Veranstaltungen

Peter Wawerzinek liest aus 'Ich Dylan Ich'

19.07.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Friedrich-Wagner-Buchhandlung
Vorverkauf: ab sofort in der Buchhandlung und via Tel.039771-54626

Einer der schönsten Texte der Weltliteratur ist für mich ‘Unter dem Milchwald’ von Dylan Thomas. Peter Wawerzinek geht es genauso. Der in Berlin lebende Autor hat eine Hommage auf Thomas geschrieben und was für eine! Wawerzinek ist mehrmals nach Wales gereist, hat die Landschaften und Orte von Dylan Thomas aufgesucht und beschrieben. Wer über einen anderen redet, redet ja immer auch über sich selbst. Und so wird die Reise zu Dylan Thomas vor allem auch eine Reise zu sich selbst.

Peter Wawerzinek liest aus 'Ich Dylan Ich'

'Alleine ist man weniger zusammen' Ein Abend mit Paul Bokowski

09.08.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Friedrich-Wagner-Buchhandlung
Vorverkauf: ab sofort in der Buchhandlung und via Tel.039771-54626

Paul Bokowski, geboren 1982, gehört zur Speerspitze der Berliner Lesebühnenszene. Der Autor, Vorleser und Geschichtenerzähler lebt seit über zehn Jahren in einem der unbeirrbarsten Problembezirke der bundesdeutschen Hauptstadt. Er ist jüngstes Mitglied der Lesebühne »Brauseboys«, Gründungsmitglied der Literaturveranstaltung »Fuchs & Söhne« sowie festes Redaktionsmitglied der Satirezeitschrift »Salbader«. 2012 erschien sein Überraschungserfolg »Hauptsache nichts mit Menschen«.
Der 'Woody Allen des Weddings' entstammt einer deutsch-polnischen Familie und hat nun mit 'Alleine ist man weniger zusammen' einen zweiten ungemein vergnüglichen Band mit Geschichten vorgelegt.

'Alleine ist man weniger zusammen' Ein Abend mit Paul Bokowski

Chris Kraus liest aus ‘Das kalte Blut’

06.09.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Friedrich-wagner-Buchhandlung
Vorverkauf: ab sofort in der Buchhandlung und via Tel.039771-54626

Das kalte Blut erzählt die Geschichte zweier deutschbaltischer Brüder im Strudel des 20. Jahrhunderts, ein Drama von Verrat und Selbstbetrug, das von Riga über Moskau, Berlin und München bis nach Tel Aviv führt.
Chris Kraus, geboren 1963 in Göttingen, ist Filmregisseur, Drehbuchautor und Romancier. Seine Filme (darunter ›Scherbentanz‹, ›Poll‹) wurden vielfach ausgezeichnet, ›Vier Minuten‹ mit Monica Bleibtreu und Hannah Herzsprung gewann 2007 den Deutschen Filmpreis als bester Spielfilm.
Sein neuer Film, die Tragikomödie ›Die Blumen von gestern‹, mit Lars Eidinger in der Hauptrolle, startete im Januar 2017 in den Kinos. ›Das kalte Blut‹ ist Chris Kraus’ zweiter Roman.
"Mit diesem Roman beweist Chris Kraus, dass er nicht nur ein begabter Filmemacher, sondern auch ein brillanter Erzähler ist.” Marion Brasch
Diese Lesung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem AMEOS Klinikum Ueckermünde.

Chris Kraus liest aus ‘Das kalte Blut’

Sten Nadolny liest aus ‘Das Glück des Zauberers’

18.10.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Friedrich-Wagner-Buchhandlung
Vorverkauf: ab sofort in der Buchhandlung und via Tel.039771-54626

Die Anfänge des Zauberers Pahroc reichen zurück in die Jahre vor dem ersten Weltkrieg. Als junger Mann lernt er, durch die Lüfte zu spazieren und für Sekunden aus Stahl zu sein. Als es ihm gelingt, Geld herbeizuzaubern, kann er endlich auch seine wachsende Familie ernähren. Pahroc gehört bald zu den Großen seines heimlichen Fachs. Im Alter von über 106 Jahren gilt seine Sorge der Weitergabe seiner Kunst an seine Enkelin Mathilda – und so schreibt er sein Leben für sie auf. STEN NADOLNY gehört zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren. Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und sind vielfach preisgekrönt. Neben »Die Entdeckung der Langsamkeit« erschienen bei Piper u.a. »Ullsteinroman«, »Selim oder die Gabe der Rede« und zuletzt »Weitlings Sommerfrische«.

Sten Nadolny liest aus ‘Das Glück des Zauberers’

Judith Hermann liest aus ‘Lettipark’

15.11.2017 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Friedrich-Wagner-Buchhandlung
Vorverkauf: ab sofort in der Buchhandlung und via Tel.039771-54626

Seit ihrem großen Debüt-Erfolg ›Sommerhaus, später‹ ist Judith Hermann berühmt für ihren unverwechselbaren Ton, die Eleganz und Schönheit ihrer Sprache.
In ihren neuen Erzählungen setzt sie so konzentriert wie leicht die Worte, zwischen denen sich das unfassbare Drama der Existenz zeigt. Was geschieht, wenn wir jemandem begegnen? Wie nah können wir den Menschen sein, die wir lieben?
»wer sich einlässt auf den Rhythmus[…], der stellt plötzlich fest, dass er sich diesen Hermannschen Figuren ganz nahe fühlt« Katja Weise, Norddeutscher Rundfunk

Judith Hermann liest aus ‘Lettipark’

'Baba Dunjas letzte Liebe ' Ein Abend mit Alina Bronsky

02.03.2018 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Friedrich-Wagner-Buchhandlung
Vorverkauf: ab Januar 2018

Baba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die strahlenden Waldfrüchte fürchtet, baut sie sich mit Gleichgesinnten ein neues Leben auf. Mitten im Niemandsland, wo die Vögel so laut rufen wie nirgends sonst und manchmal ein Toter auf einen Plausch vorbeikommt. Während der sterbenskranke Petrov in der Hängematte Liebesgedichte liest und die Melkerin Marja mit dem fast hundertjährigen Sidorow anbandelt, schreibt Baba Dunja Briefe nach Deutschland, an ihre Tochter. Doch dann kommen Fremde ins Dorf – und die Gemeinschaft steht erneut vor der Auflösung.

Voller Kraft und Poesie, voller Herz und Witz lässt Alina Bronsky eine untergegangene Welt wiederauferstehen und erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau, die im hohen Alter ihr selbstbestimmtes Paradies findet.

Alina Bronsky, geboren 1978 in Jekaterinburg/Russland, lebt seit Anfang der Neunzigerjahre in Deutschland. Ihr Debütroman »Scherbenpark« wurde zum Bestseller, fürs Kino verfilmt und ist inzwischen beliebte Lektüre im Deutschunterricht. Es folgten die Romane »Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche« und »Nenn mich einfach Superheld«. »Baba Dunjas letzte Liebe« wurde für den Deutschen Buchpreis 2015 nominiert.

'Baba Dunjas letzte Liebe ' Ein Abend mit Alina Bronsky