Gute Nacht, Gorilla! - Peggy Rathmann

Peggy Rathmann

Gute Nacht, Gorilla!

Originaltitel: Good Night, Corilla. Empfohlen ab 3 Jahre. Neuauflage. 17, 8 cm / 22, 0 cm / 2, 2 cm ( B/H/T ).
Pappe, 32 Seiten
ISBN 389565177X
EAN 9783895651779
Veröffentlicht Oktober 2018
Verlag/Hersteller Moritz Verlag-GmbH
14,00 inkl. MwSt.
Sofort lieferbar (Versand mit Deutscher Post/DHL)
Beschreibung

Der kleine Gorilla stibitzt dem Zoowärter den Schlüssel! Und nun folgen die Zootiere ihrem Wärter bis ins Schlafzimmer. Ein Bilderbuchschatz in Pappe!
Gute Nacht, Gorilla! ist ein großartiges Bilderbuch für die Kleinsten! Es ist prächtig nachzuvollziehen, wie der kleine Gorilla dem Zoowärter den Schlüssel entwendet und dann die Tiere des Zoos, vom Elefant bis zum Gürteltier, dem müden Wärter bis ins Schlafzimmer folgen.
Und wenn nicht alle dessen Frau so höflich auf ihr »Gute Nacht, Liebling« geantwortet hätten, hätten sie dort wohl auch bleiben können ... Dieser Bilderbuchriesenerfolg aus den USA erscheint als Pappbilderbuch jetzt auch bei uns.

Pressestimmen

Gabriele Hoffmann, Harry & Pooh 2007/2008
"Ein wenig in die Jahre gekommen, aber nun zum Glück wieder greifbar ist dieses zum Schmunzeln wie zum Nachdenken anregende Bilderbuch schon für die ganz Kleinen: Da stibitzt doch der freche kleine Gorilla seinem Wärter den Schlüssel und sperrt heimlich hinter dessen Rücken die Käfige aller Tiere auf, denen der liebevolle, aber selbst schon recht müde Wärter gerade ""Gute Nacht"" gesagt hat. Und die Tiere? Wir glauben es nicht: Friedlich trotten sie alle im Gänsemarsch hinter ihm her, selbst der wilde Löwe und die bissige Hyäne, um sich, ja wirklich, einfach um das Bett des Wärterehepaares herum zu legen. Als die Wärterfrau ihrem Mann im Halbschlaf noch eine ""Gute Nacht"" wünscht, antworten sie alle brav und höflich ebenfalls mit dem Gute-Nacht-Gruß. Das war verkehrt: Die strenge ""Mama"" kann das Unglaubliche kaum fassen, handelt aber so, wie Mütter eben handeln: sie müssen alle wieder in ihr eigenes Bett, zurück in ihren Käfig. Alle? Tja alle, bis auf den kleinen Gorilla und seine spezielle Freundin die Maus, denn diese beiden ... Nun das muss man schon selbst nachschauen, ja schauen, denn dieses Büchlein benötigt ganz wenig Text, lebt allein von den Bildern, auch den ein wenig gruseligen, als das Licht ausgegangen ist. Die Buntheit, die witzige Detailfreude mit der die Tiere gezeichnet sind: z. B. die Giraffe, der Elefant, das Gürteltier, die mit ihren jeweiligen Spielsachen und Schmusefreunden schlafen wollen, und natürlich die Reihung der Bilder, die wie ein Kreislauf dazu provozieren, immer wieder von vorne betrachtet, nein gelesen zu werden. Ja, das nun geradezu rhythmische Umblättern führt ein ins spätere Lesen von Buchstaben und Sätzen. Ganz unmittelbar inszeniert es aber natürlich das herrliche Ritual vom Ins-Bett-Gehen und Sich-Schlafen-Legen. Und solche Inszenierungen brauchen wir alle, die Kinder sowieso, aber auch die Großen schlafen besser, wenn sie an diese Geschichte denken."

Das könnte Sie auch interessieren