Buchhandlung Isarflimmern

Unsere Empfehlungen

UNSERE LIEBLINGSBÜCHER:

Durch deine Augen
empfohlen von:

Roman-Michael Schäfer

Roman-Michael Schäfer

Durch deine Augen

gebunden

Ist es möglich, die Welt durch die Augen eines anderen Menschen zu sehen? Haben wir exakt dieselben Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen wie unser Gegenüber? Fühlen wir uns so deckungsgleich in diese Person ein, als wären wir sie? Ist es möglich, wie ein Psychonaut durch das Seelenleben der Mitmenschen zu schwimmen?

Peter, Lisa und Simon ist jene Gabe gottgegeben. Während ihrer frühen Kindheit bemerken sie diese außergewöhnliche Fähigkeit und loggen sich in die Traumwelten ihrer Zeitgenossen ein oder besuchen sich gegenseitigen in ihren Träumen. Es gilt, Traumata und andere tiefsitzende Blockaden aufzulösen. Und tatsächlich: Im sogenannten wirklichen Leben ändert sich manches zum Positiven.

Jahrzehnte später treffen die Kindheitsfreunde wieder aufeinander. Simon hat einen Selbstmordversuch hinter sich und Peter möchte den verschlossenen Simon irgendwie erreichen, um zu verhindern, dass er es nochmal probiert. Hilfe kommt in Person von Lisa, die mittlerweile Neurowissenschaftlerin geworden ist.

Analog zu den übersinnlichen Fähigkeiten ihrer Kindheit hat Lisa technische Apparaturen erfunden, die das Bewusstsein der Menschen scannen. In der Folge wird der Körper des Patienten dreidimensional bzw. holographisch im Raum dargestellt. Anhand von Farben, die sich in der jeweiligen Region des Hologramms zeigen, lässt sich erkennen, wie es im Inneren des Patienten aussieht. Gleichzeitig sind Lisa und Peter mit dem Bewusstsein des Traumatisierten verbunden. Sie leiden im wahrsten Sinne des Wortes mit.

Aber auch Lisa hatte ein Kindheitstrauma, weshalb Peter Høeg auf zwei Ebenen erzählt. Fast schon psychedelisch und übersinnlich wirken die Kindheitssequenzen; andererseits spielt die Handlung im Hier und Jetzt, da sich Lisa in der Gegenwart an ihre Vergangenheit erinnern soll; was gegen Ende des Romans dann auch schrittweise geschieht, denn vorher konnte sie sich nicht mal an Peter und Simon erinnern.

Gleichzeitig wird in dem Roman deutlich, dass es eine Art kollektives Schmerzgedächtnis gibt, in dem sämtliches Leid der Menschheit abgespeichert ist. Die technischen Aparturen scheinen Zugriff auf dieses Gedächtnis zu haben und können anhand der stetig wachsenden Anzahl an Scans immer besser zu Heilung des Patienten beitragen. Dies verweist auf die metaphysische Dimension des Buches, spricht doch auch der weltberühmte spirituelle Weisheitslehrer Eckhart Tolle von einem „Schmerzkörper“, der die Menschheit miteinander verbindet.

Ein gleichsam experimenteller wie spekulativer Roman, der letztlich die Frage stellt, ob sich die Menschen dereinst dahingehend weiterentwickeln wird, dass sie zu einem Bewusstsein verschmilzt.

zum Produkt € 24,00*

Scharnow
empfohlen von:

Roman-Michael Schäfer

Roman-Michael Schäfer

Scharnow

gebunden

Scharnow ist ein Kaff in der brandenburgischen Provinz; nicht unweit von Berlin gelegen. Ergo möchte man meinen, dass hier der Hund begraben liegt, was im wortwörtlichen Sinne auch stimmt – aber hierzu später mehr.

Gar absonderliche Dinge passieren: Ein fliegender Mann reißt Gebäude ein, der sogenannte Pakt der Glücklichen überfällt nackt den hiesigen Supermarkt, ein Blogger stirbt auf unheimliche Weise und zwei Hilfspolizisten erschießen sich gegenseitig. Obendrein wandert auch noch ein schwarzmagisches Buch durch den Ort und wechselt von Besitzer zu Besitzer.

In Scharnow geht der Punk ab – und das kommt nicht von ungefähr, handelt es sich doch beim Autor um die Punklegende Bela B von den Ärzten. Man könnte durchaus skeptisch sein, denn was lässt sich schon großartig vom Debütroman eines Musikers erwarten?

Wer den Roman liest, kann mitnichten literarisch Hochtrabendes erwarten; wen das aber nicht stört, wird mit einem einfallsreichen, äußerst originellen Roman belohnt, dessen Handlung stakkatohaft zwischen den Szenen hin- und herspringt. Hier mal ein Blitzlicht, dort mal ein Abstecher – es ist richtig was los, so dass man schnell den Überblick verlieren könnte.

Diese Vorgehensweise macht aber Sinn, spiegelt sie doch das unvorhersehbare Hereinbrechen der Ereignisse und deren Gleichzeitigkeit wider. Das schafft Geschwindigkeit, was wiederum ein schnelles Lesen evoziert. Der Leser wird sehen: All die mehr oder weniger zeitgleich stattfindenden Zeitstränge verweben sich zusehend zu einem großen Ganzen. Wer dennoch durcheinanderkommen sollte, dem ist mit einem Personenverzeichnis und einer Karte Scharnows geholfen.

Es wird viel gesoffen und geflucht, Spermastalaktiten tropfen von der Decke, ein Punkmädchen verliebt sich in einen Syrer, während der Bund skeptischer Bürger es sich zur Aufgabe gemacht hat, Tiere, die deren Ansicht nach negativen psychischen Einfluss auf das Weltgeschehen nehmen, zu erschießen. Deshalb kommt es dazu, dass eine Supermarktleiterin ihren Hund begräbt. Die Ereignisse nehmen einfach kein Ende.

Summa summarum ein irrwitziger, mit Schenkelklopfern galore versehener und mit abartigen Szenen überzeichneter Roman, der so bildgewaltig ist, dass er regelrecht nach einer Verfilmung schreit. Und eigentlich kann diesen Stoff nur ein Regisseur stilgerecht umsetzen: Quentin Tarantino.

zum Produkt € 20,00*

Rückwärtswalzer
empfohlen von:

Désirée Westphal

Désirée Westphal

Rückwärtswalzer

gebunden

Onkel Willi hat sich immer gewünscht, in seinem Heimatland Montenegro begraben zu werden. Dummerweise kostet die Überführung dorthin ein Vermögen. Mangels einer besseren Alternative klemmt sich Neffe Lorenz hinters Steuer des alten Fiats, den tiefgefrorenen Onkel auf dem Beifahrersitz und den drei resoluten Tanten auf der Rückbank.
Denn mit tonnenweise Kirschkuchen und Wiener Charme hat man noch jedes Problem gelöst!

Ein leichtfüßiger, warmherziger Roman über eine Familie, die trotz aller Widrigkeiten und Zankereien wie Pech und Schwefel zusammenhält, und dass die Verstorbenen einen immer irgendwie begleiten - ob man will oder nicht.
Manchmal schräg und humorvoll, zuweilen ernst und berührend, fliegen die Seiten nur so dahin und am Ende ist man traurig, weil man sich gar nicht mehr von den Prischingers verabschieden möchte.

Meine uneingeschränkte Empfehlung zum Weglesen, Schmunzeln und Weiterverschenken!

zum Produkt € 22,00*

Der Postbote von Girifalco oder Eine kurze Geschichte über den Zufall
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Polina Zinoviev

Der Postbote von Girifalco oder Eine kurze Geschichte über den Zufall

gebunden

Dieses Buch ist wie ein Sonnenstrahl an einem traurigen Tag.

Während die Menschheit sich anschickt, die ersten Schritte auf dem Mond zu machen, macht sich im dörflichen Kalabrien ein einsamer philosophierender Postbote als moderne Version des göttlichen Merkur daran, in die Geschicke seiner Mitmenschen einzugreifen. Mit sanftem Voyeurismus und mächtigem Gerechtigkeitssinn wird er auf diese Weise zum Schmied fremden Glücks, aber auch zum Kämpfer gegen Lüge und Komplott, Ausbeutung und Hass. Dabei sammelt er Zufälle, die ihn am Schluss… doch soll hier nicht zu viel verraten werden.

Es ist eine licht und warmherzig geschriebene Geschichte, Kalabrien und seiner Lebensart zutiefst verbunden. Die meisterhaft und pointiert gezeichneten Personen sind voller Lebenskraft und absolut authentisch, die Dialoge glaubt man singen, schnattern, fließen zu hören. Der Leser befindet sich mittendrin in Girifalco. Und er leidet, amüsiert oder empört sich, feixt und zetert, liebt oder lacht zusammen mit der verführerischen Carmela (die ihre Unterwäsche auf dem Balkon aufhängt), dem blinden Pepè (der noch schöner ist als Marcello Mastroianni und ein Geheimnis hat), dem eigentlich toten Onkel Michele (dem es aber vielleicht doch ganz gut geht), dem tragischen Salvatore (dessen Schrift so sehr der des Postboten ähnelt), der neugierigen Mariannuzza (die möglicherweise eine Spionin ist) und vielen anderen pittoresken Persönlichkeiten.

Bemerkenswert ist auch die Übersetzung, die die zahlreichen kalabresischen Nuancen auch im Deutschen saftig und lebendig klingen lässt. Der feine Humor gesellt sich zur leichten Melancholie, die durch die Zeilen schwingt. Die fast kinematographisch festgehaltenen Momente bannen sich dem Betrachter mit leuchtender Intensität ins Gedächtnis, wie Szenen aus Pasolinis oder Fellinis Meisterwerken.

zum Produkt € 23,00*

Der Wal und das Ende der Welt
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Polina Zinoviev

Der Wal und das Ende der Welt

gebunden

Wer dieses Buch liest, wird die nächste Katastrophe überleben.

Hinter diesem schmucken Umschlag verbirgt sich ein verblüffendes, zutiefst menschliches, aufwühlendes Buch, das uns Botschaften von immenser Dringlichkeit ans Herz legt.
Das apokalyptische, stringent aktuelle und greifbare Szenario ist Grund und Hintergrund für eine Hymne auf die Menschlichkeit. Als meisterhaft und spannend verfasstes Überlebens-Tool demonstriert der Roman, wie viel Gutes in jedem von uns steckt – und wird hiermit zu einem potenten Hoffnungsmacher.

Das ganze Buch ist sehr dicht und assoziativ, es bieten sich einem immer wieder neue Interpretationsebenen. So werden mythische und biblische Personen als moderne Äquivalente ins Spiel gebracht: Joe wird von einem Wal gerettet, « Cassandra » heißt der Algorithmus, der Modelle von den Abhängigkeiten der Welt erstellt, um die Kursbewegungen vorhersagen zu können. Doch dann prognostiziert das ständig wachsende System einen globalen Kollaps…

Dem Buch liegt ein intensives Studium des hobbeschen Gedankens zugrunde : « Jedes Wirtschaftsmodell basiert auf der Annahme, dass menschliche Wesen sich selbstsüchtig verhalten werden. Egoismus ist bloß eine andere Umschreibung für den Überlebensinstinkt, und das ist eine der positivsten Eigenschaften, die wir besitzen."

Ob sich diese Aussage angesichts der globalen Katastrophe bewahrheitet, wird Joe noch herausfinden müssen. Als eine Grippepandemie die Welt bedroht, versucht er, das beschauliche Dorf am äußersten Ende der Welt (Cornwall), dessen liebenswerte, leicht schrullige Bewohner ihn nach seiner sagenhaften « Auferstehung » aufgenommen hatten, zu retten.

Seine Geschichte wird rückblickend als Legende erzählt – was sie erstaunlicherweise in einem noch authentischeren Licht erscheinen lässt.

« Es heißt ja, man brauche drei Dinge für einen gelungenen Roman: eine gute Geschichte, gute Charaktere und einen guten Schreibstil », sagt John Ironmonger, « Aber ich glaube, es gibt noch ein viertes Element: Ich mag Romane, die meinen Horizont erweitern, die mir etwas Tiefgründiges über die Menschheit erzählen und die mich die Welt mit anderen Augen betrachten lassen. »

Diese vier Dinge bietet « Der Wal und das Ende der Welt » ganz eindeutig. Es bietet zudem ein enormes Lesevergnügen und eine Sehnsucht nach neuen Büchern von Ironmonger, sobald Sie mit dem Buch durch sind. Man kann es aber immer und immer wieder lesen.

zum Produkt € 22,00*

Wir sehen uns dort oben
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Polina Zinoviev

Wir sehen uns dort oben

kartoniert

Ein Schelmenroman, der unter die Haut geht.

Die Verfilmung dieses grandiosen Romans habe ich nicht gesehen. Sie ist es sicherlich wert. Doch die Feuerwerke und Miasmen, die das Buch in meiner Phantasie ins Leben gerufen hat, sind überwältigend in ihrem unausgeschmückten Realismus. Aus den Gräben des Ersten Weltkriegs führt uns die Narration in das Nachkriegsparis, wo sie uns die grotesken Nahtstellen zwischen patriotischer Materie und den Toten, Krüppeln, Witwen, Waisen auf eine burleske Weise aufzeigt. Doch das Lachen bleibt einem im Halse stecken. Komisches und Erhabenes vermischen sich zu einem phantasmagorischen Karrussell aus Habgier, Schein, Macht und Gewalt. Es drängen sich Kriegsbilder von George Grosz auf. Kriegskrüppel auf der einen, das große Fressen auf der anderen Seite. Dunkle Szenen.

Die Hauptakteure dieses Werkes sind nicht liebenswert. Sie sind Menschen, die in und nach der Katastrophe von 1914-1918 überleben müssen. Doch unsere Sympathie liegt eindeutig bei den Benachteiligten, um ihr Leben Betrogenen – selbst wenn diese selbst zu Betrügern werden. Albert, das ewige Omega-Tier, Edouard, der tragische Held sowie der fiese Pradelle führen einen sich immer mehr ins Groteske steigernden Reigen auf.

Ich kann dieses außergewöhnliche Buch allen empfehlen, die einen intelligenten, kritischen, frechen Roman zu schätzen wissen, der auch bei wiederholter Lektüre nichts an seiner sarkastischen Stringenz einbüßt.

zum Produkt € 12,00*

Der kretische Gast
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Polina Zinoviev

Der kretische Gast

kartoniert

In einer atmosphärisch verdichteten Sprache erschafft Modick ein Werk voller schwerer, epischer Schönheit und stärkster, gleichsam antiker Dramatik. Er zeichnet mit flirrender Sonnenluft und mit stringender Einfachheit Bilder, die sich unauslöschlich ins Bewusstsein graben.

Die in zwei Zeitsträngen und doch sich überlappend erzählte Geschichte beginnt 1943 auf Kreta. Der deutsche Archäologe Johann Martens soll im Auftrag der Wehrmacht die Kunstschätze der besetzten Insel katalogisieren, die sich als Beutegut für Hitlers Germanisches Museum eignen.
Er gerät schon bald in einen inneren Konflikt zwischen « Pflicht und Neigung ». Das Motiv, nicht mehr « stumm, blind und taub » sein zu wollen, spielt dabei eine dominante, weil handlungstreibende Rolle. Aber auch Liebe und Zuneigung treiben die Ereignisse ihrer Auflösung entgegen. Welcher, soll hier nicht verraten werden.

Statt sich in diesem in der deutschen Literatur weitgehend marginalisierten Kapitel der Kriegsgeschichte auf das stets einfacher zu handhabende Schwarz-Weiß zu verlassen, recherchiert, differenziert Modick : Keiner der Protagonisten ist frei von menschlichem Fehlverhalten – seien es Partisanen oder deutsche Besatzer, englische Spione oder Kollaborateure. Die Spirale der Gewalt geht nicht nur auf die Entscheidungen weniger Bösewichte zurück, sondern ist auch Produkt aus moralischen Imperativen verschiedener Kulturen.

Eine Generation später begibt sich ein junger Mann auf Spurensuche. Während sich sein Schicksalsfaden immer mehr mit den Ereignissen von 1943 zu verwirren scheint, entwachsen der Narration weitere Komponenten : die Frage nach Schuld und Sühne, das Schweigen und die Lebenslüge eines großen Teils der bundesrepublikanischen Vätergeneration, die Suche nach einer verlorenen Heimat, die Ortlosigkeit Vertriebener, die Schuldlosigkeit Unschuldiger.

Bild- und Sinnesmotive verdichten sich im Laufe des Romans immer mehr, werden grenz- und zeitübergreifend. Blutrotes Wasser im Fotolabor, im klaren Gebirgsbach. Immer wieder erklingt in beiden Zeitsträngen das Motiv der « Fremdheit ». Xenos – der Fremde, aber auch : der Gast.

Der Roman ist für mich persönlich die Krönung von Modicks Schaffen. Beklemmend aktuell, spannend bis ins Unerträgliche, von einer geradezu herzzerreißenden Dramatik, scharf recherchiert, erzählt in einer dichten und üppigen Sprache. Der Grundton des Buchs ist Ausdruck von großem Humanismus, über allem tönt aber hell und betörend eine Hymne auf die archaische Schönheit Kretas und ihrer Einwohner.

zum Produkt € 12,00*

Sowas kann auch nur mir passieren
empfohlen von:

Désirée Westphal

Désirée Westphal

Sowas kann auch nur mir passieren

kartoniert

Mit Anfang 30 hält Georgina sich mit einem schlecht bezahlten Kellnerjob nach dem anderen über Wasser und wird dabei auch noch vom Pech verfolgt: man macht sie für das schlechte Essen verantwortlich und sie wird an die Luft gesetzt. Ihren unverhofft freien Abend will sie mit ihrem Freund verbringen – der ist aber gerade mit einer anderen Frau im Bett.
Doch so leicht lässt sich Georgina nicht unterkriegen: aufstehen, Krone richten, weitergehen. Ein neu eröffneter Pub scheint der Traumjob zu sein - wäre da nicht Lucas, ihre Jugendliebe, der nun ihr Vorgesetzter ist…

Es gibt sie tatsächlich: leichtfüßige, witzige Unterhaltungsromane mit der perfekten Mischung aus Slapstick und Romantik mit einer sympathischen weiblichen Hauptfigur, die man weder ohrfeigen noch schütteln möchte, weil sie sich einfach nur dämlich verhält. Und eine männliche Hauptfigur, die nicht überirdisch schön ist und vor Maskulinität kaum durch die Tür passt. Gewürzt wird das Ganze mit einer ordentlichen Prise Situationskomik und skurrilen Nebencharakteren, die man ebenso schnell ins Herz schließt wie Georgina.
Selten habe ich so gelacht wie bei diesem Buch!
Kurzum: Ein wirklich gelungener Roman für ein verregnetes Wochenende zum Lachen, Träumen und Verlieben.

zum Produkt € 10,99*

Das Ministerium der Gärten und Teiche
empfohlen von:

Polina Zinoviev

Polina Zinoviev

Das Ministerium der Gärten und Teiche

gebunden

Dass Didier Decoin ganze 12 Jahre lang an diesem außergewöhnlichen Roman gearbeitet hat, überrascht nicht. Er hat gleichsam einen lebendigen Farbholzschnitt erschaffen, der Schicht für Schicht, in klaren, wundervoll kolorierten Bildern und Assoziationen eine berührende wie spannende Geschichte aus dem Japan des 12. Jahrhunderts erzählt.

Die Rahmenhandlung ist folgende : Der Karpfenfänger Matsuro stirbt, und aus Liebe und Ehrgefühl übernimmt seine junge Witwe Miyuki die Aufgabe, die prächtigsten Karpfen für die heiligen Teiche an den kaiserlichen Hof zu transportieren.
Es ist eine gefährliche Mission, insbesondere, als Miyuki noch nie weiter als die Dorfgrenze gekommen war und nichts von der Welt weiß. Die beschwerliche Reise führt sie quer durch Japan und durch Prüfungen und Gefahren.

Decoin, Preisträger des Prix Goncourt und prämierter Drehbuchautor, hat ein durchaus cineastisches Werk geschaffen, das alle Sinne anspricht. Berührungen, Düfte, Farben werden so intensiv geschildert, wie ich es noch in keinem Buch, keinem Film erlebt habe. Es ist eine ganz andere Wahrnehmung als die der sinnes-atrophierten Menschen des 21. Jahrhunderts. Auch die Körperlichkeit wird auf die asiatische Manier empfunden, ganz gewiss sinnlicher und bewusster als es das westeuropäische Pendant zu jener Zeit vermochte.

Bisweilen glaubt man den Hauch eines Verdachts zu spüren : und wenn das eine brilliante Übersetzung aus dem Japanischen wäre, ein aus den Untiefen der Zeit ausgegrabenes Original ? Doch nein, es ist der Autor, der authentisch ist.

Das Buch ist ein überwältigender ästhetischer Genuss, großartig, verblüffend, mesmerisierend.

zum Produkt € 22,00*

Pandora
empfohlen von:

Désirée Westphal

Désirée Westphal

Pandora

gebunden

Die Füchsin Pandora flickt weggeworfene, kaputte Dinge wieder zusammen und richtet sich ein gemütliches Zuhause ein. Doch die Einsamkeit ist erdrückend – bis sie eines Tages unverhofften Besuch bekommt.
Auch aus zerbrochenen Dingen kann neues Leben erblühen: Ein Kleinod von
einem Bilderbuch über Hoffnung und Freundschaft, ein Buch, das verzaubert
und mitten ins Herz trifft.
Ab 5 Jahren.

zum Produkt € 14,95*

1 2 ... 5
 
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand