Thomas Piketty

Eine kurze Geschichte der Gleichheit

Originaltitel: Une brève histoire de l'égalité. 2. Auflage. mit 41 Grafiken und Tabellen.
gebunden, 264 Seiten
ISBN 3406790984
EAN 9783406790980
Veröffentlicht 31. Dezember 2022
Verlag/Hersteller Beck C. H.
Übersetzer Übersetzt von Stefan Lorenzer
Book2Look

Auch erhältlich als:

epub eBook
18,99
25,00 inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Beschreibung

DAS NEUE GROSSE BUCH DES BESTSELLER-AUTORS THOMAS PIKETTY
Mit seinen voluminösen Bestsellern «
Das Kapital im 21. Jahrhundert» und «
Kapital und Ideologie» hat Thomas Piketty eine internationale Debatte über die Ursachen sozialer Ungleichheit in Gang gebracht. Sein neues Buch ist eine bewusst komprimierte Weltgeschichte der sozialen Konflikte und Konstellationen und zugleich eine Lektion in globaler Gerechtigkeit: das
eine Ökonomie-Buch, das wirklich jeder gelesen haben sollte.
Thomas Piketty hat mit seinen Büchern die soziale Ungleichheit wieder zurück ins Zentrum der politischen Debatten gebracht. Er sieht und benennt den Fortschritt in der Geschichte, und er zeigt uns, mit welchen Mitteln er erzielt wurde. Aber zugleich verwandelt er die historischen Einsichten in einen Aufruf an uns alle, den Kampf für mehr Gerechtigkeit energisch fortzusetzen, auf stabileren historischen Fundamenten und mit einem geschärften Verständnis für die Machtstrukturen der Gegenwart. Denn auf dem langen Weg zu einer gerechteren Welt stellt sich für jede Generation die Frage, ob sie ein neues Kapitel der Gleichheit aufschlägt - oder eines der Ungleichheit.
Ein ökonomischer Crashkurs - von Thomas Piketty
Die Quintessenz aus «Kapital im 21. Jahrhundert» und «Kapital und Ideologie»

Portrait

Thomas Piketty lehrt an der École d'Économie de Paris und an der renommierten École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) in Paris. Bei C.H.Beck sind von ihm erschienen "Das Kapital im 21. Jahrhundert" (2020), "Ökonomie der Ungleichheit" (2020), "Kapital und Ideologie" (2020), "Der Sozialismus der Zukunft" (2021) und zuletzt "Rassismus messen, Diskriminierung bekämpfen" (2022).