Unsere Empfehlungen

Hier findet Ihr unsere Rezensionen und Empfehlungen zu aktuellen Büchern bzw. interessanten Büchern.

empfohlen von:

Elisabeth "Liesi" Woldt

Elisabeth "Liesi" Woldt

Roboter träumen nicht Lee Bacon

gebunden

Die Menschheit hat endlich es geschafft, sie ist nicht mehr.
Stattdessen herrschen nun Roboter über den Planeten, die aber im Gegensatz zu den Menschen erkannt haben, wie einzigartig der Planet Erde ist und dass er und seine Flora und Fauna geschützt und erhalten werden müssen.
Dafür forsten die Roboter die Wälder wieder auf, bis auf die Teile, auf denen ihre Solarparks, die die florierende Roboterzivilisation mit der nötigen Energie versorgen, stehen. Die Hinterlassenschaften der Menschheit wiederum werden der Natur überlassen und sollen, so lange sie noch existieren, als Mahnmal dienen, damit die Roboter nie den fatalen Weg der Menschen einschlagen.
Das Leben der Roboter ist einfach, klar strukturiert und glücklich, sofern jeder Roboter seiner ihm zugewiesenen Aufgabe nachkommt, was sich als schwierig herausstellt, wenn er sich mit einem Paradox konfrontiert sieht: einem Mädchen.
Der Roboter XR-935, der das Mädchen in seinem Solarpark entdeckt, entschließt sich gemeinsam mit seinen Kollegen, das Mädchen nicht den Behörden auszuliefern, sondern ihm auf seinem Weg zu einem ominösen Punkt, der auf einer alten Karte eingezeichnet ist, zu begleiten und, wenn nötig, ihm zu helfen. Denn offensichtlich scheint dieser kleine Mensch nicht den Informationen zu entsprechen, die XR-935 bei seiner Produktion eingespeichert wurden.
Auf der Reise zu dem Punkt auf der Karte beginnt der Roboter, nicht nur die Menschen besser zu verstehen, sondern sieht sich auch mit Fragen konfrontiert, die uns auf dem Weg zum Erwachsenwerden begegnen können. So fragt er sich unter anderem, was genau ihn ausmacht und von den anderen Robotern unterscheidet, oder ob die Kinder tatsächlich für die Taten der Erwachsenen verantwortlich sein können.
Doch die revolutionärste Erkenntnis von XR-935 ist, dass die Wahrheit nicht binär ist. Dieses Konzept ist für ein auf diesem Prinzip basierenden Wesen zunächst schwer greifbar.

Wir empfehlen das Buch allen, die einmal einen etwas anderen Blick auf die schräge Spezies Mensch werfen wollen!

zum Produkt € 14,95*

empfohlen von:

Franz Schorr

Franz Schorr

Memento Monstrum (Bd. 1) Jochen Till

gebunden

Ob ihr es glaubt oder nicht, auch ein Vampir wird mal alt. Und so ein alter Vampir sieht sich mit den gleichen Problemen konfrontiert wie alte Menschen. So muss Opa Dracula momentan auf seine drei Enkel aufpassen, was ihm so gar nicht in den Kram passt, bis er beginnt, ihnen von seiner wilden Jugend zu erzählen, in der kaum ein schmaler, jungfräulicher Hals vor ihm sicher war.
Nebenbei erfahren die Enkel und wir lauter Dinge über altbekannte und „liebgewonnene“ Monster, die doch etwas überraschend sind.
So räumt Opa Dracula mit der irrigen Annahme auf, dass es nicht der Yeti heißt, sondern DIE Yeti und sie darüber hinaus eine der herausragendsten Primaballerinen war, die jemals die Nussknacker-Suite auf einer Pariser Bühne getanzt hat. Gegen sie war die Pavlova ein flügellahmer Schwan!
Bei den Erzählungen von Dracula kommt man leider nicht umhin, feststellen zu müssen, dass die Menschen den Monstern in Sachen Monstrosität den Rang streitig machen. Die Ungeheuer mögen zwar ungeheuerlich aussehen, doch sie sind es nicht, vielmehr sind sie freundliche Wesen, die ihren Träumen folgen und in Frieden leben wollen. Einzig der Mensch scheint diesem Wunsch nicht zu folgen und macht den Monstern in seiner Kleingeistigkeit das Leben schwer.
Jochen Till, der uns schon so wunderbare Bücher wie die Luzifer-Junior-Reihe geschenkt hat, ist der Autor. Er hat sich dieses Mal zeichnerische Unterstützung von Wiebke Rauers geholt. Sie setzt nicht nur die Familie Dracula entzückend in Szene, sondern auch die unterschiedlichen Orte, die Dracula in seinen jüngeren Jahren besuchte.

Wir empfehlen das Buch allen, die sich nicht nur von Äußerlichkeiten leiten lassen und denen, die den schönen Schein über alles stellen, sowieso.

zum Produkt € 18,00*

empfohlen von:

Franz Schorr

Franz Schorr

Kreativ kinderleicht Kastanien Susanne Pypke

kartoniert

Herbstzeit ist Kastanienzeit aka Bastelzeit

Auch wenn die Temperaturen es noch nicht wirklich vermuten lassen, so reicht ein Blick auf unsere Kastanie direkt vor der Haustür, um zu sehen, dass der Herbst nicht nur vor der Tür steht, sondern schon mitten im Zimmer.
Obwohl, viele unserer Kunden müssen vermutlich nur mal in die Jackentaschen ihrer Kinder gucken – und sein wir mal ehrlich, uns fällt es auch nicht leicht, an diesen wunderbar samtig braunen Kullern einfach so vorbeizulaufen. Nur, was macht man jetzt mit den gesammelten Schätzen?
Wir hätten da ein paar Bücher, die euch die eine oder andere Inspiration dazu geben könnten.
Wem das Bücken schon etwas schwerer fällt, oder wer sich generell nicht so viel aus Kastanien macht (ungläubiges Kopfschütteln unsererseits), für den hätten wir Bücher im Angebot, die sich mit dem Basteln von Laternen beschäftigen, was ja auch prima passt, steht doch Sankt Martin ebenfalls schon kurz vor der Tür. Das Beste daran, Corona kann uns hier nicht dazwischenfunken, feiert man Sankt Martin doch draußen mit einem Laternenumzug, wo sich hervorragend die Abstände einhalten lassen und dank der Laternen verliert man sich auch nicht.
Also, kommt vorbei, sammelt ein paar Kastanien, lasst euch zum Basteln inspirieren und bleibt gesund!

zum Produkt € 8,99*

empfohlen von:

Franz Schorr

Franz Schorr

Cryptos Ursula Poznanski

gebunden

In einer nicht allzu fernen Zukunft hat der Mensch den Planeten so weit zugrunde gerichtet, dass er seine irdische Existenz nur noch in der virtuellen Realität erträgt, die er, bis auf die staatlich verordnete Viertelstunde Realitätscheck, nicht verlässt. Diese Menschen wollen natürlich unterhalten werden und hier kommt Jana ins Spiel, die als aufstrebende Weltendesignerin ebensolche entwirft, um die Weltbevölkerung bei Laune zu halten und sie von den um sie herum herrschenden Verhältnissen abzulenken.
Janas durchprogrammiertes Leben gerät aus den Fugen, als sich in ihrer friedlichen Welt „Kerrybrook“, einer entzückenden Version Irlands, die „Ausfälle“ häufen. Mit „Ausfall“ wird ein Vorfall umschrieben, bei dem jemand plötzlich und ohne Erklärung aus der virtuellen Realität verschwindet.
Janas Pflicht ist es herauszufinden, was mit diesen Ausfällen auf sich hat, und sie muss feststellen, dass schnell sehr viel mehr auf dem Spiel steht als ihr geliebtes „Kerrybrook“ und ihr bisheriges Leben…
Ursula Poznanski bleibt in ihrem neuen Roman „Cryptos“ dem Science-Fiction-Genre treu, mit dem einzigen Unterschied, dass sie das Geschehen in die Zukunft verlagert. Denn erst in dieser Zukunft gibt es die technischen Mittel, die es Poznanski erlauben, ein wahres Feuerwerk an unterschiedlichen Welten abzubrennen, sodass einem als Leser bei der Geschwindigkeit und Fantasie schon schwindelig werden kann. Das Tempo hält sie auch konsequent durch, sodass ich gezwungen war, das ganze Buch in einem Rutsch durchzulesen und mich dabei nicht zu langweilen. Trotz des hohen Tempos gelingt es ihr, heutige Tendenzen, besonders was unser Verhältnis zu Social Media angeht, kritisch zu beleuchten und unsere Zeit einen durchaus unbequemen Spiegel vorzuhalten.
Der Roman vereint also alles in sich, was ein gutes Buch für einen sonntäglichen Lesemarathon braucht!

#Jugendbuch #Science Fiction #Klimawandel

zum Produkt € 19,95*

empfohlen von:

Elisabeth "Liesi" Woldt

Elisabeth "Liesi" Woldt

FRRK! - Mein Alien und ich Nicole Röndigs

gebunden

Als Tom auf dem Schulweg beobachtet, wie ein waschechtes Raumschiff abstürzt, ahnt er noch nicht, dass sich sein Leben radikal ändern wird.
Das schleimige, betentakelte Alien Frrk entpuppt sich als ziemlich sympathischer Zeitgenosse, sodass Tom auch gleich bereit ist, ihm zu helfen, sein Raumschiff zu reparieren.
Das klingt leichter, als es tatsächlich ist. Zwar lassen sich die benötigten Ersatzteile problemlos in der Schule besorgen, jedoch geht bei der geplanten Undercover-Beschaffungsmission einiges schief.
Es beginnt schon damit, dass Frrk sich nicht in einen cooler Jungen mit Skaterklamotten verwandelt, der nicht nur weniger auffallen, sondern Tom auch die nötige Street Cred verleihen würde, sondern in ein blondbezopftes, schieläugiges Mädchen namens Friederike, das dazu auch noch ein rosafarbenes Dirndl trägt.
Frrk kann Toms Entsetzen, sowieso die ganze Aufregung überhaupt nicht nachvollziehen, denn ihm ist gar nicht bewusst, dass es bei Menschen so gravierende Unterschiede gibt. Warum Jungs nichts mit Mädchen zu tun haben wollen und sollen, kann ihm Tom auch nicht überzeugend erklären.
Wenn ihr wissen wollt, ob es Tom und Frrk trotzdem gelingt, das Raumschiff zu reparieren und ob Tom hinterher besser versteht, was wahre Freundschaft wirklich ausmacht, dann empfehle ich euch dieses Buch, welches – sozusagen als kleines Schmankerl – von Zapf wieder gekonnt bebildert wurde.

zum Produkt € 13,00*

empfohlen von:

Ulrich Woldt

Ulrich Woldt

Ein komischer Vogel traut sich was Michael Engler

gebunden

„Ein komischer Vogel traut sich was“

Vor kurzem hatten wir Euch den Sammelband „Elefantastische Abenteuer“ vorgestellt und heute möchten wir euch mit einem weiteren Werk des Duos bekanntmachen.
Bestimmt erinnert Ihr Euch noch an „Ein komischer Vogel“, an die Geschichte eines kleinen roten Drachen, der von Frau Amsel aufgezogen wird und lernt, dass es gut ist, anders zu sein.

„Ein komischer Vogel traut sich was“ erzählt die Geschichte unseres kleinen Helden weiter. Denn nur, weil man weiß, was man ist, heißt das noch nicht, dass man sofort auch alles kann. Das gilt besonders fürs Fliegen.
Seine Amsel-Geschwister flattern schon munter durch die Gegend, während der kleine Drache noch nicht wirklich vom Fliegen überzeugt scheint.
Schließlich gibt es am Boden noch so viele andere Dinge zu entdecken.

Eine entzückendes Bilderbuch über Entwicklung, Erwartung und über die eigene Geschwindigkeit.

zum Produkt € 14,95*

empfohlen von:

Ulrich Woldt

Ulrich Woldt

Das elefantastische Geschichtenbuch Michael Engler

gebunden

Sammelband „Elefantastische Abenteuer“

Sicher seid ihr, als ihr bei uns nach Bilderbüchern gesucht habt, auch schon über die „Elefantastisch-Reihe“ von Michael Engler (Text) und Joelle Tourlonias (Illustration) gestolpert.
Falls ja, haben wir für die Leser und Bilderbuchgucker, die Sammelbände bevorzugen, (ele)fantastische Neuigkeiten, denn die drei Abenteuer von Anton, Louise und dem Elefanten Timbo sind jetzt zusammengefasst in einem einzigen Band veröffentlicht worden. Nun könnt ihr die drei Abenteurer in einem Rutsch kennen lernen und sie nach Afrika und Indien begleiten. Dass dabei die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie verschwimmen, haben wir den kongenialen Bildern der Illustratorin zu verdanken.
Endlich muss man sich nicht mehr entscheiden, welches Bilderbuch der Reihe man zuerst kaufen möchte!

zum Produkt € 16,95*

empfohlen von:

Franz Schorr

Franz Schorr

Unterleuten Juli Zeh

gebunden

„Unterleuten“ – Roman

Das Ensemble, das sich einem in diesem Roman präsentiert, lässt einen die sehr strengen Kontaktregeln, die bis vor kurzem noch gegolten haben, zurückwünschen. Denn wenn die Protagonisten in diesem Dorf Abstand gehalten hätten, wäre das sicher für Unterleuten und die dortigen zwischenmenschlichen Beziehungen besser gewesen.

Wer jetzt aber als arroganter Großstädter denkt, dass er bei einem brandenburgischen Dorf nichts anderes erwartet hätte, der wird schnell feststellen müssen, dass die problematischsten Charaktere die aus der Metropole zugezogenen sind.

Julie Zeh lässt den Leser in die Abgründe der menschlichen (deutschen?) Seele blicken, ihr gelingt es dabei jedoch, keine Klischees zu präsentieren, sondern Charaktere, bei denen ich nicht umhinkam, Verständnis für die Situation der jeweiligen Person aufzubringen. Einige waren mir bis zu einem gewissen Punkt sogar richtig sympathisch.

Wer also unter Lagerkoller leidet und sich nichts sehnlicher wünscht als ein Ende der Kontaktbeschränkungen, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt – man ist direkt dankbar, wenig Kontakt mit Menschen haben zu dürfen.

zum Produkt € 26,00*

empfohlen von:

Franz Schorr

Franz Schorr

Das achte Leben (Für Brilka) Nino Haratischwili

kartoniert

„Das achte Leben (Für Brilka)“ – Roman
Wann, wenn nicht jetzt, wäre der ideale Zeitpunkt, sich diesen gut 1200 Seiten starken Roman vorzunehmen, um ihn in einem Rutsch zu lesen.

Wer sich an dieses Buch heranwagt, kann mit der Familie Jaschi das 20ste Jahrhundert durchleben und -leiden, und zwar aus osteuropäischer Sicht, was ausgesprochen erhellend sein kann. Dabei changiert der Roman so geschickt zwischen Fakt und Fiktion, dass man sich sehr zusammenreißen muss, nicht permanent das Internet zu befragen. Das ist sicher gut fürs Allgemeinwissen, aber weniger förderlich für den Lesefluss.

Kleiner Tipp, bei der Dicke des Romans sollte man sich für die gebundene Variante entscheiden, die ist robuster und hält weitere Lektüren problemlos aus. Diese werden sicher folgen!

zum Produkt € 19,99*

empfohlen von:

Gäste und Blogger

Gäste und Blogger

Rulantica (Bd. 1) Michaela Hanauer

gebunden

Kerstin Globert / https://kerstinsbuecherecke.com/

Dieses wunderschöne Buch habe ich vor einiger Zeit auf Vorablesen bei einer Verlosung erstanden und bin dem Team der Community von ganzem Herzen dankbar, dass ich das Buch lesen durfte. Es ist wunderschön.
----
Verborgen hinter einer undurchdringlichen Nebelwand liegt Rulantica – die Inselwelt ist das Zuhause der Meermenschen. Doch ein Fluch der Götter bedroht sie.
Als das Meermädchen Aquina erfährt, dass sie einen Bruder in der Menschenwelt hat und dass er aufgrund des Fluchs in Lebensgefahr schwebt, stürzt sie sich Hals über Kopf in ein Abenteuer. Was Aquina nicht ahnt: Mit ihrem Zusammentreffen lösen die Geschwister eine uralte Prophezeihung aus – und dies kann den Untergang für Rulantica bedeuten … – Covertext –
----
Aquina ist kein Meermädchen wie andere. Sie sehnt sich aus dem Alltag heraus in eine weitere Welt als die ihre. Denn Rulantica wird hinter Nebeln verborgen gehalten und die Meermenschen müssen sie vor allen Menschen beschützen und können die Umgebung der Insel niemals verlassen.
Und dann erfährt Aquina auch noch, dass sie kein 100%iges Meermädchen ist und einen Bruder in der Menschenwelt hat. Doch damit hat sie ein Schlupfloch, um ihrer Welt zu entkommen. Und so macht sie sich auf die Suche nach ihrem Bruder Mats.
Aber was haben die nordischen Götter mit Rulantica vor und ist die Insel wirklich vor den Menschen sicher?
Das Buch hat uns sehr gefallen und richtet sich sowohl an Jungen als auch Mädchen. Mein Sohn kann sich an den tollen Illustrationen gar nicht satt sehen. Und obwohl er noch nicht zur Altersgruppe des Buches gehört, hat er es sich überwiegend vorlesen lassen.
Der lockere Erzählstil der Autorin Michaela Hanauer nahm uns mit in die farbenfrohe Welt der Meermenschen.
Die gekonnte Verknüpfung nordischer Mythologieelemente mit der abenteuerlichen Geschichte der Geschwister ist schwungvoll, so dass man das Buch nicht zur Seite legen mag, ehe die Geschichte gelöst ist. Auch die sehr umfangreiche Beschreibung der Lebenswelt von Aquina zu Beginn des Buches ist nicht störend, obwohl ich zugeben muss, dass die Geschichte selber erst mit ihrer Ankunft in der Menschenwelt an Fahrt aufnimmt.
Wir können das Erscheinen des zweiten Bandes im nächsten Sommer kaum erwarten.
Das Buch gehört definitiv in unser Fanregal.

zum Produkt € 18,00*

Seite
1 2 ... 4