Unsere Empfehlungen

Wenn nicht anders angegeben übernehmen wir hier die Klappentexte der Verlage.

Schwarzpulver
empfohlen von:

Mona Schlachtenrodt

Mona Schlachtenrodt

Schwarzpulver Laura Lichtblau

gebunden


Es ist kalt geworden in Berlin, es ist die Zeit der Rauhnächte. Lautstarke Propaganda dominiert längst nicht mehr nur die Straßen der Hauptstadt, sondern die Politik des ganzen Landes. Und mittendrin taumeln drei Verlorengegangene, die plötzlich beginnen, sich Fragen zu stellen.


Da ist Burschi, die Johanna liebt, gegen alle Widerstände. Und dabei nicht nur den starken Arm eines Staates zu spüren bekommt, der kein Anderssein mehr duldet, sondern auch die Brüchigkeit menschlicher Beziehungen, wenn die Angst im Nacken sitzt. Da ist Charlie, der in anarchischen Musikerkreisen zwischen Joints und lauten Beats erwachsen wird. Und lernt, sich der allgegenwärtigen Überwachung auf seine Weise zu entziehen. Und da ist Charlotte, seine Mutter, Scharfschützin einer Bürgerwehr, die in ihren Loyalitäten schwankt und dabei droht den Verstand zu verlieren. Ist ihre Militanz vielleicht nur ein missglückter Versuch, dem eigenen Leben zu entkommen? Laura Lichtblau entwirft mit ihrem Debütroman «Schwarzpulver» eine urbane Dystopie. In feiner, gleichzeitig wilder - beinahe wildwüchsiger - Sprache, mit Witz und Leichtigkeit, erzählt sie vom unbewussten Verlangen nach Freiheit in einem Staat, dessen Ziel die absolute Unterdrückung ist.

zum Produkt € 18,95*

Klassik drastisch
empfohlen von:

Barbara Richter

Barbara Richter

Klassik drastisch Devid Striesow, Axel Ranisch

gebunden


»Klassische Musik ist Lebensglück. Und wir sind die Botschafter des Glücks.«


Axel Ranisch und Devid Striesow


Axel Ranisch und Devid Striesow sind Klassik-Nerds. Und Freunde - Musikfreunde. Ihre Leben sind mit Klassischer Musik verwoben. Sie lieben die Geschichten hinter den Werken, die Eigenarten der Komponisten, ihre spleenigen Abenteuer in historischen Gewändern. Sie lieben die Kraft des Orchesters, die Emotionen, die Kontraste, den Größenwahn, die Klangfarben.


Hier erzählen die beiden von ihren Lieblingsstücken, machen aus den abstrakten Namen ihrer Komponisten Helden mit Ecken und Kanten und beweisen: Für Klassische Musik bedarf es keiner Vorkenntnis.

zum Produkt € 20,00*

Landkarte für Verliebte und andere Verirrte
empfohlen von:

Andrea Schneider

Andrea Schneider

Landkarte für Verliebte und andere Verirrte Johanna Lindbäck

gebunden

Was für ein großartiges Jugendbuch!
Die Geschichte von Rasmus und Julia hat mich sofort in ihren Bann gezogen - ich hab gelacht, gebangt und geheult!
Wie fühlt sich das an, wenn man eigentlich gerade frisch verliebt ist in diesen tollen Jungen, der warmherzig und überraschend und so angenehm ist.
Was passiert mit einem, wenn man dann plötzlich im Urlaub auf jemanden trifft, der einen ganz ungeplant umhaut - mit dem man so leichtfüßig herumspinnen kann, der dieses faszinierende Hobby hat und diesen irritierenden Silberblick.
Ich wollte wirklich nicht tauschen mit Julia und irgendwie dann doch, weil sie sich ganz besonders fühlen musste, als Rasmus, der Junge auf der Ferieninsel, plötzlich eine Karte mit den Orten ihrer Begegnungen zu zeichnen beginnt...
Ein tolles Jugendbuch, das die Gefühlsverwirrungen zweier Menschen so unglaublich gut zum Leser transportiert, dass man überhaupt keine Lust verspürt, aus dieser Achterbahn wieder auszusteigen.
Ab 14 Jahren, unbedingt lesen!
as

zum Produkt € 17,00*

Sicherheitszone
empfohlen von:

Andrea Schneider

Andrea Schneider

Sicherheitszone Katrin Seddig

gebunden

Ein Roman, der viel in sich birgt!
Hamburg 2017, die Stadt befindet sich mitten in der Planung zum G20-Gipfel und der Ausnahmezustand wirkt surreal. Leere Straßen, unermüdlich kreisende Hubschrauber, und die Stimmung aufgeheizt.
Mitten drin eine Familie,ebenfalls im Ausnahmezustand. Vater und Mutter haben sich gerade getrennt und gehen freiwillig oder unfreiwillig neue Wege.Tochter Imke schließt sich den Gipfelgegnern an, Sohn Alex, Polizist und Teil der Einsatzplanung zur Unterstützung eines gelingenden Gipfels, kämpft mit seiner verheimlichten Homosexualität.
Mitten drin Familienoberhaupt Helga, 87 Jahre, die zurück in Kindheitserinnerungen fällt und das aktuelle Geschehen um sie herum an veralteten Maßstäben misst.
Ein explosiver Roman mit vielen Brandherden, der die Vielschichtigkeit von politischen und persönlichen Entscheidungen und Ansichten aufzeigt und noch lange nachhallt.
as

zum Produkt € 24,00*

Milchmann
empfohlen von:

Barbara Richter

Barbara Richter

Milchmann Anna Burns

gebunden

Eine junge Frau zieht ungewollt die Aufmerksamkeit eines mächtigen und erschreckend älteren Mannes auf sich, Milchmann. Es ist das Letzte, was sie will. Hier, in dieser namenlosen Stadt, erweckt man besser niemandes Interesse. Und so versucht sie, alle in ihrem Umfeld über ihre Begegnungen mit dem Mann im Unklaren zu lassen. Doch Milchmann ist hartnäckig. Und als der Mann ihrer älteren Schwester herausfindet, in welcher Klemme sie steckt, fangen die Leute an zu reden. Plötzlich gilt sie als »interessant« - etwas, das sie immer vermeiden wollte. Hier ist es gefährlich, interessant zu sein.

Doch was kann sie noch tun, nun, da das Gerücht einmal in der Welt ist? Milchmann ist die Geschichte einer jungen Frau, die nach einem Weg für sich sucht - in einer Gesellschaft, die sich ihre eigenen dunklen Wahrheiten erfindet und in der jeglicher Fehltritt enorme Konsequenzen nach sich zieht.

zum Produkt € 25,00*

Allegro Pastell
empfohlen von:

Stefanie Müller

Stefanie Müller

Allegro Pastell Leif Randt

gebunden

Was für ein Buch! Wenn es ein Buch der Stunde gibt, dann ist es dieses. Zumindest in einer Welt ohne Coronaviren.

Leif Randt erzählt in seinem ersten Roman, der nicht eindeutig dystopisch sondern eher hyperrealistisch ist, die Liebesgeschichte von Jerome und Tanja. Sie steckt mitten in der schwierigen Schreibphase des zweiten Romans, nachdem sie mit dem ersten ein Kultbuch ihrer Generation geschrieben hat. Er entwickelt Webseiten, die nicht in erster Linie Inhalte vermitteln, sondern vielmehr Stimmungen. Man lebt ja schließlich nicht in den 90ern.

Obwohl Tanja und Jerome durchaus bereit dazu sind, ästhetisch sinnvolle Elemente aus diesem fernen Jahrzehnt in ihren Lifestyle zu integrieren. Zum Beispiel zu große Oberhemden. Grundsätzlich geht es bei den beiden sehr um ein ästhetisches Bewusstein und Mitbewusstsein. Nichts wird dem Zufall überlassen, alles wird kommentiert und eingeordnet. Jeder zwischenmenschliche Vorgang, jedes Phänomen wird beurteilt und im eigenen Koordinatensystem von Moral und Geschmack verortet.

Dieser Roman, der so wahnsinnig artifiziell wirkt, besticht durch seine absolute Unmittelbarkeit, sein absolutes im Hier und Jetzt sein. Auch wenn er es seinen Figuren erlaubt, nach einigem Abwägen bestimmte Dinge einfach okay zu finden, wird kaum ein Leser oder eine Leserin dieses Buch nur okay finden. Es wird diejenigen geben, die es lieben und die, die es nicht verstehen.
(sm)

zum Produkt € 22,00*

Wie später ihre Kinder
empfohlen von:

Stefanie Müller

Stefanie Müller

Wie später ihre Kinder Nicolas Mathieu

gebunden

Ein Ort in der Provinz, im Osten Frankreichs. Stillgelegte Industrie. Unerträgliche Hitze. Eine Gruppe Jugendliche, ohne viel zu tun, die ihre Sexualität entdecken, Bier trinken, Moped fahren oder dealen. Langeweile. Konflikte mit und zwischen den Eltern. Die Sehnsucht nach einem anderen Leben. Nicolas Mathieu schreibt über die am Rande Liegengelassenen. Über vier Sommer begleitet Wie später ihre Kinder Anthony, Hacine und ihre Freunde beim Erwachsenwerden in einer Welt der Reihenhaussiedlungen und Durchschnittsstädte - einer Welt, in der ihnen nichts geschenkt wird und an der sie dennoch hängen. Ein großer Gesellschaftsroman über das vergessene Frankreich der 1990er, voller Leben und erzählerischer Kraft.

zum Produkt € 24,00*

Alles richtig gemacht
empfohlen von:

Andrea Schneider

Andrea Schneider

Alles richtig gemacht Gregor Sander

gebunden

Gregor Sander ist ein Chronist deutscher Geschichte. Das hat er bereits in seinem Erzählband "Winterfische" und mit seinem Roman "Was gewesen wäre" bewiesen. Seitdem bin ich Fan des Autors! Seine leichte Art, Bedeutsames zu erzählen, ist ein echter Lesegenuss.
Und jetzt endlich etwas Neues!
In "Alles richtig gemacht" erzählt er die Geschichte der ungleichen Freunde Thomas und Daniel, die in den 80er Jahren in der DDR ihren Anfang nimmt, sich durch die Berliner Clubszene zieht und schließlich erst einmal im Sande verläuft.
Doch Jahre später führt das Leben die beiden wieder zusammen. Daniel scheint in einem luftleeren Raum zu schweben, sine Karriere als Koch erst einmal beendet. Thomas ist Anwalt und wurde gerade von seiner Frau und den zwei Töchtern verlassen.
Können die beiden Männer in dieser Phase des Umbruchs an ihre Zeit damals anknüpfen?
Ein unterhaltsamer Roman, der gesellschaftliche und persönliche Themen gleichermaßen verhandelt.
- Andrea Schneider

LESUNG am 25. November, 20 Uhr - bereits gekaufte Karten sind weiterhin gültig!

zum Produkt € 20,00*

Für eine kurze Zeit waren wir glücklich
empfohlen von:

Barbara Richter

Barbara Richter

Für eine kurze Zeit waren wir glücklich William Kent Krueger

gebunden

New-York-Times-Bestseller: Von der Freude und Traurigkeit des Erwachsenwerdens, vom Ende der Unschuld und von der Kraft der Anteilnahme

Im Sommer des Jahres 1961 kommt der Tod in vielen Formen nach New Bremen. Als Unfall. Als Selbstmord. Und als Mord. Zusammen mit seinem kleinen Bruder Jake scheint der dreizehnjährige Frank immer am falschen Ort zu sein - oder am richtigen, schließlich liefert eine Leiche auch Stoff für gute Geschichten. Bis das Sterben auch Franks Familie heimsucht. Plötzlich tut sich vor den Brüdern die ganze Welt der Erwachsenen auf, und der Tod fordert von allen eine Entscheidung: für die Familie, die Freunde und das Leben.

zum Produkt € 22,00*

Die Nachkommende
empfohlen von:

Stefanie Müller

Stefanie Müller

Die Nachkommende Ivna Zic

gebunden

Hochsommer. Eine junge Frau reist in einem Zug von Paris nach Kroatien, wo wie jeden Sommer die Familie auf der Großmutterinsel wartet. Sie denkt an den Mann, mit dem sie ein Jahr lang eine Beziehung führte, die nie wirklich anfangen konnte: Der Mann ist verheiratet. Ein Maler, der nicht mehr malt. In den fahrenden Zug setzt sich der tote Großvater zu ihr. Auch er ein Maler, auch er hatte aufgehört zu malen. Die zwei abwesend-anwesenden Männer werden zu ihren Begleitern auf einer Reise in die Vergangenheit und die Erinnerung, aus der sich eine Familienerzählung konstituiert. Das Auswandern der Eltern kurz vor dem Krieg in Kroatien hat eine Unzahl von Bewegungen ausgelöst. Aufbrechen, Abbrechen, es scheint eine Familienneigung zu sein, die sich wiederholt, die in Frage gestellt wird. Im Spannungsfeld dieser geographischen und sprachlichen Verschiebungen, in diesen von Geschichte besetzten Räumen, erzählt Ivna Zic in ihrem Debütroman von einer beginnenden Suche, die zugleich das Jetzt und das Damals abtastet.

zum Produkt € 20,00*

1 2 ... 5