Unsere Empfehlungen

empfohlen von:

Detlef Scheer

Detlef Scheer

Mord im Nord-Ostsee-Express Krischan Koch

kartoniert

Thies will endlich mit Gattin Heike nach Paris. Naja, vor allem will Heike nach Paris, und Thies hat wohl irgendwie keinen Ausweg mehr gefunden. Es ist kurz vor Ostern und schließlich hat er ja auch noch einen Job zu tun. Aber jetzt stehen sie alle auf dem Bahnhof und warten auf den Zug, der sie erstmal nach Hamburg bringen soll.

Polizeihauptmeister Thies Detlefsen, seine Frau Heike und die Teilnehmer des Bredstedter VHS-Französischkurses steigen
tatsächlich schließlich in den Zug nach Hamburg, von wo aus es in einem Rutsch nach Paris weitergehen soll.

Leider kommen sie nicht allzuweit. Ungewöhnliches, plötzliches und heftiges Schneetreiben setzt dem ganzen Vorhaben bald ein vorläufiges Ende, aus dem nach diversen unvorhergesehenen Ereignissen ein endgültiges Ende wird. Nicht nur für die nicht unbedingt von jedem geliebten Lateinlehrerin Agathe Christiansen vom Husumer Theodor-Storm-Gynmasiums, die auf der Zugtoilette ein hässliches Ende findet. Entweder fällt in dem liegengebliebenen Zug die Heizung oder das Licht oder gleich beides aus, was die meisten Fahrgäste nicht gerade begeistert. Denn draußen tobt ein regelrechter Wintersturm. Und schließlich träumten ja schon alle vom Montmartre.

Wer Krischan Kochs Romane kennt, kann sich vorstellen, dass sich auch in diesem Roman einige unglaubliche Zufälle und Ereignisse quasi über den Weg laufen. Man trifft auch nicht nur Oma Ahlbeck und ihren Kurschatten Kurt, sondern auch den Schimmelreiter mitsamt seinem Mustang wieder und natürlich einige andere aus der Stammbesetzung der „Hidde Kist“, dem Imbiss und zentralen Treffpunkt derjenigen, die in Fredenbüll etwas zu sagen haben. Inklusive Althippie Bounty mit seiner neuen Liebe, der eigentlich auch nach Paris wollte.

Thies ist mehr oder weniger gegen seinen Willen bei der Aufklärung nicht nur dieses Zugtoiletten-Mordes gemeinsam mit dem mitreisenden Französisch-Lehrer Picon auf Mörderjagd, was ihn um ein Haar sein gesamtes Nervenkostüm gekostet hätte. Auch seine Kollegen Nicole aus Husum, im Geiste längst im Mutterschutz, taucht wieder auf, und hilft noch kurz vor der Geburt ihres Kindes, den Fall aufzuklären.

Perserkater Fjodor und sein Frauchen, eine Gräfin Ignatowski tragen fast während der gesamten Zeit zu maximalem Stress bei fast allen Beteiligten bei.

Wer die Krimis von Krischan Koch mag, kommt hier voll zu seinem Recht: Man liest ihn fast in einem Schwung durch, genießt die skurrilen Charaktere und kann dabei noch das eine oder andere Flens trinken oder ein anderes, jedenfalls norddeutsches Bier… Entspannung pur…

zum Produkt € 11,95*

empfohlen von:

Monika Porsch

Monika Porsch

Nordlicht - Die Toten im Nebel Anette Hinrichs

kartoniert

Gemeinsam lösen Vibeke Boisen von der Flensburger Mordkommission und Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei ihren vierten Fall.

An einem nasskalten Oktobertag wird im Hafen von Esbjerg die Leiche eines Mannes mit durchgeschnittener Kehle gefunden. Er war CEO bei einem weltweit führenden Hersteller von Windkraftanlagen. Warum wurde er ermordet? Die Ermittlungen der dänischen Polizei beschränken sich am Anfang auf die Firma und eventuelle finanzielle Unregelmäßigkeiten. Dann wird in einer norddeutschen Kleinstadt, nicht weit von der dänischen Grenze, eine zweite Leiche gefunden. Die Leiche liegt auf einem Förderband einer Papiersortieranlage und ist auf die gleiche Art gefesselt, wie die Leiche in Esbjerg.
Boisen und Nyborg ermitteln zusammen mit ihrer Sondereinheit. Dann wird in Dänemark eine dritte Leiche verbrannt in ihrem Auto aufgefunden. Gefesselt auf die gleiche Art und Weise, wie die beiden Leichen zuvor. Drei unterschiedliche Morde mit einer gemeinsamen Parallele. Ansonsten finden die Ermittler keine gemeinsamen Anhaltspunkte. Die Puzzlearbeit der Kripobeamten beginnt: Orte, Zeiten, Freizeit, Familie, Sport, Freunde, alles wird miteinander abgeglichen. Bei den Durchsuchungen der Wohnungen finden die Kripobeamten dann doch noch eine weitere gemeinsame Übereinstimmung. Aber auch dieses Detail bringt sie in ihren Ermittlungen nicht weiter. Wie hängt das alles zusammen? Und schaffen sie es, den Serientäter vor dem nächsten Mord zu finden?

Ein sehr spannender und clever konstruierter Fall für die beiden Ermittler und ihrem Team, der sich erst auf den letzten Seiten auflöst.

zum Produkt € 10,00*

(K)ein Platz für uns Kate Temple, Jol Temple

gebunden

Ein Bilderbuch über das Ausschließen und Aufnehmen
Drei Seehunde sitzen auf ihrem Felsen. Teilen sie ihn mit anderen?

Dieses Buch zeigt, dass jede Geschichte zwei Seiten hat: Liest man es von vorn nach hinten, finden die Seehunde, dass für andere kein Platz auf ihrem Felsen ist. Aber liest man das Buch von hinten nach vorn, nimmt die Geschichte eine andere Wendung ...


Mit einem cleveren Konzept bietet dieses Buch viele Gesprächsanlässe, ob im Kleinen zu Themen wie Teilen und Mitgefühl oder zu großen Themen wie Flucht und Heimat.

zum Produkt € 14,95*

Imagine John Lennon

gebunden


Das Lied Imagine von John Lennon ist eine bewegende Hymne an die Kraft und Fantasie aller Menschen, sich für eine friedvolle Zukunft zu engagieren. Der französische Illustrator Jean Jullien hat zu dem Lied starke, eindrucksvolle und berührende Bilder geschaffen


Das Bilderbuch erscheint in Zusammenarbeit mit Amnesty International. Dieser sich weltweit für Menschenrechte engagierenden Organisation werden die Autorenhonorare für dieses Buch gespendet.


Seit Erscheinen der deutschen Ausgabe spendet der Verlag Freies Geistesleben 1 Euro pro verkauftem Exemplar an die deutsche Sektion von Amnesty International. Angesichts der aktuellen humanitären Katastrophe in der Ukraine wird der Verlag 2022 zusätzlich 1 Euro pro verkauftem Exemplar für die Notfallpädagogik von psycho-traumatisierten Kindern und Jugendlichen in der Ukraine an den Verein Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. spenden.

zum Produkt € 16,00*

Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin Heather Camlot

gebunden


"Imagine all the people living life in peace": Stell dir vor, Soldaten würden sich weigern, Waffen zu tragen, oder Kampfpiloten würden Blumensamen statt Bomben abwerfen? Stell dir vor, Musik hätte die Macht, den demokratischen Gedanken weiterzutragen? Unmöglich, denkst du? Auf keinen Fall. All diese Ideen sind von Menschen in die Tat umgesetzt worden - als Zeichen gegen Gewalt, Krieg und totalitäre Machtverhältnisse.


Heather Camlot hat 15 Geschichten über wahre Begebenheiten zusammengetragen, in denen sich Menschen der Gewalt und dem Krieg widersetzt haben. Geschichten, die zeigen, dass jeder von uns einen Unterschied machen kann.

zum Produkt € 14,00*

Bestimmt wird alles gut Kirsten Boie

gebunden

Früher haben Rahaf und Hassan in der syrischen Stadt Homs gewohnt und es schön gehabt. Aber dann kamen immer öfter die Flugzeuge und man musste immerzu Angst haben. Da haben die Eltern beschlossen wegzugehen in ein anderes Land. Wie sie über Ägypten in einem viel zu kleinen Schiff nach Italien gereist sind und von dort weiter nach Deutschland - das alles hat sich Kirsten Boie von Rahaf und Hassan erzählen lassen und erzählt es uns weiter. Auch von einer schimpfenden Frau im Zug und einem freundlichen Schaffner. Und von Emma, die in der neuen Schule Rahafs Freundin wird.


Wir bringen diese bewegende Geschichte zweisprachig heraus, damit viele
Flüchtlingskinder sie in ihrer Sprache lesen können. Außerdem hilft ein kleiner Sprachführer im Anhang beim Deutsch- und Arabisch-Lernen. Jan BircksBilder begleiten den knappen Text auf eindrückliche und warmherzige Weise.
Ein schweres und brisantes Thema, eine wohltuende Geschichte, ein schönes Buch

zum Produkt € 9,95*

Du hast angefangen - Nein du! David McKee

gebunden

Eine einprägsame und vergnügliche Parabel über Streit und Verständigung.
Deutscher Jugendliteraturpreis 1987.
19. Auflage 2007.

Kundenrezension von Maria Allner: "Eine wunderbare Geschichte über Streit und Wertschätzung. Zwei Monster, der rote und der blaue Kerl, leben auf beiden Seiten eines hohen Berges. Sie können sich nicht einigen, ob am Abend der Tag geht oder die Nacht kommt, und ebenso am Morgen der Tag kommt oder die Nacht geht. Jeder der beiden ist fest davon überzeugt, dass nur seine Sicht die Richtige sein kann, und so kommt es zwischen den beiden zu heftigem Streit. Sehr handfest tragen die Kerle ihren Konflikt aus und kommen auf unverhoffte Weise zu einer Lösung. In einfachen Bildern und klaren Farben wird dem Betrachter die Geschichte zweier wild streitender Monster nahe gebracht. Das Ende ist liebevoll überraschend."

zum Produkt € 13,90*

empfohlen von:

Gretel Sattler

Gretel Sattler

Schule fürs Leben

gebunden

UNSER JAHRESBESTELLER 2021 NUMMER 1!!

SCHULE FÜRS LEBEN, geb 284 Seiten 16,90 €
herausgegeben von Detlef Scheer und Hans Gehrt von Aderkas

„Was wurde eigentlich aus unserem Abi-Jahrgang? Was wurde aus den Träumen und Visionen unserer ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler? Wie geht es Ihnen heute, 45 Jahre nach dem Ende der gemeinsamen Schulzeit?

Hans Gehrt von Aderkas und Heinz-Detlef Scheer stellten sich diese Fragen und beschlossen kurzerhand, die Lebensgeschichten der Absolventen des Jahres 1976 zu sammeln und in einem Buch zu veröffentlichen. 15 ehrliche und anrührende, humorvolle und nachdenkliche Lebensberichte kamen dabei zusammen.“

Nach dem Abitur 1976 wartete eine Welt voller Chancen und Möglichkeiten auf die Absolventinnen und Absolventen des Alten Gymnasiums, Bremen. Oder? Was war das eigentlich für ein Jahr? Diese vergleichbare Startposition - das Jahr 1976 - war für alle Autoren dieses Bandes gleich. Jedenfalls, was die Lage des Landes, der Bundesrepublik Deutschland, ja der Welt, anging.

45 Jahre später trafen sich Detlef Scheer und Hans Gehert von Aderkas aus diesem Jahrgang wieder, die sich seit der Schulzeit nicht mehr gesehen hatten, während der sie so unterschiedlich unterwegs waren, dass sie damals kaum ein Gespräch zustande gebracht hätten. Nach diesen 45 Jahren stellten sie beide fest, dass sie doch einiges gemeinsam hatten und beschlossen, dieses Buch herauszugeben.
Sie fanden 13 Mitstreiter*innen aus Ihrer Klassenstufe, die bereit waren, sich voll und ganz mit einzubringen.

Was schließlich dabei herauskam, ist ein faszinierender Blick auf diese Zeitspanne aus den ganz individuellen Augen von 15 Menschen, die 1976 in den endgültigen „Ernst des Lebens“ starteten.

Es macht Lust auf eine so spannende Art Menschen zu betrachten: über Ihre individuellen Lebensläufe! Und es macht vielleicht Mut, wenn man gerade in einer Situation ist, wo sich Gedanken aufzudrängen scheinen, die - aus welchen Gründen auch immer - den Mut zum Leben durchkreuzen wollen oder die eigene Person an wichtigen Entscheidungen hindern. Denn letztlich zeigt sich immer wieder: Irgendwo geht doch wieder die sprichwörtliche Tür auf. Allerdings macht sie kaum ein anderer für einen auf und selbst dann: Hindurchgehen muss man allemal selber! Aber man kann es auch, wie auch diese 15 Autoren und Autorinnen eindrücklich zeigen.

zum Produkt € 16,90*

empfohlen von:

Monika Porsch

Monika Porsch

Der Ermittler Lee Child

kartoniert

Ein spannender Fall für Jack-Reacher: Sein Auftrag ist es, einen islamistischen Kurier in Hamburg ausfindig zu machen, der von einem Undercover-Agent der CIA belauscht wurde. Es geht um hundert Millionen Dollar. Was ist der Gegenseite so viel Geld wert? Reacher und seine beste Ermittlerin werden dabei von der Hamburger Polizei unterstützt. Diese ist aber von Rechtsextremisten unterwandert und somit läuft nicht alles so, wie das FBI, die CIA und die US-Army es sich wünschen. Alle arbeiten auf Hochtouren, denn sie haben nur wenige Tage Zeit, um den unbekannten Mann, ausfindig zu machen.

Ein Krimi den man nicht mehr aus der Hand legt. Großartige Handlung, packend und fesselnd geschrieben.

zum Produkt € 11,00*

empfohlen von:

Gretel Sattler

Gretel Sattler

Das letzte Bild Anja Jonuleit

gebunden

Spannende Spurensuche!

Morgens beim Brezeln kaufen bleibt Evas Blick am Aufmacher der BILD-Zeitung „War die Tote eine Deutsche?“ bzw. am dazugehörigem Phantombild hängen. Eigentlich liest sie noch kauft sie diese Zeitung, aber das Phantombild lässt sie nicht los, denn die unbekannte Frau sieht aus wie sie oder ihre Mutter....
Was geschah mit dieser Frau, die vor 50 Jahren in Norwegen gewaltsam zu Tode kam und dessen Identität bis heute nicht aufgeklärt werden konnte, die aber nach neuesten Erkenntnissen aus dem Raum Nürnberg stammt.
Eva zeigt ihrer Mutter das Bild, diese reagiert völlig abwehrend, aber Evas professionelle Neugierde als Schrifststellerin ist nicht mehr zu stoppen. Sie lässt einen DNA Test machen und findet so heraus, dass die Tote ihre Tante ist. Daraufhin macht sie sich auf den Weg nach Norwegen um die Geschichte ihrer Tante Margarete und die eigene Familiengeschichte zu erforschen. Ausgestattet mit den Polizeiakten der Norwegischen Polizeit und mit Hilfe einer Übersetzerin setzt Eva das Puzzle Stück für Stück zusammen.
Parallel dazu erzählt Margarete ihr bewegendes Schicksal. Die Geschichte eines Kindes, dass während der Besatzungzeit der deutschen Wehrmachtsoldaten in Norwegen 1944 „verloren ging“. Dann ihre Suche nach Ihrer Herkunftsfamilie bis zu ihrem tragischem Tod im Jahre 1970.
Neben diesen Hauptprotagonistinnen gibt es noch Laurin Abrahamsen, Geschichtsprofessor in Oslo, dessen Verbindung zu Margaret und Eva sich erst im Lauf der Geschichte erschließt und die Vielschichtigkeit des Romans noch vervollständigt.
Die Autorin Anja Jonuleit verknüpft gekonnt Fakten und Fiktion. Im November 1970 wird in einem abgelegenen, einsamen Tal in Norwegen eine unbekannte Frauenleiche gefunden, verbrannt, unkenntlich, niemand scheint sie zu vermissen oder kennt sie, die sogenannte " Isdal-Frau". 2018 berichtet u. a. DIE ZEIT über diesen Fall und den neuen Erkenntnissen, die die Autorin zwischen den Kapiteln zitiert. So bekommt die Isdal-Frau in dieser Geschichte einen Namen und eine Familie.
Ein Familienroman, der zum spannenden Kriminalfall wird! Gerade diese Mischung macht den Reiz aus. Absolut lesenswert!

zum Produkt € 22,00*

1 2 ... 8