Unsere Empfehlungen

Liebe Freunde unserer Buchhandlung,
gerne teilen wir mit Ihnen unsere Leseerfahrungen. Denn nicht jedes Buch ist gut und nicht jedes gute Buch ist für jeden gleichermaßen gut.
Wir freuen uns, wenn unsere ganz subjektiven Buchempfehlungen Ihnen bei der Auswahl helfen und Lust machen, das eine oder andere Buch zu entdecken.
Und natürlich wäre es schön, wenn Sie uns dann auch mitteilen, ob es Ihnen genauso gut gefallen hat.

empfohlen von:

Björn "El Jefe" Hartung

Björn "El Jefe" Hartung

In der Ferne Hernan Diaz

gebunden

Der Hawk ist eine Legende im Kalifornien des Goldrausches: Riesenhaft soll er sein, furchtlos, wild. Doch hinter dem Mythos steht die Geschichte von Håkan, der einst aus der schwedischen Heimat nach New York geschickt wurde, zusammen mit seinem großen Bruder, den er unterwegs verliert. Er landet in San Francisco, auf der falschen Seite des unbekannten Kontinents. Fest entschlossen, den Bruder zu finden, macht er sich zu Fuß auf den Weg, entgegen dem Strom der Glückssucher und Banditen, die nach Westen drängen, hin zum neuen gelobten Land. Noch ahnt Håkan nicht, dass er sein Leben lang unterwegs sein wird. Seine berührend schöne, meisterhaft erzählte Geschichte handelt von der Erfahrung radikaler Fremdheit und Einsamkeit, die entwurzelte Menschen zu allen Zeiten gemacht haben.
Ein sehr einsamer aber großartiger Western ohne viele Schießereien und mit viel Freiheit in den schier unendlichen Weiten Amerikas.

zum Produkt € 24,00*

empfohlen von:

Simone Syska

Alles wird gut Nina Lykke

gebunden

Ein Roman über das Leben mit Mitte 50 und wie man damit umgeht
Elin, Mitte 50 und seit 20 Jahren Allgemeinärztin und mit Aksel verheiratet, lebt in Norwegen und stellt durch einen unerwarteten Kontakt mit ihrem Jugendfreund Bjørn ihr jetziges Leben auf den Kopf.
Nina Lykke gelingt es in meinen Augen durch Charme, Witz und Selbstironie, die Tücken des Alltags und die Sorgen eines jeden darzustellen und in einer flüssig zu lesenden Geschichte einzupacken.
Ein leicht zu lesender Roman, der unterhaltsam ist und in dem sich ein jeder von uns irgendwie wiederfinden kann.

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Suzanne Viktor

Die Stille des Meeres Donal Ryan

gebunden

Jede Entscheidung hat Konsequenzen. Für den Entscheidenden selbst, aber auch für alle um ihn herum.

Drei Männer, unterschiedlichen Alters und Herkunft, einander unbekannt, treffen Entscheidungen. Der eine aus Not, der andere aus Gier und der dritte, weil er einfach keine Entscheidung trifft (und das ist ja auch eine Entscheidung). Die Folge daraus ist, dass sie für einen Moment aufeinandertreffen werden, und für einen von ihnen wird es der letzte sein.

Donal Ryan ist ein Meistererzähler! Binnen weniger Sätze sind wir dort, wo er uns haben will, geografisch und emotional. Selbst kleinste Nebenfiguren sind nie nur Kulisse, sondern liebevolle Miniaturen.
Ob er einem Teenager oder einem alten Mann Stimme verleiht, Ryan kann sie alle: jung - alt, Stimmbruch - Bass, Dur - Moll, wir sehen und hören alle so deutlich, als sei eine Kinoleinwand aufgespannt worden in unserem Kopf.

Es ist eine große (Sprach-)Freude, Ryan und seine Übersetzerin Anna-Nina Kroll zu lesen.

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Suzanne Viktor

Blütenschatten Annalena Mcafee

gebunden

Eine international anerkannte zeitgenössische Künstlerin, Eve, plant mit ihrer nächsten großen Ausstellung den Sprung an die Weltspitze.
Da kommt der Mitsechzigerin ein junger Mann, eine ‚amour fou‘, in die Quere und verändert ihr Leben.

Annalena McAffee schreibt über den Aufbruch der modernen Kunst in den 60er Jahren, als Punk nicht nur die Musik, sondern auch die bildenden Künste beeinflusste. Sie nimmt uns mit in Eves Atelier, zeigt wie akribisch dort um den genauen Farbton gerungen wird und wie strategisch sie mit ihrem Agenten ihre Karriere plant. Sie läßt uns den immensen Konkurrenzdruck, den Neid, die Eifersucht unter Künstlern von Weltruhm spüren. Manche nennt sie beim Namen, aber auch bei den fiktiven weiß man bei den meisten doch, wen sie meint (und für überschätzt hält).

Eve ist schwer zu mögen, ihre künstlerische Arroganz duldet nur Huldigungen, sie teilt aus und rächt sich für die Demütigungen, die sie als junge Frau und als junge Künstlerin erfahren hat.

Kann die Welt (und die Leser*innen) eine Frau ertragen, deren Selbstbewußtsein und Haltung zum Leben man bei einem männlichen Künstler selbstverständlich hinnehmen würde?

zum Produkt € 24,00*

empfohlen von:

Simone Syska

Identitti Mithu M. Sanyal

gebunden

Es handelt sich bei Identitti um einen aktuellen Roman, in dem es um Identitätsfindung und Diskriminierung geht.
Die Hauptfigur, Nivedita, ist 26 Jahre jung, hat einen indischen Vater und eine deutsche Mutter und studiert im Ruhrgebiet Postcolonial Studies. Mit ihr zusammen studieren ihre Cousine Priti und ihre Freundin Oluchi. Sie lebt in einer WG.
Das Leben von ihr und ihren Mitstreiterinnen läuft in „normalen“ Alltagsbahnen, bis ein handfester Skandal ihren Blick auf sich und ihre bis dahin „vergötterte“ Professorin Saraswati völlig verändert. Was ist eingentlich Identität? Wo gehöre ich hin? Wer ist Saraswati?
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, mich in die verschiedenen Charaktere und Schreibstilmittel einzufinden (Blog-Einträge, Selbstgespräche, Erzählung), liest sich Identitti spätestens ab dem zweiten Drittel wirklich gut. Der Autorin gelingt es, mit viel Selbstironie und Charme des Hauptcharakters, ein gesellschaftskritisches und aktuelles Thema angenehm aufzuarbeiten. Es handelt sich bei Identitti zwar um einen Roman, der jedoch wahre Begebenheiten und Personen (eventuell mit veränderten Namen) einbaut, so dass man sich unterhalten fühlt und dennoch den aktuellen Bezug erhält.
In meinen Augen ein etwas anderer, aber durchaus gelungener Roman, der den Leser über die eigene Identität nachdenken lässt, die Sorgen und Probleme derer, die ihre Indentität aus verschiedensten Gründen noch nicht gefunden haben, eindrücklich darstellt und dabei das aktuelle Zeitgeschehen sowie historische Fakten einbindet.

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Björn "El Jefe" Hartung

Björn "El Jefe" Hartung

Agata und ihr fabelhaftes Dorf Tea Ranno

gebunden


Agata gegen Goliath. Ein Roman über Mut und Emanzipation, der von einer Frau, von einer Gemeinschaft und von der Liebe erzählt.


Ein kleines sizilianisches Dorf. Das Rathaus wird vom geldgierigen Bürgermeister und seiner Clique verwaltet, die in verschiedene schmutzige Angelegenheiten verwickelt sind. Mafia, was sonst.


Als der Tabacchere Costanzo plötzlich stirbt, wird seine Frau Agata von der Bande rund um den Bürgermeister ins Visier genommen. Sie wollen sie und sie wollen ihr das üppige, mit Orangen- und Zitronenbäumen bepflanzte Land abnehmen, das der Stolz ihres Mannes war.


Doch Agata wehrt sich. Sie schart eine Reihe von Verbündeten um sich: Toni Scianna, der Lehrer, die Kräuterkundlerin Lisabetta, die in der Lage ist, wunderbare Gerichte für Bauch und Seele zuzubereiten und Lucietta, eine einsame Jungfer, die über ungeahnte Kräfte verfügt. Weitere Dorfbewohner schließen sich an. Und die rebellische Gemeinschaft nimmt es mit dem hinterhältigen Bürgermeister und seinen Kumpanen auf.


Tea Ranno lässt uns im Verlauf der Geschichte in die Köpfe der Bösewichte und der Guten blicken.

zum Produkt € 23,00*

empfohlen von:

Silvia Volkenand

Silvia Volkenand

Geiger Gustaf Skördeman

kartoniert


Das Festnetz-Telefon klingelt, als sie am Fenster steht und ihren Enkelkindern zum Abschied winkt. Agneta hebt den Hörer ab. "Geiger", sagt jemand und legt auf. Agneta weiß, was das bedeutet. Sie geht zu dem Versteck, entnimmt eine Waffe mit Schalldämpfer und tritt an ihren Mann heran, der im Wohnzimmer sitzt und Musik hört. Sie setzt den Lauf an seine Schläfe - und drückt ab.


Als Kommissarin Sara Nowak von diesem kaltblütigen Mord hört, ist sie alarmiert. Sie kennt die Familie seit ihrer Kindheit ...

zum Produkt € 16,00*

empfohlen von:

Silvia Volkenand

Silvia Volkenand

Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019 Bernardine Evaristo

gebunden

Booker Prize 2019


»Ein beeindruckender, leidenschaftlicher Roman über das Leben schwarzer britischer Familien, ihre Kämpfe, Schmerzen, ihr Lachen, ihre Sehnsüchte und Lieben.«





In »Mädchen, Frau etc.« verwebt Bernardine Evaristo die Geschichten schwarzer Frauen über ein Jahrhundert zu einem einzigartigen und vielstimmigen Panorama unserer Zeit. Ein beeindruckender Roman über Herkunft und Identität, der daran erinnert, was uns zusammenhält.


Die Dramatikerin Amma steht kurz vor dem Durchbruch. In ihrer ersten Inszenierung am Londoner National Theatre setzt sie sich mit ihrer Identität als schwarze, lesbische Frau auseinander. Ihre gute Freundin Shirley hingegen ist nach jahrzehntelanger Arbeit an unterfinanzierten Londoner Schulen ausgebrannt. Carole hat Shirley, ihrer ehemaligen Lehrerin, viel zu verdanken, sie arbeitet inzwischen als erfolgreiche Investmentbankerin. Caroles Mutter Bummi will ebenfalls auf eigenen Füßen stehen und gründet eine Reinigungsfirma. Sie ist in Nigeria in armen Verhältnissen aufgewachsen und hat ihrer Tochter Carole aus guten Gründen einen englischen Vornamen gegeben.


Auch wenn die Frauen, ihre Rollen und Lebensgeschichten in Bernardine Evaristos Mädchen, Frau etc. sehr unterschiedlich sind, ihre Entscheidungen, ihre Kämpfe, ihre Fragen stehen niemals nur für sich, sie alle erzählen von dem Wunsch, einen Platz in dieser Welt zu finden.

zum Produkt € 25,00*

empfohlen von:

Silvia Volkenand

Silvia Volkenand

Daheim Judith Hermann

gebunden


Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2021


Judith Hermann erzählt in ihrem neuen Roman »Daheim« von einem Aufbruch: Eine alte Welt geht verloren und eine neue entsteht.


Sie hat ihr früheres Leben hinter sich gelassen, ist ans Meer gezogen, in ein Haus für sich. Ihrem Exmann schreibt sie kleine Briefe, in denen sie erzählt, wie es ihr geht, in diesem neuen Leben im Norden. Sie schließt vorsichtige Freundschaften, versucht eine Affaire, fragt sich, ob sie heimisch werden könnte oder ob sie weiterziehen soll. Judith Hermann erzählt von einer Frau, die vieles hinter sich lässt, Widerstandskraft entwickelt und in der intensiven Landschaft an der Küste eine andere wird. Sie erzählt von der Erinnerung. Und von der Geschichte des Augenblicks, in dem das Leben sich teilt, eine alte Welt verlorengeht und eine neue entsteht.

zum Produkt € 21,00*

empfohlen von:

Silvia Volkenand

Silvia Volkenand

Über Menschen Juli Zeh

gebunden


Dora ist mit ihrer kleinen Hündin aufs Land gezogen. Sie brauchte dringend einen Tapetenwechsel, mehr Freiheit, Raum zum Atmen. Aber ganz so idyllisch wie gedacht ist Bracken, das kleine Dorf im brandenburgischen Nirgendwo, nicht. In Doras Haus gibt es noch keine Möbel, der Garten gleicht einer Wildnis, und die Busverbindung in die Kreisstadt ist ein Witz. Vor allem aber verbirgt sich hinter der hohen Gartenmauer ein Nachbar, der mit kahlrasiertem Kopf und rechten Sprüchen sämtlichen Vorurteilen zu entsprechen scheint. Geflohen vor dem Lockdown in der Großstadt muss Dora sich fragen, was sie in dieser anarchischen Leere sucht: Abstand von Robert, ihrem Freund, der ihr in seinem verbissenen Klimaaktivismus immer fremder wird? Zuflucht wegen der inneren Unruhe, die sie nachts nicht mehr schlafen lässt? Antwort auf die Frage, wann die Welt eigentlich so durcheinandergeraten ist? Während Dora noch versucht, die eigenen Gedanken und Dämonen in Schach zu halten, geschehen in ihrer unmittelbaren Nähe Dinge, mit denen sie nicht rechnen konnte. Ihr zeigen sich Menschen, die in kein Raster passen, ihre Vorstellungen und ihr bisheriges Leben aufs Massivste herausfordern und sie etwas erfahren lassen, von dem sie niemals gedacht hätte, dass sie es sucht. Juli Zehs neuer Roman erzählt von unserer unmittelbaren Gegenwart, von unseren Befangenheiten, Schwächen und Ängsten, und er erzählt von unseren Stärken, die zum Vorschein kommen, wenn wir uns trauen, Menschen zu sein.


zum Produkt € 22,00*

1 2 ... 6