Jörg Ulrich Helgert JUH, Annette Schmucker

Wachen & Träumen

Gemälde und Gedichte. HC gerader Rücken kaschiert.
gebunden, 98 Seiten
ISBN 3936554463
EAN 9783936554465
Veröffentlicht November 2020
Verlag/Hersteller Editionwort Verlag
27,00 inkl. MwSt.
Mit click & collect abholbar: innerhalb von 5-7 Tagen
Lieferbar innerhalb von 5-7 Tagen (Versand mit Deutscher Post/DHL)
Beschreibung

Am Anfang war das Bild.
Ein Gemälde, erschaffen aus der Vorstellungskraft der Malerin.
Der Dichter betrachtet das Werk und schöpft aus ihm seine persönliche Inspiration. Er verfasst einen poetischen Text - in eigener Deutung des Gesehenen.
So fing es an.
Malerin und Poet begegnen sich seither immer wieder im gemeinsamen Gepräge von Fantasie und Realität auf diffusen Übergängen des Abstrakten zum Gegenständlichen. Die ursprünglichen Bildthemen werden textlich aufgenommen, mal werden sie erweitert oder auch vollkommen neu gesetzt. Im kreativen Prozess bleiben Malerin und Dichter vollkommen unabhängig voneinander, doch entdecken sie in den Resultaten ihres individuellen Schaffens stets sinngebende, mitunter auch überraschend sinnstiftende Schnittmengen.
Eine spannende Erfahrung - mit jedem einzelnen Gemälde aufs Neue.
Inzwischen sind Dutzende solcher "Bildgedichte" entstanden, von denen hier nun eine spezielle Auswahl im Druck zu sehen ist.

Portrait

Zunächst Studien der Germanistik/Publizistik gefolgt von einer eigenen Werbe-Agentur.
Danach viele Jahre als Profitrainer im Tischtennissport sowie als Internet-Redakteur.
Aus ernster Lebenskrise heraus im Jahr 2015 erste Lyrik und Kurzprosa unter dem Pseudonym JUH auf Facebook.
"Mit allerlei Albernheiten zur Freude der Leute, aber auch mit deutlich tiefer gründenden Texten schreibe ich mich Zeile für Zeile aus dem Hadern zurück in die mentale Stärke.
Dabei ist mir die Lyrik zur literarischen Gattung erster Wahl geworden. Dies war allerdings nicht im mindesten meine eigene freie Entscheidung. Die Lyrik hat mich im Sturm genommen - erobert durch ihre wortmalerische Kraft und ihre klingende Schönheit.
Nun bin und bleibe ich ihr - als spätberufener Poet und stetig lernender "Jungautor" im Rentenstand - begeistert wehrlos ausgeliefert."