Veranstaltungen

Faisal Hamdo "Fern von Aleppo - Wie ich als Syrer in Deutschland lebe"

25.10.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: BUCHKONTOR HAMBURG, Bogenstraße 3, 20144 Hamburg
Preis: Eintritt frei

Hamburg ist seine neue Heimat. Seit drei Jahren lebt und arbeitet Faisal Hamdo in der Hansestadt, nachdem ihm 2014, mit Anfang Zwanzig, die Flucht aus dem syrischen Aleppo gelungen war. Seitdem taucht er mit großer Neugier und Offenheit ein in die Lebens- und Arbeitswelt in Deutschland. Er erzählt von seiner Faszination für die deutsche Sprache, seinem Staunen über das innige Verhältnis der Deutschen zu ihren Haustieren oder über seine erste Begegnung mit dem Humor Loriots. Manches bleibt ihm in Deutschland unverständlich, wie der Alkoholkonsum oder die mediale Präsenz von Sexualität. Und über die Trauer um die, die er verloren hat oder die er in Syrien zurücklassen musste, hilft keine noch so gelungene Integration hinweg. Indem Faisal Hamdo die Erfahrungen in Hamburg mit seinem Leben in Syrien vergleicht, lernt der deutsche Leser den syrischen Alltag kennen und versteht zugleich besser, welchen Herausforderungen ein junger Mann aus ärmlich-patriarchalischen Strukturen in unserer Gesellschaft gegenübersteht. Voller Humor und berührender Lebensklugheit spricht er davon, wie das Leben sich anfühlt: mit einem Teil von Kopf und Herz in der umkämpften syrischen Heimat und einem anderen in der neuen Heimat Deutschland.

Bei Teilnahme an dieser Lesung möchten wir Sie wegen der begrenzten Anzahl an Plätzen um Voranmeldung bitten: per Mail unter info@buchkontor.hamburg, telefonisch unter 040-50034077 oder direkt im Laden.

Franz Wauschkuhn " Max & Consorten"

28.11.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: BUCHKONTOR HAMBURG, Bogenstraße 3, 20144 Hamburg
Preis: Eintritt frei

Der Bombenkrieg war am 8. Mai 1945 zu Ende. Aber war deshalb Ruhe eingekehrt? Überhaupt nicht! Man ist schnell zur Tagesordnung zurückgekehrt, man hatte sich eingerichtet, sich gegenseitig Persilscheine ausgestellt, wusste von Nichts, war Demokrat geworden, Schwamm drüber. So wie man 12 Jahre zuvor Nationalsozialist geworden war. Doch unter der Oberfläche waren sie nach da, die alten NS-Seilschaften in Justiz, Polizei, Wirtschaft und Politik funktionieren weiter, als sei nichts geschehen. Babette Coehn, nach den Rassegesetzten der Nazis Halbjüdin aus dem ehemals gut situierten Bürgertum und Hauptfigur des Romans, erkennt im Sommer 1951 auf Föhr ihren Todfeind wieder. Der reiche Dandy von heute ist der Gestapo-Verfolger von gestern. Auch gegen ihren ach so arischen Schwager mit seiner mehr als zwielichtigen Vergangenheit beginnt Babette ihren eigenen Rachefeldzug, und der ist gewitzt, brutal-subtil und voller Lust an der Vergeltung. Wo das Land des Wirtschaftswunders seinen faulen Frieden mit der Vergangenheit macht, kann sie nicht ruhen, bis den Tätern von damals das Handwerk gelegt ist.

Bei Teilnahme an dieser Lesung möchten wir Sie wegen der begrenzten Anzahl an Plätzen um Voranmeldung bitten: per Mail unter info@buchkontor.hamburg, telefonisch unter 040-50034077 oder direkt im Laden.