Unsere Empfehlungen

Liebe Bücherliebhaber,
hier finden Sie eine Auswahl ausgesuchter Bücher, die wir Ihnen wärmstens empfehlen können. Anfangs lesen Sie die Buchbeschreibung des Verlages und zum Schluss kommt noch ein persönlicher Satz von uns.

Viel Vergnügen beim Stöbern!
Ihr Team vom Bücherhaus.

Grenzgänger
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Grenzgänger Mechtild Borrmann

gebunden

Wenn Recht nicht Gerechtigkeit ist: Spiegel-Bestseller-Autorin Mechtild Borrmann mit ihrem neuen Meisterwerk "Grenzgänger" rund um ein düsteres Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte:


Heimkinder in den 50er und 60er Jahren.


Die vielfach ausgezeichnete Autorin Borrmann, die mit ihrem zuletzt erschienen Roman "Trümmerkind" monatelang auf Platz 2 der Spiegel-Bestseller-Liste stand, erzählt mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache die Geschichte einer lebenshungrigen Frau - ein ehemaliges Heimkind - , die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt.


Die Schönings leben in einem kleinen Dorf an der deutsch-belgischen Grenze. Wie die meisten Familien hier verdienen sich auch die Schönings mit Kaffee-Schmuggel etwas dazu. Die 17jährige Henni ist, wie viele andere Kinder, von Anfang an dabei und diejenige, die die Schmuggel-Routen über das Hohe Venn, ein tückisches Moor-Gebiet, kennt. So kann sie die Kaffee-Schmuggler, hauptsächlich Kinder, in der Nacht durch das gefährliche Moor führen. Ab 1950 übernehmen immer mehr organisierte Banden den Kaffee-Schmuggel, und Zöllner schießen auf die Menschen. Eines Nachts geschieht dann das Unfassbare: Hennis Schwester wird erschossen.


Henni steckt man daraufhin 1951 in eine Besserungsanstalt. Wegen Kaffee-Schmuggels. Doch das ist nur ein Teil der Wahrheit.


Die jüngeren Geschwister, die Henni anstelle der toten Mutter versorgt hatte, kommen in ein kirchliches Heim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit.


Spannung und Zeitgeschichte miteinander zu verknüpfen, versteht Borrmann wie keine andere deutsche Autorin. "Grenzgänger" ist ein packender wie aufwühlender Roman, eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte.

" Wieder ein gelungener Roman einer Autorin, die ein gutes Gespür hat für Themen, die in der jüngeren Zeitgeschichte angesiedelt sind und deren Auswirkungen bis in die Gegenwart hinein spürbar sind. "

zum Produkt € 20,00*

Bösland
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Bösland Bernhard Aichner

gebunden

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder ...

"Ein Psychothriller, der uns mit Volldampf katapultiert in die Abgründe des Lebens"

zum Produkt € 20,00*

Die Vergessenen
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Die Vergessenen Ellen Sandberg

kartoniert

1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht - auch ihr eigenes.


2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ...


"Für alle Fans von Mechtild Borrmann - beste Krimiunterhaltung auf unterschiedlichen Zeitebenen"

zum Produkt € 13,00*

Am Ende bist du still
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Am Ende bist du still Herbert Dutzler

gebunden

WENN DIE EIGENE TOCHTER ZUR MÖRDERIN WIRD


Sabine kann es nicht mehr ertragen. Ihre Mutter, die sie aus falsch verstandener Liebe ständig überwacht und bevormundet. Die ihr vorschreibt, was sie zu tun, zu fühlen, zu denken hat. Selbst als Sabine ausgezogen ist, ist ihre Mutter immer präsent, sie kann ihrem Bannkreis nicht entfliehen. Bis Sabine schließlich nur noch einen einzigen möglichen Ausweg sieht: Sie muss sich befreien. Ihre Mutter muss sterben.


PSYCHOLOGISCHER PAGETURNER MIT GROSSER SOGWIRKUNG


An einem Tag zu Weihnachten sieht sie ihre Chance gekommen. Oder hat doch ihre Mutter vergessen, die flackernden Kerzen am Adventkranz zu löschen? Furios führt Herbert Dutzler von Seite zu Seite tiefer in die destruktive Gedankenwelt einer jungen Frau, die nur ein Ziel hat: sich zu rächen - und dabei immer weniger zwischen Gut und Böse, sinnloser Rache und notwendiger Loslösung unterscheiden kann. Ein beklemmendes Feuerwerk aus verstörender Spannung und dem unstillbaren Wunsch nach Vergeltung!




Leserstimmen:


"Herbert Dutzler zeigt, wohin falsch verstandene Liebe führen kann. Ich habe mit Sabine mitgelitten und zugleich gehofft, dass sie nicht bis zum Äußersten gehen wird. Fabelhafter psychologischer Krimi, der das Seelenleben der Protagonistin bis in den äußersten Winkel beunruhigend ausleuchtet."


"Herbert Dutzler hat mit Sabine eine Rächer-Figur geschaffen, die jedem von uns tagtäglich begegnen könnte: Sie ist jung, gebildet, arbeitet als Lehrerin und führt ein scheinbar normales Leben. Doch tief in ihr drin schlummert ein Hass, der von einer Mutter ausgelöst wird, die vermutlich auch nur das Beste für ihre Tochter wollte."


"Das Thema Helikoptereltern in einen Krimi verpackt - Herbert Dutzler schafft es, psychologisch nuanciert und extrem packend zu beschreiben, wie sich eine Eltern-Kind-Beziehung zu etwas Zerstörerischem entwickeln kann. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen."

"Spannender psychologischer Krimi für's Wochenende!"

zum Produkt € 19,90*

Muttermale
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Muttermale Arnon Grünberg

kartoniert

»Über Mütter und andere Notfälle« Shirin Sojitrawalla, taz.


Ein berührender, gnadenlos komischer Roman über die Spielarten der Liebe und das ewige Band zwischen Mutter und Sohn. Otto Kadoke muss plötzlich für seine alte und gebrechliche Mutter sorgen. Diese neue Aufgabe ist für ihn in jeder Hinsicht eine Grenzerfahrung, beruflich und persönlich. Obwohl selbst Psychiater, lässt er jede professionelle Distanz fahren und gerät in die von wechselseitiger Abhängigkeit und bedingungsloser Liebe geprägten Abgründe der Mutter-Kind-Beziehung. Als Kadoke eine suizidgefährdete junge Frau, eine seiner Patientinnen, zur Pflege der Mutter ins Haus holt, gerät das Beziehungsgeflecht weiter unter Druck. Wer hier Patient ist und wer Therapeut, lässt sich nicht mit letzter Sicherheit sagen, und auch Kadoke kann sich dem Strudel scheinbar bedingungsloser Liebe nicht entziehen.


»Muttermale« ist ein schonungsloser, aufrührender Roman über zwei Menschen, die ohne einander nicht leben und nicht sterben können: Mutter und Sohn.

"Wunderbar schräger Beziehungs- und Gesellschaftsroman - mein Lieblingsbuch aus 2016 endlich im Taschenbuch!"

zum Produkt € 12,00*

Neue romantische Gartenreisen in England
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Neue romantische Gartenreisen in England Anja Birne

gebunden

Englands Gärten sind romantisch, vielfältig und inspirierend. In diesem Bildband stellt Anja Birne die schönsten Gärten Englands von London bis Yorkshire vor. In sechs neuen großen Touren werden beru-hmte Gärten wie die Kew Gardens, aber auch weniger bekannte Geheimtipps vorgestellt, die es noch zu entdecken gilt. Tipps zu den spannendsten Sehenswu-rdigkeiten in der Umgebung, Porträts besonderer Persönlichkeiten, Einblicke in die junge Gartenszene sowie ein umfassender Serviceteil machen das Buch unverzichtbar fu-r echte Garten-und Englandfans. Abgerundet wird das Werk durch rund 40 köstliche Rezepte aus dem englischen Küchengarten.

"Herrliche Sofa-Reise in die schönsten englischen Gärten oder vielleicht doch schon eine Inspiration für den nächsten Urlaub!?! Tolle Fotografien!"

zum Produkt € 39,95*

Gärten des Jahres 2018
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Gärten des Jahres 2018 Konstanze Neubauer, Ferdinand Graf von Luckner

gebunden

Einen einzigartigen Überblick über die schönsten Privatgärten der kreativsten Gartenplaner im deutschsprachigen Raum bietet die Dokumentation zum Wettbewerb GÄRTEN DES JAHRES 2018. Landschaftsarchitekten, Gartengestalter sowie Garten- und Landschaftsbauer werden jährlich aufgerufen, besonders gelungene, realisierte Privatgärten einzureichen, die von einer renommierten Jury ausgewählt und prämiert werden. Das Buch zeigt eine beeindruckende Vielfalt unterschiedlichster Privatgärten anhand inspirierender Farbabbildungen und aussagekräftiger Gartenpläne. Detaillierte Angaben zu Besonderheiten des Grundstücks, des Konzepts, der verwendeten Materialien und der Auswahl der Pflanzen runden die 50 Gartenporträts ab. Ein unverzichtbares Werk für alle Gartenplaner und Gartenbesitzer!

"Ein opulenter wunderschöner Bildband für Gartenliebhaber und alle, die es werden wollen!"

zum Produkt € 59,95*

Strafe
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Strafe Ferdinand von Schirach

gebunden

Was ist Wahrheit? Was ist Wirklichkeit? Wie wurden wir, wer wir sind?


Ferdinand von Schirach beschreibt in seinem neuen Buch "Strafe" zwölf Schicksale. Wie schon in den beiden Bänden "Verbrechen" und "Schuld" zeigt er, wie schwer es ist, einem Menschen gerecht zu werden und wie voreilig unsere Begriffe von "gut" und "böse" oft sind.


Ferdinand von Schirach verurteilt nie. In ruhiger, distanzierter Gelassenheit und zugleich voller Empathie erzählt er von Einsamkeit und Fremdheit, von dem Streben nach Glück und dem Scheitern. Seine Geschichten sind Erzählungen über uns selbst.

"Nach bewährter Rezeptur nun der 3. Band des Autors und Strafverteidigers mit Fällen aus dem Strafrecht. Unbedingt lesenswert!"

zum Produkt € 18,00*

Die Orient-Mission des Leutnant Stern
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Die Orient-Mission des Leutnant Stern Jakob Hein

gebunden

Die tollkühne Geschichte des jüdischen Leutnants Edgar Stern, der 1914 für Wilhelm II. den Dschihad organisieren sollte.


Dies ist die wahre Geschichte von Edgar Stern, der 1914 eine als Zirkus getarnte Truppe von 14 muslimischen Gefangenen nach Konstantinopel schmuggelte, um den Sultan als Verbündeten zu gewinnen.


Der Sommer 1914 begann für Stern im beschaulichen Badeort Coxyde, unweit der französischen Grenze. Niemals hätte sich Stern vorstellen können, dass in nur wenigen Wochen Krieg ausbrechen könnte, und niemals hätte er sich träumen lassen, dass er in eben jenem Krieg der Hauptakteur eines kuriosen Plans werden würde, der Deutschland einen schnellen Sieg bringen sollte: Wenn es gelänge, dass der türkische Sultan für das befreundete Deutsche Reich den Dschihad ausruft und sich darauf hin alle Muslime - vor allem die in den Kolonien - gegen die britischen und französischen Gegner erheben, müsste die Schlacht schnell entschieden sein. Um die Gunst des Sultans zu gewinnen, wollte man einige muslimische Kriegsgefangene feierlich in Konstantinopel freilassen. Doch mussten diese Kriegsgefangenen dazu möglichst unauffällig durch halb Europa geschleust werden. Und dazu brauchte man einen wie Edgar Stern.


Stern hatte einen Hang zu unkonventionellen militärischen Lösungen und außerdem besaß er das, was die meisten Deutschen nicht hatten: Chuzpe. Spätestens bei Sterns Verabschiedung am Anhalter Bahnhof waren sich die Deutschen Militärs sicher, dass sie eine gute Wahl getroffen hatten: Stern hatte die muslimischen Gefangenen als Zirkustruppe getarnt. Doch ob die Beamten an den Grenzen Österreich-Ungarns und Rumäniens die Maskerade nicht durchschauen würden, das konnte keiner ahnen. Und wie das dann später mit dem Dschihad funktionieren wurde - das wusste auch keiner so genau ... Nur eins war klar: Die Reise würde nicht nur für Stern ein großes Abenteuer werden.


»Manche Geschichten würde einem der Leser nicht abnehmen, weil sie zu fantastisch, zu bizarr und zu konstruiert klingen. Aber diese Geschichte ist so passiert.« Jakob Hein


" Eine abenteuerliche Posse aus dem 1. Weltkrieg , dramatisch, grotesk, unerhört! Ein gutes Stück Realsatire köstlich in Szene gesetzt von Jakob Hein!"

zum Produkt € 18,00*

Olga
empfohlen von:

Birgit Goldschmidtböing

Birgit Goldschmidtböing

Olga Bernhard Schlink

gebunden

Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau, die gegen die Vorurteile ihrer Zeit kämpft, und einem Mann, der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Träume seiner Zeit von Größe und Macht verliert. Erst im Scheitern wird er mit der Realität konfrontiert - wie viele seines Volks und seiner Zeit. Die Frau bleibt ihm ihr Leben lang verbunden, in Gedanken, Briefen und einem großen Aufbegehren.

"Von der Wiege bis zum Tod - die Biografie einer willensstarken Frauenfigur verknüpft mit einem großen Happen Zeitgeschichte : angefangen bei Bismarck über die Weimarer Republik , den 1. und 2. Weltkrieg bis hinein in die 70ger Jahre. Sehr lesenswert! "

zum Produkt € 24,00*

1 2 3 ... 6
 
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. und ggf. zzgl. Versand