Veranstaltungen

Frankfurter Buchmesse

19.10.2019 07:00 Uhr - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Messegelände Frankfurt
Vorverkauf: in der Buchhandlung Lesezeichen
Preis: € 40,-

In Frankfurt findet alljährlich die größte Buchmesse der Welt statt. Auch 2019 wollen wir sie wieder mit Ihnen besuchen!
Gastland wird Norwegen sein.
Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten, da schon jetzt bereits viele Plätze vergeben sind.

Lesekreis

05.11.2019 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Lesezeichen

Gastland der diesjährigen Buchmesse ist Norwegen. Deshalb wollen wir im November "So viel Sehnsucht auf so kleiner Fläche" von Karl Ove Knausgard lesen: ein Buch von einem Norweger über einen Norweger.
Knausgard beschreibt seine Beziehung zu und Auseinandersetzung mit Edvard Munch und seinen Bildern. Spannend!

"Weniger ist Meer - Besser leben ohne Plastik"

07.11.2019 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Kath. Pfarrzentrum Werneck, Balthasar-Neumann-Str. 19
Vorverkauf: Buchhandlung Lesezeichen
Preis: € 8,--

Die Bücherei Werneck lädt ein zu einem Vortrag und Workshop mit Sabine Koch.
Wir alle kennen die schrecklichen Bilder von Stränden voller Plastikmüll, kläglich verendeten Tieren in Kunststoffnetzen und Horrornachrichten über Mikroplastik im menschlichen Körper.
Was können wir tun? Es ist möglich und auch gar nicht schwer, Plastik im eigenen Haushalt zu minimieren. Sabine Koch vom BLOP-Stammtisch zeigt uns in ihrem Vortrag und im Workshop, anschaulich und praxisnah Alternativen auf. Mit einfachen Mitteln lassen sich z. B. Badreiniger, Deo, Duschgel, WC-Reiniger, selbst herstellen.
Bitte leere Gefäße (Gläser, Sprühflaschen, leere Deosprüher)mitbringen!

"Die Kraft des Weiblichen" - Lesung und Gespräch

14.11.2019 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Lesezeichen
Vorverkauf: in der Buchhandlung Lesezeichen und unter 09722 / 9453842
Preis: € 8,-

Buchautorin und FlowBirthing-Initiatorin Kristina Marita Rumpel lädt zu einem Gespräch samt Buchlesung für alle, die sich aus alten Denk- und Fühlverboten befreien und grundlegende Zusammenhänge neu erfahren wollen. Am Anfang des 21. Jahrhunderts ist es Zeit – jenseits aller Klischees, was den typischen Mann bzw. die typische Frau ausmacht –, die weiblichen und männlichen Qualitäten, die in jedem Menschen wirken, in ihrer ursprünglichen lebensformenden Kraft zu ergründen. Erst dann können wir das Menschsein in vollem Umfang leben. Bislang zeigt die aus dem Gleichgewicht geratene Polarität des Lebens vor allem ihr zerstörerisches Potenzial. Angesichts der weltweiten Krisen kommen wir nicht umhin, die Frage nach "männlich" und "weiblich" neu zu stellen, denn wir leben noch immer in einer männlich dominierten Welt. Die Zeit der alten Männer im Hinterzimmer ist vorbei – und es ist längst klar: Die Zukunft ist weiblich. Sie beginnt in dem Moment, wo wir den Sinn des Weiblichen bzw. der weiblichen Kraft und Macht zum Wohle aller wieder bejahen und leben.