Das Team

Désirée Westphal

Geboren als waschechtes Nordlicht in der Hansestadt Hamburg, sorgte die Liebe zum geschriebenen Wort bei ihr dafür, bereits vor der Einschulung das Lesen zu erlernen. 2010 machte sie die Leidenschaft zum Beruf, ließ sich zur Buchhändlerin ausbilden und brach gemeinsam mit der zweiten großen Liebe in den Süden auf. Nach einem Umweg über den Verlag hat sie im Dezember 2017 die Leitung im Isarflimmern übernommen.
Auch, wenn sie die gedruckte Form bevorzugt, sind Hörbücher beim Wohnungsputz eindeutig praktischer. Ihre Lausch-und Lesevorliebe ist breit gefächert: Von Jugendbüchern im Fantasy-und Dystopiebereich über fesselnde Thriller von Karin Slaughter oder Lars Kepler reicht sie bis zu skurrilen, etwas anderen Romanen wie aus der Feder von Anthony McCarten. Zur Abwechslung sucht sie dann ihre romantische Ader in Liebesromanen (meist vergeblich) oder frischt ihre Geschichtskenntnisse in historischen Romanen auf. Wenn sie eine Neuerscheinung nicht abwarten kann, liest sie auch gern das englische Original, ausgestreckt auf der Couch mit einer großen Tasse Kaffee in der Hand und ihrer Katze auf dem Schoß.

Polina Zinoviev

Am liebsten illustriert sie Kinderbücher. Aber auch das Theater ist eine Leidenschaft, der sie aktiv frönt: mal als Bühnenbildnerin, mal als Librettistin, mal als Kostümdesignerin. Derzeit probiert sie ein neues Medium aus und schreibt an einem Drehbuch.
Polina ist überzeugte Wagnerianerin und fühlt sich in der sozialkritischen Literatur des französischen Naturalismus sowie im russischen Realismus am wohlsten. Französische, englische und russische Autoren liest sie im Original - früher hat sie auch als Übersetzerin gearbeitet.

Roman-Michael Schäfer

Er wurde in München geboren und absolvierte eine Buchhändlerlehre. Nach seinem erfolgreichen Magisterstudium im Bereich Kommunikationswissenschaft mit den Nebenfächern Germanistik, Norwegisch und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität arbeitete er fast zwei Jahrzehnte lang als Journalist und Redakteur. Meist schrieb er für Musikzeitschriften im Indenpendentbereich. Wer ins Isarflimmern kommt, kann ihn demnach auch auf gute Musik ansprechen. Meist liest er drei bis vier Bücher gleichzeitig und wechselt zwischen diesen hin und her. Mal ist es was von Helmut Krausser oder Krishnamurti, mal etwas aus der Frühromantik, ein Buch von T.C. Boyle oder der neue Roman von Ian McEwan. Andererseits liebt er Bücher von Rupert Sheldrake, Dieter Broers und Bruce Lipton; sowie Werke über Quantenphysik, Bewusstsein und Psychologie. Wenn er in seiner Freizeit mal nicht liest, findet ihr ihn beim Bergsteigen, Imkern oder einer Kundalini-Yoga-Übung, mit der er dann seinen Eindruck von den fußballerischen Leistungen des TSV 1860 zu kompensieren versucht.