Unsere Empfehlungen

empfohlen von:

Gerlinde Droste - Buchhandlung Droste

Gerlinde Droste - Buchhandlung Droste

Was man von hier aus sehen kann Mariana Leky

gebunden

Kann man im Leben falsch abbiegen, wie Luise fürchtet? Oder, wie Luises Vater fordert, mehr Welt hineinlassen? "Immer, wenn der alten Selma im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf." Jetzt sind Traum-Okapis glücklicherweise recht selten, aber als Luise zehn Jahre alt ist, ist es mal wieder soweit, und alle Dorfbewohner müssen noch schnell etwas erledigen und einander Geheimnisse und Wahrheiten erzählen, bevor es sie möglicherweise selber trifft. Eine tolle Sprache, viel Situationskomik (besonders Selma hat einen herrlich trockenen Humor) und die wichtigen Themen rund um das Leben und den Tod (Freundschaft, Liebe, Mut, Verzweiflung, Gewohnheit, Veränderung, Trauer, Hoffnung) machen dieses Buch zu einer wunderbaren Sammlung von einzelnen Schicksalen. Denn jede und jeder im Dorf hat seine Geschichte, alle miteinander verwoben und aus der Sicht der zehnjährigen Luise erzählt.

Gerlinde Droste



Klappentext:

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman.

"Was man von hier aus sehen kann" ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum Beispiel, Selmas Enkelin, gilt es viele tausend Kilometer zu überbrücken. Denn der Mann, den sie liebt, ist zum Buddhismus konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan ...

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Christina Njehu - Buchhandlung Droste

Christina Njehu - Buchhandlung Droste

Dann schlaf auch du Leïla Slimani

gebunden

Myriam, Juristin, und ihr Ehemann Paul, Musikproduzent, streben nach dem großen Ganzen: beruflicher Erfolg, familiäres Glück und traute Zweisamkeit, - das Leben in seiner Perfektion. Und sie finden eine Nanny, die ihnen das alles ermöglicht. Louise kocht, backt, hütet die Kinder und hält die schöne Pariser Altbauwohnung des jungen Paares sauber. Allerdings sind die Motive der fast schon zu perfekten Tagesmutter alles andere als selbstlos. Wie sicher kann man sich in seinem Leben fühlen, wie sehr anderen Menschen vertrauen? Eine Mischung aus Roman, Thriller und Drama.

Christina Njehu



Klappentext:

Der Preis des Glücks

Sie wollen das perfekte Paar sein, Kinder und Beruf unter einen Hut bringen, alles irgendwie richtig machen. Und sie finden die ideale Nanny, die ihnen das alles erst möglich macht. Doch wie gut kann man einen fremden Menschen kennen? Und wie sehr kann man ihm vertrauen?

Sie haben Glück gehabt, denken sich Myriam und Paul, als sie Louise einstellen - eine Nanny wie aus dem Bilderbuch, die auf ihre beiden kleinen Kinder aufpasst, in der schönen Pariser Altbauwohnung im 10. Arrondissement. Wie mit unsichtbaren Fäden hält Louise die Familie zusammen, ebenso unbemerkt wie mächtig. In wenigen Wochen schon ist sie unentbehrlich geworden. Myriam und Paul ahnen nichts von den Abgründen und von der Verletzlichkeit der Frau, der sie das Kostbarste anvertrauen, das sie besitzen. Von der tiefen Einsamkeit, in der sich die fünfzigjährige Frau zu verlieren droht. Bis eines Tages die Tragödie über die kleine Familie hereinbricht. Ebenso unaufhaltsam wie schrecklich.

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Helge Badziong

Helge Badziong

Vintage Grégoire Hervier

gebunden

Thomas, ein erfolgloser Musiker, arbeitet in einem Instrumentengeschäft und wird von Geschäftsführer Alain zu einem schottischen Lord gesandt, um ihm persönlich eine wertvolle Gitarre zu überreichen. Dieser beauftragt ihn auf eigene Kosten, in seinem Namen nach einer legendären Gitarre zu forschen - sollte Thomas' Suche erfolgreich sein, bietet er ihm eine Million Euro. Ein aufregender, mehrere Kontinente umspannender Roadtrip, der Nostalgiker und Musikliebhaber durch Humor und musikalisches Hintergrundwissen begeistert.

Helge Badziong



Klappentext:

Einem jungen Gitarristen und Journalisten bietet sich der große Deal und die Story seines Lebens: eine Million, wenn er beweisen kann, dass die "Gibson Moderne" die legendärste Gitarre aller Zeiten, tatsächlich existiert hat. Auf seiner Suche begegnet er besessenen Musikliebhabern, leidenschaftlichen Sammlern, zwielichtigen Gestalten und sagenumwobenen Instrumenten. Eine faszinierende Reise quer durch Amerika und die gol­denen Jahre von Blues und Rock. Ob Freak oder Liebhaber, Vintage ist eine Geschichte, bei der in jedem eine Saite erklingt.

zum Produkt € 24,00*

empfohlen von:

Beate Menge - Buchhandlung Droste

Beate Menge - Buchhandlung Droste

Die Unvollkommenheit der Liebe Elizabeth Strout

gebunden

Ein stiller, melancholischer Mutter-Tochter Roman, der trotz der minimalistischen Erzählweise sehr berührt.

Beate Menge



Klappentext:

Leben, denke ich manchmal, heißt Staunen.
Als die Schriftstellerin Lucy Barton längere Zeit im Krankenhaus verbringen muss, erhält sie Besuch von ihrer Mutter, die sie jahrelang nicht mehr gesehen hat. Zunächst ist sie überglücklich. Doch mit den Gesprächen werden Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend wach, die sie längst hinter sich gelassen zu haben glaubte ...

Der neue Roman von Elizabeth Strout ist ein psychologisches Meisterstück, zutiefst menschlich und berührend. Er erzählt die Geschichte einer Frau, die trotz aller Widrigkeiten ihren Weg geht, eine Geschichte über Mütter und Töchter und eine Geschichte über die Liebe, die, so groß sie auch sein mag, immer nur unvollkommen sein kann.

Lucy Barton erzählt ihre Geschichte. Sie muss sie erzählen, weil sie auf der Suche nach der Wahrheit ist, als Schriftstellerin wie als Mensch. Und es gibt zu vieles, was ihr Leben geprägt hat und ihr immer noch keine Ruhe lässt. Das wird ihr klar, als sie wegen einer unerklärlichen, lebensbedrohenden Infektion nach einem Routineeingriff längere Zeit im Krankenhaus bleiben muss, und plötzlich ihre Mutter an ihrem Bett sitzt. Ihre Mutter, die sie nicht mehr gesehen hat, seit sie ihr Zuhause in einem kleinen Kaff in Illinois verlassen hat. Während sie erschöpft und glücklich der Stimme ihrer Mutter lauscht, die ihr Geschichten von den Leuten aus ihrer Heimat erzählt und was aus ihnen geworden ist, während Mutter und Tochter ein neues Band zu formen scheinen, auch wenn sie nur schweigend aus dem Fenster auf das beleuchtete Chrysler Building gegenüber schauen, kommt alles wieder hoch: Die bettelarme Kindheit, die Schwierigkeiten in der Familie, der Mangel an Zärtlichkeit und Zuneigung, wie der Wunsch, Schriftstellerin zu werden, ihr half, ihre Ängste zu bekämpfen, wie fremd sie sich dennoch manchmal in New York vorkommt, ihre Ehe mit einem Mann aus einem wohlbehüteten Elternhaus und die vielen Abgründe, die sich zwischen ihnen auftun, trotz des gemeinsamen Lebens und der zwei heißgeliebten Töchter ...

zum Produkt € 18,00*

1 2