Patrick Rothfuss, Patrick Rothfuss

Der Name des Windes

Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag. Illustrierte Luxussonderausgabe. Originaltitel: The Name of the Wind. gebunden im Schuber, 2 Vorsatzkarten, Lesebändchen, 14 Farbtafeln, Leinenschuber mit Goldprägung. Gebunden, im Leinenschuber mit Goldprägung.
gebunden, 864 Seiten
ISBN 3608962506
EAN 9783608962505
Veröffentlicht September 2020
Verlag/Hersteller Klett-Cotta Verlag
Übersetzer Übersetzt von Jochen Schwarzer, Hans-Ulrich Möhring, Jochen Schwarzer
68,00 inkl. MwSt.
Sofort lieferbar (Versand mit Deutscher Post/DHL)
Teilen
Beschreibung

Die illustrierte Luxussonderausgabe eines der beliebtesten Fantasybücher des Jahrhunderts
Großformat; Schwarze Prägung auf goldenem Überzugsmaterial; farbig bedruckte Vorsätze; 14 Farbtafeln
Leinenschuber mit Goldprägung; 2 Lesebändchen; Fadenheftung mit farbigem Heftfaden; Überzogener geprägter Schuber; Anhänge in Broschur
Mit wundervollen Farbillustrationen von Marc Simonetti und vielen neuen Zusatzmaterialien im Extraheft
Deutscher Phantastik Preis 2009
»Für mich ist "Der Name des Windes" die überzeugendste Fantasy seit Tolkiens "Der Herr der Ringe" ...« Denis Scheck (ARD, druckfrisch, 5.10.2008)
In »Der Name des Windes« erzählt Patrick Rothfuss die Geschichte von Kvothe, dem berühmtesten Zauberer seiner Zeit. Damit ist ihm ein Roman von so viel Einfallsreichtum und solch sprachlicher Kraft und Authentizität gelungen, dass er die gesamte Fantasyszene aufhorchen lässt.
»Vielleicht habt ihr von mir gehört« ... von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und den Vater tot - »sie haben einfach die falschen Lieder gesungen«. Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles. Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das Arkanum, die Universität für hohe Magie aufgenommen wird. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen aufzudecken.
Im Mittelpunkt dieses Leseabenteuers steht ein großer Magier und leidenschaftlicher Wissenschaftler, ein Musiker, dessen Lieder die Sänger zum Weinen bringen ... und ein schüchterner Liebhaber.
Mit Der Name des Windes legt Patrick Rothfuss den ersten Teil der Königsmörder-Chronik-Trilogie vor, der in den USA bei Kritikern und Fantasylesern begeistert aufgenommen wurde und schon bald einen der vorderen Plätze in der New York Times Bestsellerliste belegte. Der Bestseller-Autor Terry Brooks schreibt: »Der Name des Windes stellt das Debüt eines Autors dar, den wir lieber im Auge behalten sollten.« Das Magazin »The Onion« gibt den Lesern folgenden Rat: »Stellen Sie Der Name des Windes neben "Der Herr der Ringe" ins Regal und erwarten Sie den Tag, an dem beide in einem Atemzug genannt werden, vielleicht als Erste unter Gleichen.«
Mit wundervollen Farbillustrationen von Marc Simonetti und vielen neuen Zusatzmaterialien im Extraheft:
1. Wie entstand »Der Name des Windes«
2. Wissenswertes über Kvothes Welt
3. Der aturanische Kalender
4. Die Währungen von Temerant und ihre Tauschwerte
5. Die Sprachen von Temerant mit Ausspracheregeln
6. Mit einem neuen Nachwort von Patrick Rothfuss
2007 wurde Patrick Rothfuss für seinen Roman »Der Name des Windes« mit dem Quill Award sowie dem Pulishers Weekly Award für das beste Fantasy-Buch des Jahres ausgezeichnet.

Portrait

Patrick Rothfuss, geboren 1973 in Wisconsin, unterrichtet als
Englisch-Dozent am Stevens Point College in Wisconsin. Die ersten beiden
Bände der Königsmörder-Chronik wurden weltweit bei Kritikern und
Fantasylesern begeistert aufgenommen und gehören seit Erscheinen zu den
meistgelesenen Werken der Fantasy.
2007 wurde Patrick Rothfuss für seinen Roman »Der Name des Windes« mit dem Quill Award sowie dem Pulishers Weekly Award für das beste Fantasy-Buch des Jahres ausgezeichnet, 2009 hat das Buch den Deutschen Phantastik Preis als bester internationaler Roman erhalten.