Unsere Empfehlungen

Für Sie gelesen

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Reise durch ein fremdes Land David Park

gebunden

Ein Mann auf einer weihnachtlichen Reise von Belfast nach Sunderland an der englischen Ostküste, wo er seinen Sohn Luke abholen will, weil wegen des Schneefalls keine Flüge gehen.

Es ist eine Fahrt durch tief verschneite, stille Landschaften, die ihm helfen wird, zu sich selbst zurückzufinden. Er ist Fotograf und hat durch eigene schmerzliche Erfahrung gelernt, dass auf einem Foto nichts zwischen dem Betrachter und dem Motiv steht und diese Nähe unerträglich sein kann. Sein Leben ist überschattet von einer Schar Fledermäuse, die ihm immer wieder Unheil zu bringen scheint und ihn in die dunkle Wolke der Depression zieht.

Im Zwiegespräch mit seinem Sohn Daniel , unterbrochen von zufälligen Begegnungen auf den verschneiten Straßen, bleibt ihm die Zeit, die er braucht, um Vergangenes loszulassen und sich Gegenwärtigem zu stellen.

Die „Reise durch ein fremdes Land“ ist kein umfangreiches Buch, aber ein Buch, dem man beim Lesen Zeit und Raum geben sollte, um die schönen Bilder, die David Park entstehen lässt ebenso zu würdigen, wie um die tatsächlich dramatische Familiengeschichte mit ihren menschlichen und gesellschaftlichen Hintergründen in ihrer Tiefe zu verstehen.

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Vom Ende eines Sommers Melissa Harrison

gebunden

Melissa Harrison schreibt in einer außergewöhnlich schönen, lyrischen und trotzdem kraftvollen Sprache. Man kann beim lesen von ihren intensiven Schilderungen der Natur gar nicht genug bekommen. Es ist fast wie ein Rausch, ein Strudel, der einen in die Tiefe dunkler Teiche reißt oder im Feuer glühender Weizengarben verbrennen lässt.

So ergeht es auch der vierzehnjährigen Edie, die 1933 mit ihrer Familie auf einer Farm in Suffolk lebt. Schwierig ist es für das junge Mädchen, sich im Leben zurechtzufinden, wenn leitende Worte fehlen und so sucht sie auf Grund schrecklicher Geschehnisse Zuflucht in einer Traumwelt.
Der Roman stellt außer diesem persönlichen Schicksal auch den geschichtlichen Kontext zur Zeit kurz vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland und dem in ganz
Europa verbreiteten Antisemitismus her.

Ein fesselndes Buch für die Leser von Delia Owens und Benjamin Myers.

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Es ist immer so schön mit dir Heinz Strunk

gebunden

Schon das wunderbare rosa Cover des Buches deutet bei genauerem Hinsehen die Abgründe an, die uns im neuesten Roman von Heinz Strunk erwarten.

Die langjährige Beziehung mit Julia, die mit den Banalitäten des Alltags vollends zufrieden, immer ausgeglichen und gut gelaunt ist, ist für den Hauptprotagonisten des Romans (sein Name wird uns im
Buch nicht genannt) schon lange nur noch belastend. In seinem Leben ist
nicht alles gut gelaufen, die Musikerkarriere kam nicht in Fahrt, nun hat er ein Tonstudio, in dem er Hörbücher schneidet, er raucht nicht mehr, trinkt dafür umso lieber.

Auf einer Premierenfeier lernt er Vanessa kennen, die gut 10 Jahre jünger ist. Er verliebt sich rasend in die junge Frau,
die aber auch jede Menge eigene Probleme hat und ihre Erfolglosigkeit als Schauspielerin mit einer Essstörung kompensiert. Die beiden finden zusammen, aber wenn Vanessa sagt: „Es ist immer so schön mit dir“, dann hinterlässt das einen traurigen Nachgeschmack. Man wünscht sich, dass zumindest einer der Beteiligten unbeschadet aus dem Desaster hervorgeht.

Heinz Strunk versteht es einfach wunderbar, mit dem Entsetzen Scherz zu treiben, der fortlaufende Blick in die Gedanken des Protagonisten ist zugleich amüsant und verstörend. Als Leser muss man darauf gefasst sein, dass der Finger hier permanent in die Wunde gelegt und die unaussprechlichsten Dinge einfach gesagt werden.

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Monschau Steffen Kopetzky

gebunden

Ein Roman über den letzten großen Ausbruch der Pocken in Deutschland im Jahre 1962 im beschaulichen Eifel-Örtchen Monschau, ein brandaktuelles Thema, aber auch ein Roman der sehr viel mehr zu erzählen weiß und die Pocken nur zum Nebenschauplatz politischer Weltereignisse, Aufarbeitung der Nazizeit durch unglaublich einfühlsame Schilderung persönlicher Schicksale und einer romantischen Liebesgeschichte macht.

Der junge griechische Arzt Nikos stellt sich an der Seite des erfahrenen Prof. Stüttgen, schon bekannt aus dem Vorgängerroman „Propaganda“, dem Kampf um die Eindämmung der Epidemie, von Kopetzky als
„die schwarze Prinzessin Variola und ihr Gefolge“ schauerlich betitelt. Dabei verliebt er sich in Vera, die Erbin der ortsansässigen Rither-Werke (interessant in diesem Zusammenhang auch, dass die Werke unter keinen Umständen wegen der Pocken geschlossen werden, sondern nach anderen Lösungen gesucht wird. Der Aufrechterhaltung der Wirtschaftskraft wurde in der damaligen Zeit noch eine viel größere Bedeutung zugestanden). Vera ist weltoffen und
will die Werke unter Leitung einer Stiftung stellen, die auch die Beschäftigung strafgefangener Arbeitern in der Nazizeit aufarbeitet.

Demgegenüber steht Direktor Seuss, der stets seinen skurilen „Gegenschlagkoffer“ voller Psychopharmaka mit sich führt, mittels derer er sein ausuferndes Managerleben aufrecht erhält.
Auch Joseph Beuys hat einen kurzen Auftritt, sein Begriff von der soziale Plastik und sein Selbstbild vom Schamanen
und Heiler inspiriert Prof. Stüttgen zum kosmetischen Eingriff am pockennarbigen Gesicht der kleinen Bärbel, des Pockenfalles Nr. 2 im Monschauer Kreis.

Steffen Kopetzky gelingt es gekonnt, die Stimmung der Wirtschaftswunderjahre einzufangen. Ein kleiner Tipp : ich habe beim Lesen die in verschiedenen Szenen genannten Jazztitel gehört, ein
„multimediales“ Erlebnis, das noch mehr den gekonnt vermittelten Eindruck vom Zeitgeist dieser Jahre verstärkt.

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Der große Sommer Ewald Arenz

gebunden

Friedrich, genannt Frieder, hat die Abschlussprüfungen für die Versetzung in die Unterprima nicht geschafft und muss nun die Sommerferien bei seinem strengen Großvater und der geliebten Großmutter Nana mit Vorbereitungen für die Nachprüfungen verbringen.
Aber in diesem Sommer des Erwachsenwerdens passieren viele Dinge, die Frieders Sicht auf seine Freunde, Familie, die Schule ändern und sein Bewusstsein schärfen – auch Dank seines Großvaters.

Im Schwimmbad trifft er auf seine erste große Liebe, Beate, die mit ihm Hand in Hand vom 7 ½-Meter-Turm springt und einen flaschengrünen Badeanzug trägt (siehe auch das stimmungsvolle Buchcover). Ihre Liebe und auch die Freundschaft zu seinem Klassenkameraden Johann wird auf eine harte Probe gestellt.

Ewald Arenz vermag es, den Leser still und heimlich in den Bann der Geschichte zu ziehen, durch das Beschreiben von Gerüchen, Geräuschen, Stimmungen, Licht und Schatten, diesen einen Sommer heraufzubeschwören, den wir vielleicht alle einmal so oder ähnlich erlebt haben und an den wir nun erinnert werden.
Eine kleine Hommage an die beginnenden 1980er Jahre.

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Sprich mit mir T. C. Boyle

gebunden

Bei T.C.Boyle ist eines garantiert, man schlägt das Buch auf und wird von der ersten Seite an in den Bann der Geschichte gezogen. Genauso ist es auch bei seinem neuen Buch „Sprich mit mir“.
Professor Guy Schermerhorn hat dem Schimpansen Sam die Verständigung mittels Gebärdensprache beigebracht. Sam lebt im Rahmen dieses Projekts wie ein Menschenkind bei ihm und hat eine enge Beziehung zu seiner Pflegerin, der Studentin Aimee, aufgebaut, die im Umgang mit Menschen sehr schüchtern, fast ein wenig autistisch wirkt.
Als plötzlich das wissenschaftliche Interesse an dieser Forschung abnimmt und keine Gelder mehr fließen, wird Sam von seinem rechtmäßigen Besitzer abgeholt und zurück in einen Käfig auf einer Zuchtstation für Schimpansen gebracht.
Besonders erschütternd sind die Reflexionen aus der Sicht von Sam über die Zustände auf der Schimpansenfarm, wo Angst und Gewalt regieren, die Tiere letztendlich an medizinische Versuchslabore verkauft werden. Aimee macht sich auf den Weg, um Sam zu befreien und der Leser wünscht zutiefst, dass es ihr gelingt.
T.C.Boyle verbindet gekonnt Wirklichkeit mit Fiktionalem und tiefen Gefühlen. Entstanden ist ein Buch, welches man nicht mehr aus der Hand legen kann, das den Leser aber auch bestenfalls nachdenklich, vielleicht sogar empört darüber zurücklässt, was der Mensch als selbsternannter Gott den Tieren antut.

zum Produkt € 25,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben Mark Benecke, Kat Menschik

gebunden

Mark Benecke, der bekannteste Kriminalbiologe der Welt und Spezialist für forensische Entomologie hat zusammen mit der renommierten Illustratorin Kat Menschik in der Reihe "Lieblingsbücher" bei Galiani ein kleines, sehr fein gestaltetes und überaus kurzweiliges Buch über die Welt der Tiere herausgebracht. Schon der wunderschöne Einband mit seine geprägten Motiven, die an Tattoos erinnern und laut Aussage der Illustratorin eine Hommage an Mark Benecke und seine Tattoos sind, beschert uns magische Momente. Innen erwartet uns zunächst ein Bild eines Faultiers und ein Zitat aus dem kleinen Hobbit : "We all have to decide what to do with the time that is given to us..." Auf jeden Fall sollten wir in dieser Zeit das humorige Buch von Mark Benecke lesen, der uns zur Einstimmung in das Universum von Carl Barks "Entenhausen" entführt, wo sich neben Donald Duck und seiner Familie der Grüne Gurkenwurm, der Zählende Papagei, das Zwerdromedar und der Indische Plaudervogel tummeln. Darauf jedoch geht es weiter zu ernsteren Themen, wie der sogenannten Qualzucht bei Möpsen, dem Streit um die richtige Pudelfrisur ( der von Hans Thum erfundene Karakul-Schnitt wurde von der nationalistischen Fachschaft für Pudel als undeutsch verboten und dem Erfinder die Verbringung ins KZ angedroht) oder Kreuzungsversuche von Tieren, wie zum Beispiel der Wolfspudel.
Das Fazit dieser Kreuzungen, darunter fallen beispielsweise auch der Wolphin (Wal und Delphin), der Liger (Löwe und Tiger) oder das Cama (Camel und Lama),das ursprünglichste ist immer das interessanteste Tier, die Kreuzungen werden von den anderen Tieren eher gemobbt, sie können sich meist nicht fortpflanzen und viele Charaktereigenschaften entstehen eher durch die Art der Aufzucht und Haltung. Weiter geht es zur Homosexualität im Tierreich, ein gern verschwiegenes Thema. Wir erfahren schockiert, dass in Zoos gerne Tierpaare getrennt werden, die schon jahrelang in homosexueller Beziehung leben. Nach einem weiteren unangenehmen Thema, nämlich Haustiere, die ihre toten Menschen fressen, werden wir mit einem romantischen Kapitel über Glühwürmchen und der psychedelischen Illustration von Kat Menschik belohnt. Das Fazit für den Leser: Viele Dinge in der Natur sind aus menschlicher Sicht nicht sympathisch, aber dem Kreislauf des Lebens geschuldet. Das Buch ist eine bibliophile Kostbarkeit und ein äußerst informativer und kurzweiliger Zeitvertreib.

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Das Buch Alice Karina Urbach

gebunden

Künftig werde ich wohl kaum eine gute Mehlspeise genießen ohne dabei an Alice Urbach zu denken. Doch ihre Enkelin Karina setzt ihrer Großmutter nicht nur ein kulinarisches Denkmal. Mit sachlich journalistischer Präzision zeichnet sie das Schicksal einer bewundernswerten Dame nach, die nie bereit war ein ihr fremdzugedachtes Schicksal zu akzeptieren.
Der Inhalt ist schnell umrissen. Alice, in besten Verhältnissen aufgewachsen, steht nach dem Tod ihres Vaters und ihrer Ehemänner als alleinerziehende Mutter zweier Söhne dar. Doch ihr Talent nutzend gelingt ihr eine erstaunliche Emanzipation. Ihre Kochschule wird ein echter Erfolg und ihr Kochbuch „So kocht man in Wien“ ein Bestseller.
Doch mit der Annexion Österreichs durch Hitler verliert die Jüdin Alice Urbach alles. Fortan bestimmen Sorgen um das Überleben ihrer Familie und Flucht ihr Leben.
Nach ihrer Flucht nach England schlägt sie sich zunächst als Dienstbotin durch bevor sie die Leitung eines Flüchtlingsheims für jüdische Mädchen übernimmt. Nach dem Krieg folgt Alice ihren Kindern nach New York, gibt Kochkurse und wird noch mit über 90 im amerikanischen Fernsehen eine Kochlegende. In einer Wiener Buchhandlung findet sie sogar ihr Buch wieder. Doch als Autor wird der „Küchenmeister' Rudolf Rösch“ genannt. Der Verlag hatte ihr Kochbuch kurzerhand arisiert und Alice um ihre Tantiemen betrogen. Der Betrug reichte sogar weit über das Kriegsende hinaus und Alice erhielt weder die ihr zustehende Anerkennung noch Beteiligung am Erfolg des Kochbuches.
Der Alice' Enkelin Karina Urbach gelingt eine äußerst dichte und atmosphärische Darstellung der damaligen Verhältnisse. Akribisch fügt sie Familien- und Archivmaterial zu einem Gesamtbild, das den Leser gefangen nimmt. Hierzu tragen auch die schillernden Protagonisten aus Familien- und Bekanntenkreis bei, die dem Vergessen entgegenwirkten. Zugleich eröffnet sie ein bislang weitgehend unbekanntes Kapitel deutscher NS-Verbrechen über den Diebstahl geistigen Eigentums.
Ein wichtiger- absolut lesenswerter- Beitrag gegen das Vergessen.

J.W.

zum Produkt € 25,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Das Wunder von Berlin Daniel James Brown

kartoniert

D.J. Brown erzählt die Geschichte des Achters der Universität Washington auf seinem Weg zur Olympiade 1936 in Berlin. Im Original bereits 2013 und als Taschenbuch bereits 2017 bei Goldmann erschienen, fristete es lange Zeit ein Regaldasein bis ein Ausflug nach Grünau meine Neugierde erneut weckte.
Eingebettet in die Zeit der Weltwirtschaftskrise und im Vorfeld der Olympiade und der dunklen Vorboten des Zweiten Weltkrieges schildert Brown das Zusammenfinden von Joe Rantz und seiner Kameraden zu einem der famosesten Achter, die der Rudersport je hervorbrachte. Es sind die Söhne von Bauern,
Waldarbeitern, Fischern, die in die elitäre Welt des Ruders einbrechen.
Voller Sachkenntnis, Liebe erzählt Brown vom harten Auswahlprozess, den packenden Qualifikationsregatten, den Erfolgen, Rückschlägen und Selbstzweifeln die dieses Ruderteam durchzumachen hatte. Die Betrachtungen der Rudertechniken, das Feilen am Bewegungsablauf lassen das Herz jedes Lesers, der
einmal in einem Ruderboot saß, höherschlagen. Brown setzt nicht nur der Mannschaft, sondern auch
deren Trainern und dem genialen Bootsbauer Pocock ein würdiges,spannendes Denkmal.
Gelingt einer Mannschaft die perfekte Harmonie kann sie selbst unter höchster Kraftanstrengung den >Swing< erreichen, in dem ein
Boot nahezu fliegt. D.J. Brown fängt diesen Swing literarisch nicht nur ein, er kommt ihm sehr nah. Gönnen sie sich dieses tolle Buch und besuchen
nach seiner Lektüre die Regattastrecke in Grünau. Sie
werden
Gordon Adam
Chuck Day
Don Hume
George >Shorty< Hunt
Jim >Stub< McMillin
Roger Morris
Joe Rantz
John White jr.
und ihren genialen Steuermann Bob Moch fliegen „sehen“. Und vielleicht„entdecken“ sie auch ihren Trainer Ulbrickson zwischen den Bootshäusern.

J.W.

zum Produkt € 14,00*

empfohlen von:

Rezensionen unserer Kunden

Rezensionen unserer Kunden

Zwangsversetzt - Vom Elsass an die Berliner Charité

kartoniert

Nach dem großen Erfolg der Fernsehserie "Charité" und der kontroversen Diskussion um das Verhalten Ferdinand Sauerbruchs in der Zeit der Nazidiktatur, trägt die erstmalige Herausgabe der Tagebücher seines Kollegen Adolphe Jung aus der Zeit von 1940-1945 wesentlich zum Verständnis der Situation in Deutschland bei. Jung, der selbst als Informant der Resistance gemeinsam mit Fritz Kolbe tätig war und sein Leben dabei aufs Spiel setzte, schildert Begebenheiten aus dem engsten Kreis um Sauerbruch, sowie die apokalyptischen letzten Monate und Tage der Bombardierung und Einnahme von Berlin.
Nach all den traumatischen Erlebnissen macht Jung sich schließlich im Juni 1945 zu einer gefährlichen Reise durch besetztes Gebiet mit dem Fahrrad von Berlin zu seiner Familie ins Elsass auf.

Zitat :
"Widerstand leisten ? Sich weigern zu gehen ? Das kann jemand sagen, der nie mit den Nazis zu tun hatte. Ein Mann leistet ohne Schwierigkeiten Widerstand, wenn nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht. Wenn er seine Frau und seine Kinder in den Klauen der Gestapo spürt, so weiß er, dass er einen zweifachen Kampf führen muss. Dazu muss man leben und Leid ertragen, immer in der Erwartung des Tages, an dem man den Feind schlagen kann."

zum Produkt € 28,00*