Blick ins Oberstübchen: Modernes Antiquariat & Galerie
Immer beliebter: Unsere R²-Lesezeichen. Weitere folgen ...
Langgang im Erdgeschoss. Hinten: Modernes Antiquariat Sachbuch
Kasse und/oder Theke: Ein Ort der Kommunikation!
Blick ins R²-Oberstübchen: Modernes Antiquariat & Galerie

Veranstaltungen

Fotoausstellung im R² - Jenny Bartsch: "Zwischen zwei Welten"

04.08.2017 20:00 Uhr

Fotoausstellung im R² - Jenny Bartsch: "Zwischen zwei Welten"
Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

Jenny Bartsch, geboren 1990 in Bad Muskau, entdeckte ihre Leidenschaft für die Fotografie während ihrer Ausbildung zur Mediengestalterin in Bonn. 2010 begann sie mit einer Canon 450D viele Motive um sich herum einzufangen und konzentrierte sich nach nur kurzer Zeit immer mehr auf die Porträtfotografie. 2011 entschied sie sich, an die Akademie »Deutsche Pop« in Köln zu gehen, um den Studiengang »Fotodesign« zu absolvieren. Nach erfolgreichem Abschluss teilte sich ihr Weg: zum einen in Richtung freiberufliche Tätigkeit, zum anderen führte er sie in das Presse- und Informationszentrum der Bundeswehr. Schon während der Zeit an der Akademie faszinierten sie die Arbeiten von James Nachtwey oder Anja Niedringhaus. Als sie James Nachtwey 2012 in Dresden treffen und fotografieren durfte, bestärkte dies ihren Wunsch nur noch mehr, ebenfalls dokumentarisch zu arbeiten. 2013 entschied sie sich dafür, sich freiwillig für einen Auslandseinsatz der Bundeswehr zu melden. Nach zahlreichen Lehrgängen und Ausbildungen flog sie 2015 für knapp fünf Monate nach Djibouti und arbeitete dort als Fotografin. Neben den Berichterstattungen für die Medien der Bundeswehr versuchte sie, so viel wie möglich mit Einheimischen in Kontakt zu treten, um deren Lebensumstände zu fotografieren. Eine Auswahl der damals entstandenen Bilder sehen Sie in der Siegburger Ausstellung.

+++ Ausstellungseröffnung: Freitag, 04. August 2017, 20 Uhr
(Die Fotografin ist anwesend und berichtet über ihre Arbeit vor Ort, ihre Eindrücke, Erinnerungen und natürlich ihr Fotos)
+++ Finissage zur Ausstellung: Samstag, 19. August 2017, 18 Uhr
(Die Fotografin ist anwesend; es besteht die Möglichkeit, signierte Drucke ihrer Arbeiten zu erwerben - Bestellungen/Reservierungen sind während der gesamten Dauer der Ausstellung möglich)

Stefan Weidner zu Gast im R² - Fluchthelferin Poesie: Friedrich Rückert und der Orient angesichts der Herausforderungen unserer Zeit

25.08.2017 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de
Preis: 10,- Euro

Friedrich Rückert gilt als einer der größten deutschen Dichter des neunzehnten Jahrhunderts und ist der bedeutendste Übersetzer aus orientalischen Sprachen in der deutschen Literaturgeschichte. Obwohl sein Werk hochaktuell ist, wird Rückert wenig gelesen. Doch es hält zahlreiche Überraschungen bereit. In seinem Vortrag erläutert Stefan Weidner, wie Rückerts Haltungen für die Gegenwart fruchtbar gemacht werden können, und zeigt auf, wie aktuell die alten Diskussionen zu Fragen der Übersetzung fremder Dichtung bis heute geblieben sind: Es sind Blaupausen für die Integration. Stefan Weidner, geb. 1967, studierte Islamwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn und lebt heute als Autor, Literaturkritiker und Übersetzer (v.a. aus dem Arabischen) in Köln. Zuletzt erschien: Fluchthelferin Poesie. Friedrich Rückert und der Orient und die Übersetzung der mystischen Liebesgedichte von Ibn Arabi: Der Übersetzer der Sehnsüchte.

Stefan Weidner zu Gast im R² - Fluchthelferin Poesie: Friedrich Rückert und der Orient angesichts der Herausforderungen unserer Zeit

Joseph Roth im R² - "Die Legende vom heiligen Trinker" mit Brigitte Oessling, Richard Hucke und Wolfgang Jaegers

01.09.2017 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de
Preis: 15,- Euro

Mein Testament nannte Joseph Roth (1894-1939) seine letzte Erzählung, die wundervolle Geschichte des Pariser Clochards Andreas. Und das ist wörtlich zu verstehen! Andreas erhält eines Tages von einem unbekannten, vornehmen Herrn 200 Francs geschenkt. Was er damit macht und welche Wendung sein Leben nimmt, erzählt Roth in dieser Geschichte: heiter, poetisch, gelassen, mit viel Pernod und Wein!

Joseph Roth im R² - "Die Legende vom heiligen Trinker" mit Brigitte Oessling, Richard Hucke und Wolfgang Jaegers

QuadraTour - Tagesausflug mit literarischem Bezug

03.09.2017 10:00 Uhr - 20:30 Uhr

Veranstaltungsort: On QuadraTour, siehe Ausflugsziel ...

Mit und in diesem Jahr startend, veranstaltet das R² in lockerer Folge Tagesausflüge mit Freunden, Bekannten und Kunden … Jede QuadraTour führt die Reisegruppe planmäßig an Orte, die (auch) literarische Bezüge aufweisen. Nähere Inforamtionen zur ersten Tour am 3. September 2017 erfolgen zeitnah hier. Bei grundsätzlichem Interesse halten Sie sich den Termin einfach schon einmal frei!
Geplant für die Premieren-QuadraTour: Besuch/Besichtigung des Brentano-Hauses (Oestrich-Winkel) / Gemeinsames Mittagessen / Besichtigung & Weinprobe auf Schloss Johannisberg, erstes Riesling-Weingut der Welt (Geisenheim-Johannisberg)
Preis: Wird noch berechnet und rechtzeitig hier bekannt gegeben!

QuadraTour - Tagesausflug mit literarischem Bezug

R²-JazzCube - "Stamps from Bulgaria" - Dimitar Bodurov zu Gast

13.09.2017 20:00 Uhr

R²-JazzCube - "Stamps from Bulgaria" - Dimitar Bodurov zu Gast
Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de
Preis: 12,- Euro

Im malerischen österreichischen Dorf Schwarzenberg nahm Dimitar Bodurov sein Debüt-Album »Stamps from Bulgaria« auf. Es handelt sich um Kompositionen, die auf authentischen bulgarischen Volksliedern und Tänzen basieren. Die Kombination von Jazz-Improvisation, Balkan-Ornamentik, klassischer Komposition und authentischen Folklore-Mustern prägt Bodurovs einzigartige musikalische Signatur. Dimitar Bodurov ist bulgarischer Jazzpianist, Komponist und Produzent mit Wohnsitz in Amsterdam. Als Pianist spielt Dimitar in den Niederlanden und Europa als Leader/Mitglied in diversen Bandkombinationen. Bodurov erhielt eine Reihe von Preisen, Erwähnung beim Martial Solal Jazz Solo Klavierwettbewerb 2010. Dimitar nahm mehr als 10 CD-Alben auf. Seine Bodurov TRIO CD »Stamps from Bulgaria« 2008 wurde in der renommierten niederländischen Zeitschrift Volkskrant unter die Top 10 der Veröffentlichungen aus den Niederlanden gewählt. Als Komponist hat Bodurov meist Kammerarbeiten in verschiedenen Settings geschrieben. Im Jahr 2012 komponierte er die Musik von Lilith – einer multidisziplinären Produktion der renommierten amerikanischen Sopranistin Claron McFadden, die beim Holland Festival in Amsterdam Premiere feierte. Im Jahr 2012 gründete er Optomusic – eine Musikproduktionsfirma mit einem Studio für Tonaufnahmen, Postproduktion und einem Internet-Label (www.optomusic.com (link is external)). Bodurov ist auch als Veranstalter tätig: »Jazz und Vino« (2009) – eine Reihe von Konzerten mit Wohltätigkeitszwecken in Varna, Bulgarien; »Keys and Stix Festival« – Duette für Klavier und Schlagzeug (in Zusammenarbeit mit Bimhuis, Amsterdam & Unterfahrt, Münich) (www.keysandstix.com). Seit 2013 ist Dimitar der künstlerische Leiter des Radar-Festivals, Varna, Bulgarien (www.radar-festival.eu). [Abb.: (c) Todor Peev].

R²-Buchvorstellung - Sven Heuchert: Dunkels Gesetz

15.09.2017 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de
Preis: 10,- Euro

Ein moderner Noir - für alle Fans von großer Spannungsliteratur, geschrieben in den Zeiten von True Detective und Breaking Bad. Hart, schroff, melancholisch - und rabenschwarz. Sven Heucherts Provinz-Noir ist einmalig. Ein Exsöldner, ein geplatzter Drogendeal und ein junges Mädchen: Altglück ist ein verlassenes Nest in der Nähe der belgischen Grenze, hier träumt es sich schlecht vom sozialen Aufstieg. Achim, der Tankstellenbesitzer, heuert bei der Lokalgröße Falco an und steigt gemeinsam mit seinem Knacki-Kumpel in den Drogenhandel ein. Seine letzte Chance auf ein gutes Leben, glaubt er - für sich, seine Geliebte und deren Tochter Marie. Doch ein Mann droht alles kaputtzumachen: Richard Dunkel, Exsöldner. Um über die Runden zu kommen, arbeitet er als Security für eine Chemiefirma. Eines Nachts stößt er dort auf Achims Drogenversteck. Er setzt Falco und Achim mächtig unter Druck - und bringt so, ohne es zu wollen, Marie in tödliche Gefahr. [Autorenportrait: (c) Alessandro de Matteis].

R²-Buchvorstellung - Sven Heuchert: Dunkels Gesetz

Buchvorstellung im R² - Robert Menasse: Die Hauptstadt

21.09.2017 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de
Preis: 14,- Euro

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europaischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das fur Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen; »zu den Akten legen« wäre zu viel gesagt, denn die sind unauffindbar. Und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Think-Tank der Kommission vor den Denkbeauftragten aller Länder Worte sprechen, die seine letzten sein könnten. In seinem neuen Roman spannt Robert Menasse einen weiten Bogen zwischen den Zeiten, den Nationen, dem Unausweichlichen und der Ironie des Schicksals, zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen. Und was macht Brüssel? Es sucht einen Namen – für das Schwein, das durch die Straßen läuft. Und David de Vriend bekommt ein Begräbnis, das stillschweigend zum Begräbnis einer ganzen Epoche wird: der Epoche der Scham. Robert Menasse wurde 1954 in Wien geboren und studierte in seiner Heimatstadt sowie in Salzburg und Messina Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft. Er lebt als Romancier und Essayist zumeist in Wien. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Hölderlin-, Doderer-, Breitbach-, Feuchtwanger-, Kaschnitz-, Fried-Preis, Österreichischer Kunstpreis. Neben zahlreichen Veröffentlichungen ist zuletzt im Zsolnay Verlag sein viel diskutierter Essay ›Der Europäische Landbote‹ (2012) erschienen, für den er u.a. den Friedrich-Ebert-Preis und den Heinrich-Mann-Preis erhielt.

Buchvorstellung im R² - Robert Menasse: Die Hauptstadt

Werkstattlesungen mit Hanna Jansen: "Das Friedchen" - 3. Lesung: Überleben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus und im Zweiten Weltkrieg

06.10.2017 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de
Preis: 10,- Euro

Entstehung eines Romans im Spannungsfeld zwischen Stadthistorie und Literatur: Das Friedchen (Arbeitstitel); Titel wird noch gesucht!
Während ihrer Zeit in Siegburg, wurde die Autorin Hanna Jansen mit der Museumsfigur des Siegburger Lottchens konfrontiert. Sie begann zu recherchieren, stieß auf zahlreiche Anekdoten, konnte aber der dahinter verborgenen Person Charlotte Bertram, geb. 1912, nicht wirklich auf die Spur kommen. So entstand die Idee, sich ihr stattdessen schriftstellerisch zu nähern und auf dem Hintergrund sorgfältig aufbereiteter Stadtgeschichte eine eigene Version dieses ungewöhnlichen Lebens literarisch zu gestalten. Der Roman, noch im Entstehen begriffen, wird Ende des Jahres im Bernstein Verlag der Gebrüder Remmel erscheinen. In drei Werkstattlesungen möchte die Autorin sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen, im Gespräch mit interessierten Siegburger/innen herausfinden, ob der Roman überzeugt, durch zusätzliche Informationen und kritische Anmerkungen inspiriert werden und die damit möglicherweise neu gewonnenen Erkenntnisse in den Schreibprozess integrieren.

Vorgesehene Schwerpunkte und Termine:
1. Lesung: Frühe Kindheit vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs und seiner Folgen. Termin: 07.04.17, 20.00 Uhr
2. Lesung: Jugend während der Zwanziger Jahre und im Übergang zum Dritten Reich. Termin: 07.07.17, 20.00 Uhr
3. Lesung: Überleben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus und im Zweiten Weltkrieg. Termin: 06.10.17 , 20.00 Uhr

Remmels zu Gast bei "Kunst im Kirchenschiff" - Lesung des Briefwechsels "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

13.10.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Sankt Servatius / Kirchplatz / D-53721 Siegburg
Preis: Eintritt frei, aber nicht umsonst!

Die amerikanische Autorin Kathrine Kressmann Tayler beschreibt in ihrem 1938 erschienenen Briefroman, wie die langjährige, enge Freundschaft zwischen dem jüdischen Kunsthändler Max Eisenstein (gelesen von Paul Remmel) und seinem ehemaligen Geschäftspartner Martin Schulse (gelesen von Andreas Remmel) an der Indoktrination der Nationalsozialisten zugrunde geht und sich ins Gegenteil wendet. Beide leben nach dem Ersten Weltkrieg in den USA und betreiben dort gemeinsam eine Galerie. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland 1932 berichtet Schulse zunächst kritisch von der in Deutschland vorgefundenen Situation. Nach und nach wandelt sich jedoch mit zunehmendem Einfluss der Nationalsozialisten seine Weltanschauung, er fanatisiert zusehends. Ein Drama nimmt seinen Lauf, das ein ungewöhnliches Ende nimmt. Die Lesung wird musikalisch umrahmt von Bernd Spehl (Klarinette).

R²-Katheder: Michael Opielka - Soziale Nachhaltigkeit. Auf dem Weg zur Internalisierungsgesellschaft (Buchvorstellung)

20.10.2017 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de
Preis: 8,- Euro

Eine weitere Veranstaltung in der Reihe »R²-Katheder«. Die Gebrüder laden (in der Regel) Hochschullehrer an das Stehpult im 1. Stock des R² ein, um ihre wissenschaftliche Arbeit einem interessierten (Laien-)Publikum vorzustellen. Nach den Vorträgen sind die Zuhörer eingeladen, mit den Referenten über das Thema in ein Gespräch zu kommen. Ein entsprechender Büchertisch im R² bietet die Möglichkeit zur eigenen Vertiefung des Gehörten.

Das Drama unserer Gegenwart hat einen Namen: Externalisierung. Die meisten Menschen in den Industrienationen leben über ihre Verhältnisse. Umweltlasten und Sozialkosten werden »externalisiert«, verschoben – an die Armen im reichen Norden, an die Ärmsten im Süden sowieso. Der Wohlfahrtsstaat – angetreten soziale Konflikte durch sozialpolitische Maßnahmen zu mildern – entwickelte sich zum Helfer dieser Entwicklung: Klimavergehen werden mit Arbeitsplätzen und Rentenzahlungen gerechtfertigt. Mit diesem Buch wird erstmals ein Konzept vorgelegt, um den Wohlfahrtsstaat vom Kopf auf die Füße zu stellen: Seine Binnenlogik wird auf Soziale Nachhaltigkeit umgestellt. Ziel ist eine neue Internalisierungsgesellschaft, die mit dem auskommt, was sie hat. Die Idee des Grundeinkommens spielt dabei eine wichtige Rolle. Michael Opielka ist wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des ISÖ – Institut für Sozialökologie in Siegburg und Professor für Sozialpolitik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Er lehrt auch an der Universität Hamburg und war Gastprofessor für Soziale Nachhaltigkeit an der Universität Leipzig.

R²-Katheder: Michael Opielka - Soziale Nachhaltigkeit. Auf dem Weg zur Internalisierungsgesellschaft (Buchvorstellung)

"Mord zum Sonntag" im R² - Geschichten, Blues und Moritaten mit Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks

22.10.2017 11:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

Kurze, knackige Krimis der GroßMeister des schwarzen Humors (E. W. Heine. H. Slesar u.a.), gar schröckliche Moritaten und dazwischen immer wieder ein bisschen Blues. Eine extra-feine Mischung für den Sonntagmorgen.

Nähere Informationen finden sich zeitnah hier an dieser Stelle.