Myriam von M. & Sascha Hoffmann
Katerina Poladjan & Henning Fritsch

Veranstaltungen

Zwei Hunde mit Herz und Seele

09.06.2017 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Jakobi (Frankenberg)

Am Freitagabend stellt Angelika Werth ihr neues Buch vor. Die Hundedamen Romi und Bianka erzählen aus ihrem turbulenten Alltag: Familienleben, herrliche Sonntage, kleine Eskapaden, aber auch das Ende eines Hundelebens und der Beginn eines neuen.

Angelika Werth lebt mit ihrem Mann in Medebach-Medelon im herrlichen Hochsauerland. Bereits mit zehn Jahren schrieb sie Gedichte, nach einem langen Arbeitsleben fand sie dann endlich Zeit und Muße, um sich auf ihre lyrische und schriftstellerische Gabe zu besinnen. Ihr erster Gedichtband erschien im September 2015, 2016 folgte ihr Werk "Zwei Hunde mit Herz und Seele".
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung.

Malaktion

10.06.2017 14:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Jakobi (Frankenberg)

Marlit Peikert und die Buchhandlung Jakobi laden ein zur 'Malstunde für kleine Kasper'. Kinder können sich an diesem Nachmittag kreativ austoben, Bilder ausmalen oder selbst gestalten.
Die Illustratorin Marlit Peikert wohnt in Frohnhausen und hat im vergangenen November einen eigenen Verlag, den Fussel-Verlag gegründet.
Als erste Veröffentlichung ist jetzt 'Rot Blau Kleckskakao' entstanden, ein Pappbilderbuch, das Kindern spielerisch das Thema Farben vermittelt.
Auf Wunsch signiert die Autorin ihr neues Buch.

Angela Schmidt-Bernhardt: ZwischenWelten

22.06.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Jakobi (Marburg, Steinweg)

Die Marburger Autorin Angela Schmidt-Bernhardt stellt mit der Erzählung ,Zwischenwelten' eine Migrationsgeschichte vor. Milica, die Protagonistin wurde in den Siebziger Jahren in Jugoslawien geboren; ihre Mutter arbeitete in Deutschland; das Mädchen verbrachte die Kindheitsjahre bei der Großmutter im serbischen Dorf; mehrmals holt die Mutter das Kind für kürzere Aufenthalte nach Deutschland, doch bringt sie sie immer wieder zurück nach Serbien, da das Mädchen für sie nur eine Last ist. Als die Mutter die inzwischen Dreizehnjährige gegen deren Willen endgültig nach Deutschland holt, wehrt sich die Tochter vehement gegen den mütterlichen Einfluss. Milica landet im Kinderheim und schließlich im Drogenmilieu. Wie sie nach Jahren jämmerlichster Drogenkriminalität den Weg heraus in ein eigenständiges Leben findet, und wer ihr dabei hilft, wird in der Erzählung ebenso deutlich geschildert wie die große Gefahr des Wiederabrutschens.

Angela Schmidt-Bernhardt wurde in Schleswig geboren - zwischen Nachkriegszeit und Wirtschaftswunder. Sie studierte Romanistik und Sozialwissenschaften in Bochum, unterrichtete zunächst Deutsch in Bordeaux / Frankreich dann Französisch und Gemeinschaftskunde am Hessenkolleg Frankfurt und in Nordhessen. 2007 promovierte sie an der Universität Marburg zum Thema 'Jugendliche Spätaussiedlerinnen. Bildungserfolg im Verborgenen', erschienen 2008 im Tectum-Verlag, Marburg. Sie war dann an der Philipps-Universität Marburg im Fachbereich Erziehungswissenschaften tätig. Außerdem erschienen im Größenwahn Verlag, Frankfurt am Main 'Spätsommerhimmel in Sanssouci - Lebensabschnitte einer Vierteljüdin' (2012) und 'Oktoberzug nach Riga - Geschichte einer Ermordung' (2014).
Der Eintritt ist frei. Anmeldung bitte unter 06421/9998566.

Der Schlauberger: Schlachtfeld Ruhestand

29.09.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Jakobi (Frankenberg)
Preis: 5 €

ER ist der Schlauberger, und sein Schlachtfeld ist die Sprache mit all ihren dämlichen und witzigen Facetten. Jetzt hat Reinhard Berger, der Journalist aus Kassel, seinen Radius erweitert auf den Ruhestand, um das Schlachtfeld der Langeweile aufzumischen.
Die gegnerischen Batterien werden gelenkt von seiner Nanne, die mit richtigem Namen Marianne heißt und seine Ehefrau ist. Sein Augenstern.
Das Problem: Dieser Augenstern will ihm die Butter vom Brot nehmen. Ausgerechnet!
Wollen wir doch mal sehen, wer hier den längeren Atem hat.
Und das Schönste daran: Alles ist wahr! Wer´s liest, wird sehr schnell feststellen: "Jau. Genau so isses bei mir auch."
Reinhard Berger wurde 1951 in Kassel geboren. Er arbeitete als Journalist, ehemaliger Ressortleiter und Qualitätsbeauftragter der HNA-Redaktion (Hessische/Niedersächsische Allgemeine Kassel). Jetzt im Ruhestand ist er weiterhin Kolumnist und Schlauberger der Kulturredaktion. Er ist verheiratet, hat zwei Söhne und zwei Enkel und lebt heute auf einem ehemaligen Bauernhof.

Der Schlauberger: Schlachtfeld Ruhestand