Regionale Titel

Der Heimat- und Geschichtsverein Lauenförde hat herausgegeben:

Einfachheit und Verzicht als Lebensideal
empfohlen von:

Andrea Vrsaljko

Andrea Vrsaljko

Einfachheit und Verzicht als Lebensideal Hermann-Josef Sander

kartoniert


Zahlreiche Medien berichteten in den 1970er Jahren über den pensionierten Pfarrer Hermann Aufenanger, der nahe der Klus Eddessen im Weserbergland in einer winzigen selbstgebauten Holzhütte als Einsiedler lebte. Er ernährte sich ausschließlich von Beeren, Nüssen, Obst, Gemüse, in Wasser aufgequollenen Getreidekörnern und Milch, besaß weder Radio noch Fernseher und verzichtete auf die Lektüre von Zeitungen. Allerdings verfasste Hermann Aufenanger zahlreiche Schriften und Bücher, in denen er seine Lebensweise dezidiert erläuterte und seine Leser geradezu missionarisch von der Notwendigkeit seines Weges zu überzeugen suchte - dabei hatte der nahezu bedürfnislos lebende Einsiedler nicht sein eigenes Seelenheil vor Augen, sondern mit Hunger, Migration und Krieg die drängenden Probleme der Welt.


Hermann-Josef Sander hat sich nun auf die Spuren des vermeintlich schrulligen Einsiedlers begeben und kommt in seinem Buch zu dem Schluss, dass Bruder Hermann nicht nur seiner Zeit sehr weit voraus gewesen sei, sondern erst recht auch der unsrigen. Er habe die globale Zukunft schon vor Augen gehabt: "Seine Gedanken werfen Schlaglichter auf die Probleme, die gleichermaßen prägend für unsere Zeit sind."

zum Produkt € 22,00*

Einfachheit und Verzicht als Lebensideal
empfohlen von:

Andrea Vrsaljko

Andrea Vrsaljko

Einfachheit und Verzicht als Lebensideal Hermann-Josef Sander

kartoniert


Zahlreiche Medien berichteten in den 1970er Jahren über den pensionierten Pfarrer Hermann Aufenanger, der nahe der Klus Eddessen im Weserbergland in einer winzigen selbstgebauten Holzhütte als Einsiedler lebte. Er ernährte sich ausschließlich von Beeren, Nüssen, Obst, Gemüse, in Wasser aufgequollenen Getreidekörnern und Milch, besaß weder Radio noch Fernseher und verzichtete auf die Lektüre von Zeitungen. Allerdings verfasste Hermann Aufenanger zahlreiche Schriften und Bücher, in denen er seine Lebensweise dezidiert erläuterte und seine Leser geradezu missionarisch von der Notwendigkeit seines Weges zu überzeugen suchte - dabei hatte der nahezu bedürfnislos lebende Einsiedler nicht sein eigenes Seelenheil vor Augen, sondern mit Hunger, Migration und Krieg die drängenden Probleme der Welt.


Hermann-Josef Sander hat sich nun auf die Spuren des vermeintlich schrulligen Einsiedlers begeben und kommt in seinem Buch zu dem Schluss, dass Bruder Hermann nicht nur seiner Zeit sehr weit voraus gewesen sei, sondern erst recht auch der unsrigen. Er habe die globale Zukunft schon vor Augen gehabt: "Seine Gedanken werfen Schlaglichter auf die Probleme, die gleichermaßen prägend für unsere Zeit sind."

zum Produkt € 22,00*

Fräulein Nettes kurzer Sommer
empfohlen von:

Andrea Vrsaljko

Andrea Vrsaljko

Fräulein Nettes kurzer Sommer Karen Duve

gebunden

Karin Duve hat ein wunderbares Buch über unsere Heimatdichterin Annette von Droste-Hülshoff geschrieben. Ihr lakonischer wie gnadenlos sezierender Roman über die junge Dichterin Annette von Droste-Hülshoff und die Welt der letzten Romantiker, die deutsche Märchen sammelten, während die gute alte Ordnung um sie herum zerfiel. Das Porträt einer jungen Frau in einer Welt, in der nichts so blieb, wie es war.
Fräulein Nette ist eine Nervensäge! Dreiundzwanzig Jahre alt, heftig, störrisch und vorlaut, ist sie das schwarze Schaf, das nicht in die Herde ihrer adligen Verwandten passen will. Während ihre Tanten und Cousinen brav am Kamin sitzen und sticken, zieht sie mit einem Berghammer bewaffnet in die Mergelgruben, um nach Mineralien zu stöbern. Die Säume ihrer Kleider sind im Grunde immer verschmutzt! Das Schlimmste aber ist ihre scharfe Zunge. Wenn die Künstlerfreunde ihres Onkels August nach Bökerhof kommen, über Kunst und Politik sprechen, mischt sie sich ungefragt ein. Wilhelm Grimm bekommt bereits Panik, wenn er sie nur sieht. Ein Enfant terrible ist sie, wohl aber nicht für alle. Heinrich Straube, genialischer Mittelpunkt der Göttinger Poetengilde, fühlt sich jedenfalls sehr hingezogen zu der Nichte seines besten Freundes. Seine Annäherungsversuche im Treibhaus der Familie bleiben durchaus nicht unerwidert. Allerdings ist er nicht der einzige. Was folgt ist eine Liebeskatastrophe mit familiärem Flächenbrand.
Historisch genau, gnadenlos entlarvend und so trocken-lakonisch und bitter-ironisch geschrieben, wie es nur Karen Duve kann.
Ein großartiges Werk für unsere Region. Überzeugen Sie sich selbst!

zum Produkt € 25,00*

Die Folterkammer
empfohlen von:

Andrea Vrsaljko

Andrea Vrsaljko

Die Folterkammer Norbert Radler

kartoniert

Der dritte Fall für die SOKO HX führt die Kommissare aus Ostwestfalen in kulinarische Abgründe. Ein Spitzenkoch aus Warburg wird Opfer eines bestialischen Verbrechens. Der Fall erregt bundesweit Aufsehen. Schnelle Ermittlungsergebnisse sind gefragt, aber Erwin Brixmeier und Katja von Sternberg müssen verschiedene Spuren verfolgen.
Im Rahmen der turbulenten Ermittlungen findet Autor Norbert Radler ausreichend Gelegenheit, die charakterlichen Eigenheiten seiner Protagonisten den Leserinnen und Lesern in launigen Dialogen unterhaltsam zu präsentieren.
Norbert Radler hat uns bereits die ersten zwei Fälle des brummigen Kommissares Brixmeier und seiner taffen Kollegin Katja von Sternberg in der LESBAR vorgestellt. Nun dürfen sich seine Fans auf den dritten spannenden Fall freuen!

zum Produkt € 14,80*

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt
empfohlen von:

Andrea Vrsaljko

Andrea Vrsaljko

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt Stefan Schade

kartoniert

Du bekommst das Kind aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Kind


Für echte Dorfkinder ist klar: Das Leben auf dem Land ist eindeutig schöner als das in der Stadt. Die Facebookseite »Dorfkindmomente« versammelt die schönsten und witzigsten Sprüche und Bilder, die diesem Gefühl Ausdruck verleihen, und bringt damit Hunderttausende Fans zum Schmunzeln und Nicken. Dieses Buch ist für alle, die sich auf Feldwegen besser auskennen als in der Stadt, die nach der Scheunenparty im Heu schlafen, die auch Leute grüßen, die sie nicht kennen, und für die erst Frühling ist, wenn es nach Gülle riecht.
Witzig, atmosphärisch - Landleben pur!
Und wer in der Umgebung von Lauenförde lebt, der wird bei dieser Lektüre sein Herz spüren:-)

zum Produkt € 10,00*