Blogger-Empfehlungen
Literaturpower

  • 01.10.2018

Ich verrate euch jetzt mal ein Geheimnis über mich: Ich LIEBE es, Bücher zu verschenken. Das ist durchaus keine banale Aufgabe. Viele Aspekte müssen beachtet werden, aber wenn mir dann die beschenkte Person (manchmal Jahre später) mitteilt, wieviel ihr dieses oder jenes Buch bedeutet hat - dieser Moment ist für mich magisch.

Ich bin übrigens Trude von literaturpower und darf euch heute ein Herzensbuch empfehlen. Für mich war schnell klar, welches Buch ich wählen würde: “Das Mädchen, das in der Metro las” von Christine Féret-Fleury hat mich nicht nur inspiriert, sondern es hat mich auch sehr berührt. Im Roman erfährt Juliette wie sehr Menschen und Bücher verbunden sind, was es mit reisenden Büchern auf sich hat und vor allem welche Kraft die Literatur auf uns ausüben kann. Alles verpackt in einer spannenden Geschichte über den Weg einer jungen Frau, ihre Beziehungen und das Leben. Ich habe es diesen Sommer gelesen. Aber als Herbstlektüre - mit einer Tasse Tee und eingekuschelt in eine schöne Decke - wird es euch sicher sehr viel Freude bringen.

Trude hat es sich zur Aufgabe gemacht für jedes Bedürfnis das passende Buch zu finden.
Sie sind neugierig geworden? Dann schauen Sie doch mal auf ihrer Website Literaturpower vorbei! Außerdem finden Sie dort viele weitere tolle Rezensionen.

 


Christine Féret-Fleury, Das Mädchen, das in der Metro las

gebunden

Jeden Morgen sitzt Juliette in der Metro auf dem Weg zu ihrer eintönigen Arbeit in einem Maklerbüro und taucht ein in die Welten ihrer Romane. Mal begibt sie sich mit Marcel Proust auf die Suche nach der verlorenen Zeit, mal begleitet sie Hercule Poirot im Orientexpress Richtung Istanbul - manchmal beobachtet sie auch einfach die Menschen um sich herum, die in ihre Lektüre vertieft sind. Es sind die Bücher, die Juliettes Leben Farbe verleihen. Als sie eines Tages beschließt, zwei Stationen früher auszusteigen, begegnet sie dem schrulligen Soliman, der mit seiner Tochter Zaïde inmitten seiner Bücherstapel lebt. Soliman glaubt, dass jedes Buch, wenn es an die richtige Person übermittelt wird, die Macht hat, ein Leben zu verändern. Auserwählte Boten liefern für ihn diese kostbare Fracht aus, an die, die sie nötig haben. Bald wird Juliette zu einer Botin, und zum ersten Mal haben die Bücher einen wirklichen Einfluss, auch auf ihr Schicksal.

zum Produkt € 18,00*



Christine Féret-Fleury, Das Mädchen, das in der Metro las

epub eBook

Jeden Morgen sitzt Juliette in der Metro auf dem Weg zu ihrer eintönigen Arbeit in einem Maklerbüro und taucht ein in die Welten ihrer Romane. Mal begibt sie sich mit Marcel Proust auf die Suche nach der verlorenen Zeit, mal begleitet sie Hercule Poirot im Orientexpress Richtung Istanbul - manchmal beobachtet sie auch einfach die Menschen um sich herum, die in ihre Lektüre vertieft sind. Es sind die Bücher, die Juliettes Leben Farbe verleihen. Als sie eines Tages beschließt, zwei Stationen früher auszusteigen, begegnet sie dem schrulligen Soliman, der mit seiner Tochter Zaïde inmitten seiner Bücherstapel lebt. Soliman glaubt, dass jedes Buch, wenn es an die richtige Person übermittelt wird, die Macht hat, ein Leben zu verändern. Auserwählte Boten liefern für ihn diese kostbare Fracht aus, an die, die sie nötig haben. Bald wird Juliette zu einer Botin, und zum ersten Mal haben die Bücher einen wirklichen Einfluss, auch auf ihr Schicksal.

zum Produkt € 14,99*