Mangas

Mangas – japanische Traditionen in modernster Ausprägung

Als moderne Comics aus Japan genießen Mangas auch im Westen Kultstatus. Ein Manga Buch steht deshalb auf dem Wunschzettel vieler Jugendlicher ganz oben. Und auch Erwachsene haben die Faszination dieses künstlerisch hochwertigen Genres entdeckt. Im Mittelpunkt der Geschichten stehen nicht nur asiatische Sujets: Auch westlich geprägte Storys haben längst Eingang in die Gattung gefunden, besonders aus amerikanischen Quellen. Ob Science‐Fiction, Kriminalgeschichten, erotische Erzählungen oder ein Superheldenmythos: Die Vielfalt von Mangas ist riesig. Allen gemein ist jedoch die Verwendung moderner typisch japanischer Stilmittel: Weibliche Figuren folgen mit großen Augen und rundlichem Gesicht fast durchgängig dem Kindchenschema, während männliche Protagonisten oft die beschützende Heldenrolle einnehmen und nicht nur die Liebste vor bösartigen Mächten beschützen, sondern ganz nebenbei nicht selten die ganze Welt retten. Japanische Comics verbinden somit allgegenwärtige Sehnsüchte mit philosophischen Themen, und das mit hoher zeichnerischer Qualität, was die Erklärung für ihren Erfolg ist.

 
Artikel 12.097-12.105 (von 12.105)
Seite
1 ... 336 337
Artikel 12.097-12.105 (von 12.105)
Seite
1 ... 336 337

Mangas kaufen – eine kurze Geschichte des Manga Buchs

In künstlerisch hochwertigen Bildern erzählte Geschichten haben in Japan eine lange Tradition, die bereits über 1.000 Jahre zurückreicht. Damals waren es buddhistische Mönche, die Alltagsbegebenheiten zeichnerisch noch nicht als Manga Buch, aber auf Papierrollen festhielten und damit zu den Urvätern der Mangas wurden. Auch religiöse Unterweisungen erfolgten nicht selten in der Form von Bildergeschichten und fanden auf diese Weise ihren Weg zum Volk. Natürlich unterscheiden sich Form und Inhalt noch stark vom heute gängigen Manga Buch, das vornehmlich Unterhaltungszwecken dient.

Erst die Begegnung der japanischen Tradition mit den Comics des Westens machte die Entstehung des modernen Manga Buchs möglich. Diese Entwicklung nahm etwa zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihren Anfang. Einen Dämpfer erhielt die neue Kunstform durch ihren Missbrauch als Propagandainstrument zu Zeiten des 2. Weltkriegs. Erst in den folgenden Jahrzehnten begann der weltweite Siegeszug des Manga Buchs, dessen Beliebtheit nach wie vor ungebrochen ist. Dass heute auch die Menschen im Westen Mangas kaufen, ist das Verdienst vieler hochkreativer Mangakas, die ihren jeweils ganz eigenen Stil pflegen. Wenn Sie Mangas kaufen möchten, dann stöbern Sie jetzt im großen Sortiment von genialokal.de, wo Sie nicht nur viele Varianten, sondern auch lokale Anbieter finden, welche die gewünschten Ausgaben auf Lager haben oder schnell für Sie beschaffen können.

Mangas kaufen – berühmte Mangakas und ihre Werke

Wenn Sie neu in das Genre einsteigen und wissen möchten, welche Mangas Sie kaufen sollten, können Sie sich an folgender Liste orientieren:

  • Rumiko Takahashi – Sie gilt als die »Prinzessin des Mangas« und begann ihre Karriere mit der Serie Urusei Yatsura, welche die Beziehungen des Tokioter Schürzenjägers Ataru zur außerirdischen Prinzessin Lum zum Inhalt hat.
  • Osamu Tezuka – Er ist der Schöpfer so legendärer Mangacharaktere wie Astro Boy oder Prinzessin Saphir und wird aufgrund seiner Stil prägenden Bedeutung auch als »Gott des Mangas« bezeichnet. Osamu Tezuka startete seine Karriere mit dem Manga »Shin Takarajima«, der sich an bekannten Abenteuergeschichten aus dem westlichen Kulturkreis orientierte.
  • Kazuo Koike – Realistische Darstellungen ernsthafter Handlungen: Der Mangaka Kazuo Koike gehört zu den Vertretern des Gekiga, einer Stilrichtung, die kämpferische und erotische Themen nicht ausspart. Zusammen mit Zeichner Takao Saito konzipierte er unter anderem die Serie Golgo 13.
  • Masashi Kishimoto – Der 1974 in der Präfektur Okayama geborene Masashi Kishimoto erlangte mit seiner Serie Naruto einen derart durchschlagenden Erfolg, dass er zu den meistverdienenden Mangaka überhaupt zählt.
  • Sui Ishida – Dark Fantasy auf japanische Art: Der Künstler Sui Ishida verbindet den Mangastyle auf gekonnte Weise mit westlich angehauchten Gothicelementen. Als sein Hauptwerk gilt die Serie Tokyo Ghoul.

 

Für welches Werk Sie sich auch entscheiden: Mangas als Kunstform stellen die perfekte Verbindung zwischen den Traditionen des Ostens und den Innovationen des Westens dar. Die lebendige zeitgenössische Szene nimmt ohne Vorbehalt neue Impulse auf und bringt stets überraschende Formen hervor, sodass japanische Comics niemals langweilig werden.

Mangas kaufen – häufige Fragen

Was unterscheidet Mangas von herkömmlichen Comics?

Während im Ursprungsland der Gattung nahezu alle Comics als Mangas bezeichnet werden, selbst dann, wenn sie gar nicht aus Japan stammen, ist das westliche Verständnis des Begriffs enger gefasst. Nur Werke, die sich der japanischen Zeichentradition bedienen, werden hierzulande als Mangas bezeichnet. Stilechte Ausgaben sind in Schwarz-Weiß gehalten und grundsätzlich von rechts nach links zu lesen. Verblüffend sind die nahezu filmischen Effekte, die durch eine ebenso bildreiche wie textarme Gestaltung möglich werden: Nur etwa vier Sekunden benötigt der durchschnittliche Mangakonsument, um eine Seite inhaltlich zu erfassen. Aus diesem nahezu Echtzeiterlebnis erklärt sich auch die besondere Faszination eines Genres, das als originärer Ausdruck der japanischen Seele zum Botschafter in aller Welt geworden ist.

Mein Kind liebt japanische Comics, doch ich habe wenig Ahnung, welche Mangas ich kaufen sollte. Sind Manga Bücher pädagogisch wertvoll?

Wenn Sie Mangas kaufen möchten, um sie Ihren Kindern zu schenken, dann sollten Sie sich ein wenig mit dem Inhalt der Manga Bücher beschäftigen. Bisher existiert keine offizielle Systematik zur Alterseinstufung, sodass nur der persönliche Eindruck darüber entscheiden kann, für welche Altersgruppe welches Manga geeignet ist. Dies ist wichtig, da auch Mangas mit gewalttätigen oder eindeutig sexuellen Inhalten existieren, die für Erwachsene konzipiert sind. Nutzen Sie bei der Auswahl gegebenenfalls den fachlichen Rat Ihres regionalen Buchhändlers. Es gehört selbstverständlich zu seinem Service, Ihnen bei solchen Fragen behilflich zu sein oder Ihnen sogar einen Umtausch zu ermöglichen, wenn Sie sich bei der Onlinebestellung für den falschen Titel entschieden haben sollten. Klar ist jedoch, dass gut gemachte, altersgerechte Mangas einen hohen pädagogischen Wert darstellen, da sie Kinder mit der japanischen Kultur vertraut machen und nicht selten eine künstlerisch sehr hochwertige Gestaltung aufweisen.

Mangas kaufen beim regionalen Buchhändler

Im Zeitalter der Globalisierung kommt es vermehrt zu Verwerfungen innerhalb der wirtschaftlichen Strukturen, da lokale Händler nun mit weltweit agierenden Großanbietern konkurrieren müssen. Die Folgen dieser Entwicklung sind verödende Innenstädte und eine wachsende Abhängigkeit der Konsumenten vom reibungslosen Funktionieren der weltweiten Kommunikations- und Transportnetzwerke. Eine bedenkliche Entwicklung, die schnell zu Versorgungsengpässen führen kann. Es lohnt sich deshalb ganz handfest, der regionalen Wirtschaft eine Chance zu geben. Und auch Sie persönlich profitieren bei jedem einzelnen Einkauf von den Vorteilen, die nur ein individueller Ansprechpartner Ihnen bieten kann, denn in Sachen Beratungsqualität und Serviceleistung haben die örtlichen Händler naturgemäß die Nase vorn. Wählen Sie deshalb über genialokal.de einen regionalen Anbieter aus, um Ihre Mangas zu kaufen. Die gewünschte Ware ist dann zeitnah zur Abholung in Ihrer Buchhandlung bereit oder wird auf Wunsch vom Händler direkt an Sie versandt.