Juli 2021

Empfehlungen von Buchblogger*innen

  • 12.07.2021
Teilen:

Wir haben einige tolle Buchblogger*innen dazu eingeladen uns ihre aktuellen Lieblingsbücher vorzustellen. Vom Kinderbuch bis zur Autobiografie - hier ist für alle etwas dabei.

 

Alena´s Empfehlung

T. J. Klune, Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

kartoniert

Linus Baker ist ein vorbildlicher Beamter. Seit Jahrzehnten arbeitet er in der Sonderabteilung des Jugendamtes, die für das Wohlergehen magisch begabter Kinder und Jugendlicher zuständig ist. Nie war er auch nur einen Tag krank, und das Regelwerk der Behörde ist seine Gute-Nacht-Lektüre. Linus' eintöniges Dasein ändert sich schlagartig, als er auf eine geheime Mission geschickt wird. Er soll das Waisenhaus eines gewissen Mr. Parnassus', das sich auf einer abgelegenen Insel befindet, genauer unter die Lupe nehmen. Kaum dort angekommen, stellt Linus fest, dass Mr. Parnassus' Schützlinge eher etwas speziell sind - einer von ihnen ist möglicherweise sogar der Sohn des Teufels! In diesem Heim kommt Linus mit seinem Regelwerk und seiner Vorliebe für Vorschriften nicht weit, das merkt er schnell. Eher widerwillig lässt er sich auf dieses magische Abenteuer ein, das ihn auf der Insel erwartet, und erfährt dabei die größte Überraschung seines Lebens ...

zum Produkt € 14,99*


Alena vom Instagram-Account @tintenbluete empfiehlt:

"Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte" steckt, wie der Titel schon erahnen lässt, voller Magie. Linus Baker, der im Jugendamt in der Abteilung für magisch begabte Kinder tätig ist, wird auf eine streng geheime Mission geschickt: Er soll auf eine abgelegene Insel reisen, um dort das Kinderheim von Mr. Parnassus genauer unter die Lupe zu nehmen. Doch womit der gewissenhafte Beamte nicht rechnet, ist, dass er sich damit auf ein Abenteuer einlässt, das sein bisher so geordnetes Leben völlig auf den Kopf stellen wird. Und auch dem Leser steht ein Abenteuer bevor, das er so schnell nicht mehr vergessen wird. Der Autor T. J. Klune erzählt eine Geschichte, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert, weil sie so bunt und humorvoll ist. Weil jeder einzelne Charakter so einzigartig, irgendwie schräg und doch absolut liebenswürdig ist. Und weil sie sich mit jeder Seite mehr ins Herz schleicht. Dieses Buch macht einfach gute Laune, also tut Euch was Gutes und lest es!

 

Ndey´s Empfehlung

Volker Schmitt, Zack!

gebunden

»Bist du... ein Pirat?« Der rauscheba-rtige Mann, den Bonny schnarchend am Strand entdeckt, erinnert sich weder daran, wo er herkommt noch an seinen Namen. Doch mit seinem einen Bein MUSS er einfach ein Pirat sein! Und als solcher braucht er einen Namen und eine Crew! Ehe Bonnys Pirat sich's versieht, heißt er Zack und sticht auch schon mit ihr in See... Fantasie- und temperamentvoll erza-hlen Autor Volker Schmitt und Zeichnerin Ma`riam Ben-Arab von einem beherzten Ma-dchen, der Suche nach dem Glu-ck und - aye! - von einem wildscho-nen Piratenabenteuer.

zum Produkt € 15,00*


Ndey vom Blog AfroKids ist begeistert vom Kinderbuch "Zack!":

Zack! Volker Schmitt und Màriam Ben-Arab
Bonny ist ein Mädchen, das von Piraten begeistert ist. Gemeinsam mit ihren Eltern und ihrer Schwester, zieht sie in ihr neues Zuhause.
In der ersten Nacht, lernt sie eine freche Katze kennen und gemeinsam entdecken sie einen großen einbeinigen Mann am Strand, der sich an nichts erinnern kann. Bonny ist sich sicher, dass dieser Mann bestimmt ein Pirat war und ein Pirat hat immer ein Schiff und eine Crew. Also beschließen sie sein Schiff und seine Crew zu finden und zu erfahren was mit ihm passiert ist.

„Zack!“ ist ein ganz tolles Buch. Es ist ein Pirat*innen Abendteuer mit einem Schwarzen Mädchen. Bonny ist mutig, klug und abenteuerlustig. Das Kinder-Comic ist nicht nur spannend, lustig, temperament- und fantasievoll gestaltet, sondern stellt auch eine Familie mit verschiedenen Ethnien dar. Die Illustrationen sind unwerfend und einfach großartig. Das Comic Buch ist mit wenig Text versehen, sodass es für Erstleser perfekt geeignet ist. Die Geschichte ist klischeefrei und empowert Kinder hilfsbereit, mutig, klug und abenteuerlustig zu sein.

 

Steffi´s Empfehlung

Groh Kyra, Mein Leben als lexikalische Lücke

gebunden

Benni macht ein Praktikum im Frankfurter Krankenhaus und hat Angst, dass er es nie schaffen wird: Blut abzunehmen, vom nerdigen Benni zum coolen Ben zu werden, den allgegenwärtigen Kruzifixen in der beengten Wohnung seiner Mutter zu entkommen. Eingeengt fühlt sich auch Jule, und zwar von dem Weltbild ihrer Eltern. Denn die haben absolut kein Verständnis für vegane Ernährung, Freitagsdemonstrationen oder Anti-Rassismus-Plakate. Und sie würden schon gar nicht verstehen, dass ihre Tochter eigene Ideale vertritt und Teil einer Veränderung sein möchte, die die Welt so dringend braucht. Als die beiden innerlich zerrissenen Teenager aufeinandertreffen, wird ihr Leben bunter, komplizierter, aber auch so viel erträglicher!

zum Produkt € 18,00*


Steffi´s aktuell liebstes Buch:

Dieses Buch ist eines meiner liebsten überhaupt. "Mein Leben als lexikalische Lücke" ist witzig, klug, mutig, traurig, hoffnungslos und einfach wunderschön. Bevor ich es gelesen habe, wusste ich nicht, dass ich ein Buch jemals auf diese Art lieben kann, aber ich habs getan. Jede Szene hat mich mitgerissen, mich nachdenklich gestimmt, mir die Augen geöffnet und sie mir immer mal wieder mit Tränen gefüllt. Ich habe selten das Gefühl, genau das fühlen zu können, was auf den Seiten geschrieben steht, aber in diesem Jugendbuch habe ich alles gefühlt - als wäre ich Teil des Buches. Dieses Buch ist politisch ohne aufdringlich zu sein. Es ist amüsant ohne lächerlich zu sein. Es ist alles, was ich wollte, und alles, was ich brauchte, als ich zu dieser besonderen Geschichte gegriffen hatte. Selbst Monate später denke ich noch immer über die beiden Charaktere nach, die so echt, herzerwärmend und wundervoll waren. Kyra Grohs Bücher sind besonders. Lest es selbst und lasst euch überzeugen.

 

Seda´s Empfehlung

Lana Bastasic, Fang den Hasen

gebunden

»Eine europäische Literatur, [die] vollbringt, was hervorragende Literatur vollbringen sollte - uns hoffen lassen, dass sich Wunder erfüllen. Lana BastaSics Geschichten müssen erzählt werden.« SaSa StaniSic Als junge Mädchen waren sie unzertrennlich, obwohl sie gegensätzlicher nicht sein könnten: Lejla, die Schamlose, Unbändige. Sara, die besonnene Tochter des Polizeichefs. Eine zwiespältige Nähe aus Befremden und Anziehung. Eine außergewöhnliche Freundschaft, die plötzlich zerfiel wie das Land, in dem sie aufwuchsen. 12 Jahre ist es her, als Sara Bosnien verließ, um an einem besseren Ort ein neues Leben zu beginnen. 12 Jahre absoluter Funkstille, als ein Anruf sie in die verlorene Heimat zurückbringt. Die Rückkehr wird kein harmloses Wiedersehen zweier Kindheitsfreundinnen. Mit einer fesselnden Sprache zwischen rebellischem Trotz und beißender Komik erzählt Bosniens aufregender Literatur-Shootingstar Lana BastaSic in »Fang den Hasen« von einer außergewöhnlichen Freundschaft in den Wirren der jugoslawischen Geschichte - ausgezeichnet mit dem Literaturpreis der Europäischen Union 2020.

zum Produkt € 22,00*


Seda von @echobooks ist begeistert von Fang den Hasen:

Eine komplexe Freundschaft zwischen zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich aus Kindheitstagen kennen, ein Road-Trip durch das ehemalige Jugoslawien sowie eine wunderbar facettenreiche, starke Prosa machen diesen Debütroman zu einer der rasantesten Neuerscheinungen im Frühjahr. In dichter Sprache konstruiert Lana Bastaši´c eine geheimnisvolle Atmosphäre um die Serbin Sara und ihre bosnische Freundin Lejla und lässt uns in den Abgrund des Bosnienkriegs schauen, der von Spannungen zwischen Bosniak*innen und Serb*innen geprägt war. Sara, die nach der Matura ihrer Heimat Bosnien den Rücken gekehrt hat, fi ndet sich nun mit ihrer Vergangenheit und ihrem alten Ich konfrontiert. Lejla, die ihre gemeinsame Heimat nie verlassen hat, ist noch genau so eigenwillig wie früher. Der Roman erzählt von der Magie und Faszination alter Freundschaften, Identität und Herkunft, Liebe, Hoffnung und Krieg. Ob sich der Hase einfangen lässt? Das solltet ihr unbedingt selbst lesen.

 

Lena´s Empfehlung

Mieko Kawakami, Brüste und Eier

kartoniert

Ein drückend heißer Sommertag in Tokio: Die dreißigjährige Natsuko erhält Besuch von ihrer älteren Schwester Makiko und deren Tochter. Makiko, die mit zunehmendem Alter mit ihrem sich verändernden Körper nicht zurechtkommt, ist davon besessen, sich einer Brustvergrö- ßerung zu unterziehen. Derweil ist ihre zwölfjährige Tochter Midoriko von der einsetzenden Pubertät überfordert und sieht sich außerstande, in einer Gesellschaft, die alles Intime und Körperliche tabuisiert, ihre Ängste, Bedürfnisse und Fragen offen zu kommunizieren. Und auch die asexuelle Natsuko hadert mit der Frage, welche Rolle ihr in der Gesellschaft noch bleibt - als unverheiratete Frau, die nicht mehr Tochter ist und vielleicht nie Mutter sein wird. Fesselnd und furchtlos schreibt Mieko Kawakami über die weibliche Unterdrückung im heutigen Japan und damit einhergehenden Fragen nach sozialem Geschlecht - und entwirft dabei ein Panorama weiblicher Stärke.

zum Produkt € 12,00*


Lena Sorbello´s (@booksupintheair) Buchtipp:

Triggerwarnung: Sexueller Missbrauch, Rassismus, Klassismus, Depression. Natsuko ist alleinstehend. Natsuko ist Schriftstellerin. Natsuko ist asexuell. Natsuko wünscht sich ein Kind. Bei der Umsetzung ihres Wunsches muss sie allerdings sehr schnell feststellen, dass sich ihr sowohl bürokratische Probleme aber insbesondere auch Vorurteile in den Weg stellen. Als sie sich für eine künstliche Befruchtung entschließt, sieht sie sich mit einem rechtlichen und auch enormen
Widerstand seitens der Gesellschaft konfrontiert. Eindringlich erzählt Mieko Kawakami von der gesellschaftlichen Position weiblich gelesener Menschen im modernen Japan. Über Klassismus, Rassismus sowie von Normen und Tabus, vom Streben nach Schönheitsidealen und der Tabuisierung von Themen wie Menstruation und Depression erzählt dieses großartige Buch. Ein wichtiger Roman, der uns nochmals mehr als deutlich macht, dass der Weg zur Gleichstellung in allen Lebenslagen noch lange nicht abgeschlossen ist.

 

Kai´s Empfehlung

Linus Giese, Ich bin Linus

kartoniert

Ein Satz, der wie eine Selbstverständlichkeit klingt - «Ich bin Linus» -, doch er teilt sein Leben in ein Davor und Danach. Auf beeindruckende Weise erzählt Linus Giese, warum er einunddreißig Jahre alt werden musste, um laut auszusprechen, dass er ein Mann und trans ist und warum sein Leben heute vielleicht nicht einfacher, aber sehr viel glücklicher ist. «Wer verstehen will, welche verschlungenen Wege es manchmal sein können, auf denen sich die eigene Identität entdecken lässt, wer verstehen will, wie sich eine Person immer wieder neu finden kann, wer verstehen will, was es heißt, trans zu sein, dass das nicht nur im Singular, sondern im Plural existiert, dass es ein ganzes Spektrum gibt, wie sich als trans Person leben, denken und lieben lässt - all denen sei dieses Buch ans Herz gelegt.» (Carolin Emcke) Eigentlich ahnt er es seit seinem sechsten Lebensjahr. Doch aus Sorge darüber, wie sein Umfeld reagieren könnte und weil ihm Begriffe wie trans, queer, nicht-binär fehlen, verschweigt Linus lange, wer er wirklich ist. Mit dem Satz «Ich bin Linus» beginnt im Sommer 2017 sein neues Leben, das endlich nicht mehr von Scham, sondern Befreiung geprägt ist. Offen erzählt Linus Giese von seiner zweiten Pubertät, euphorischen Gefühlen in der Herrenabteilung, beklemmenden Arztbesuchen, bürokratischen Hürden, Selbstzweifeln, Freundschaft und Solidarität, von der Macht der Sprache und digitaler Gewalt. Seit seinem Coming-Out engagiert sich Linus für die Rechte von trans Menschen. Vor allem im Netz, aber nicht nur dort, begegnet ihm seither immer wieder Hass. Doch Schweigen ist für ihn keine Option. «Linus Giese erzählt seine Geschichte so offen, mutig und spannend, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Ich sage das nicht oft, aber: Hören Sie diesem Mann zu.» (Margarete Stokowski)

zum Produkt € 15,00*


@kaispellmeier empfiehlt:

“Ich bin Linus,” sagt Linus zum ersten Mal im Alter von 31 Jahren als er bei Starbucks einen Kaffee bestellt. Der Satz wird sein Leben ordentlich umkrempeln. Linus ist trans – bei seiner Geburt wurde ihm ein Geschlecht zugeordnet mit dem er sich nicht identifiziert. In seinem Buch erzählt er von der Freude, dem Schmerz, der Schönheit, dem Hass, den großen und kleinen Momenten, die ihm als Mensch, der sich entschieden hat sein Leben unverblümt zu leben, begegnen. Dabei kommt man selbst nicht ganz ungeschoren davon. Oft wird man von Hoffnungslosigkeit überwältigt, wenn man sich als Leser*in wiederholt bewusst wird, dass trans sein kein Spaziergang ist, in einer Gesellschaft, die von festgefahrenen Geschlechterrollen- und Vorstellungen geprägt ist. Doch am Ende gewinnt die Hoffnung. Linus erzählt ehrlich und aufklärend von seinen Erfahrungen und spricht dabei Mut zu: Trans sein heißt stark sein, schön sein, Mensch sein, und nicht alleine sein, auch wenn es manchmal so erscheinen mag."

 

Leni´s Empfehlung

Sarah Stankewitz, Remember Me, Rome

kartoniert

Manchmal dürfen wir das Universum unsere Sorgen für uns tragen lassen. Als die einundzwanzigjährige Rome Healy zurück in ihre Heimatstadt Kinsale kommt, hat sie nur einen Plan: ihrer Tante bei den Vorbereitungen für das jährliche Gourmet-Festival helfen und dann so schnell wie möglich wieder aus ihrem alten Leben verschwinden, in das sie nicht mehr hineinpasst. Doch dann trifft sie auf Sloan. Gut aussehend, charmant, facettenreich. Sie will sich nicht verlieben, aber Sloan bringt Seiten an ihr zum Vorschein, die sie längst begraben hat, und ist für sie da, als ihre unkontrollierbaren Panikattacken immer unberechenbarer werden. Doch alles, was sie über Sloan zu glauben scheint, zerfällt zu Asche, als die Wahrheit ans Licht kommt. Eine Wahrheit, die selbst das stärkste Universum nicht mehr für sie tragen kann ... REMEMBER US, ROME ist der zweite und letzte Teil dieser Reihe und erscheint im Januar 2021.

zum Produkt € 13,99*


Buchbloggerin Leni empfiehlt:

Eine Dilogie, die unter die Haut geht! Rome, die schon seit längerem an Panikattacken leidet, kehrt zu ihrer Tante in ihre alte Heimat Kinsale zurück. Dort trifft sie auf Sloan und verknallt sich in ihn, aber er trägt ein großes Geheimnis mit sich, das das Leben von Rome komplett ändern könnte.
Für mich war es eine der besten New Adult Dilogien, die ich jemals gelesen habe. Das Ende vom ersten Teil hat mich sprachlos zurückgelassen, weil ich mit der Wendung niemals gerechnet hätte. Sofort musste ich den zweiten Teil lesen und auch dieser konnte mich komplett von sich überzeugen. Sarah Stankewitz erzählt die Geschichte von Rome und Sloan unglaublich gefühlvoll, intensiv und greifbar. Die Gefühle der beiden konnte ich sehr deutlich spüren und ich hatte schon fast selbst Schmetterlinge im Bauch. Die Geschichte ist die perfekte Mischung aus Humor, Emotionen und Drama. Während dem Lesen habe ich gelacht und geweint und eine komplette Gefühlsachterbahn durchlebt. In Sloan kann man sich nur verlieben – er ist der perfekte Bookboyfriend und Traummann.
Ganz, ganz große Empfehlung und für mich ein absolutes Highlight. I lost my heart in Kinsale!