Buchtipps
Leichte Lektüre für vergnügliche Stunden

  • 02.09.2018

Sie sind auf der Suche nach guten Buchtipps und ein wenig literarischer Entspannung? – Dann könnten Sie auf unserer folgenden Liste fündig werden! Lassen Sie sich von Starautorin Juli Zeh nach Brandenburg entführen. Oder tauchen Sie gemeinsam mit Schriftstellerin Ulrike Schweikert in die Geschichte der Charité ein. Für welches Buch Sie sich auch entscheiden: Unsere Buchtipps und viele weitere interessante Titel können Sie mit wenigen Mausklicks über genialokal bei Ihrem regionalen Lieblingsbuchhändler bestellen. Wir empfehlen Ihnen, hierzu die Funktion click & collect zu nutzen, die Sie direkt zu den besten Anbietern in Ihrer Region führt.

 

Unterleuten

Ein fiktives Dorf in Brandenburg ist Schauplatz eines atemberaubenden Gesellschaftsromans von Juli Zeh: Unterleuten. Die Autorin bedient sich im Verlaufe des Werks zahlreicher Perspektivwechsel, welche die Motivationen der verschiedenen Protagonisten verständlich machen. Hieraus entsteht ein bunter Strauß menschlicher Verwicklungen, deren Eigeninteressen sich mehrheitlich widersprechen. Da ist zum einen Landwirt Rudolf Gombrowski, der seinen maroden Betrieb gerne durch die Errichtung eines Windparks sanieren würde. Gegner des Projekts ist Vogelschützer Gerhard Fließ, der als aus Berlin stammender Neubürger wenig Sinn für die pragmatischen Seiten des Landlebens zeigt. Ob Eingesessene oder Zugezogene, alte Rechnungen oder neue Intrigen: Die Lektüre lässt keine Fragen darüber offen, welche Abgründe sich hinter den idyllischen Fassaden eines wohlanständigen Dorfes auftun können.

 


Juli Zeh, Unterleuten

gebunden

Der große Gesellschaftsroman von Juli Zeh Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf "Unterleuten" irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick auf das Dorf wirft, ist bezaubert von den altertümlichen Namen der Nachbargemeinden, von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten, von den kleinen Häusern, die sich Stadtflüchtlinge aus Berlin gerne kaufen, um sich den Traum von einem unschuldigen und unverdorbenen Leben außerhalb der Hauptstadthektik zu erfüllen. Doch als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten wieder auf, die lange Zeit unterdrückt wurden. Denn da ist nicht nur der Gegensatz zwischen den neu zugezogenen Berliner Aussteigern, die mit großstädtischer Selbstgerechtigkeit und Arroganz und wenig Sensibilität in sämtliche Fettnäpfchen der Provinz treten. Da ist auch der nach wie vor untergründig schwelende Konflikt zwischen Wendegewinnern und Wendeverlierern. Kein Wunder, dass im Dorf schon bald die Hölle los ist ... Mit "Unterleuten" hat Juli Zeh einen großen Gesellschaftsroman über die wichtigen Fragen unserer Zeit geschrieben, der sich hochspannend wie ein Thriller liest. Gibt es im 21. Jahrhundert noch eine Moral jenseits des Eigeninteresses? Woran glauben wir? Und wie kommt es, dass immer alle nur das Beste wollen, und am Ende trotzdem Schreckliches passiert?

zum Produkt € 24,99*


Alle, außer mir

Dieser mit viel politischem Engagement geschriebene Roman befasst sich mit der gemeinsamen Geschichte Äthiopiens und Italiens, die beide Länder seit dem Abessinienkrieg 1935/36 untrennbar miteinander verbindet. Welche Auswirkungen hat der damals von Italien verübte Angriffskrieg bis heute auf die Geschichte des afrikanischen Staats? In welcher Weise trugen die damaligen Ereignisse zu den aktuellen Entwicklungen bei? Autorin Francesca Melandri erzählt es anhand der Familiengeschichte der Lehrerin Ilaria, deren Vater für Mussolini in Afrika tätig gewesen war. Ungeschönt beschreibt der Roman Alle, außer mir die Abgründe der Ewigen Stadt Rom und spart dabei auch die Migrantenviertel nicht aus. Damit zeichnet die Autorin ein erschütterndes Bild europäischer Lebenslügen, verpackt in einen gut geschriebenen Roman mit Potenzial zum Politthriller.

 


Francesca Melandri, Alle, außer mir

gebunden

Kennen Sie Ihren Vater? Wissen Sie, wer er wirklich ist? Kennen Sie seine Vergangenheit? Die vierzigjährige Lehrerin Ilaria hätte diese Fragen wohl mit »ja« beantwortet, und auch ihre Angehörigen glaubte sie zu kennen - bis eines Tages ein junger Afrikaner auf dem Treppenabsatz vor ihrer Wohnung in Rom sitzt und behauptet, mit ihr verwandt zu sein. In seinem Ausweis steht: Attilio Profeti, das ist der Name ihres Vaters ... Der aber ist zu alt, um noch Auskunft zu geben. Hier beginnt Ilarias Entdeckungsreise, von hier aus entfaltet Francesca Melandri eine schier unglaubliche Familiengeschichte über drei Generationen und ein schonungsloses Porträt der italienischen Gesellschaft. Und sie holt die bisher verdrängte italienische Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts in die Literatur: die Verbindungen Italiens nach Äthiopien und Eritrea bis hin zu den gegenwärtigen politischen Konflikten verknüpft Melandri mit dem Schicksal der heutigen Geflüchteten - und stellt die Schlüsselfragen unserer Zeit: Was bedeutet es, zufällig im »richtigen« Land geboren zu sein, und wie entstehen Nähe und das Gefühl von Zugehörigkeit?

zum Produkt € 26,00*


Die Charité

Die Geschichte der Medizin wurde maßgeblich von der Charité mitgeprägt, dem bereits1710 gegründeten größten Universitätsklinikum Berlins. Autorin Ulrike Schweikert nimmt ihre Leser mit in das Jahr 1831, als die Angst vor der Cholera umgeht und an der Charité fieberhaft nach einem Heilmittel für diese tückische Krankheit geforscht wird. Schweikert bettet ihre romanhafte Darstellung dieses Teils der Medizinhistorie in eine romantische Liebesgeschichte zwischen einer jungen Pflegerin und einem aufstrebenden Arzt ein, sodass Die Charité einen ebenso intelligenten wie gefühlvollen Lesegenuss darstellt, der in unseren Buchtipps nicht fehlen darf. Wieder einmal tritt die 1966 in Schwäbisch Hall geborene Schriftstellerin damit den Beweis an, dass sie inzwischen zur ersten Garde deutschsprachiger Autoren interessanter historischer Romane zu zählen ist.

 


Ulrike Schweikert, Die Charité

kartoniert

Sternstunden der Medizin Berlin, 1831. Seit Wochen geht die Angst um, die Cholera könne Deutschland erreichen - und als auf einem Spreekahn ein Schiffer unter grauenvollen Schmerzen stirbt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. In der Charité versuchen Professor Dieffenbach und seine Kollegen fieberhaft, Überträger und Heilmittel auszumachen: ein Wettlauf gegen die Zeit. Während die Ärzte um das Überleben von Tausenden kämpfen, führen drei Frauen ihren ganz persönlichen Kampf: Gräfin Ludovica, gefangen in der Ehe mit einem Hypochonder, findet Trost und Kraft in den Gesprächen mit Arzt Dieffenbach. Hebamme Martha versucht, ihrem Sohn eine bessere Zukunft zu bieten, und verdingt sich im Totenhaus der Charité. Die junge Pflegerin Elisabeth entdeckt die Liebe zur Medizin und - verbotenerweise - zu einem jungen Arzt ... Die Charité - Geschichten von Leben und Tod, von Hoffnung und Schicksal im wohl berühmtesten Krankenhaus Deutschlands.

zum Produkt € 14,99*


Das weibliche Prinzip

Macht und Ohnmacht: Das entscheidende Thema des Feminismus steht im Zentrum des inspirierenden Romans Das weibliche Prinzip von Meg Wolitzer. Was ist aus den Idealen früherer Jahre geworden? Und wie kann es vom erreichten Punkt aus weitergehen? – Die Autorin entwickelt ihre Gedanken anhand der Geschichte von Greer Kadetsky, einer jungen Studentin, die einer Ikone der Frauenbewegung begegnet: Faith Frank. Diese unterbreitet ihr Jahre später das Angebot, einen Job bei einer neu gegründeten Stiftung anzutreten, finanziert von Multimilliardär Emmet Shrader. Doch ist die Verbindung mit der Hochfinanz tatsächlich dazu geeignet, von Idealismus getragene Ziele zu verwirklichen? – Wolitzers Buch ist angetreten, alte Gewissheiten zu erschüttern und Raum für frische Gedanken zu schaffen, ohne dabei die ursprünglichen Ziele aus den Augen zu verlieren.

 


Meg Wolitzer, Das weibliche Prinzip

gebunden

Die schüchterne Greer Kadetsky ist noch nicht lange auf dem College, als sie der Frau begegnet, die ihr Leben für immer verändern soll: Faith Frank. Die charismatische Dreiundsechzigjährige gilt seit Jahrzehnten als Schlüsselfigur der Frauenbewegung, und sie ist das, was Greer gerne wäre: unerschrocken, schlagfertig, kämpferisch. So sehr Greer ihren Freund Cory liebt und sich auf die gemeinsame Zukunft freut, wird sie doch von einer Sehnsucht umgetrieben, die sie selbst kaum benennen kann. Durch die Begegnung mit Faith Frank bricht etwas in der jungen Frau auf, und sie stellt sich die entscheidenden Fragen: Wer bin ich, und wer will ich sein? Jahre später, Greer hat den Abschluss hinter sich, geschieht, wovon sie nie zu träumen gewagt hätte: Faith lädt sie zu einem Vorstellungsgespräch nach New York ein - und führt Greer damit auf den abenteuerlichsten Weg ihres Lebens: einen verschlungenen, manchmal steinigen Weg, letztlich den Weg zu sich selbst. Mal mit funkelndem Witz, mal tief berührend und stets mit großer Empathie erzählt Meg Wolitzer von Macht in all ihren Facetten, von Feminismus, Liebe und Loyalität und beweist sich als hellwache Beobachterin unserer Zeit. 'Wenn alles gesagt ist, bleibt Wolitzers unerschöpfliche Fähigkeit, Menschen zu erschaffen, die so real sind wie die Schrift auf dieser Seite, und ihre Liebe zu ihren Charakteren scheint heller als jede Agenda.' Lena Dunham in The New York Times

zum Produkt € 24,00*


Mein Herz in zwei Welten

Abschließen möchten wir unsere Buchtipps mit einer Empfehlung fürs Herz: Begleiten Sie Protagonistin Lou Clark durch den letzten Teil der Trilogie von Jojo Moyes, die bereits mit Band 1 (Ein ganzes halbes Jahr) und Band 2 (Ein ganz neues Leben) zum regelmäßigen Gast auf der SPIEGEL Bestsellerliste avancierte. In Band 3 (Mein Herz in zwei Welten) entschließt sich Lou, ihrer kleinen englischen Heimatstadt Lebewohl zu sagen und in New York ganz neu anzufangen. Wird sie die Zerrissenheit zwischen zwei Welten meistern, ohne sich dabei selbst zu verlieren? – Wieder einmal gelingt es der britischen Erfolgsautorin, ihre Leserschaft durch die richtige Mischung aus Unterhaltung und herzzerreißender Emotionalität in ihren Bann zu ziehen, ohne dabei jemals ins Kitschige abzugleiten. Unser Tipp: Wer Band 1 und Band 2 noch nicht kennt, sollte am besten gleich die gesamte Trilogie bestellen, um die Zusammenhänge in Lous aufregendem Dasein nachvollziehen zu können.

 


Jojo Moyes, Mein Herz in zwei Welten

gebunden

"Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach." Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?

zum Produkt € 22,95*


Noch nicht das Richtige gefunden? – Dann entdecken Sie viele weitere spannende Buchtipps jetzt bei genialokal! Nutzen Sie hierzu die SPIEGEL Bestsellerliste oder unsere Themen Specials. Sie können es gar nicht abwarten und möchten am liebsten sofort mit dem Lesen beginnen? – Dann hilft Ihnen click & collect dabei, ganz einfach herauszufinden, welcher Buchhändler in Ihrer Region Ihren Lieblingstitel auf Lager hat!