Entscheidungsjahre in Schaumburg

Entscheidungsjahre in Schaumburg

gebunden


Jahreszahlen, die für Umbruch, Wandel und manchmal auch Gewalt stehen: Die Region Schaumburg-Lippe an entscheidenden Punkten ihrer Geschichte.


Was verbindet die Jahre 1618, 1848, 1868, 1918 und 1938? Für die Region Schaumburg bedeuteten sie allesamt Umbruch, Wandel und oft Gewalt - sie sind wichtige Erinnerungsjahre. Die hier versammelten Vorträge spannen einen weiten Bogen durch die Zeit: vom Beginn des Dreißigjährigen Krieges über die gescheiterte Revolution von 1848 und die erste Schaumburg-Lippische Verfassung 1868 bis hin zu den antisemitischen Pogromen des Jahres 1938.


Mit Beiträgen von Stefan Brüdermann, Nicolas Rügge, Jörn Ipsen, Karl H. Schneider und Frank Werner.

zum Produkt € 16,00*

1968

1968

gebunden


Gegenseitige Wahrnehmung und Einflüsse von »1968« in der Stadt und auf dem Land.


»1968« wurde lange als vor allem urbanes Phänomen wahrgenommen und untersucht. Die gesellschaftlichen Auswirkungen im ländlichen Raum wurden dagegen meist vernachlässigt. Wie jedoch sahen die wechselseitigen Wahrnehmungen und Einflüsse von ländlichen und urbanen sozialen Bewegungen aus? Welche Rolle spielte die junge Generation vor Ort dabei?


Dieser Band nimmt nun die kulturellen Angleichungsprozesse zwischen Stadt und Land in den Blick. Dabei zeigt sich, dass die mit »1968« verbundene Jugendrevolte sich auf eine veränderte Wahrnehmung der Provinz stützte. Dieser ländliche Raum schien über die Medien aber auch durch eine höhere Mobilität und breitere Bildungsangebote stärker als je zuvor mit »der Welt« verbunden zu sein, was zugleich die Bildung einer Gegenkultur provozierte. Freiräume dafür waren im ländlich-kleinstädtischen Raum mitunter sogar leichter als in den Groß- und Universitätsstädten zu gewinnen, wie der Band vor allem an Beispielen aus Norddeutschland im Allgemeinen und am Schaumburger Land im Besonderen zeigt.

zum Produkt € 22,00*

Das Aufkommen des Nationalsozialismus in Schaumburg-Lippe 1923 -1933

Das Aufkommen des Nationalsozialismus in Schaumburg-Lippe 1923 -1933 Johannes Kessler

gebunden


Die Frühphase der NS-Parteiorganisation in Schaumburg-Lippe - von den Anfängen bis zur Machtübernahme 1933.


Als kleinster Teilstaat der Weimarer Republik galt Schaumburg-Lippe als Hort politischer Stabilität und Inbegriff beschaulich-kleinstaatlicher Verhältnisse. Vielen Zeitgenossen erschien die nationalsozialistische Machtübernahme 1933 daher als eine von außen erzwungene Besatzung ohne Berücksichtigung der landestypischen Gegebenheiten und Akteure.


Johannes Kesslers Untersuchung der Anfänge des Nationalsozialismus in Schaumburg-Lippe zeichnet jedoch ein anderes Bild. Sie zeigt, dass sich bereits in den 20er-Jahren eine Reihe republikfeindlicher, völkischer und nationalistischer Organisationen etablieren konnte. Auf dieser Grundlage entwickelte sich ein schlagkräftiger Parteiapparat, der mit zunehmender Radikalisierung das Eindringen der NSDAP in die kleinstädtisch-mittelständischen wie auch in die ländlichen Milieus ermöglichte. Am Ende dieses Prozesses trafen ihre Parolen aber auch bei traditionell republikanischen Schichten auf Resonanz, so dass die eigentliche Machtübernahme der Nationalsozialisten aus heutiger Sicht als Endpunkt einer geradlinigen Entwicklung erscheint.

zum Produkt € 39,00*

Duodez

Duodez Hermann Löns

gebunden


Während seiner Zeit als Redakteur in Bückeburg geriet Hermann Löns sehr bald in Konflikt mit der recht kleinbürgerlichen und ganz auf das höfische Leben ausgerichteten Gesellschaft. Unverstanden und verletzt schied er mit einer scharf geschliffenen Satire, in der er seinen bissigen Spott über die kleine Residenz ausgoß.

zum Produkt € 9,90*

Bückeburg

Bückeburg Helmut Trunz

gebunden


Mit mehr als 110 Bildern illustriert dieses Buch den Werdegang der Schaumburger Dynastie und ihrer Residenzen in Schaumburg, Stadthagen und Bückeburg. Die kunstsinnigen Grafen und Fürsten von Holstein-Schauenburg und Schaumburg-Lippe haben ein reiches kulturelles Erbe hinterlassen, das im vorliegenden Werk mit vielen großartigen Fotos dokumentiert wird. Ganz nebenbei berührt "Bückeburg und die Dynastie der Schaumburger" dabei Kunst- und Baugeschichte, die im Fürstentum mit hervorragenden Beispielen vertreten sind. Namen wie Hans Rottenhammer, Adrian de Vries, Jörg Unkair oder Giovanni Maria Nosseni belegen das feine Gespür des kunstsinnigen Geschlechtes für überragende Leistungen von Künstlern und Baumeistern der verschiedenen Epochen. Auch die Gartenkunst kommt nicht zu kurz, ebenso waren große Namen der Musik - Johann Christoph Friedrich Bach - und der Geistesgeschichte - Herder, Voltaire - im Fürstentum vertreten oder würdigten es zumindest durch eine zeitweilige Anwesenheit. Über Jahrhunderte haben die Grafen und Fürsten in eifriger Sammeltätigkeit reiche Schätze zusammengetragen, die hier erstmalig umfassend in ihrem Kontext dargestellt werden. Das kleine, aber feine Fürstentum von Rinteln bis Obernkirchen, von Bad Eilsen bis Stadthagen ist ein Juwel unter den deutschen Kleinstaaten, vergleichbar vielleicht mit Weimar oder Dessau. Parklandschaften, Jagdschlösser, Nobelbäder der eleganten Hautevolee mit wohltuenden Schwefelquellen, weltweit gefragte Baustoffe, meisterliche Steinmetzarbeiten und europäische Spitzenleistungen von höchstem Rang in Malerei und Bildhauerei, aufgeschüttete Inseln, Hofreitschule oder modernste Luftfahrttechnik - alles ist im ehemaligen Fürstentum vertreten. Lassen Sie sich überraschen.

zum Produkt € 19,90*