Unsere Empfehlungen

1918 - Die Welt im Fieber
empfohlen von:

Polina Zinoviev

1918 - Die Welt im Fieber

gebunden

Spinneys Werk trumpft mit einer schier unendlichen Dichte an exzellent recherchiertem Material auf. Gleichzeitig ist es eine spannende Lektüre. Dank dem unerwarteten und frischen Ansatz, die Pandemie von 1918 nun unter demographischen, sozial-ökonomischen, kulturellen, geopolitischen u.a. Aspekten zu betrachten, öffnen sich dem Leser ganz neue Bedeutungsschichten.

Das Buch enthält viele interessante, oft wenig bekannte, historische Tatsachen und wirft ein neues Licht auf die gesamte Geschichte des 20. Jahrhunderts. Aber nicht nur. Es weist auch in die Zukunft, es bietet Ansatzpunkte, um einer solchen globalen Katastrophe angemessen entgegentreten zu können.

Spannend, informativ, zukunftsweisend, grundlegend

Der Erste Weltkrieg geht zu Ende, und eine weitere Katastrophe fordert viele Millionen Tote: die Spanische Grippe. Binnen weniger Wochen erkrankt ein Drittel der Weltbevölkerung. Trotzdem sind die Auswirkungen auf Gesellschaft, Politik und Kultur weitgehend unbekannt. Ob in Europa, Asien oder Afrika, an vielen Orten brachte die Grippe die Machtverhältnisse ins Wanken, womöglich beeinflusste sie die Verhandlung des Versailler Vertrags und verursachte Modernisierungsbewegungen. Anhand von Schicksalen auf der ganzen Welt öffnet Laura Spinney das Panorama dieser Epoche. Sie füllt eine klaffende Lücke in der Geschichtsschreibung und erlaubt einen völlig neuen Blick auf das Schicksalsjahr 1918.

zum Produkt € 26,00*

Der Clan der Kinder
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Der Clan der Kinder

gebunden

Dieses gnadenlose Sich-Vertiefen in eine – mir persönlich bis dato völlig unbekannte, fremde – Strata der italienischen oder auch einer beliebigen anderen Gesellschaft ist faszinierend. Erschütternd. Es legt Mechanismen frei, die der Autor kritisch wie einfühlsam, besorgt wie entsetzt vor unserem inneren Auge zum Leben erweckt. Jugendliche, im gruppenumtriebenen Wahn des Starkseins, im ausweglosen Ghetto von einer In-Gruppe eigenen Verhaltensmustern zu Taten verführt. Oder gezwungen ? Existiert ein Ausweg aus diesem Sumpf, in dem Kinder Drogen und Gewalt als ihr natürliches Habitat betrachten ? Einer gewissen Romantik entbehrt das Ganze ja nicht. Reich, stark, gefürchtet zu sein. Ist es in der anderen, legitimierten Welt so viel anders ? Das durch und durch Korrupte der – nicht nur – italienischen Gesellschaft dient als Vorführmodell.

Saviano läßt uns mit einer fast väterlichen Sympathie und Sorge an den Ereignissen im neapolitanischen Milieu teilhaben. Die Geschichte hat eigentlich keinen Anfang, kein Ende, aber aus ihr gehen, später einmal, immer wieder, die großen Bösen hervor, gegen die Saviano nun schon seit Jahren kämpft. Er verurteilt die jungen Delinquenten, die bewußt Quälenden und ernst Tötenden jedoch nicht blind. Er versteht sie, und es schmerzt ihn um dieses Kanonenfutter eines Landes, das es einfach nicht schafft, wenigstens eine Hoffnung auf Zukunft zu geben, eine Möglichkeit, es anders zu machen.

zum Produkt € 24,00*

Idaho
empfohlen von:

Roman-Michael Schäfer

Idaho

gebunden

Im Jahre 2004 ist die Tat schon längst geschehen. Eine Frau versucht zu rekonstruieren – oder besser noch: zu erfühlen -, was sich ereignete und warum es dazu kam. Ihr Name ist Ann. Sie ist mit Wade, der beide Töchter verloren hat, verheiratet. May ist tot und June ist spurlos verschwunden. Die Mörderin Jenny wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, ist Wades Ex-Frau und die Mutter der beiden Mädchen.

Das Drama wird in der Folge nicht zeitlich linear nacherzählt. Vielmehr springt die Handlung erstmal vier Jahre in die Zukunft zu Ann, die apathisch und teilnahmslos im Gefängnis ihrem Lebensende entgegentraumwandelt. Es geht in die Mitte der 1980er Jahre zurück und noch weiter hinten im Roman schreiben wir anno 1973. Diese Rückblenden beschreiben die Vorgeschichte und das Kennenlernen von Jenny und Wade.

Und plötzlich finden wir uns im Jahre 1995 wieder. May lebt noch und spielt mit ihrer Schwester, was im darauffolgenden Kapitel namens 2006 nicht mehr der Fall ist. Und so geht es in einem fort; eine lineare Handlung gibt es nicht. Was verwirrend und anstrengend erscheinen mag, entpuppt sich als genial und subtil verwobener Plot, der auf den Leser eine hypnotische Sogwirkung ausübt. Alles bleibt vage, nur angedeutet und Emily Ruskovich versteht es meisterhaft, den Leser im Unklaren zu lassen.

Analog zu dem nicht Ausgesprochenen, Nebulösen fällt Wade zusehends der Demenz anheim. Auf diese Weise verliert er seine Töchter sozusagen ein zweites Mal, weil er sich an diese nicht mehr erinnern kann. Ann, die mittlerweile fast schon übersinnlich mit ihrem inneren Auge das damalige Geschehen hyperreal wahrnimmt, kontaktiert Jenny 2010. Wade ist bereits verstorben. Es vergehen jedoch noch weitere 15 Jahre, bis sich die beiden Frauen letzten Endes wahrhaftig gegenüberstehen.

Ein wortwörtlich wahnsinniger Roman, der gerade, weil der Mord an der eigenen Tochter so unvorstellbar ist, äußerst subtil und narkotisch wirkt. So als ob man es lieber nicht wissen will oder ganz einfach: Manche Dinge lassen sich nicht erklären. Ein psychologisches Meisterwerk, der das nicht Ausgesprochene fühlbar macht und gerade in der Andeutung eine schauerliche Realität erahnen lässt.

zum Produkt € 24,00*

Ein Kaktus zum Valentinstag
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Ein Kaktus zum Valentinstag

kartoniert

Ein erstaunliches Buch, das nicht nur sprachlich mit ans Geniale grenzenden Neologismen überrascht, sondern vor allem viel zum Verstehen der uns oft so schwer zugänglichen Welt der Autisten beiträgt. Es lehrt, Menschen und Dingen neu und anders zu begegnen.
Bisweilen ärgert einen der Autor dieses Buchs auch - es herrscht aber stets ein aufregdener Strom an Gedanken, Bildern und Dialogen. Ein Eye-Opener!

Aus dem Klappentext:
Ein Autist und die Liebe? Das ist wie ein schwarzer Schimmel. Unmöglich. Doch Dr. Peter Schmidt wünscht sich eine Familie und so verfolgt er sein Ziel mit wissenschaftlicher Akribie und ungewöhnlichen Mitteln. Menschen betrachtet er lieber von hinten, weil er Hosennähte spannender findet als Gesichter. Mimik kann er nicht deuten und die Regeln des Flirts und des gepflegten Small Talks sind ihm ein Rätsel. Also analysiert er Liebesfilme, erstellt Liebesdiagramme und führt bei geeigneten Kandidatinnen Fahrradausdauer- und Tropentauglichkeitstests durch - bis er die Auserwählte zum Tanz auffordert. Denn schließlich soll die Liebe ja ein Leben lang - und auch auf Reisen! - halten.

zum Produkt € 9,99*

Armstrong
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Armstrong

gebunden

Mit zauberhaften, liebevoll witzigen Illustrationen und viel kosmischem Erzählhumor eins der schönsten Kinderbücher - auch für Erwachsene.

Amerika in den 1950er Jahren. Eine kleine, wissbegierige Maus beobachtet jede Nacht den Mond durch ein Fernrohr, während ihre Artgenossen einem höchst unwissenschaftlichen Käsekult verfallen sind. Kann der Mond wirklich aus Käse sein? Angespornt durch die Pionierleistungen der Mäuseluftfahrt, beschließt die kleine Maus, der Frage auf den Grund zu gehen. Sie fasst einen großen Entschluss: Sie wird als erste Maus zum Mond fliegen!

zum Produkt € 20,00*

Timeless - Retter der verlorenen Zeit
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

gebunden

Phantastisch illustriert, mitreißend geschrieben!

Die Zeitkollision war eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes, die Zeit und Raum aufspaltete und die Erde auseinanderriss. Die Überlebenden kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Epochen. In dieser neuen Welt lebt Diego Ribera.

Doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert, und so wird Diegos brillanter Erfinder-Vater entführt. Er soll den Zeitbruch - und somit die letzten 15 Jahre - ungeschehen machen. Diego muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft der Welt zu retten ...

zum Produkt € 19,99*

Die Wurzel alles Guten
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Die Wurzel alles Guten

gebunden

Ein positives Buch mit einem enormen Glücklichmachpotenzial!

Schon bei der Anmeldung ist es Pekka Kirnuvaara aufgefallen: Sein neuer Zahnarzt trägt denselben ungewöhnlichen Nachnamen wie er. Und dann hat er praktisch die gleiche Nase. Auf Pekkas bohrende Fragen nach Herkunft und Familie antwortet Esko seinerseits mit unablässigem Bohren. Erst kurz vor Ende der Behandlung gibt er endlich zu, dass sie Halbbrüder sein müssen - und willigt ein, mit Pekka nach dem gemeinsamen Vater zu suchen. Auf ihrer Reise finden sie weitere Halbgeschwister; ihr Erzeuger hat eine Spur von Nachkommen durch die halbe Welt gelegt. Eine originelle Komödie aus Finnland über Herkunft, Identität und Vorurteile - und dazu die schönste Geschwistergeschichte südlich des Polarkreises.

zum Produkt € 20,00*

Alles Licht, das wir nicht sehen
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Alles Licht, das wir nicht sehen

kartoniert

In seinem Roman erzählt Anthony Doerr kenntnisreich und in einer wunderschönen Sprache, kunstvoll miteinander verwoben, die Geschichte zweier Jugendlicher im Zweiten Weltkrieg, der blinden Marie-Laure, die mit ihrem Vater aus dem besetzten Paris nach Saint-Malo flieht, und des jungen Waisen Werner, der in der Wehrmacht eingesetzt wird. Unaufhaltsam treibt die Geschichte sie aufeinander zu, spannend, labyrinthisch und atemlos.

zum Produkt € 11,00*

Die Nachtigall
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Die Nachtigall

kartoniert

Ein grandioses Werk, überwältigend ab der ersten Zeile. Die Autorin überzeugt in den filigranen Nuancen der Gefühle, behält aber dabei das große Ganze im Alltäglichen wie in seiner Tragik stets im Auge und webt ein Portrait der Epoche, das seinesgleichen sucht.

Das Schicksal der zwei so unterschiedlichen Schwestern ist derart eng umschlungen mit dem Schicksal Frankreichs während der Okkupation, dass wir die beiden Protagonistinnen fast für allegorische Wesen halten könnten - wären sie nicht so lebendig und uns unendlich nahe.

Nicht zuletzt der überragenden, authentischen Übersetzung ist es zu verdanken, dass wir stets hautnah am Geschehen mitfiebern.

Zum Inhalt:
Zwei Schwestern im besetzten Frankreich: Vianne, die Ältere, muss ihren Mann in den Krieg ziehen lassen und wird im Kampf um das Überleben ihrer kleinen Tochter vor furchtbare Entscheidungen gestellt. Die jüngere Isabelle schließt sich indes der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Pfad der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt?

zum Produkt € 10,99*

Das Gedächtnis der Insel
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Das Gedächtnis der Insel

gebunden

Dieses Buch ist der salzigen Gischt und den moosbewachsenen Felsen der rauen bretonischen Küste entwachsen. Schnörkellos geschrieben, und dennoch voller tiefer Poesie, vermag Christian Buders Debütroman zu fesseln, gleichsam mitzureißen in die unerbittlichen Gezeiten der Mer d'Iroise. Granit, ein Leuchtturm, aufgewühlte Wogen und Verdrängtes, das einen immer wieder erfasst und in einen Wirbel aus Schuld hineinzieht.


Als der Pariser Archäologe Yann Schneider für zwei Tage zur Beerdigung seines Vaters auf seine bretonische Heimatinsel zurückkehrt, spürt er die Schatten seiner familiären Vergangenheit: Als Kind traumatisiert durch den Unfalltod seiner Mutter Abigale, muss er dreißig Jahre später erkennen, dass hinter dem Tod seiner Mutter andere Kräfte wirkten, als er immer annahm. Während ein fürchterlicher Sturm aufzieht, kommt Yann seiner eigenen Geschichte, seiner Wahrheit, seinem Schicksal auf die Spur und konfrontiert die Inselbewohner mit ihrer Vergangenheit und ihrer Schuld.

zum Produkt € 19,99*

Die Kieferninseln
empfohlen von:

Roman-Michael Schäfer

Die Kieferninseln

gebunden

Matushima ist eine kleine Küstenstadt im Nordosten der japanischen Hauptinsel, die von zauberhafter Natur umgeben ist. Der Name Matushima bedeutet „Kieferninseln“, derer rund 260 Stück dem Festland vorgelagert sind. Schon im 17. Jahrhundert raunten die japanischen Schwarzkiefern dem Dichter Matsuo Basho Mystisches entgegen. So mag ihn die dortige magische Atmosphäre weiland zum Verfassen seiner berühmten Haikus inspiriert haben.

Auch Gilbert Silvester, ein deutscher Privatdozent und Bartforscher, beginnt im Laufe einer Reise nach Japan diese kurzen Dreizeiler zu verfassen. Sie verweben sich skizzenhaft und bedeutungsschwanger mit dem auf seiner Pilgerschaft Erlebten.

In Japan findet sich Silvester wieder, als er eines Nachts träumt, seine Frau habe ihn betrogen. Das Geträumte ist für ihn so real, dass er überreagiert und in den fernen Osten flüchtet. Dort angekommen weiß er nicht so recht, was er machen soll und lässt sich treiben.

Schon bald lernt er den Studenten Yosa kennen, der vorhat, sich das Leben zu nehmen. Wie praktisch, dass er ein Selbstmordhandbuch mit sich führt, dass neben Anwendertipps auch Vorschläge für die geeignetsten Freitodorte bereithält.

Es beginnt eine Reise zu einigen dieser speziellen Ausflugsziele; aber keines will so recht den Ansprüchen Yosas genügen. Also beschließt das ungleiche Paar auf den Spuren Bashos zu wandeln. Vielleicht hält ja eine der Kieferninseln eine besonders schöne Klippe bereit, von der es sich formvollendet und ästhetisch ansprechend hinabstürzen lässt? Silvester verspricht sich hingegen auf der traditionellen Route der Wandermönche Abstand von seiner Ehe zu gewinnen.

Je näher das Ziel rückt, desto mehr verschmelzen mehrere Bewusstseinsebenen zu metaphysischen Interludien. Auch färbt die sanfte japanische Melancholie zusehends auf Silvester ab. Ein stiller, poetischer wie auch naturmystischer Roman, der die Todessehnsucht zu einer Stilfrage werden lässt.

zum Produkt € 20,00*

Vintage
empfohlen von:

Roman-Michael Schäfer

Vintage

gebunden

Sie ist ein Mythos und viele Gerüchte ranken sich um sie. Jimi Hendrix und Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page sollen sie im Geheimen während ihrer Aufnahmen verwendet haben. Unter Musikern und Sammlern gilt es als äußerst fraglich, ob dieses Instrument jemals existierte. Gerüchten zur Folge hat der Gitarrenhersteller Gibson anno 1957 eine für damalige Verhältnisse futuristisch anmutende Gitarre entworfen und bereits wenige Prototypen gebaut, um dann doch von einer Markteinführung abzusehen. Die Rede ist von der Gibson Moderne.

Angeblich existieren jedoch besagte Prototypen noch, was die Moderne zu den seltensten und gleichzeitig gefragtesten Gitarren überhaupt macht. Einem mysteriösen Sammler gehörte vermeintlich ein Exemplar, das ihm jedoch gestohlen wurde. Um an die hohe Versicherungssumme zu kommen, muss er beweisen, dass die Moderne überhaupt existierte.

Ein schwieriges Unterfangen, besitzt der schottische Lord doch keinerlei Fotos der Gitarre. Er bietet dem französischen Musiker und Gitarrenexperten Thomas Dupré eine Million, wenn er ein Exemplar jener Gitarre ausfindig machen kann, von der lediglich Patentzeichnungen existieren.

Dupré begibt sich auf die Suche und reist deswegen nach Australien und quer durch Amerika, wo er kauzige Sammler, obskure Musiker und manch zwielichtige Gestalt kennenlernt. Es kommt zu einem Mord an einen Gitarrenhändler und Dupré findet eine heiße Spur.

Besaß der Musiker Li Grand Zombi in den 1950er Jahren eine Moderne? Was befindet sich in dessen Grab? War er der Sohn des Bluesmusikers Robert Johnson?

Bis es zur Beantwortung dieser Fragen kommt, ist noch viel Detektivarbeit zu leisten. Gerade diese Recherche und das Zusammenfügen der kleinsten Puzzleteilchen macht Herviers Roman so spannend. En passant lernt der Leser so einiges über die goldene Zeit der Rock- und Bluesmusik. Ein Krimi, der rockt und ein papierneres Roadmovie, das spannend bis zum Schluss bleibt.

zum Produkt € 24,00*

empfohlen von:

Roman-Michael Schäfer

Glastonbury Romance

gebunden

Glastonbury, in der südenglischen Grafschaft Somerset gelegen, war schon seit jeher ein magischer Ort. In jener Gegend, die sich unweit des prähistorischen Steinkreises Stonehenge befindet, soll das mythische Land Avalon gelegen haben. Der englische Schriftsteller J. C. Powys fasste schon vor rund 85 Jahren den Entschluss, eine Art moderne Arthussage zu erschaffen.

Das 1933 erschienene Monumentalwerk "A Glastonbury Romance" beschreibt detailliert das Leben im Glastonbury der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Powys entwirft ein komplexes Beziehungsgeflecht zwischen den Protagonisten, wodurch viele Nebenhandlungen entstehen.

Der eigentliche Handlungsstrang wird aus dem Kontrast zwischen Mittelalter und Moderne gewoben: Ein Prediger möchte Glastonbury zu einer Art englischen Oberammergau machen und dort ebenso wie in Bayern Passionsspiele etablieren, die aber auch Elemente der heidnischen Sagen in sich tragen sollen.

Ein Industrieller hegt jedoch andere Pläne: Er will die Stadt in eine moderne Wirtschaftsmetropole verwandeln. Letztendlich können die beiden Hauptfiguren jedoch nicht ihren beiden Schicksalen entkommen und werden Opfer göttlicher Fügung. Soweit die Rahmenhandlung.

Insgesamt kommt es Powys jedoch mehr auf die Erzeugung magischer Stimmungen und die Gewährung psychologischer Einblicke an. Den Nährboden bildet die stets latent durchschimmernde Arthussage, die mit fernöstlichen Weisheiten verwoben wird, wodurch eine Verbindung zur Unendlichkeit, dem Geheimnis der Schöpfung hergestellt werden soll.

Der Roman lebt von den vielen mystischen Momenten und dem heidnischen Naturempfinden der Protagonisten. Powys schenkt selbst Steinen ein Bewusstsein und lässt Bäume sprechen.

Powys ist zwar eher ein Autor für ein kleines Publikum, seine Qualität ist jedoch unbestritten. Dies wird allein schon daran deutlich, dass er viele Bewunderer unter Schriftstellerkollegen, wie z. B. Herman Hesse oder Henry Miller, fand.

"A Glastonbury Romance" zählt trotz seiner relativen Unbekanntheit zur großen Weltliteratur und kann guten Gewissens mit James Joyces Ulysses auf eine Stufe gestellt werden.

zum Produkt € 39,90*

Thanatos
empfohlen von:

Roman-Michael Schäfer

Thanatos

kartoniert

Konrad Johanser ist Archivar am Institut für Deutsche Romantik in Berlin und führt das Leben eines entrückten Einzelgängers. Seine Ehe ist zerrüttet, das Leben ist zu einer farblosen Aneinanderkettung sich wiederholender, nichts sagender Ereignisse geworden.

Als herauskommt, dass er romantische Texte gefälscht hat, wird ihm gekündigt. Infolgedessen entschließt er sich, zu seinem Onkel in die Schwäbische Alb zu fliehen, wo er mit einer vollkommen anderen, kleinbürgerlichen Welt konfrontiert wird.

Das anfangs als Idyll empfundene Dorf, in dem er sich nun befindet, wandelt sich mit dem Fortschreiten der Handlung in eine kleine, psychische Hölle, die primär in Johansers Kopf existiert. Er muss sich zusehends vor seinen Verwandten und den Dorfbewohnern verstellen oder sogar verteidigen, um seinen unsteten Lebenswandel zu rechtfertigen.

Johansers Persönlichkeit beginnt sich immer mehr aufzulösen, er verfällt der Trunksucht und beginnt Wahnvorstellungen für real zu halten. Seine Umwelt steht in absoluter Opposition zu der von ihm zum Ideal erkorenen romantischen Ästhetik, was sich im ständigen Wechsel zwischen moderner, nüchterner Sprache und romantisch anmutenden, gehobeneren Ausdrucksformen äußert.

Als Johanser später zum Mörder wird, scheint er dem Wahnsinn endgültig anheim gefallen zu sein. Der Prozess der Persönlichkeitsveränderung wird durch die fortschreitende Fragmentierung der Handlung und Sinnzusammenhänge genial umgesetzt.

zum Produkt € 12,99*

Dich suchte ich
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Dich suchte ich

gebunden

Pablo Neruda gilt als einer der bedeutendsten Dichter der Weltliteratur. Mit "20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung" eroberte er die Herzen der Leser weit über die Grenzen Südamerikas hinaus. Vierzig Jahre nach Nerudas Tod wurden nun 21 Gedichte im Nachlass des Nobelpreisträgers entdeckt - darunter auch sechs neue Liebesgedichte.

In »Dich suchte ich« besingt Neruda die Liebe und den Schmerz der Trennung, er erzählt von Chile, von der Natur seines Heimatlandes, vom Reisen. Verse, spontan zu Papier gebracht auf Zetteln, Menükarten, Konzertprogrammen, wie die diesem Band beigefügten Faksimiles zeigen. In diesen erst vor wenigen Jahren entdeckten Gedichten begegnen wir einem der wichtigsten lateinamerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts auf dem Höhepunkt seines Schaffens.

zum Produkt € 18,00*

Saeculum
empfohlen von:

Désirée Westphal

Saeculum

kartoniert

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter - ohne Strom, ohne Handy -, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.

Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.

Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Auszeichnungen:

- Kollektion zum Österreichischen Jugendliteraturpreis 2012

- Empfehlungsliste zum Evangelischen Buchpreis 2012

- Endauswahl der Kalbacher Klapperschlange 2012

- Jugendbuchpreis der Jury der Jungen Leser (Wien) 2012

Gekonnt fesselt Spiegel-Bestsellerautorin Ursula Poznanski, auch bekannt durch ihre Jugendromane „Erebos“ und „Die Verratenen“ sowie durch ihre Thriller für Erwachsene: „Fünf“ und „Blinde Vögel“, erschienen beim Wunderlich Verlag, die Leserinnen und Leser von der ersten Seite an zu, nimmt sie mit auf eine zunächst harmlose Reise ins Mittelalter, die sich zu einer Extremsituation, zu einem Strudel aus Grauen, Hochspannung und Horror entwickelt. Mit ihrer unverwechselbaren Art entfaltet sie rund um ein Live-Rollenspiel eine komplexe Geschichte, spielt geschickt mit Schein und Realität. Ein Jugendbuch-Thriller zum Thema Manipulation mit Suchtcharakter!

zum Produkt € 9,95*

Die Politik der Demütigung
empfohlen von:

Die Politik der Demütigung

gebunden

In einem brillanten Gang durch 250 Jahre Geschichte schildert die bekannte Historikerin Ute Frevert, welche Rolle die öffentliche Beschämung in der modernen Gesellschaft spielt. In den unterschiedlichsten Bereichen werden die Demütigung und das damit einhergehende Gefühl der Scham zum Mittel der Macht - ob in der Erziehung von Kindern, im Strafrecht oder in Diplomatie und Politik.

So wurden nach 1944 in Frankreich Frauen, die sich mit deutschen Besatzern eingelassen hatten, die Haare geschoren. Richter in den USA bestrafen Bürger neuerdings damit, dass diese an belebten Straßen auf einem Schild ihr Vergehen kundtun müssen. Nicht zuletzt der Medienpranger - wie im Fall von Jan Böhmermanns Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten Erdogan - und das Internet haben die öffentliche Beschämung allgegenwärtig gemacht.

zum Produkt € 25,00*

Das intensive Leben
empfohlen von:

Das intensive Leben

gebunden

Im 18. Jahrhundert fasziniert ein neues Fluidum die Welt: die Elektrizität. Mit ihr wird die Intensität zu einem Ideal für den Menschen und zu einem Begriff der Philosophie. Von der Macht Nietzsches bis zum Vitalismus Deleuze', von der nervösen Erregung der Libertins bis zum Adrenalinkick der Begierde, der Leistung und der Extremsportarten: Die Intensität organisiert seither unsere Welt. Sie ist der höchste Wert des modernen Lebens, wie der junge französische Philosoph Tristan Garcia in seinem mitreißenden Essay zeigt.

Die ständige Suche nach Intensität ist allerdings auch anstrengend: Süchtig jagen wir neuen Höhepunkten und Extremen nach, immer unter Strom. Kein Wunder also, dass in unseren »Hochspannungsgesellschaften« das Unbehagen wächst. Die intensive Landwirtschaft zerstört die Natur, das Selbst ist erschöpft, Apathie, Mittelmäßigkeit und Depression signalisieren das Ende des großen Wachstums- und Intensitätsrauschs. Wie können wir dennoch das Gefühl bewahren, am Leben zu sein? Jenseits von Lebenshilfe und Glücksratgebern, die Weisheit und Seelenheil in einer Rückkehr zu Buddhismus oder Religion versprechen, und mit der E-Gitarre im Gepäck ruft Garcia zum Widerstand auf. Seine Forderung: Wir brauchen eine Ethik der Intensität.

zum Produkt € 24,00*

Gewalt und Mitgefühl
empfohlen von:

Gewalt und Mitgefühl

gebunden


Warum sind Menschen mal aggressiv, mal einfühlsam? Der Neurobiologe Robert Sapolsky schlüsselt Schritt für Schritt sämtliche Faktoren auf, die zu Gewalt oder Mitgefühl führen: Welche Reize wirken unmittelbar vor der Tat auf das Gehirn? Wie stimulieren Hormone Tage zuvor das Nervensystem? Und was hat die Evolution damit zu tun, dass wir morden? Sapolskys faszinierende Analyse lässt uns jede Tat als komplexes Zusammenspiel biologischer und psychologischer Einflüsse begreifen. "Gewalt und Mitgefühl" ist eine grandiose Synthese der Wissenschaft vom menschlichen Verhalten. Und ein Buch, das vollkommen neue Wege aufzeigt, die Kontrolle über unser Handeln zurückzugewinnen - und damit die Gewalt einzudämmen.

zum Produkt € 38,00*

Das Zeitalter des Zorns
empfohlen von:

Das Zeitalter des Zorns

gebunden

Eine brillante und höchst aktuelle Deutung der Gegenwart, wie sie nur ein wahrhaft »globaler Intellektueller« (SZ) vorlegen kann.

Wie können wir den Ursprung des Hasses erklären, der unsere Welt überzieht - von Amokläufern über den IS bis hin zu Donald Trump, von rachsüchtigem Nationalismus bis zu Rassismus und Frauenfeindlichkeit in den Sozialen Medien?

Der britisch-indische Intellektuelle Pankaj Mishra gibt in seinem neuen Buch eine überraschende Erklärung. Indem er zunächst den Blick bis hin zurück ins 18. Jahrhundert richtet, zeigt er, wie schon im Prozess der Modernisierung diejenigen, die nicht davon profitiert haben, anfällig für Demagogen waren. Und alle anderen, die zu spät kamen, zurückgelassen oder ausgegrenzt wurden sind, immer auf erschreckend gleiche Weise reagiert haben: mit Hass auf erfundene Feinde, dem Heraufbeschwören eines imaginären Goldenen Zeitalters und der Selbstermächtigung durch spektakuläre Gewalt.

zum Produkt € 24,00*

Das Problem mit den Frauen
empfohlen von:

Das Problem mit den Frauen

gebunden

Feministisch! Herrlich sarkastisch! Und gar nicht dämlich!

Können Frauen Genies sein? Oder sind ihre Arme zu kurz und ihre Köpfe zu klein? Warum haben wir im Geschichtsunterricht nur über zwei drei Frauen etwas gelernt? Was haben eigentlich all die anderen früher gemacht?

zum Produkt € 12,00*

Denunziation
empfohlen von:

Denunziation

gebunden


Bandi ist das Pseudonym des ersten literarischen Dissidenten aus Nordkorea. Sein Buch ist die Sammlung von sieben Geschichten, die in den Neunzigerjahren geschrieben wurden und erst jetzt unter riskanten Umständen aus dem Land gelangt sind. In schlichter Poesie und mit feinem Sinn für Humor erzählt der Autor von einem Leben, das vom totalitären Regime durchdrungen ist. Da ist der junge Bauer, dem die nötige Reisegenehmigung fehlt, um seine sterbende Mutter in einer nahen Provinz zu besuchen. Und die Ehe eines jungen Ingenieurs zerbricht an den vererblichen Hierarchien. Der Autor der Geschichten klagt an, macht keinen Hehl aus seiner Wut auf das Regime. »Denunziation« ist ein einzigartiger Blick in ein abgeschottetes Land und ein so mutiges wie beeindruckendes Stück Literatur.

zum Produkt € 20,00*

100 Jahre Lebensglück
empfohlen von:

100 Jahre Lebensglück

gebunden


52 weise und lebensfrohe Hundertjährige hat Karsten Thormaehlen auf der ganzen Welt besucht, ihr Porträt aufgenommen und sich erzählen lassen, wie es ist, so alt zu sein. Neben Orten, an denen die Leute häufig sehr alt werden, wie Okinawa, in den Anden oder auf Sardinien, spürte er auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz Menschen auf, die auf ein ganzes Lebensjahrhundert zurückblicken. In reduzierten, persönlichen Fotografien wird die Würde und Schönheit des Alters sichtbar. Kurze Biografien und Zitate der Hundertjährigen, in denen sie ihr Wissen über Liebe, Gesundheit, Humor und ein erfülltes Leben mit uns teilen, runden das Buch ab.

zum Produkt € 24,95*

Durch Manhattan
empfohlen von:

Durch Manhattan

gebunden


Ein Journalist und eine Künstlerin, Niklas Maak und Leanne Shapton, wandern zwei Tage von der Südspitze Manhattans bis zur Nordspitze der Insel an der 220. Straße. Sie lassen sich vom Zufall treiben und beobachten die Stadt: die Löcher in den Straßen, die gelben Taxen, die alten Backsteinfassaden, den chinesischen Schrotthändler, die Millionäre in ihren Bentleys, die Überwachungskameras, den Trump-Tower, die Flugzeuge am stahlblauen Himmel. Niklas Maak macht sich Notizen, Leanne Shapton aquarelliert. Nach und nach entsteht ein ungewöhnliches, sehr individuelles Bild von New York: unsere Gegenwart, als Mikrokosmos gebannt auf einer Insel im Hudson River.

zum Produkt € 25,00*

Vergessene Münchnerinnen
empfohlen von:

Vergessene Münchnerinnen

kartoniert


Schriftstellerinnen, Schauspielerinnen, Sängerinnen, Abenteurerinnen, Pazifistinnen, Prinzessinnen, Unternehmerinnen - sie alle haben in höchst unterschiedlichen Berufen und Berufungen das Bild von München im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert geprägt. Sie haben hier gelebt, gearbeitet, gelitten, gekämpft, gewirkt. Oft im Stillen, aber manches Mal auch mit einem Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus. Heute sind diese Frauen jedoch weitgehend vergessen. Das vorliegende Buch verleiht ihnen nun wieder Gesicht und Stimme. Ihre individuellen Lebensläufe vermitteln gleichzeitig einen Einblick in die Lebenssituation von Frauen der bürgerlichen und adeligen Gesellschaft Münchens in einer Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs und der extremen politisch-sozialen Veränderungen am Vorabend des Ersten Weltkriegs.

zum Produkt € 19,90*

Regeln für einen Ritter
empfohlen von:

Regeln für einen Ritter

gebunden

Anleitung für ein aufrechtes Leben

Der Schauspieler und Autor Ethan Hawke hat sich für sein neues Buch eines sehr charmanten Tricks bedient: Er lässt einen angeblichen Vorfahren, den Ritter Sir Thomas Lemuel Hawke, einen Brief voller kluger Tipps und Lebensweisheiten an seine Kinder schreiben, die - natürlich - bis heute Gültigkeit haben.

Was ist wirklich wichtig im Leben? Diese Frage stellt sich der Ritter Sir Thomas Lemuel Hawke im Jahr 1483 am Vorabend einer großen Schlacht. Aus Furcht, seine vier Kinder vielleicht nicht aufwachsen zu sehen, hinterlässt er ihnen einen langen Brief. In zwanzig wunderschönen kleinen Fabeln schildert er, wie ein jeder seinem Leben Schönheit und Bedeutung verleihen kann, indem er Werte wie Dankbarkeit, Freundschaft und Ehrlichkeit zur Grundlage seines Handelns macht. Im Gewand eines mittelalterlichen Handbuchs für Ritter, versehen mit zwanzig feinen Zeichnungen seiner Ehefrau Ryan, erzählt Ethan Hawke eine bezaubernde Geschichte, die uns erkennen lässt, worauf es wirklich ankommt.

»Ein Wegweiser für ein ehrenwertes und nobles Leben« The New Yorker

zum Produkt € 12,00*

Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen
empfohlen von:

Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen

gebunden

Ein Sehnsuchtsbuch - über die Freiheit und das Glück, die Naturgewalten zu spüren

Zwei Freunde in einem kleinen Boot, die sich einen lang gehegten Traum erfüllen: Aus den Tiefen des Nordatlantiks wollen sie einen Eishai ziehen, jenes sagenumwobene Ungeheuer, das sich nur selten an der Oberfläche zeigt. Während sie warten, branden wie Wellen die Meeresmythen und Legenden an das Boot, und Morten A. Strøksnes erzählt von echten und erfundenen Wesen, von Quallenarten mit dreihundert Mägen, von Seegurken und Teufelsanglern. Von mutigen Polarforschern, Walfängern und Kartografen und natürlich vom harten Leben an arktischen Ufern, vom Skrei, der vielen Generationen das Überleben auf den Lofoten sicherte, von der Farbe und dem Klang des Meeres. Eine salzige Abenteuergeschichte über die Freiheit und das Glück, den Naturgewalten zu trotzen - und ein atemberaubendes Buch, das uns staunen lässt über die unergründlichen Geheimnisse des Meeres.

zum Produkt € 19,99*

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand