Hubert Büchs

Analytische Untersuchungen zur Technologie der Kugelbearbeitung

'iwb Forschungsberichte'. Paperback.
kartoniert, 196 Seiten
ISBN 3540166947
EAN 9783540166948
Veröffentlicht August 1986
Verlag/Hersteller Springer Berlin Heidelberg

Auch erhältlich als:

pdf eBook
42,99
54,99 inkl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3-5 Tagen (Versand mit Deutscher Post/DHL)
Beschreibung

FUr Produkte, die keiner konstruktiven ~nderung unterlie­ gen, die abel' praktisch nicht substituierbar sind, tendiert del' Preis nach unten und die Qualit~t stetig nach oben. Del' Fertigungstechnologie kommt dabei eine entscheidende Holle zu, da durch sie beide Faktoren determiniert sind. Die Kugel ist ein solches Produkt. Als geometrischer K5r­ per ist sie seit Jahrtausenden bekannt. Seit ca. 300 Jahren werden Marmorkugeln in sogenannten Marmel- odeI' Schusser­ mUhlen hergestellt. Poppe /P7/ beschrieb die MUhlen erst­ mals 1837. Die SchussermUhle bestand aus einem Schleif­ stein, del' konzentrische Hillen besaB und von einem Wasser­ rad angetrieben wurde und einer FUhrungsscheibe aus Eichen­ holz. Die grob behauenen Steine wurden zwischen FUhrungs­ scheibe und Schleifstein in del' Schleif rille allm~hlicb rund geschliffen. Die "Untersberger MarmormUhlen" an del' Almbach-Klamm zwischen Salzburg und Berchtesgaden arbeiten seit 1683 nach diesem Prinzip. 1854 beschrieb Dingler /D2/ eine Maschine zum "Schleif en" von Ventilkugeln aus Messing. Sechs Kugeln mit 2" Durch­ messer fUr Lokomotivpumpen wurden danach in sechs bis sie­ ben Stunden mit hinreichender Genauigkeit gefertigt. Die industrielle Herstellung von Kugeln begann in Deutsch­ land mit del' Erfindung del' sogenannten "Kugelfr~smaschine" 1883 durch Friedrich Fischer in Schweinfurt. Am 17.7.1890 wurde das Verfahren patentiert. Das Verfahrensprinzip del' "Kugelfr1l.smaschine" entsprach dem del' SchussermUhlen, wahr­ scheinlich ohne daB Fischer dieses Prinzip gekannt hatte. Seit diesel' Zeit wurden die Kugelbearbeitungsmaschinen st~ndig verbessert, doch das Verfahrensprinzip ist bis heute erhalten geblieben: die Kugelbearbeitung zwischen konzentrischen Hillen, das SKR-Prinzip.