Unsere Empfehlungen

UNSERE LIEBLINGSBÜCHER:

empfohlen von:

Petra Harenberg-Henschel

Petra Harenberg-Henschel

Der Hund des Zeitreisenden Damian Dibben

gebunden


»Eine Winternacht in Venedig im Jahr 1815. Ein 217 Jahre alter Hund, der auf sein Herrchen wartet ...« So beginnt die Geschichte von Tomorrow, einem Hund, der an den Königshöfen und auf den Schlachtfeldern Europas nach dem Mann sucht, dem er einst gehörte und der ihn unsterblich machte. Sein abenteuerlicher Weg führt ihn vom großen Frostjahrmarkt in London im Jahre 1608 bis an den Hof des Sonnenkönigs in Versailles, vom goldenen Zeitalter Amsterdams bis ins Venedig des neunzehnten Jahrhunderts.


Valentyne, kultivierter Gentleman und gefragter Arzt und Alchimist seiner Zeit, besitzt das Wundermittel Jyhr, welches Unsterblichkeit verleihen kann. Als er eines Tages an den Stufen der gerade eingeweihten Kirche Santa Maria della Salute spurlos verschwindet, wartet sein treuer Hund vergeblich auf ihn.


Tomorrow trifft auf Menschen und Tiere, die ihm freundschaftlich begegnen, er verliebt sich (nur einmal in seinem Leben), bewundert die Menschen für ihre Fähigkeit zur Musik und verzweifelt an ihrem Drang, Kriege zu führen. Er begegnet Gondolieri, Soldaten, Glasbläsern und Herzoginnen und gewinnt tiefe Einblicke in die Stärken und Schwächen der menschlichen Seele. Doch die Suche nach Valentyne ist auch ein Wettlauf gegen die Zeit: Tomorrow muss seinen Herrn finden, bevor dessen alter Feind Vilder ihn aufspürt und für immer vernichtet. Denn Valentyne und Vilder verbindet ein düsteres Geheimnis ...

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Petra Harenberg-Henschel

Petra Harenberg-Henschel

Das wirkliche Leben Adeline Dieudonné

gebunden


»Dieser Roman ist unglaublich krass, von ungeheurer Sprachgewalt, es ist ein Thriller, eine Geschichte, die man gar nicht aus der Hand legen kann.« Stefanie Stahl, WDR 5, Bücher Eine Reihenhaussiedlung am Waldrand, wie es viele gibt. Im hellsten der Häuser wohnt ein zehnjähriges Mädchen mit seiner Familie. Alles normal. Wären da nicht die Leidenschaften des Vaters, der neben TV und Whisky vor allem den Rausch der Jagd liebt.


In diesem Sommer erhellt nur das Lachen ihres kleinen Bruders Gilles das Leben des Mädchens. Bis eines Abends vor ihren Augen eine Tragödie passiert. Nichts ist mehr wie zuvor. Mit der Energie und der Intelligenz einer mutigen Kämpferin setzt das Mädchen alles daran, sich und ihren Bruder vor dem väterlichen Einfluss zu retten. Von Sommer zu Sommer spürt sie immer deutlicher, dass sie selbst die Zukunft in sich trägt, wird immer selbstbewusster - ihr Körper aber auch immer weiblicher, sodass sie zusehends ins Visier ihres Vaters gerät.

zum Produkt € 18,00*

Das Haus der Frauen Laetitia Colombani

gebunden

Bleiben Sie gesund! Und LESEN Sie zu Hause:


Laetitia Colombani erzählt in ihrem neuen Roman »Das Haus der Frauen« von zwei heldenhaften Frauen - für alle Leserinnen von »Der Zopf«


In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet. Auch der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach einem Zusammenbruch ihr Leben in Frage stellt. Im »Haus der Frauen« schreibt sie nun im Auftrag der Bewohnerinnen Briefe - an die Ausländerbehörde, den zurückgelassenen Sohn in Guinea, den Geliebten - und erfährt das Glück des Zusammenhalts und die Magie dieses Hauses. Weil Solène anderen hilft, hat ihr Leben wieder einen Sinn. Doch wer war die Frau, die vor hundert Jahren allen Widerständen zum Trotz diesen Schutzort schuf? Solène beschließt, die Geschichte der Begründerin Blanche Peyron aufzuschreiben.


Ein ergreifender Roman über mutige Frauen und ein Plädoyer für mehr Solidarität.

>> Eine wunderbare warmherzige Geschichte über starke bewundernswerte Frauen, die einander Halt geben und Trost spenden. Sehr feinfühlig, bewegend, hoffnungsvoll, traurig und fröhlich zugleich! Eine Erzählung, die ermutigt und aufrüttelt. Meine ganz persönliche Leseempfehlung! <<

zum Produkt € 20,00*

Die Karte der zerbrochenen Träume Zeyn Joukhadar

gebunden

Ein Roman, der in der Hoffnungslosigkeit von Krieg und Flucht das Leben feiert


Sommer 2011. Nour ist als Kind syrischer Einwanderer in New York geboren. Als ihr Vater stirbt, beschließt Nours Mutter, in ihre Heimat Syrien zurückzugehen. Doch das Syrien, das Nours Eltern noch kannten, gibt es nicht mehr. Schon bald erreicht der Krieg auch das ruhige Stadtviertel von Homs, in dem die Familie lebt. Als ihr Haus von einer Granate zerstört wird, fällt die Entscheidung, das Land zu verlassen. Ziel ist Spanien, und der Weg wird die Familie durch Jordanien, Ägypten, Libyen, Algerien und Marokko führen. Auf der Suche nach Trost und Ablenkung erzählt sich Nour während der Flucht die Fabel von Rawiya, einer jungen Abenteurerin, die sich im 12. Jahrhundert dem berühmten Kartografen al-Idrisi anschließt, um die Kunst des Kartenzeichnens zu erlernen. Viele Orte, die Rawiya durchreist, liegen auf der Route von Nour und ihrer Familie. Damals wie heute lauert Gefahr. Bis Nours Mutter vor einer Entscheidung steht, die die Familie für immer auseinanderreißen könnte.

Ein großartiges Debüt! Die Autorin verwebt die herzzerreißende Geschichte von Nour und ihrer Familie zusammen mit einem Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Mit großem Feingefühl schildert sie die dramatischen Ereignisse und vermittelt dem Leser dabei einen tieferen Einblick in die erschütternden Geschehnisse im Nahen Osten.

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Petra Harenberg-Henschel

Petra Harenberg-Henschel

Unerhörte Stimmen Elif Shafak

gebunden


So sehr Leila es auch dreht und wendet: Sie wurde ermordet.Wie konnte es zu dieser Tat kommen? Fieberhaft denkt sie zurück an die Schlüsselmomente ihres aufreibenden Lebens, an den Geschmack von gewürztem Ziegeneintopf aus ihrer Kindheit, an den Gestank der Straße der Bordelle, wo sie arbeitete, und den Geruch von Kardamomkaffee, den sie mit einem jungen Mann teilte, der zu ihrer großen Liebe wurde.


Elif Shafak erzählt in ihrem neuen Roman von einer Frau, die am Rand der Gesellschaft Halt sucht, wo die Freundschaften tief ist, aber das Glück flüchtig.

zum Produkt € 24,00*

Bella Ciao Raffaella Romagnolo

gebunden

Piemont, 1946. Giulia Masca kommt als gemachte Frau zurück in das Städtchen ihrer Kindheit, wo sie noch eine Rechnung offen hat. Vor fast fünfzig Jahren wurde sie hier von ihrer besten Freundin Anita und ihrem Verlobten hintergangen, weshalb Giulia die Flucht ergriff und sich in New York eine neue Existenz aufbaute. Nach einem halben Jahrhundert will sie Anita wieder treffen - wie werden sie sich gegenübertreten?

Ein gelungener einfühlsamer Generationenroman. Mitreißend, aufwühlend und bewegend. Die Autorin schildert die Geschichte sehr lebendig und realistisch. Beeindruckend!

zum Produkt € 24,00*

Fünf Tage in Paris Tatiana De Rosnay

gebunden

Ein aufwühlendes Familientreffen in Paris


Paris ist von sintflutartigem Regen heimgesucht, als sich die Familie Malegarde dort anlässlich einer Feier trifft. Tochter Tilia reist aus London an, wo sie als Künstlerin lebt, und Sohn Linden, ein Fotograf, kommt aus Los Angeles dazu. Schon bei der Ankunft bemerken Tilia und Linden, dass Paul, der Vater, ein stets agiler Baumschützer, kraftlos wirkt. Auch Lauren, die Mutter, ist angeschlagen. Die Seine droht über die Ufer zu treten, sodass die vier das Hotelzimmer fast nicht verlassen können. Die apokalyptischen Wetterverhältnisse spiegeln, was auf der Familie lastet. Vieles wurde in den Jahren von einem Mantel des Schweigens umhüllt. Die Ereignisse spitzen sich zu, als Paul im Restaurant zusammenbricht und ins Koma fällt. Linden hält am Krankenbett Wache - und fasst endlich den Mut, sich seinem Vater gegenüber zu outen. Doch auch Paul hat ein erschütterndes Geheimnis, das der Schlüssel zu seiner Liebe zu den Bäumen, allen voran den Linden ist ...

Diese fesselnde Erzählung zieht den Leser sofort in ihren Bann. Die Autorin schildert die Ereignisse zutiefst lebendig und real. Mit großer Empathie beschreibt sie die Gefühlswelten der Protagonisten, ihre tragischen und schönen Erlebnisse. Ein Buch über Familie, die Natur und Fotografie. Der bildgewaltige Roman hat mich sehr berührt und beeindruckt. Ich hatte kurzzeitig das Gefühl, selbst im Pariser Überschwemmungs-Chaos zu sein oder die raue Borke eines Baumes zu spüren.

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Petra Harenberg-Henschel

Petra Harenberg-Henschel

Ein unvergänglicher Sommer Isabel Allende

gebunden


Ein Schneesturm in Brooklyn, und den Auffahrunfall tut Richard als belanglose Episode ab. Aber kaum ist der eigenbrötlerische Professor zuhause, steht die Fahrerin des anderen Autos vor der Tür. Evelyn ist völlig aufgelöst: In ihrem Kofferraum liegt eine Leiche. Zur Polizei kann sie nicht, denn das scheue guatemaltekische Kindermädchen ist illegal im Land. Richard wendet sich Hilfe suchend an Lucía, seine draufgängerische chilenische Untermieterin, die ebenfalls an der Uni tätig ist. Lucía drängt zu einer beherzten Aktion: Die Leiche muss verschwinden. Hals über Kopf machen sie sich auf den Weg in die nördlichen Wälder, auf eine Reise, die die drei zutiefst verändern wird. Und am Rande dieses Abenteuers entsteht etwas zwischen Richard und Lucía, von dem sie beide längst nicht mehr zu träumen gewagt hatten.


»Nicht die Schwerkraft hält unser Universum im Gleichgewicht, sondern die Liebe.« Isabel Allende erzählt uns eine Geschichte, wie nur sie es kann, beseelt, humorvoll und lebensklug. Eine Geschichte von Flucht, Verlust und spätem Neuanfang. Und davon, wie viel wir Menschen erleiden können, ohne unsere Hoffnung zu verlieren.

zum Produkt € 24,00*

Liebe Mrs. Bird A. J. Pearce

gebunden

Liebe Mrs. Bird

London 1940: Die junge Emmy Lake will unbedingt Journalistin, genauer gesagt Kriegsberichterstatterin werden. Folglich ist sie vollkommen aus dem Häuschen, als sie auf eine Anzeige in der Zeitung stößt, in der eine Teilzeit-Gehilfin für den Evening-Chronicle gesucht wird. Sie bewirbt sich und wird auch gleich genommen. Doch leider hat sie beim Vorstellungsgespräch nicht richtig aufgepasst und merkt schon am ersten Arbeitstag, dass sie eine komplett andere Stelle hat, als sie wollte. Sie arbeitet nämlich bei der Frauenzeitschrift 'Woman's Friend', die auch zum Chronicle gehört. Zu allem Überfluss hat sie auch keine journalistischen Aufgaben, sondern ist für das (Aus-)Sortieren der Leserbriefe zuständig. Die Leser wenden sich ratsuchend an Mrs. Bird, Emmys neue Chefin. Es geht um Alltägliches und gesundheitliche Probleme, aber auch um Herz-Schmerz und moralische Fragen. Aber Mrs. Bird ist eine sehr konservative, hartherzige Frau, die keinerlei Empathie besitzt. Sie lässt Emmy alle Briefe aussortieren, die „Unerquicklichkeiten“ enthalten. Diese „Unerquicklichkeiten“ stehen auf einer seeehr langen Liste. Bereits ein falsches Wort reicht aus und Emmy muss den ganzen Brief wegwerfen.
Schon nach kurzer Zeit hält die gutherzige Emmy es nicht mehr aus und fängt heimlich an, einige Briefe zu beantworten, die ihr besonders nahe gehen. Sie weiß, dass es die Menschen in dieser Zeit besonders schwer haben. Ihr Alltag ist geprägt von Rationierung, Luftangriffen, Verdunkelung und erschütternden Erlebnissen. Beim Beantworten geht sie schließlich soweit, dass sie die Unterschrift von Mrs. Bird fälscht und bringt sich so am Ende in Teufels Küche.

Dieser Roman ist unheimlich lebensbejahend. Seine sympathischen Charaktere verströmen viel Hoffnung und den Glauben an das Gute im Menschen. Die Geschichte hat mich zum Lachen und zum Weinen gebracht. Das Buch ist fesselnd, unterhaltsam, bewegend und amüsant zugleich. Die ideale Lektüre für lange Winternachmittage auf dem Sofa mit einem Tee oder einer heißen Schokolade!

zum Produkt € 20,00*

1 2 ... 3