Ahne

Wie ich einmal lebte

gebunden, 240 Seiten
ISBN 3863913809
EAN 9783863913809
Veröffentlicht 10. April 2023
Verlag/Hersteller Voland & Quist
26,00 inkl. MwSt.
vorbestellbar - erscheint am 10.04.2023 (Versand mit Deutscher Post/DHL)
Beschreibung

Dass Ahne noch lebt, ist gut. Sonst gäbe es dieses Buch
nicht. Dass er noch lebt, ist nicht selbstverständlich.
Und das Leben an sich auch nicht. Schließlich lebt er fast von Geburt an in zwei Welten gleichzeitig. In Ostberlin und
auf einem Kontinent, der nach ihm benannt ist, weil er ihn
entdeckt hat. Sein Vater verlässt die Familie, und Ahne
fühlt sich plötzlich wie ein Erwachsener. Dabei will sich sein Körper so gar nicht entwickeln. Als er den Höhepunkt seiner geistigen Leistungsfähigkeit erreicht, ist Ahne 14 Jahre alt, schwul und fürs Leben untauglich. Glaubt er jedenfalls. Aber es geht doch irgendwie weiter. Mit Lehre und Armeezeit, Punk und Pogo, Skiflug-WM und der Abschaffung des Kapitalismus. Und das mit der Liebe könnte man ja auch noch wagen. Zum Sterben ist es nämlich nie zu spät.
Nun hat Ahne das alles auch noch aufgeschrieben, lückenlos und unverfälscht, fast jedenfalls, und wundert sich, dass er es bis heute geschafft hat.
Ein autobiografischer Roman über das Aufwachsen in der DDR, die Kraft imaginärer Gegenwelten und das holprige Dasein, das schon auch ein bisschen Spaß macht.

Portrait

Ahne, 1968 in Berlin-Buch geboren, ist gelernter Offset-Drucker. Die Wende war für ihn ein Glücksfall: Er wurde arbeitslos und Hausbesetzer. Ahne war etliche Jahre bei den Surfpoeten aktiv und liest jeden Sonntag bei der Berliner Reformbühne Heim & Welt. Insgesamt sind von ihm vier Bände seiner "Zwiegespräche mit Gott", fünf Bücher mit Kurzgeschichten sowie ein Lyrikband erschienen. Ahne ist einer der bekanntesten Lesebühnenautoren der Welt.