Unsere Empfehlungen

Hier findet Ihr unsere Rezensionen und Empfehlungen zu aktuellen Büchern bzw. interessanten Büchern.

Wir konnten Kerstin als Rezensorin für uns gewinnen. Schaut ruhig auch mal auf Ihrem Blog vorbei: https://kerstinsbuecherecke.com/

Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho
empfohlen von:

Kerstin Glogert

Kerstin Glogert

Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho Russell Ginns

gebunden

Als ich die Leseprobe zu diesem schönen Kinderbuch auf Vorablesen entdeckt hatte musst ich mich doch gleich auf ein Rezensionsexemplar bewerben. Warum? Na, der Titel zusammen mit dem coolen Cover versprach ja schon „Mit Schirm, Charme und Karacho“!  Wer von uns etwas älteren Semestern assoziiert da nicht gleich „Mit Schirm, Charme und Melone“?
----
Als Samantha Spinners Lieblingsonkel Paul spurlos verschwindet, hinterlässt er Samantha und ihren Geschwistern 3 Dinge: Ihre Schwester Buffy bekommt einen Scheck über 2,4 Milliarden Dollar. Ihr Bruder Nipper bekommt die New York Yankees inklusive Stadion. Und Samantha? Einen rostigen, roten Regenschirm mit einem Schild: „Hüte dich vor dem REGEN.“ SCHÖNEN DANK AUCH, ONKEL PAUL!
Mit Schirm, Charme und Karacho einmal um die Welt: Hier kommt Samantha Spinner!
Samantha ist sich sicher: Hier ist doch etwas mächtig faul! Wer steckt hinter dem Verschwinden von Onkel Paul und welches Geheimnis verbirgt der rostige Regenschirm? Ehe sich Samantha versieht, stecken sie und ihr Bruder in einem atemberaubenden und hochkomischen Wettlauf rund um die Welt! Seattle, Paris, Florenz und die ägyptischen Pyramiden – alles ist möglich mit Samantha Spinner und dem roten Regenschirm! Dabei stoßen Samantha und Nipper nicht nur auf eine kriminelle Ninja-Bande, sondern auch auf ein geheimes Tunnelsystem und sogar auf die gestohlene Mona Lisa! – Quelle: https://www.arena-verlag.de/artikel/samantha-spinner-1-mit-schirm-charme-und-karacho-978-3-401-60485-5 –
----
Wie es der Verlag schon sagt Onkle Paul verschwindet und Samantha und ihre beiden Geschwister beerben ihn. Doch die Verteilung des Erbes erscheint nicht gerecht und Samantha ist sich sicher – Onkel Paul ist noch am Leben. Doch wo mag er nur sein? Und was hat REGEN damit zu tun?
Russel Ginns hat eine nette verschrobene Familie mit einer ebenso netten, verrückten und fantastischen Geschichte erschaffen. Genau so wie Kindes es lieben. Denn hier ist alles möglich – Geheimgänge zu allen wichtigen Orten in der Welt, an den unmöglichsten Orten in der Welt. Oder hätte jemand von uns geahnt, dass auf der ersten Plattform des Eiffelturms ein Zugang zu einem Röhrensystem existiert, das es einen streng geheimen Ninjabund gibt, den man schon „meilenweit“ gegen den Wind riechen kann oder dass im Tempel des Horus in Edfu ein geheimer Zugang zu einer verborgenen Grabstätte existiert?
Das Buch ist unterhaltsam, witzig und nimmt sowohl Mädchen als auch Jungen mit auf eine verrückte Reise. Die kurz gehaltenen Kapitel und schön gemachten Illustrationen sorgen für ausreichende Lesepausen. Lediglich der auf dem Cover enthaltene Hinweis: „Achtung! Enthält supergeheime Codes und spannende Rätsel!“ könnte die Erwartungshaltung beim Leser ein wenig irritieren.
Ja, es sind insgesamt 3 komplexere Rätsel in dem Buch enthalten, die auch witzig sind. Das sie aber da sind fällt ohne den ausführlichen Hinweis am Ende des Buches kaum auf. Also beschäftigt man sich erst im Nachhinein mit diesen. Das ist ein wenig schade. Ich hätte einen Hinweis zu Beginn des Buches besser gefunden.
Doch für mich steht fest – nachdem ich mich vor dem REGEN gehütet habe, freue ich mich bereits darauf mich vor der SONNE zu hüten. Ich bin gespannt, wann der nächste Band erscheint. Bis dahin kann ich nur sagen, dass das Buch eine echte Bereicherung für jedes Kinderzimmer ist.

zum Produkt € 12,00*

Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen
empfohlen von:

Kerstin Glogert

Kerstin Glogert

Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen Neil Patrick Harris

gebunden

Carter hat ein besonderes Talent für Zaubertricks – doch sein Onkel zwingt ihn, damit Leute übers Ohr zu hauen. Als dieser eines Tages einen besonders fiesen Coup plant, haut Carter ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, auf dem Täuschung und Betrug an jeder Ecke lauern. Aber wie bei einem guten Zaubertrick können sich Dinge von einer Sekunde zur anderen ändern: Carter findet unerwartet Freunde. Gemeinsam mit fünf gewitzten Zauberkünstlern will er den Betrügereien auf dem Jahrmarkt ein Ende bereiten. Mit einer gehörigen Portion Mut entdecken Die Magischen Sechs den Zauber der Magie und wahrer Freundschaft!
- Covertext -

Neil Patrick Harris, den viele von uns als Barney Stinson in der Serie How I Met Your Mother, hat mit seiner Kinderbuch Die Magischen 6, in Deutsch erscheinend bei Egmont Schneiderbuch einen bezaubernden Auftakt zu einer Reihe geliefert, die Kinder in eine Welt voller alltäglicher Magie und Freundschaft führt.
In der Welt von Mineral Wells erfahren die jungen Leser, was wahre Freundschaft bedeuten kann.
Der Autor bedient sich einer wunderbaren Sprache, fügt direkte Reden mit dem Leser an passenden Stellen ein, die das Buch sehr unterhaltsam machen; bisweilen fühlte ich mich dadurch ein wenig wie bei How I Met Your Mother, wenn der Erzähler sprach.
Ein zusätzlicher Reiz des Buches besteht in der Leidenschaft des Autors für die Welt der Zauberei. Es werden kleine Grundlagen aus der Welt der Magie erläutert und junge, angehende Zauberer können erste tricks erlernen. Das gibt dem Buch einen besonderen Charme.
Da ich illustrierte Bücher sehr mag und der Meinung bin, dass es davon ruhig mehr geben sollte, kann ich auch hier nur sagen – wunderschöne Umsetzung des Buchinhaltes ins Bild. Kleiner Wermutstropfen – wie meist üblich nur in schwarz-weiß.
Ich kann meine Daumen nur nach oben richten. Ein tolles Kinderbuch, dass in viele Kinderregale gehören sollte.

zum Produkt € 14,00*

Luna und der Katzenbär - Ein magischer Ausflug
empfohlen von:

Kerstin Glogert

Kerstin Glogert

Luna und der Katzenbär - Ein magischer Ausflug Udo Weigelt

gebunden

Mittlerweile habe ich auch den dritten Band der schönen Reihe von Udo Weigelt meinem Sohn vorgelesen und er fand es schön. So einen Kumpel hätte er auch gerne.

Luna ist ganz aufgeregt. Zum ersten Mal darf sie allein zu Hause bleiben. Doch was macht man bloß die ganze Zeit ohne Mama? Wie gut, dass Karlo da schon erfahrung hat und außerdem noch etwas ganz Besonderes kann – Lunas kleinen Teppich zum Fliegen bringen nämlich. Die beiden probieren den Teppich gleich aus und als Lunas Mama gar nicht mehr wiederkommt, beschließt Karlo, nur mal schnell nachzuschauen, wo sie bleibt und fliegt mit Luna los in die Stadt … -Covertext-

Udo Weigelt stellt in diesem Band eine für Kinder (und Eltern) häufig etwas schwierige Situation vor – das erste Mal allein zu Haus. Meist beginnt es auch überall gleich – genauso wie im Buch – ich muss nur mal kurz weg, bin gleich wieder da. Tja und dann eilen wir Erwachsenen los in der Hoffnung dass unsere Kleinen die Situation schon meistern.

Bei Luna ist das ja nicht anders – Mama will nur schnell was einkaufen und sie ist ja jetzt schon ein „großes Mädchen“ und allein ist sie auch nicht, denn Karlo ist ja da.

Meinem Sohn hat die Geschichte gut gefallen und er wäre auch ganz gerne mit einem fliegenden Teppich auf Reisen gegangen. Dass Luna den „kleinen Ausflug“ macht fand er toll, denn schließlich würde er sich auch Sorgen machen, wenn ich zu lange weg bleiben würde.

Die Bilder haben uns beiden wieder sehr gefallen und mein Kleiner sieht sie sich, wie auch die anderen Bände im Bett immer wieder gerne einmal an und ist stark motiviert lesen zu lernen, wenn er im Sommer in die Schule kommt.

zum Produkt € 9,99*

Podkin Einohr, Band 1: Der magische Dolch
empfohlen von:

Kerstin Glogert

Kerstin Glogert

Podkin Einohr, Band 1: Der magische Dolch Kieran Larwood

gebunden

Das Buch war mir schon im letzten Jahr aufgefallen. Da mein Sohn dafür aber noch zu jung ist, habe ich andere Bücher eher präferiert gekauft. Doch seitdem ich in der hiesigen Schulbibliothek mithelfe, hat sich der Altershorizont der von mir gelesenen Kinderbücher erweitert und so musste ich das Buch einfach kaufen, als es mich in der Buchhandlung wieder einmal anlachte.
Zu meinem persönlichen Erstaunen stellte ich fest, dass mir die Geschichte richtig gut gefiel und ich bin ja schon längst kein junges Gemüse mehr.


Ein Kaninchen wird zur Legende

Der Kaninchenjunge Podkin führt als Sohn des Stammesführers ein geruhsames und unbeschwertes Leben. Doch das ändert sich, als eines Tages böse Kaninchen auf der Suche nach einer magischen Waffe in den Bau eindringen. Podkin kann fliehen – und nimmt den Dolch Sternenklaue mit, das Heiligtum seines Stammes. Podkin weiß, dass nun das Schicksal der Kaninchenwelt in seinen Pfoten liegt … – Covertext –

Zu Frostnacht, einem traditionellen Feiertag der Kaninchen kehrt ein Barde in einen Bau ein und erzählt den anwesenden Kaninchenkindern die Geschichte von Podkin Einohr, einem Helden, den die gesamte ‚Kaninchenheit‘ kennt. Doch seine Geschichte handelt nicht von dem gestanden Helden Podkin, sondern von dem Kaninchenjungen Podkin, dessem Bruder Puk und seiner Schwester Paz, den grausamen Gorm und wie Podkin allmählich zum Helden wird, denn niemand wird als Held geboren.

Es handelt sich von der Grundidee um absolut klassische Highfantasy mit Helden wider Willen; grausamen und gnadenlosen Gegnern; einer Welt, die gerettet werden muss; unverhoffter Hilfe; Mythen; Legenden und Magie. Also alles, was man als Erwachsener aus entsprechender Literatur kennt. Hier ist die Geschichte jedoch für größere Kinder geschrieben worden und ich finde, dass Kieran Larwood das großartig umgesetzt hat.

Es gibt durchaus Szenen, die nicht unbedingt feinfühlig sind (Aber bei Grimms Märchen stört das ja auch niemanden). Solche Handlungen werden jedoch immer wieder durch eingeschobene Szenen relativiert. Ganz regelmäßig lässt der Autor den erzählenden Barden seine Geschichte unterbrechen und mit den Kaninchenkindern interagieren. Das nimmt aus bedrohlichen Handlungen der eigentlichen Geschichte ein wenig den Spannungsbogen heraus, aber im positiven Sinne.

Neben den für Kinder immer sehr schönen Themen von Freundschaft und Zusammenhalt kann man hier aber auch miterleben wie Verlust zu Wut und Hass führen können und dass man sich in einer harten Welt auch durchkämpfen muss.

Mir hat diese Fantasy-Geschichte wirklich gut gefallen und stellt für mich einen richtig tollen Einstieg für Kinder am Ende des Grundschulalters in die Highfantasywelt dar.

Es handelt sich absolut um ein Buch für mein Fanregal.

zum Produkt € 14,99*

Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit
empfohlen von:

Ulrich Woldt

Ulrich Woldt

Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit Eva Eland

gebunden

Das Buch beschäftigt sich mit dem Thema Traurigkeit. Kindgerecht werden Punkte erklärt wie „Wo kommt Traurigkeit her?“ Manchmal unvermittelt ohne Grund, sie ist einfach da. „Wie gehe ich mit Traurigkeit um?“ Von Verdrängung (einfach wegschließen) als einfachste aber nicht erfolgreiche Möglichkeit bis hin zur Akzeptanz/Bewältigung. Kinder können so verstehen, dass Traurigkeit manchmal ein Teil unseres Lebens ist. Es ist nicht schlimm, wenn man traurig ist und irgendwann geht die Traurigkeit wieder.
Ich finde das Buch ist sehr kindgerecht geschrieben, die Zeichnungen sind schlicht, aber ansprechend und nicht überladen.

Für Kinder ab 3

Klappentext: Manchmal kommt Traurigkeit ganz unerwartet und lässt einen nicht mehr los. Dann ist es gut, keine Angst vor ihr zu haben! Am besten gibt man ihr einen Namen, hört ihr zu und verbringt etwas Zeit mit ihr. Vielleicht will sie einfach nur wissen, dass sie willkommen ist. Vielleicht braucht sie nur ein bisschen frische Luft, etwas Musik und heißen Kakao. Vielleicht will sie sich einfach nur neben einen Freund schlafen legen. Und wenn man aufwacht, ist sie weg. - Ein hilfreiches Geschenk- und originelles Bilderbuch für alle, die traurig sind und etwas Aufmunterung brauchen. Überraschend und einfühlsam illustriert von Eva Eland.

zum Produkt € 8,00*

Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues und heiße Schokolade
empfohlen von:

Franz Schorr

Franz Schorr

Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues und heiße Schokolade Anja Janotta

gebunden

Rezension „Die Trabbel-Drillinge – Heimwehblues & Heiße Schokolade“

„Eins zu 200 Millionen – so hoch ist die Wahrscheinlichkeit als eineiiger Drilling geboren zu
werden.“ Mit dieser Feststellung startet der Roman von Anja Janotta über die
Drillingsgeschwister von Trablinburg. Die Geschwister Franka, Vicky und Bella wachsen im
Prenzlauer Berg auf und wissen ihren besonderen Status durchaus für sich einzusetzen.
Dabei ähneln sich die Schwestern nur rein äußerlich wie ein Ei dem anderen. Innerlich haben
wir es mit drei Individuen zu tun – Bella ist die Stilbewusste, die sich für alles, was mit Mode
zu tun hat, interessiert, Vicky die Schlaue, die nie um eine Antwort verlegen ist, und Franka
die Köchin unter den dreien. Besonders ihre Schokoladenkreationen werden uns durch den
Roman begleiten. Die Kreationen sind es auch, die das Dreiergespann immer wieder mit sich
und seinem Schicksal versöhnen – Versöhnung werden die drei bitter nötig haben, denn ihre
Mutter wird ihr entspanntes Leben in Berlin mit ihrem Plan, auf das alte Familienanwesen
der Trablinburgs zu ziehen, einmal um 180 Grad drehen. Die Drillinge werden erleben, wie
sehr sich das Leben im weltoffenen Berlin doch von dem Leben auf dem Dorf, wo jeder jeden
kennt, unterscheidet.
Das, was den Roman besonders angenehm macht, ist das völlig entspannte Verhältnis der
Geschwister zueinander und zu ihrer Familie. Wir bekommen keine Coming-of-Age-
Geschichte serviert, in der die Drillinge gegen den Rest der Welt zusammenhalten müssen,
sondern sich ihrer selbst und der Unterstützung ihrer Familie immer sicher sein können. So
können wir miterleben, wie sich die Mädchen im positiven Sinne voneinander emanzipieren,
dabei aber immer wieder feststellen, dass sie gemeinsam stärker sind.
Anja Janotta streift auf sehr angenehme Art und Weise auch Themen, die gerade für die
heutige Zeit immer wichtiger werden, speziell, dass Familien ganz unterschiedlich beschaffen
sein können und trotzdem glücklich sind. Die Mutter der Drillinge ist nämlich alleinerziehend
und erfolgreiche Geschäftsfrau und auch die Oma der drei steht ihrer Tochter in Punkto
Emanzipation in nichts nach. Die Männer tanzen nach ihrer Pfeife.
Ich finde es schön, solche Rollenmodelle in Kinderbüchern zu finden und freue mich darauf,
mehr von Anja Janotta und den Drillingen zu lesen: Das nächste Buch erscheint im Oktober
2018.
Das Buch ist für kleine Leser*innen ab 10 Jahren geeignet.

zum Produkt € 13,00*

ONE OF US IS LYING
empfohlen von:

Franz Schorr

Franz Schorr

ONE OF US IS LYING Karen M. McManus

gebunden

Prinz Charming, die Freundin seines besten Kumpels, die ehrgeizige Einser-Schülerin, der
drogendealende Badboy und der selbsternannte Klatschreporter der Schule, das klingt nach
einer klischeehaften Besetzung einer High-School-Geschichte, doch der erste Eindruck trügt
bei dem Debütroman von Karen M. McManus.
Aber der Reihe nach, Cooper, Addy, Bronwyn und Nate werden unter merkwürdigen
Umständen zusammen mit Simon zum Nachsitzen verdonnert, was jedoch keiner ahnt, einer
wird das Nachsitzen nicht überleben. Was erst wie ein tragischer Unfall anmutet, entpuppt
sich bald als Mord, der ihr Leben nicht nur in dem voraussehbaren Maße verändert, sondern
in jeglicher Hinsicht völlig auf den Kopf stellt.
Was den Roman besonders auszeichnet, ist die gewählte Erzählperspektive. Wir haben hier
nicht, wie oftmals üblich, einen Protagonisten, der aus der Ich-Perspektive erzählt, sondern
gleich vier. Dem Leser bietet sich also so die Möglichkeit, die Geschichte aus vier Blickwinkeln
zu verfolgen und selbst Rückschlüsse auf den Tathergang ziehen zu können.
Dabei wird eine Spannung aufgebaut, die es einem schwer macht, das Buch aus der Hand zu
legen, denn fast jedes Kapitel endet mit einer neuen Erkenntnis, die einen zwingt, weiter zu
lesen.
McManus schreibt aber nicht nur einen Jugend-Thriller, der es in sich hat, sondern
beobachtet aufmerksam und kritisch den Alltag an einer Amerikanischen High-School. Sie
legt dabei den Finger in die Wunde, in dem sie die Aufmerksamkeit ganz nebenbei auf
Probleme an den Schulen lenkt. Von Mobbing, über Amokläufe, bis hin zu dem schwierigen
Prozedere sich für Colleges zu qualifizieren, das die Jugendlichen in ein sehr enges Korsett
von Erwartungen und Verpflichtungen zwängt, ist alles dabei. Sie schafft es dabei trotzdem
sympathische Figuren zu zeichnen, die sich eben nicht unterkriegen lassen und ihren Weg
gehen. Einzig die Polizei kommt dabei nicht wirklich gut weg, was bei den Berichten in letzter
Zeit kein Wunder ist.
Alles in allem kann ich die Lektüre dieses Pageturners nur empfehlen!

zum Produkt € 18,00*

Die wüsten Tiere 1: In der großen Stadt
empfohlen von:

Ulrich Woldt

Ulrich Woldt

Die wüsten Tiere 1: In der großen Stadt Katalina Brause

gebunden

Die Wüstentiere wohnen gemütlich in Sandara, einer ruhigen Wüste, in der es normaler Weise recht ruhig ist. Bis plötzlich das Dromedar Dumdidum verschwindet. Auf einmal finden sich die Wüstentiere in der großen Stadt wieder und müssen feststellen, dass das Leben dort ganz anders ist, als zu Hause. Gemeine Stadttiere bezeichnen sie als „Sandkastenbabys!“ – wie fies. Doch nicht alle Tiere in der großen Stadt sind gemein; manche Stadttiere sind freundlicher als ihr Ruf und für eine Überraschung gut. Mit ihrer neuen Freundin, der Kängurumaus Briosch, ersinnen sich die Freunde einen Plan. Sie wollen beweisen, dass sie keine „Sandkastenbabys“ sind.
Die Wüstentiere, das sind Dumdidum - das flauschige Dromedar, Finnek – der clevere Wüstenfuchs, Sandiago – das grantige Chamäleon und Timmy – die kampflustige Termite. Das Buch ist bei Carlsen erschienen und ist ein spannendes Tierabenteuer für junge Leser ab 5. Das Buch ist schön illustriert und die Kapitel haben eine altersgerechte länge.

Rasantes Tierabenteuer für Kinder ab 5 Jahren zum Vorlesen und Lachen, voller Tempo, Sprachwitz und Humor. Mit bunten Bildern der preisgekrönten Illustratorin Wiebke Rauers. Ideal für Leseanfänger!

zum Produkt € 12,99*

1 2
 
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand