Schmökerstube Veranstaltungen

Veranstaltungen

Lesung mit Thea Dorn "deutsch, nicht dumpf"

29.05.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Bessunger Knabenschule Darmstadt
Vorverkauf: Bessunger Knabenschule & schmökerstube
Preis: € 12.- / ermäßigt € 10.-

Heimat, Leitkultur, Nation, Patriotismus – Thea Dorn will diese Themen nicht den Rechten
überlassen
"Dürfen wir unser Land lieben? Dürfen wir es gar »Heimat« nennen?
Falls ja: Was meinen wir damit? Das Fleckchen Erde, auf dem wir
zufällig geboren wurden? Die Kultur, die uns geprägt hat? Den Ort,
an dem wir unseren Lebensunterhalt verdienen? Das soziale Netz,
das uns auffängt, wenn wir straucheln? Den Staat, der uns eine
liberale, demokratische Verfassung beschert? Wenn aber jeder
unter »Deutschland« etwas anderes versteht, von wem reden wir
dann, wenn wir »wir« sagen? Und hat Patriotismus heutzutage
überhaupt noch eine Chance?"
Seit Jahren streiten wir, und der Ton wird rauer: Befördert die
Rede von Heimat und Verwurzelung oder gar Patriotismus ein
rückwärtsgewandtes, engstirniges Denken, das über kurz oder
lang zu neuem Chauvinismus, Rassismus und Nationalismus
führen wird? Oder ist das Beharren auf unseren kulturellen,
historisch gewachsenen Besonderheiten in Zeiten von Migration,
Globalisierung und Technokratisierung nicht vielmehr
Grundbedingung dafür, jene weltoffene Liberalität und Zivilität zu
wahren, zu der das heutige Deutschland ja inzwischen längst
gefunden hat?
Anknüpfend an Themen, die sie bereits in ihrem Bestseller "Die deutsche Seele" (zusammen mit
Richard Wagner) erkundet hat, wendet Thea Dorn sich nun den aktuellen Schicksalsfragen
unserer Gesellschaft zu – differenziert, unaufgeregt und dennoch leidenschaftlich

Thea Dorn, geboren 1970, studierte Philosophie und Theaterwissenschaften in Frankfurt, Wien
und Berlin. Sie schrieb eine Reihe preisgekrönter Romane (zuletzt "Die Unglückseligen"),
Theaterstücke und Essays. 2011 veröffentlichte sie (zusammen mit Richard Wagner) "Die
deutsche Seele", eine enzyklopädische Kulturgeschichte des Deutschen von Abendbrot bis
Zerrissenheit. Seit März 2017 ist sie festes Mitglied im "Literarischen Quartett". Thea Dorn lebt in

Lesung mit Thea Dorn "deutsch, nicht dumpf"

Lesung mit Bijan Kaffenberger "Was machen Politiker eigentlich beruflich?"

03.06.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Sonnensaal Roßdorf
Vorverkauf: DEMNÄCHST in der schmökerstube
Preis: € 5.- / ermäßigt € 3.-

LESUNG!

Bijan Kaffenberger
"Was machen Politiker eigentlich beruflich?"

Das Politikbuch für die Gene ration Smartphone.

Bijan Kaffenberger ist 29, seit vielen Jahren politisch aktiv – und er
hat Tourette. Seine körperlichen Tics hielten ihn aber nicht davon ab, seinen Weg zu gehen. Bijan ist entschlossen, die Welt zu verbessern. Aber irgendwie scheint er in seiner Generation mit dieser Einstellung ein Sonderling zu sein: Seine Altersgenossen gehen selten zur Wahl und interessieren sich zu wenig für Politik. Woran liegt das? Bijan ist sicher: Die Politikverdrossenheit seiner Generation hat nichts mit Smartphones zu tun, sondern damit, dass junge Leute nur alte Säcke wählen können, die Themen nicht erklären und ihre Interessen nicht vertreten – aus Mangel an Alternativen. Er will eine solche sein.

Bijan Kaffenberger, Jahrgang 1989, war Mitglied des Bezirksvorstands der Jusos Hessen Süd und Stellvertretender Landesvorsitzender der Jusos Hessen. Neben seinem
Hobby Politik gründete er mit anderen Studierenden
die Kritischen Ökonomen an der Goethe-Universität Frankfurt. Er arbeitet zurzeit im Thüringer Ministerium für Wirtschaft,
Wissenschaft und Digitale Gesellschaft und gehört dem Sprecherkreis des SPD-Finanzforums in Frankfurt an. Im Oktober
2018 entscheidet sich, ob er künftig im hessischen Landtag sitzt. Sein You-Tube-Kanal Tourettikette gehört zu Funk und
wurde über eine Million mal angeklickt.

Karten: € 5.- / ermäßigt 3.- (DEMNÄCHST!!!)

Lesung mit Bijan Kaffenberger "Was machen Politiker eigentlich beruflich?"

Lesung mit Susanne Hasenstab "Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus"

22.11.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Sonnensaal Roßdorf
Vorverkauf: schmökerstube Roßdorf
Preis: 12,-

Von Reihenmittelhäusern, obskuren Literatur-Soireen und diesem Gefühl namens Liebe ...

Katja ist Anfang dreißig und arbeitet beim »Sonntags-Blitz«, der Gratis-Zeitung ihres Heimatorts, bei der sie nach dem Praktikum irgendwie hängen geblieben ist. Während ihr Freund Jonas das Projekt Eigenheim vorantreibt, überkommt Katja beim Brunch mit werdenden Müttern und Pärchenausflügen zur »langen Nacht der Musterhäuser« zunehmend ein Gefühl der Beklemmung. Sie flüchtet sich in einen schrägen Zirkel kleinstädtischer Möchtegernliteraten und -künstler und begegnet auf einer der alkoholgeschwängerten Abendveranstaltungen dem Krimiautor Robert Klotzky, dem mit »Die Geschändeten von Heusenstamm« ein Überraschungserfolg gelang – und in den Katja sich verliebt …

Mit Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus zeigt Susanne Hasenstab humorvoll überspitzt die Lebenssituation der modernen Frau Anfang Dreißig auf, der die Entscheidung zwischen Selbstverwirklichung und Kinderwunsch aufgedrängt wird. Mit Ironie und Witz beschreibt Susanne Hasenstab Situationen aus dem Alltag ihrer Protagonistin Katja, die sich durch unfreiwillige Komik auszeichnen und die viele so oder so ähnlich schon erlebt haben. Gleichzeitig ist der Roman auch eine Persiflage auf die Akteure des Kunst- und Kulturbetriebs, die mit allen Mitteln versuchen, mit ihren Werken Beachtung zu finden.

Lesung mit Susanne Hasenstab "Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus"