Blogger-Empfehlungen
Ronja Waldgänger

  • 20.10.2020
Teilen:

Die wunderbare Buchbloggerin Janine Vogelsang bloggt als Ronja Waldgänger (www.notizenderwaldgaengerin.blog) zu Klassikern, Literatur aus und über die DDR sowie Kinderbüchern. Für uns hat sie „Stern 111“ von Lutz Seiler empfohlen:

"Dem Autor des Buchpreis prämierten Romans „Kruso“ ist auch mit seinem neuen Werk „Stern 111“ ein magischer wie politischer Roman gelungen, der Widersprüche und Übergänge der Wendemonate in einzigartiger Weise und phantastischer Sprache erscheinen lässt. Vom altbewährten, dynamischen „Wenderoman“ lässt Lutz Seiler nicht viel übrig und brilliert gerade deswegen. In einer gekonnten Langatmigkeit spannen sich die Ereignisse auf und kontrastieren damit die historische Schnelligkeit des Jahres. Carl, dessen Eltern in den Westen gehen, verlässt ebenfalls seine Heimatstadt Gera und bricht orientierungslos nach Berlin-Mitte auf, um dort vom „Rudel“, einer Stadtguerilla, gefunden und aufgenommen zu werden. Berlin wird für den heimatlosen Arbeiter und Dichter nicht nur visionärer Ort zwischen der neuen und alten Welt, sondern hält utopische Schauplätze und wundersame Momente in einer Zeit bereit, in der Freiheit das Gebot der Stunde ist und Hoffnung und Enttäuschung eng beieinander liegen."

 


Lutz Seiler, Stern 111

gebunden

Preis der Leipziger Buchmesse 2020 Zwei Tage nach dem Fall der Mauer verlässt das Ehepaar Bischoff sein altes Leben - die Wohnung, den Garten, seine Arbeit und das Land. Ihre Reise führt die beiden Fünfzigjährigen weit hinaus: Über Notaufnahmelager und Durchgangswohnheime folgen sie einem lange gehegten Traum, einem »Lebensgeheimnis«, von dem selbst ihr Sohn Carl nichts weiß. Carl wiederum, der den Auftrag verweigert, das elterliche Erbe zu übernehmen, flieht nach Berlin. Er lebt auf der Straße, bis er in den Kreis des »klugen Rudels« aufgenommen wird, einer Gruppe junger Frauen und Männer, die dunkle Geschäfte, einen Guerillakampf um leerstehende Häuser und die Kellerkneipe Assel betreibt. Im U-Boot der Assel schlingert Carl durch das archaische Chaos der Nachwendezeit, immer in der Hoffnung, Effi wiederzusehen, »die einzige Frau, in die er je verliebt gewesen war«.Ein Panorama der ersten Nachwendejahre in Ost und West, ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse: Nach dem prämierten Bestseller Kruso führt Lutz Seiler die Geschichte in zwei großen Erzählbögen fort - in einem Roadtrip, der seine Bahn um den halben Erdball zieht, und in einem Berlin-Roman, der uns die ersten Tage einer neuen Welt vor Augen führt. Und ganz nebenbei wird die Geschichte einer Familie erzählt, die der Herbst 89 sprengt und die nun versuchen muss, neu zueinander zu finden.

zum Produkt € 24,00*



Lutz Seiler, Stern 111

epub eBook

Preis der Leipziger Buchmesse 2020 Zwei Tage nach dem Fall der Mauer verlässt das Ehepaar Bischoff sein altes Leben - die Wohnung, den Garten, seine Arbeit und das Land. Ihre Reise führt die beiden Fünfzigjährigen weit hinaus: Über Notaufnahmelager und Durchgangswohnheime folgen sie einem lange...

zum Produkt € 20,99*

Lutz Seiler, Stern 111

MP3-CD

Zwei Tage nach dem Fall der Mauer verlässt das Ehepaar Bischoff sein altes Leben - die Wohnung, den Garten, die Arbeit und das Land. Ihr Sohn Carl wiederum flieht nach Berlin. Er lebt auf der Straße, bis er in den Kreis des »klugen Rudels« aufgenommen wird, eine Gruppe junger Leute, die einen Gueril...

zum Produkt € 25,00*