Myriam von M. & Sascha Hoffmann
Katerina Poladjan & Henning Fritsch

Veranstaltungen

Elke Pistor: 111 Katzen, die man kennen muss

01.04.2017 16:30 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Jakobi (Frankenberg)

Kennen Sie Hodge? Wissen Sie, wessen Katze ihren Besitzer zur Erfindung der Katzentür inspirierte? Möchten Sie erfahren, wie Snowball einen Mörder überführte? Welche Katze die Staatsgeschäfte lenkte, eine Stadt lahmlegte oder ganz allein eine ganze Vogelart ausrottete? 111 Geschichten um herausragende Katzenpersönlichkeiten, die Sie unbedingt kennen sollten. Sie werden staunen, lächeln und vielleicht schmunzelnd den Kopf schütteln. Ganz genau so, wie Sie es vom Umgang mit den samtpfotigen Hauptdarstellern gewohnt sind.
Elke Pistor, Jahrgang 1967, lebt als Schriftstellerin mit Familie und drei Katzen in Köln. Dort studierte sie Erwachsenenbildung und Psychologie. 2010 erschien ihr erster Kriminalroman, dem bisher acht weitere folgten. 2014 gewann sie das renommierte Töwerland-Stipendium. 2015 wurde sie für den Friedrich-Glauser-Preis, den höchstdotierten deutschsprachigen Krimipreis, nominiert.
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung.

Hessen - Pionierland der Reformation

19.05.2017 19:00 Uhr

Hessen - Pionierland der Reformation
Veranstaltungsort: Buchhandlung Jakobi (Frankenberg)

Mit seinem neuen Buch begibt sich Klaus Brill auf die spannende und interessante Suche nach den Spuren von Martin Luther und Philipp dem Großmütigen in Hessen. Die Reformation war Nordhessens großer Auftritt in der Weltgeschichte und es gibt noch heute viele Orte, die daran erinnern. Diese Orte sollen als steinerne Zeugen einer spannenden Zeit für die Menschen erlebbar werden.

Über den Autor
Klaus Brill studierte Germanistik und Romanistik und arbeitete als Journalist für die Nachrichtenagentur Reuters. 1983 wechselte er zur Süddeutschen Zeitung und war viele Jahre als Auslandskorrespondent in Rom, Washington, D.C., Prag und Warschau tätig. Zwischenzeitlich leitete er vier Jahre in München die Reportage-Redaktion ("Seite Drei") der SZ. Er schrieb mehrere Bücher mit Reisebeschreibungen und Reportagen.
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung.

Der Schlauberger: Schlachtfeld Ruhestand

29.09.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Jakobi (Frankenberg)
Preis: 5 €

ER ist der Schlauberger, und sein Schlachtfeld ist die Sprache mit all ihren dämlichen und witzigen Facetten. Jetzt hat Reinhard Berger, der Journalist aus Kassel, seinen Radius erweitert auf den Ruhestand, um das Schlachtfeld der Langeweile aufzumischen.
Die gegnerischen Batterien werden gelenkt von seiner Nanne, die mit richtigem Namen Marianne heißt und seine Ehefrau ist. Sein Augenstern.
Das Problem: Dieser Augenstern will ihm die Butter vom Brot nehmen. Ausgerechnet!
Wollen wir doch mal sehen, wer hier den längeren Atem hat.
Und das Schönste daran: Alles ist wahr! Wer´s liest, wird sehr schnell feststellen: "Jau. Genau so isses bei mir auch."
Reinhard Berger wurde 1951 in Kassel geboren. Er arbeitete als Journalist, ehemaliger Ressortleiter und Qualitätsbeauftragter der HNA-Redaktion (Hessische/Niedersächsische Allgemeine Kassel). Jetzt im Ruhestand ist er weiterhin Kolumnist und Schlauberger der Kulturredaktion. Er ist verheiratet, hat zwei Söhne und zwei Enkel und lebt heute auf einem ehemaligen Bauernhof.

Der Schlauberger: Schlachtfeld Ruhestand