Veranstaltungen

Buchpremiere "Gioco delle Ombre"

01.10.2018 19:00 Uhr - 20:00 Uhr

Buchpremiere "Gioco delle Ombre"
Veranstaltungsort: Aegis Literatur

Gerda Raichle schöpft in ihren Bildern aus dem Reichtum an Eindrücken und Szenen aus südeuropäischen Ländern. Zu ihren Bildern entstanden vier Erzählungen, geschrieben von Florian L. Arnold, die sich mit Raichles "Schattenspielen" literarisch auseinander setzen.
Die beiden Künstler stellen ihr neues Buch aus dem Axel Dielmann Verlag vor.

PHILOSOPHIE AM ABEND: „Was ist Gerechtigkeit?“

04.10.2018 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Aegis Literatur
Preis: frei

Unsere beliebte Philisophierunde mit Dr. Martin Böhnisch || Eintritt frei

PHILOSOPHIE AM ABEND: „Was ist Gerechtigkeit?“

Buchpremiere: "Das Lieben der Anderen" von und mit Silke Knäpper

05.10.2018 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Künstlerhaus Ulm, Ochsenhäuser Hof (in Kooperation mit Aegis Literatur und dem Literatursalon Donau e. V.)
Preis: 7 €

In einer Märznacht stürzt eine Frau vom Balkon, eine andere wird Zeugin. Unfähig die Polizei zu alarmieren, steht diese wenig später am Fenster ihrer Wohnung und beobachtet, wie ein Mann aus dem Nachbarhaus tritt, sich auf die Tote zubewegt, kurz innehält und davoneilt.

Seine Silhouette, seine eleganten Bewegungen, sie würde ihn sofort wiedererkennen, denkt sie. Und sie spürt, wie eine Art Motor in ihr anspringt, eine verloren geglaubte Energie, die sie früher einmal zu Höchstleistungen anzuspornen vermochte.
Als die Spurensicherung eintrifft, ist ihr Entschluss längst gefasst. Sie wird diesem Mann näher kommen.

Buchpremiere: "Das Lieben der Anderen" von und mit Silke Knäpper

Buchpremiere: Anke Stelling, Schäfchen im Trockenen

06.10.2018 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Aegis
Preis: 10 € / 7 €

Resi hätte wissen können, dass ein Untermietverhältnis unter Freunden nicht die sicherste Wohnform darstellt, denn: Was ist Freundschaft? Die hört bekanntlich beim Geld auf. Die ist im Fall von Resis alter Clique mit den Jahren so brüchig geworden, dass Frank Lust bekommen hat, auszusortieren, alte Mietverträge inklusive. Resi hätte wissen können, dass spätestens mit der Familiengründung der erbfähige Teil der Clique abbiegt Richtung Eigenheim und Abschottung und sie als Aufsteigerkind zusehen muss, wie sie da mithält.

Anke Stelling, 1971 in Ulm geboren, absolvierte ein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. 2004 wurde ihr gemeinsam mit Robby Dannenberg verfasster Roman "Gisela" verfilmt, 2010 die Erzählung "Glückliche Fügung". Weitere Veröffentlichungen: "Nimm mich mit" (2002, gemeinsam mit Robby Dannenberg), "Glückliche Fügung" (2004) und "Horchen" (2010).
Anke Stelling stand mit ihrem im Verbrecher Verlag erschienenen Roman "Bodentiefe Fenster" (2015) auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2015.

Buchpremiere: Anke Stelling, Schäfchen im Trockenen

KunstBuch - BuchKunst: Vera Drebusch

13.10.2018 19:00 Uhr

KunstBuch - BuchKunst: Vera Drebusch
Veranstaltungsort: Aegis Literatur

Gespräch & KunstBuchpräsentation || Eintritt frei | In Kooperation mit "Stiege"

"In der Arbeit der Medien- und Installationskünstlerin Vera Drebusch stellen Künstlerbücher ein eigenes Medium dar. Assoziativ montiert die Künstlerin Eindrücke von Situationen, Materialqualitäten, Oberflächen, von Strukturen – oft von Nebensächlichem, das gern übersehen wird. Sie archiviert Zustände, die im nächsten Moment schon wieder verschwunden sind, Momente der Flüchtigkeit und Fragilität. (...)"
Sepp Hiekisch-Picard, Kunstmuseum Bochum

Lesung Julia von Lucadou - Die Hochhausspringerin

01.11.2018 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Aegis
Preis: 10 €

Willkommen in der Zukunft. In einer Welt, in der innere Ausgeglichenheit obligatorisch
ist, Anpassung begehrenswert und die Transparenz total.
Eine Welt, fast wie unsere.
Riva ist eine berühmte Hochhausspringerin – ein perfekter Körper, ein gläserner Star mit Millionen Fans. Dann geschieht das Unbegreifliche: Sie weigert sich zu trainieren und verläßt ihre Wohnung nicht mehr. Kameras sind allgegenwärtig in ihrer Welt, doch sie weiß nicht, dass sie gezielt beobachtet wird: Hitomi, eine andere junge Frau, die irgendwo in einem Büroturm vor einem Bildschirm sitzt, soll Riva wieder gefügig machen. Doch während sie versucht zu verstehen, warum Riva ihr Leben einfach hinwirft, droht Hitomis eigene Existenz aus den Fugen zu geraten. Wenn sie ihren Auftrag nicht erfüllt, droht das Undenkbare: die Ausweisung in die Peripherien, wo die Menschen im Schmutz leben, sich selbst überlassen, ohne Möglichkeit, der Gesellschaft zu dienen. Was macht den Menschen menschlich, wenn er perfekt funktioniert?

Die Hochhausspringerin führt in eine brillante neue Welt, die so plausibel ist wie bitterkalt. Julia von Lucadou erzählt von ihr mit der Meisterschaft der großen Erzählungen über unsere Zukunft. Moderation: Rasmus Schöll, der einmal am einzigen Ulmer Hochhaus vorüberging und es gar nicht schlecht fand ...

Lesung Julia von Lucadou - Die Hochhausspringerin