Regionales

Berlin und mehr....

Ein Sommer in Neukladow

Ein Sommer in Neukladow Miriam-Esther Owesle

kartoniert


Im Sommer 2020 wurde der Gutspark Neukladow zum Freilichtatelier. In der Tradition des großen Impressionisten Max Slevogt stehend, der hier vor rund hundert Jahren im Freien malte, kamen auf Einladung der Guthmann Akademie sechzehn Berliner und Brandenburger Künstler*innen zum Malen und Zeichnen an die Havel, um das historische Gutshaus ebenso im Bilde festzuhalten wie den weitläufigen Park mit seinem großartigen Blick auf das Wasser und seinen verschwiegenen Winkeln inmitten üppiger Natur.


Dieser Band dokumentiert mit reichem Bildmaterial die in Neukladow entstandenen Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafiken und Fotografien und schlägt in lebendigen Texten die Brücke zwischen der bedeutenden Kulturhistorie des Ortes und der unmittelbaren Gegenwart, die sich in den Arbeiten des Pleinair im Park spiegelt.


Mit Arbeiten von ARATORA, Kira Balke, Sophia Berg, Carolin Bernhofer, Antonia Bisig, Cosima Dlugokinski, Matthias Koeppel, Christopher Lehmpfuhl, Ulrike Pisch, Sibylle Prange, Sophie Siebert, SOOKI, Frank Suplie, Dana Teifel, Kiriakos Tompolidis und Lieselotte Winkelmann.

zum Produkt € 16,00*

Auf Försters Wegen

Auf Försters Wegen Thorsten Wiehle

kartoniert


Die besten Touren aus den Förster-Wanderbu-chern! Aktualisiert und neu abgeschritten führen 42 mit Fotos und Karten ausführlich beschriebene Wanderungen zu malerischen und faszinierenden Orten, gar nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Ob Spaziergang, Tageswanderung oder Radtour, hier findet jeder etwas fu-r seinen Geschmack. Nebenbei vermittelt der Autor tiefe Einblicke in die Natur und Bedeutung des Waldes.


Tipps zu Ausflugsrestaurants, Waldspielplätzen und Badeseen machen das Buch rund.


- Touren für jede Jahreszeit


- GPS-Tracks zum kostenlosen Download


- Einfache Anfahrt mit Bus und Bahn

zum Produkt € 14,95*

Auto halt!

Auto halt! Alexander Kareno

gebunden


Als das Taxi noch Autodroschke hieß: Ein russischer Fahrer erzählt aus dem motorisierten Berlin der Zwanzigerjahre, von seinem mühevollen Gewerbe einer Großstadt im zwischen Aufschwung und Krise.


Alexander Kareno wird während der Inflation 1926 aus Not zum »Chauffeur«. Er findet sich unter »Gewesenen«: ehemalige Pferdedroschkenkutscher, Absteiger aus der feinen Gesellschaft und Studierte ohne Aussicht auf Einstellung - sie alle besuchen die »Fahrerschule«, um Arbeit zu finden in einer der großen und kleinen Garagen der Stadt.


In seinem Episodenroman schreibt Kareno eine Sittengeschichte der modernen Metropole, denn in seinem Wagen nehmen Haute volée und Halbwelt gleichermaßen Platz.


Vom »Autofieber« der ersten Wochen hinter dem Lenkrad, den Symptomen der neuen Verkehrswelt in der wachsenden Stadt, von Übelkeit, nervöser Anspannung und Schlaflosigkeit, von Unfällen, den Schikanen der Schupos und dem kargen Auskommen der Taxifahrer berichtet er uns.


In drei Partien - »Die am Steuer«, »Die im Wagen« und »Moloch Verkehr« - führt Kareno uns durch die Berliner Milieus der 1920er-Jahre und erzählt alles, was er »als Chauffeur sah, erlebte und erfuhr«. Damen und Herren fährt er nach dem Mittagessen zu ihren Liebschaften und wieder heim zu Ehegatten und Kindern. Die Fahrer werden Zeugen von Eifersuchtstragödien und -komödien, die sich an den Taxiständen abspielen. Von den Liebesabenteuern auf der Rückbank berichten meist noch »Unterhosenknöpfe und Gummiwaren einer gewissen Art«, die zum Schichtwechsel aus den Fahrzeugen getragen werden. Und die Chauffeure lieben auch selbst und werden geliebt - allein für eine Familie reicht ihr karger Lohn nie.


Unter den vielen russischen Emigranten, Intelligenzlern, die unter den Berufschauffeuren zu bestehen versuchen, ist unser Erzähler selbst eine schillernde Figur, sein Leben ein Schelmenroman: Alexander Kareno ist nur das Pseudonym für einen russischen Philologen, einen Slawisten, der seine wissenschaftliche Arbeit wieder aufzunehmen hofft. Der Professorentitel, mit dem er bei Autoren und Verlegern vorspricht, ist bloß erlogen. Schon bald, ab 1934, wird er eine bescheidene Karriere unter den Nationalsozialisten machen, einer Untergruppe der SA beitreten, für Ribbentrops Auswärtiges Amt Dolmetschdienste leisten - und bald nach dem Krieg aus der Öffentlichkeit zu verschwinden. In Notizen, die er in den nächtlichen Wartezeiten auf dem Lenkrad festgehalten hat, führt er uns in seinem einzigen je veröffentlichten Buch Szenen der Großstadt vor.

zum Produkt € 44,00*

1929

1929 Unda Hörner

gebunden


Eine faszinierende Zeitreise ins Jahr Babylon!


1929 - die wilden Zwanziger entfalten noch einmal ihre volle Blüte, doch schon werfen Blutmai, die instabile politische Lage der Weimarer Republik und die wachsenden Wahlerfolge der NSDAP düstere Schatten auf Frieden, Freiheit und Fortschritt. Mit Beginn der Weltwirtschaftskrise zeichnet sich ab, dass dieses Jahr ein letzter Tanz auf dem Vulkan ist ... Unda Hörner lädt ein zu einer faszinierenden Zeitreise ins Jahr 1929 auf den Spuren berühmter Frauen: Marlene Dietrich spielt die Rolle ihres Lebens im Blauen Engel, Vicki Baum wird mit Menschen im Hotel weltberühmt und Lotte Jacobi zur Starfotografin der Berliner Prominenz. Erika Mann lässt in Rundherum ihre Weltreise mit Bruder Klaus Revue passieren und Lotte Lenya feiert als Jenny in der Dreigroschenoper triumphale Erfolge, während Clärenore Stinnes in ihrem Adler um die Welt tourt. Ein facettenreiches weibliches Panorama im Jahr Babylon, spannend erzählt in zwölf Monaten und zwölf Kapiteln.

zum Produkt € 22,00*

55 faszinierende Ausflugsziele rund um Berlin

55 faszinierende Ausflugsziele rund um Berlin

kartoniert


Die schönsten und inspirierendsten Ausflugsziele rund um Berlin verraten Verleger Klaus Scheddel und weitere gestandene Reisejournalisten in diesem Buch. Alle sind mit der Bahn erreichbar, drei Abschnitte sorgen für schnellen Überblick:


Ziele im Großraum Berlin, S-Bahnbereich


Ziele in Brandenburg, VBB-Bereich


Ziele, die mit dem Fernverkehr in max. 99 Minuten erreicht werden können.


- Tourenguide für nachhaltige Ausflüge


- Spannende Erlebnisorte


- Viele Tipps zu Kultur, Sightseeing und Gastronomie


Zu den Nahziele gehören etwa der Baumkronenpfad in Beelitz oder das Flugzeugmuseum in Borkheide. Auch Ausflüge in die Natur werden vorgeschlagen. Unter den weiter entfernten Orten findet sich etwa die Bauhausstadt Dessau mit dem romantischen Wörlitzer Park, Waren an der Müritz oder Lutherstadt Wittenberg.


Warum man hinfahren und was man nicht verpassen sollte, zeigt dieser Guide übersichtlich und informativ.

zum Produkt € 14,95*

Die heilige Henni der Hinterhöfe

Die heilige Henni der Hinterhöfe Tim Krohn

gebunden


Henni sei zu Höherem »jeborn«, wird ihr an ihrem vierten Geburtstag geweissagt. Was mit einer missglückten Kletterpartie auf der Hasenheide begann, wird zum Sinnbild ihres Le- bens. Aber Berlin hat nicht auf Henni Binneweis gewartet. In kleinstbürgerlichen Verhältnissen noch im Kaiserreich aufgewachsen, hat sie wie die meisten Berliner nach verlorenem Krieg erst mal gehörig Mühe, sich und ihre Eltern überhaupt durchzubringen.


Henni ist schlau, pragmatisch, loyal und frech, hat kaum Busen, aber was für Beine! Und die werden zu ihrem größten Kapital in den Varietés und auf den Bühnen der Stadt. Dort lernt sie menschliche Abgründe kennen, aber auch die künstlerische Bohème, etwa den arrivierten Schriftsteller Karl, der zu einem engen Freund wird, oder die hinreißende Barkeeperin Milli, die ihr das Herz bricht.


Dabei bleibt Henni sich stets treu: Ihr Herz schlägt weder links noch rechts, sondern einfach am rechten Fleck. Henni bewahrt nicht nur beim Tanzen Haltung, sondern auch in der Liebe und im Leben - was in einer Stadt der Wendehälse, Bonzen, Hochstapler und politischen Agitatoren nicht mehr die Regel ist.


Und nie vergisst Henni ihr Ziel: Sie will hoch hinaus. Trotzdem kommt am Ende alles anders ...

zum Produkt € 22,00*