Veranstaltungen

Buchland Literatour - heiter weiter - durch Park und Natur

23.02.2019 19:00 Uhr

Buchland Literatour - heiter weiter - durch Park und Natur
Veranstaltungsort: Parkplatz Wandelhalle
Vorverkauf: Buchland
Preis: 15.- € Kinder sind frei dabei

Literarische Stadt- und Kurparkwanderung zu geheimnisvollen Plätzen. Sie hören skurriles und humorvolles aus der Geschichte Bad Wildungens. Incl. Leihlaterne, und regionalem Imbiss. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Anmeldung bitte im Buchland oder unter 0171-1781361.

Georgien - Paradies am Rande Europas. Eine literarische Reise.

02.03.2019 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort: Theater am Bunker
Vorverkauf: Buchland
Preis: 15.-€

Ein Buchhändler und seine Liebste reisen, inspiriert von Nino Haratischwilis Buch "Das achte Leben (für Brilka)" ins Land ihrer Träume. Kleines Abenteuer trifft auf große Gastfreundschaft. Ein unvergesslicher Aufenthalt in einer fremden Welt zwischen Orient und Okzident, die beide sofort faszinierte. Wir sehen Bilder, probieren georgische Weine, versuchen Chatschapuri (georgisches Fladenbrot mit Käsefüllung) und Tschurtschchela (georgisches Konfekt).

Georgien - Paradies am Rande Europas. Eine literarische Reise.

Welttag des Buches -ich schenk die eine Geschichte

23.04.2019 09:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchland

Holt Euch die kostenlose Ausgabe des diesjährigen Welttagsbuches.

Zum Inhalt:
Nur wahrer Mut und echte Freundschaft können den geheimen Kontinent retten!

Abenteuer, wir kommen!, freuen sich Tim und Meike, als sie mit ihrer Klasse in der Jugendherberge der alten Burg ankommen. In der staubigen Bibliothek stoßen die Schüler auf eine mysteriöse Tür, die angeblich zu einem geheimen Kontinent führt, in eine Welt, in der es Einhörner, Zwerge und Elfen gibt. Und in der all die Geschichten passieren, die in unseren Büchern stehen. Für Tim und Meike klingt das zu fantastisch, um wahr zu sein. Doch kurze Zeit später erreicht sie ein Hilferuf: Der Geheime Kontinent wird von einem gefährlichen Lindwurm bedroht! Tim und Meike müssen all ihren Mut aufbringen, um sich der gefährlichen Kreatur zu stellen.

Welttag des Buches -ich schenk die eine Geschichte

Literarische Frühling - Paul Maar & Consorten „Schiefe Märchen und schräge Geschichten“

01.05.2019 11:00 Uhr

Veranstaltungsort: Schloss Waldeck
Vorverkauf: Buchland
Preis: Kinder & Jugendliche: 8,90 € Erwachsene: 14,40 € bzw. 19,90 €

Das Sams ist ein seltsames Wesen. Mit seinen roten Bürstenhaaren, den Froschfüßen und der Rüsselnase wirkt es einerseits wie ein Monsterchen, zumal es auch Stuhlbeine frisst. Es ist auch frech und ungezogen. Andererseits kann das Sams gut reimen, es schreibt Lieder, es kann Wünsche erfüllen, und der schüchterne Herr Taschenbier gewinnt es nach und nach richtig lieb. Wo das Sams auftritt, ist stets mit Überraschungen zu rechnen. Die witzige Figur ist eine Erfindung von Paul Maar. Seine bisher neun Bücher über das Sams haben ihn zu einem der populärsten Kinderbuchautoren in Deutschland gemacht. Mit seinem hintergründigen Humor hat sich Paul Maar vor einiger Zeit auch die Märchen der Brüder Grimm vorgeknöpft, und auf einmal staunt man, wie aus dem gestiefelten Kater ein gestiefelter Skater wird und was drei der sieben Zwerge nach einem Glas Rotwein über ihr Schneewittchen erzählen… "Schiefe Märchen und schräge Geschichten" hat Paul Maar dieses Buch genannt und zusammen mit den Musikern Konrad Haas und Wolfgang Stute das Schiefe-Märchen-Trio gebildet. Es präsentiert mit Schwung und Spielfreude das neue Erzeugnis aus der Werkstatt des großen Autors, der natürlich auch ein bisschen vom Sams erzählt.

Sonderpreis für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren: nur 8,90 €

Literarische Frühling - Paul Maar & Consorten „Schiefe Märchen und schräge Geschichten“

Lierarischer Frühling - Marjana Gaponenko - Der Dorfgescheite: Ein Bibliothekarsroman

03.05.2019 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Schloss Friedrichstein
Vorverkauf: Buchland
Preis: 19,90

"Der Dorfgescheite" – Aus der Welt der Klöster

Ernest Herz ist Bibliothekar und trägt eine geheimnisvolle Augenklappe. Das professionelle Bemühen um Einordnung und Übersicht hat er so sehr verinnerlicht, dass er auch die zahllosen Herzensdamen, die er auf seinem Lebensweg umgarnt, in einem Zettelkatalog vermerkt. Eines Tages übernimmt der Historiker die Leitung einer Klosterbibliothek und sieht sich bald veranlasst, zu erforschen, warum sein Vorgänger, ein Pater, auf eine kuriose Weise Selbstmord begangen hat. Wie in Umberto Ecos berühmtem Roman "Der Name der Rose" wird auch im neuen Werk Marjana Gaponenkos ein altes Kloster zum Schauplatz abgründiger Offenbarungen. Die junge Autorin, die aus der Ukraine stammt und heute in Deutschland und Österreich lebt, legt wieder einmal "eine überbordende und dennoch sorgsam kalkulierte Fabulierlust" an den Tag, wie der Berliner "Tagesspiegel" befand. Das Blatt lobte außerdem ihren "schrägen, süffisanten Witz und ihren genauen Blick für haarsträubende Details".

Lesung und Gespräch, Moderation: Bettina Musall.

Lierarischer Frühling - Marjana Gaponenko - Der Dorfgescheite: Ein Bibliothekarsroman

Literarischer Frühling - Christian Berkel - Der Apfelbaum

04.05.2019 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Wandelhalle Bad Wildungen
Vorverkauf: Buchland
Preis: 1. Kategorie 24,30 € - 2. Kategorie 21.- €

Literarischer Frühling
Er hat lange davor zurückgescheut. Dann aber fasste der bekannte Schauspieler Christian Berkel den mutigen Entschluss, die zuhause unerzählte, dramatisch bewegte Geschichte seiner Familie zu erforschen und aufzuschreiben. Immer wieder interviewte er seine Mutter und reiste nach Ascona, Lodz, Madrid und Paris, um auch andere Zeitzeugen zu befragen und Archive zu besuchen. Das Ergebnis ist sein Roman "Der Apfelbaum", den kein Geringerer als Daniel Kehlmann als "das lebensgesättigte, große Epos über deutsche Geschichte" betrachtet. Christian Berkel sei kein schreibender Schauspieler, erklärte er. "Er ist Schriftsteller durch und durch. Und was für einer." 1932 lernte Berkels Mutter Sala, damals 13 Jahre alt und in einem intellektuellen jüdischen Milieu aufgewachsen, seinen späteren Vater Otto kennen, einen 17-jährigen Arbeiterjungen. Die NS-Zeit brachte das junge Liebespaar auseinander – sie emigrierte nach Paris und entging mit knapper Not dem KZ, er hingegen kam als Stabsarzt der Wehrmacht in russischer Kriegsgefangenschaft dem Tod nahe. Auf vielen Umwegen fanden die Beiden 1955 wieder zu einander. Geboten wird "eine dramatische Liebes- und Familiengeschichte, hervorragend erzählt", wie die FAZ urteilte. Christian Berkel liest aus seinem Werk und erzählt von den Recherchen.
Ein großer Bühnenabend, Moderation: Christiane Kohl

Literarischer Frühling - Christian Berkel - Der Apfelbaum

Letzte Lieder - lebendige multimediale Lesung über das Sterben mit Geschichten, Musik, Videos und Bildern

03.11.2019 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Lukaskirche Reinhardshausen

Stefan Weiller besucht Sterbende. Er spricht mit ihnen über das Leben, das Sterben – und über die Musik, die sie in ihrem Leben und an dessen Ende bewegt hat. Die Geschichten, die Weiller aufschreibt, und die Lieder, die er mit seinen Gesprächspartnern hört, sind so vielfältig wie unsere Gesellschaft. Sie zeugen von Lebensfreude, aber auch von der Angst vorm Sterben – und offenbaren, dass die letzte Lebensphase nicht immer nur Trauer, Stille und Krankheit, sondern auch Zuversicht, Liebe und Menschlichkeit bedeutet.
Die Vermächtnisse seiner verstorbenen Gesprächspartner bringt Weiller in der Konzertreihe "..und die Welt steht still" auch erfolgreich auf die Bühne: bei seinen viel besuchten Veranstaltungen lesen prominente Schauspieler mit musikalischer Begleitung durch ein Orchester – so entstehen sehr persönliche, bewegende Erinnerungen.
Mal lustig, mal nachdenklich oder melancholisch. Immer wertvoll.

Letzte Lieder - lebendige multimediale Lesung über das Sterben  mit Geschichten, Musik, Videos und Bildern