Blogger-Empfehlungen
miss_lia48

  • 21.02.2020
Teilen:

Vorhang auf für Bookstagrammerin @miss_lia48 und ihre Lieblingsbuchempfehlung:

"Wenn es ein Buch gibt, dem ich gerne eine noch größere Aufmerksamkeit wünschen würde, dann ist es mein Lese-Highlight vom letzten Jahr: „Das Mädchen auf dem Eisfeld“ von Adelaïde Bon. In dem Buch erzählt die Autorin ihre eigene tragische Lebensgeschichte:
Adélaïde ist 9 Jahre alt, als sie im Treppenhaus von einem unbekannten Mann sexuell missbraucht wird.
Sie steht neben sich, schafft es aber mit den Eltern, zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten.
Eigentlich ist ihr doch nicht viel passiert, sagt sie sich anschließend. Sie ist gesund, hübsch und intelligent, lebt in einem der besseren Viertel in Paris, ihre Eltern sind erfolgreich und liebevoll. Sie müsste doch glücklich sein!
Doch da ist diese Leere in Adélaïde, die diese mit Essen zu betäuben versucht. Sie beginnt ihren Körper zu verachten, dissoziiert, bekommt Panikanfälle und Flashbacks, schämt sich und versucht sich all die Jahre nichts anmerken zu lassen.
Mit der beruflichen Schauspielerei will es nicht so recht klappen und auch ihre Beziehungen verlaufen im Sand.
Ein steiniger Weg steht ihr bevor, doch sie beschließt zu kämpfen, für sich und für all die anderen Opfer da draußen...
Bücher, in denen Autoren von wahren Erlebnissen erzählen, und dann noch von einem so leidvollen, wie dem von Adélaïde, sind manchmal nicht unbedingt einfach zu lesen. Und trotzdem hat mich dieses Buch schon nach der ersten Seite komplett gefangen genommen! Ich war so ergriffen von den Zeilen und hatte großes Mitgefühl mit der Protagonistin, die einen solchen Schicksalsschlag mit dessen weitreichenden Folgen erleben musste.

 

Die Autorin schaffte es, mich mit wenigen Worten in ihren Bann zu ziehen. Den Schreibstil fand ich ganz wunderbar, anfangs war dieser wenig detailreich (was hier gut passte, da das Opfer vieles verdrängt hat und unter Schock steht). Und anschließend habe ich einige ganz wundervolle Sätze für mich entdeckt, die zum Nachdenken anregen. So auch: „Sie lacht viel, vielleicht mehr als früher, denn ihr ist so schwer ums Herz, dass sie sich mit aller Macht auf die Freude stürzt, wenn sie am Horizont erscheint.“ (S. 18).
Zum Teil liegt in den Zeilen so viel geballtes Gefühl, und im nächsten Moment wird der Leser mit den rauen Tatsachen konfrontiert. Dabei nimmt die Autorin kein Blatt vor den Mund, so dass auch viele explizite Beschreibungen (z.B. zum Tathergang) vorhanden sind (Achtung, Triggerwarnung!).
Aufgrund der Schwere der Thematik ist dieses Buch sicherlich alles andere als leichte Kost. Ja, es schmerzt regelrecht, das schwere Schicksal der Autorin zu verfolgen, sodass man als Leser eventuell manchmal Pausen einlegen muss.
Doch schon lange konnte mich kein Buch mehr so tief bewegen wie die Geschichte von Adélaïde. Das Buch macht deutlich, wie schwer es für Opfer sexueller Gewalt sein kann, ein "normales" Leben zu führen. Der ganze Leidensweg und wie ein solcher Schicksalsschlag das Leben eines Menschen vollkommen auf den Kopf stellen kann, kommt hier sehr gut zum Ausdruck.
„(...) diese Mädchen haben Beton, Blei über das Erlebte gegossen, aber darunter modert es weiter, eine solche Tat zerstört ganze Leben.“ (S. 225)
Es ist ein äußerst emotionales, eindrucksvolles aber auch heftiges Buch, das ich unbedingt den Lesern ans Herz legen möchte, die sich in der Lage dazu fühlen, sich auf diese schwere Thematik einzulassen!

 


Adelaïde Bon, Das Mädchen auf dem Eisfeld

gebunden

Als sie neun ist, spricht ein Mann sie im Hauseingang an und missbraucht sie. Sie schafft es, ihren Eltern davon zu erzählen, sie gehen zur Polizei. Sie lächelt weiterhin, was ist schon passiert, sie wächst in einer privilegierten Familie auf - doch nichts kann die Leere füllen, den Selbsthass betäuben, den sie in sich spürt und mit enormer Energie zu verbergen versucht. Erst als erwachsene Frau bringt sie den Begriff Vergewaltigung mit dem Erlebnis in Verbindung, das sie so perfekt von sich abgekapselt hat und das doch ihr Leben so radikal bestimmt. Und erst jetzt kann der Prozess der Heilung wirklich einsetzen. Hochreflektiert und mit starken Bildern macht Adélaïde Bon die Unermesslichkeit einer solchen Verletzung erfahrbar.

zum Produkt € 22,00*