Lucie Faulerová

Staubfänger

Originaltitel: Lapa¿i prachu.
gebunden, 224 Seiten
ISBN 3946120989
EAN 9783946120988
Veröffentlicht September 2021
Verlag/Hersteller homunculus verlag
Übersetzer Übersetzt von Julia Miesenböck

Auch erhältlich als:

epub eBook
15,99
22,00 inkl. MwSt.
Mit click & collect bis 18:30 Uhr bestellen und direkt am folgenden Werktag abholen.
Sofort lieferbar (Versand mit Deutscher Post/DHL)
Beschreibung

Der Debütroman der preisgekrönten Ausnahmeschriftstellerin aus Tschechien!
Die 28-jährige Anna lebt allein in einer Wohnung voller Nippes, der Staub ansetzt. Nur ihre Arbeit im Callcenter oder die Treffen mit ihrer Schwester Dana, einer dreifachen Mutter, durchbrechen zeitweise ihren Strom sardonischer Selbstgespräche. Verfolgt von einer dämonischen Gedankenwelt, die sie immer wieder auf unterschiedliche Weise sterben lässt, kämpft Anna gegen ihre traumatische Vergangenheit an, die nach und nach aufgedeckt wird. Doch in diesem Buch ist nichts gewiss: Erinnerung und Fantasie, Vergangenheit und Gegenwart, Wahrheit und Lüge verschwimmen, und stets meldet sich ein Erzähler zu Wort, der Annas Version der Ereignisse beständig widerspricht.
Ein schwindelerregender Roman über eine junge Frau voller Zorn und zynischem Witz, seelischer Abgründe und spitzzüngiger Raserei. Mit ihrer unkonventionellen Sprache, einer bestechend klaren Beobachtungsgabe und erzählerischem Geschick inszeniert Lucie Faulerová die Tiefen der menschlichen Psyche. Ein Buch, das einen nicht mehr loslässt.
»Ein großartiges sprachliches und literarisches Spiel!« - iliteratura.cz

Portrait

Lucie Faulerová, *1989 in Pardubice, ist eine tschechische Schriftstellerin, Dramaturgin und Redakteurin. Sie ist Co-Autorin des Buches »Bronx - Ein Führer durch die Brünner Bronx« (2016) über ein sozial benachteiligtes Viertel von Brünn, das 2016 mit dem Magnesia Litera Award für Journalismus ausgezeichnet wurde. Ihr Romandebüt »Staubfänger« war ein viel beachtetes Ereignis in der tschechischen Literaturszene und ist das erste Werk der Autorin, das ins Deutsche übersetzt wird. Die Literaturkritik vergleicht ihre Texte mit denen der Stardichterin Melissa Broder und der feministischen Theoretikerin und bildenden Künstlerin Audrey Wollen, der Schöpferin der »Sad Girl Theory«.