Veranstaltungen

»MUNICH WALLS« AUSSTELLUNG

07.06.2018 19:00 Uhr - 31.07.2018 18:00 Uhr

»MUNICH WALLS«    AUSSTELLUNG
Veranstaltungsort: Buchhandlung Isarflimmern, Auenstr.2, 80469 München
Preis: Eintritt frei

Wir laden euch auf einen Streifzug durch die bunte und äußerst kreative Urban-Art-Szene ein, die der Münchner Autor Martin Arz in seinem opulenten Buch »MUNICH WALLS« kongenial verewigt hat. Ein wichtiges Stück Stadtgeschichte!

Zu sehen sind Originalarbeiten von einigen bekannten Münchner Streetart-Künstlern, die auch in persona bei der Vernissage präsent und aktiv sein werden:
Eazy • HNRX • Patrick Hartl • Kult • Layercake • Lewy • Loomit • Mr. Woodland • Nasca Uno • Pyser One • Marco Reinhardt • Riko de Janeiro • Zwist

Die schönsten, spektakulärsten, witzigsten Murals und Graffiti der letzten Jahre
Münchens Urban-Art-Szene ist bunt und äußerst kreativ. Seit unserem letzten Street-Art-Kompendium »STREET ART MÜNCHEN« sind bereits so viele großartige Arbeiten auf Münchens Wänden entstanden und auch wieder verschwunden,– denn Kurzlebigkeit gehört dazu –, dass wir nun mit »MUNICH WALLS« einen Streifzug durch die Highlights der letzten Jahre zusammengestellt haben. Diesmal konzentrieren wir uns ausschließlich auf Murals und Graffiti der letzten vier, fünf Jahre. Zudem gibt es einen Rückblick auf die Anfänge der Münchner Graffiti-Bewegung in den 80er-Jahren mit vielen bisher unveröffentlichten Fotos sowie ein exklusives Interview mit »Mama Graffiti« Astrid Weindl.
»MUNICH WALLS« ergänzt unseren erfolgreichen Titel »STREET ART MÜNCHEN« und ist der beste Beweis dafür, dass die Geburtsstadt der deutschen Graffiti-Bewegung es immer noch ganz schön bunt treibt.

CHINA und JAPAN

15.06.2018 10:00 Uhr - 07.07.2018 16:00 Uhr

CHINA und JAPAN
Veranstaltungsort: Buchhandlung Isarflimmern, Auenstr.2, 80469 München

In diesem Monat begrüßen wir China und Japan als literarische Ehrengäste.
Renommierte und (bisher) noch weniger bekannte Autoren gilt es zu entdecken und zu genießen: Von Jun'ichirō Tanizaki bis Haruki Murakami, von Konfuzius bis Natsume Sōseki.
Und dazu gibt es einen ganzen Haufen Glückskekse!

Fussball-Weltmeister 2018 Tipp-Aktion

19.06.2018 10:00 Uhr - 29.06.2018 18:30 Uhr

Fussball-Weltmeister 2018 Tipp-Aktion
Veranstaltungsort: Buchhandlung Isarflimmern, Auenstraße 2, 80469 München
Preis: frei

Tippen und gewinnen Sie tolle Preise bei uns in der Buchhandlung im Glockenbachviertel!
So funktioniert es:
Füllen Sie eine Teilnahmekarte vollständig an unserer Kasse aus und mit viel Glück gewinnen Sie einen der folgenden Preise:
1 x Fußball UND ein (1) Büchergutschein im Wert von 80 €
2 x Büchergutschein (Wert jeweils 40 €)
3 x Büchergutschein (Wert jeweils 15 €)

DOPPELLESUNG : Gerdt Fehrle (Louisoder) und Corinna Antelmann (Septime)

21.06.2018 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

DOPPELLESUNG : Gerdt Fehrle (Louisoder) und Corinna Antelmann (Septime)
Veranstaltungsort: Buchhandlung Isarflimmern, Auenstr.2, 80469 München
Vorverkauf: ab 5. Juni 2018
Preis: 6 €

Gerdt Fehrle liest aus « Und nachts fluten sie die Straßen »

Paris 1968, Revolution liegt in der Luft. Mitten im Quartier Latin, dem Glutkern der Studentenunruhen, betreibt Pierre Kannengießer ein kleines Hotel. Doch während draußen die Barrikaden brennen, muss sich Kannengießer einem ganz persönlichen Kampf stellen. Denn eines Morgens betritt ein unauffälliger Mann, Fritz Morgenthaler, das Hotel – und mit ihm flutet die Vergangenheit herein. Vor vielen Jahren hat Kannengießer ihn schon einmal gesehen, 1944, im besetzten Paris. Da war Kannengießer Kommissar bei der französischen Polizei und einem bestialischen Prostituiertenmörder auf der Spur. Sein Hauptverdächtiger: Fritz Morgenthaler, Nazioffizier beim berüchtigten SD, unberechenbar, unantastbar. Nun steht er wieder vor ihm. Was will Morgenthaler hier, am Ort seiner Verbrechen?


Corinna Antelmann liest aus « Drei Tage drei Nächte »

Es sind zunächst läppisch scheinende Vorfälle, die der Autorin Lisa unerwartet die Beengtheit ihres Daseins aufzeigen. Doch ihren Gefühlen weicht sie aus und macht, was sie seit jeher macht, wenn sie irritiert ist : Sie zieht sich in ihren Kopf zurück - Schutzraum und Gefängnis zugleich.
Emsig spinnt sie sich ein immer aberwitzigeres Netz von Gedankenfäden, die um Schriftstellerei und Bibliotheken, um Frausein und Mutterschaft, um Sexualität und romantische Liebe, um Glauben, Psyche und Fremdheit kreisen. Gleichzeitig spürt sie die Not, die sie in dem Gespinst gefangen hält, und erkennt darin die grundsätzliche Begrenztheit des Menschen.
Nach drei Tagen und drei Nächten, die Lisa in ihrem Kopf festhängt, erlebt sie unerwartet einen Moment der Offenbarung, der sie von ihrer fundamentalen Einsamkeit erlöst.