Unsere Empfehlungen

Lesestoff für Alle!

Quälender Hass
empfohlen von:

Quälender Hass Linda Castillo

kartoniert

Dies ist der elfte Fall für Kate Burkholder, Polizeichefin in Painters Mill und wieder ein aufwühlender Kriminalfall im Leben der Amisch-People.

Eine Großmutter fährt mit ihren beiden Enkelkindern zu einer verlassenen Farm, um dort Wallnüsse zu sammeln. Als die Großmutter einen Schatten in dem alten Farmhaus bemerkt, geht sie nachsehen und wird auf brutalste Weise umgebracht. Ein Enkelkind wird Zeugin der Tat und das andere ist seitdem verschwunden. Kate Burkholder, die selbst als Amische großgezogen wurde, kann sich gut in die betroffene Familie hineinversetzen und versucht alles, um den Mörder und Kindesentführer zu finden. Doch die Familie verschweigt ihr etwas und Kate macht sich zusammen mit ihrem Team auf die Suche. Da bei Kindesentführung jede Minute zählt ist, sind alle rund um die Uhr im Einsatz. Als Kate die fürchterliche Wahrheit aufdeckt, kann sie es kaum glauben, dass selbst ein Bischof der amischen Gemeinde in die Tragödie involviert ist.

Wieder ein fesselnder Thriller, der uns viel erzählt über das Leben und die Ansichten amischer Menschen und dass auch in deren einfachen, nach Gott ausgerichtetem Leben vor Gewalt und Hass keine Ausnahme gemacht wird.

zum Produkt € 10,99*

GIER - Wie weit würdest du gehen?
empfohlen von:

Monika Porsch

Monika Porsch

GIER - Wie weit würdest du gehen? Marc Elsberg

kartoniert

Ein rasanter Thriller, der den Finger auf den wunden Punkt unserer Gesellschaft legt, vom »Meister der düsteren Vision.« ZDF

Jan Wutte wird Zeuge, als eine große Limousine sich überschlägt und auf dem Dach liegen bleibt. Er eilt sofort zu dem Wrack, um eventuell noch lebende Personen zu retten. Zwei der Insassen sind tot, der Dritte flüstert ihm einige einzelne Worte zu, die er kaum verstehen kann. Dann plötzlich wird er angegriffen und zu Boden geschlagen. Benommen sieht er, wie einige Männer das Benzin aus dem Auto laufen lassen und es dann anzünden. So schnell wie die Männer gekommen sind, sind sie auch schon wieder verschwunden. Jan kann das alles nicht einschätzen was da passiert und flieht vom Tatort, direkt der bereits gerufenen Polizei in die Arme. Die glaubt seiner Geschichte nicht und will ihn verhaften. Durch ein Drohnenschauspiel am Himmel sind die Polizisten kurz abgelenkt und Jan kann fliehen. Jan versucht die Wortfetzen – Gold… Bar, Fitzroi… pie… schan… dall… des Mannes zusammenzubringen und findet die Golden Bar, wo er tatsächlich Fitzroy kennenlernt. Das es sich bei den Getöteten um den ehemaligen Nobelpreisträger Thompson und einen Freund von Fitzroy handelt, weiß er zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Thompson sollte auf einem Sondergipfel in Berlin eine Rede halten, die die Welt, die derzeit in einer gewaltigen Wirtschaftskrise steckt, verändern könnte. Angeblich hat er eine Formel gefunden, mit der Wohlstand für alle möglich ist. Jan und Fitzroy versuchen gemeinsam, die Hintergründe des Mordes zu klären und es beginnt ein Wettlauf mit der Polizei und auch die Mörder der drei Getöteten sind Jan und Fitzroy auf der Spur.

Ein spannender Wirtschaftskrimi, indem es um Erfolg, Macht, Geld, Gier, Wirtschaft und Wachstum geht und der zudem durch anschauliche Skizzen einiger mathematischer Formeln bereichert ist.

zum Produkt € 12,00*

Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse
empfohlen von:

Monika Porsch

Monika Porsch

Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse Frida Skybäck

kartoniert

Für alle die gerne Bücher lesen, in denen eine Buchhandlung die Hauptrolle spielt.

Charlotte lebt in Schweden und erbt eine Buchhandlung in London von ihrer Tante Sara, der sie nie im Leben begegnet ist. Sie fährt nach London, um das Haus und die Buchhandlung zu verkaufen, da sie selbst eine gutgehende Firma besitzt.
In London angekommen, stellt sie fest, dass die Buchhandlung kurz vor dem Konkurs steht. Die beiden Angestellten, Sam und Martinique versuchen alles, damit Charlotte die Buchhandlung nicht verkauft und hüten auch ein altes Geheimnis ihrer Tante Sara.
Um den Verkauf des Hauses in Ruhe abzuwickeln, zieht Charlotte vorrübergehend in die Wohnung ihrer Tante, die direkt über der Buchhandlung liegt. Neben den katastrophalen Bilanzen findet sie auch einen Briefwechsel zwischen ihrer Mutter und ihrer Tante und einem gewissen Daniel. Da ihre Mutter, die bereits verstorben ist, ihr nie etwas über ihr vergangenes Leben erzählt hat, wird die Neugierde von Charlotte geweckt.
Und je länger sie sich in London aufhält, umso mehr verfällt sie dem Charme dieser alten Buchhandlung und fängt an, alles Mögliche für deren Erhalt zu unternehmen. Kann Charlotte es schaffen?

Ein einfühlsamer charmanter Roman, der in einem Haus voller Bücher von Wagnis, Vertrauen, Hoffnung und Liebe erzählt.

zum Produkt € 10,95*

Die Frauen von Skagen
empfohlen von:

Monika Porsch

Monika Porsch

Die Frauen von Skagen Stina Lund

kartoniert

Zwei Handlungsstränge bestimmen diesen wundervollen Roman über die bildende Kunst der Malerei, die Liebe und das Schicksal zweier Frauen.
Ende des 19. Jahrhunderts ist die junge Asta im Haushalt der Triepkes als Gesellschafterin für die Tochter Marie angestellt. Marie Triepke hat das große Glück, das ihr malerisches Talent von der Familie gefördert wird. Als sie dem Maler Peder Severin Krøyer Modell steht, ist das der Beginn für Marie und Asta einer dramatischen Liebes- und Schicksalsgeschichte. Zur gleichen Zeit wird in Skagen von einigen Malern die Künstlerkolonie zwischen den Meeren gegründet, wo die beiden Frauen später leben werden.
2018. Vibeke soll in die Hamburger Farbenfabrik ihres Vaters einsteigen. Doch Vibekes Herz gehört der Kunst und gegen den Willen ihres Vaters geht sie ins dänische Skagen um dort Malerei zu studieren. Nebenbei arbeitet sie in einem Café, in dem sie ein unbekanntes Werk der von ihr verehrten Malerin Marie Krøyer entdeckt. Sie begibt sich auf die Spuren der Maler des 19. Jahrhunderts und taucht ein in das Leben des Peder Severin Krøyer.
Ein Roman, der uns einen guten Einblick in das Leben der Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts gewährt.

zum Produkt € 16,00*

Der Fahrer
empfohlen von:

Monika Porsch

Monika Porsch

Der Fahrer Andreas Winkelmann

kartoniert

Auch der neue Thriller von Andreas Winkelmann verspricht Spannung pur!

Zum Glück gibt es in Hamburg MyDriver, die App, mit der man jederzeit ein Auto samt Fahrer bestellen kann, wenn man z. B. ein Gläschen zu viel getrunken hat und sein Auto besser stehen lassen sollte. Aber kommen die Fahrgäste auch zu Hause an?
Überall in der Stadt verschwinden junge Mädchen. Ihre Autos, auf denen mit Leuchtschrift „#findemich“ steht, werden verlassen aufgefunden und der Polizei wird ein Ultimatum von 24 Stunden gestellt.
Kommissar Jens Kerner und seine Kollegen ermitteln fieberhaft, folgen vielen Spuren und sind doch immer wieder auf dem Holzweg, da die Beweggründe des Täters im Dunkeln bleiben. Erst auf den letzten Seiten finden sie den Zusammenhang und können den Täter überführen.

Andreas Winkelmann versteht es, einen großen Spannungsbogen in jedem Kapitel aufzubauen und wenn man angefangen hat zu lesen, legt man das Buch erst nach dem letzten Satz wieder zur Seite.

zum Produkt € 10,00*

Loslassen
empfohlen von:

Detlef Scheer

Detlef Scheer

Loslassen Hans Gehrt von Aderkas, Helge Hommers

gebunden

Hans Gehrt von Aderkas beschreibt hier ohne Zier und Beschönigung, wie er in den letzten 15 Jahren mit seiner schleichenden Krankheit Multiple Sklerose umgegangen ist.

So viel, so gut. Das wär´s eigentlich. Na, und?
Naja, wären da nicht noch ein paar Details: Diese machen das Buch unbedingt zum Lesestoff für alle, die sich für menschliche Extremsituationen außer Corona interessieren. Oder mit der Akzeptanz für das Unabwendbare der eigenen menschlichen Existenz, für das eigene Altern, oder für Menschen, die Extreme erleben ohne einen rechten Zugang zu diesen Personen zu haben. Um nur Beispiele zu nennen. Man könnte das Buches auch einfach als Fortsetzung des Buches von Alexandra Reinwarth „Das Leben ist zu kurz für später“ betrachten, um zu sich selbst zu kommen und das zu nutzen, auszubauen und dann zu genießen, was geht und zu akzeptieren, was nicht geht. Und das eben ohne jede rosarote Brille. Und nicht, wie es so häufig passiert, den Rest des Lebens im wehklagenden Leiden über sich selbst und das eigene Schicksal zu verbringen.
Zu Schulzeiten hatten wir nicht sooo viel miteinander zu tun, obwohl wir in einer Klasse waren. Unsere pubertären politischen Standpunkte waren eindeutig unterschiedlich bis scheinbar gegensätzlich. Um so erfreuter war ich über dieses Buch. Ich habe es tatsächlich in einem Stück gelesen, was bei mir eher selten bis gar nicht vorkommt. Automatisch packt einen das Buch bei der eigenen Biographie, und deren weiterer aktiver Gestaltung für … naja, für den Rest eben, der noch vor einem liegt. Man kommt kaum drum herum, dass einem die eigenen Eltern, Freunde, Lehrer begegnen, oder der eigene Beruf mit allem, was dazugehört an Gedanken und Gefühlen. Assoziationsketten ohne Ende werden losgetreten.
Gut die Hälfte der Seiten füllt Aderkas selbst mit einer schonungslos offenen Schilderung des facettenreichen Erlebens der eigenen schweren Erkrankung mit all ihren Folgen für Beruf, Familie, Privatleben. Den Rest der Seiten teilen sich einige Bremer, die selbst das Loslassen lernen mussten, in der einen oder anderen Art, unter ihnen auch Ex-Bürgermeister Henning Scherf.
Auch Helge Hommers, Ex-Weser-Kurier-Volontär und jetziger Radio Bremen-Online-Redakteur, der sich schreibender Weise beteiligte, hat ein eigenes kleines Essay dazugeliefert.

Von meinen persönlichen 5 Sternen: *****

zum Produkt € 14,90*

Die Schule am Meer
empfohlen von:

Gretel Sattler

Gretel Sattler

Die Schule am Meer Sandra Lüpkes

gebunden

Juist 1925: Anni Reimer, ihre Mutter und die beiden Töchter erreichen endlich die Insel und freuen sich auf das Wiedersehen mit ihrem Ehemann, Schwiegersohn und Vater Paul. Das Ehepaar Reimer will „am Rande der bewohnbaren Welt“ inLoog auf Juist gemeinsam mit Kollegen und Kolleginnen eine reformpädagogische Schule gründen. Sie alle hatten die Freie Schulgemeinde Wickersdorf wegen gegensätzlicher pädagogischer Vorstellungen und sich wiederholenden Missbrauchsfällen verlassen.

Gleichberechtigtes Miteinander für Schüler*innen und Lehrer*innen, Lernen und Leben im Einklang mit der Natur. Für die musikalische Erziehung ist Eduard Zuckmayer verantwortlich, der nach dem 1. Weltkrieg, seine Karriere als Pianist und Dirigent aufgibt (sehr zum Missfallen seines Bruders Carl). Darstellendes Spiel, Musik und Sport sind die grundlegenden Schwerpunkte der „Schule am Meer“.

Im Mittelpunkt des Romans stehen: Anni Reimer, „Zuck“ Eduard Zuckmayer, der wortgewandte Schulleiter Lusereke, genannt „Lu“, die wortkarge und schroffe Köchin Kea Joosten, die nach schweren Jahren auf dem Festland wieder zurück nach Juist kommt, ihre Patentochter Marje und Maximilian, genannt „Moskito“. Er ist der Sprössling eines bolivianischen Zinnminenbesitzers. Mit seiner Entwicklung vom heimwehgeplagten kleinen Jungen zum selbstbewussten Heranwachsenden ist er meine Lieblingsfigur.

Nur wenige Einheimische waren der Schule wohlgesonnen. Wie alles Fremde machte auch sie vielen Angst und die Vorurteile wuchsen. Als die Nationalsozialisten in Deutschland immer lauter und mächtiger wurden, war die Schule als „Hort für Kommunisten und Juden“ verschrien. Viele Eltern nahmen ihre Kinder aus Angst vor dem aufflammenden Antisemitismus in Deutschland und/oder aus finanzieller Not von der Schule. Auch die von den Lehrern kritisch beäugte Annäherung des Schulleiters an die Nationalsozialisten, konnte die Schule nicht retten. Die nationalsozialistische „Gleichschaltung“ beendete 1934 die Geschichte der Schule am Meer.

Sandra Lüpkes - aufgewachsen auf Juist - ist mit diesem Buch ein wunderbarer Gesellschaftsroman über ein reformpädagogisches Internat gelungen. Sie hat dabei Fakten und Fiktion gekonnt kombiniert.

Grundlage dieses Romans ist das „Logbuch“ der Schule. Ein 760 Seiten umfassendes Tagebuch der Schule, dass hauptsächlich vom Schulleiter Luserke geführt wurde. Andererseits Gespräche mit Karin Reimer, der jüngsten Tochter der Familie Reimer und der
über 100 Briefe umfassende Briefwechsel Anni Reiners mit ihrer Tochter Renate.

Da Juist zu meinen Lieblingsorten auf dieser Welt zählt, warte ich immer ganz gespannt auf Geschichten, die dort angesiedelt sind. Beim nächsten Besuch werde ich mir die Gebäude in Loog gewiss genauer anschauen und nach Spuren von Moskito und den anderen suchen!

zum Produkt € 22,00*

Der Freund
empfohlen von:

Gretel Sattler

Gretel Sattler

Der Freund Sigrid Nunez

gebunden

Ein Roman über Freundschaft, Trauer und Literatur
Die Geschichte beginnt tragisch. Der beste Freund der Ich-Erzählerin hat Selbstmord begonnen.
Er war erfolgreicher Schriftsteller und Dozent für kreatives Schreiben, ebenso wie sie, und vor Jahrzehnten ihr Lehrer.
Er hielt den Seminarraum für den erotischsten Ort der Welt, hatte zahlreiche Affären mit Studentinnen, diverse Beziehungen und drei Ehen. Mit der Ich-Erzählerin gab es nur eine erotische Nacht.
Einige Tage nach der Trauerfeier bittet die dritte Ehefrau um ein Gespräch. Die Ich-Erzählerin, die ebenso wie ihr Freund namenlos bleibt, soll sich in Zukunft um den Hund kümmern, ihr Freund hatte es so gewollt. Sie selbst habe ihn die Hundepension gegeben, da er die ganze Nacht heulen würde. Sie wollte den Hund nie haben und wenn sie ihn nicht nimmt, dann müsste er ins Tierheim. Die Erzählerin wehr ab, sie möge Katzen, ihre Wohnung sei zu klein und ihr Mietvertrag verbietet ihr Hundehaltung. Aber ins Tierheim! Das bringe sie nicht übers Herz.

Apollo, eine 80 Kilo schwere Dänische Dogge zieht nun doch bei ihr ein. Er ist genau wie sie voller Trauer. In dieser Trauer um ihren gemeinsamen Freund, nähern sie sich an und werden selbst zu Freunden. Nach und nach traut sich die Ich-Erzählerin nach dem Warum des Suzids ihre Freundes nachzudenken.

Diese Freundschaftsgeschichte (Wer ist „der Freund“ ? ) ist nur ein Aspekt dieses Romans. Es geht um Liebe, Trauer, das Alter und um Literatur. Der Text ist gespickt mit literarischen Zitaten, und köstlichen Seitenhieben auf den Literaturbetrieb.

Ein schöner Roman, der genügend Platz für eigene Gedanken lässt.

zum Produkt € 20,00*

Über dem Meer tanzt das Licht
empfohlen von:

Monika Porsch

Monika Porsch

Über dem Meer tanzt das Licht Meike Werkmeister

kartoniert

uf der Nordseeinsel Norderney betreibt Marie, die zuvor die halbe Welt bereist hat, ein kleines Strandcafé. Sie ist glücklich mit ihrem Freund Simon und den Töchtern Morlen und Hannah. Als Simon eines Tages mit der Tochter Hannah aus dem gemeinsamen Alltag ausbricht, hat Maria wieder Zeit über sich und ihr Leben nachzudenken. Das Café bringt gerade die Einnahmen ein, um die Kosten zu decken. Das Dach ist kaputt und muss dringend repariert werden. Da tritt Georg in ihr Leben und versucht gemeinsam mit Maria, neue Ideen für das Strandcafé zu entwickeln. Dann ist da noch das leerstehende Haus ihrer Mutter, indem sie beim Aufräumen deren Tagebücher findet. Und mit ihrer pubertierenden Tochter Morlen ist es zurzeit auch nicht einfach. Simon meldet sich nur sporadisch, mal aus Belgien, aus Frankreich oder aus Spanien, was Maria große Sorgen bereitet. Wie steht es um ihre Beziehung zu Simon und kann sie das Strandcafé retten? Ein leichter Sommerroman mit viel Nordseegefühl und einem glücklichen Ende.

Wer schon den Roman „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ von Meike Werkmeister gelesen hat, wird auch von dem Buch „Über dem Meer tanzt das Licht“ begeistert sein. Es knüpft an den ersten Titel an, mit den beiden Freundinnen Anni und Maria sowie deren Freunde und Familien.

zum Produkt € 10,00*

Nordlicht - Die Spur des Mörders
empfohlen von:

Monika Porsch

Monika Porsch

Nordlicht - Die Spur des Mörders Anette Hinrichs

kartoniert

Dies ist der zweite Fall des deutsch/dänischen Ermittlungsteams Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg.
Karl, der der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein angehört, wird brutal beim Idstedt-Löwen in Flensburg ermordet und ausgeraubt. War er ein zufälliges Opfer oder wurde er gezielt ermordet? Die Ermittlungen erstrecken sich von Flensburg über Solderup bis nach Esbjerg. Die beiden Ermittler und ihr Team gehen vielen zum Teil sehr brisanten Spuren nach, die auch teilweise weit in die Geschichte der beiden Länder ragt und die das Zusammenleben im Grenzland der deutsch/dänischen Grenze in Gefahr bringen. Die spannenden Erzählstränge führen das Team vermeintlich oft in die falsche Richtung und die Aufklärung kommt überraschend erst auf den letzten Seiten.
Auch der zweite Fall ist wieder spannend geschrieben, und führt uns außerdem in das Privat- und Seelenleben der Ermittler. Auf diese Weise kann man sehr gut die Nachforschungen beider Fahnder nachvollziehen und taucht ein in eine fesselnde Aufklärung des Mordfalls.

zum Produkt € 10,00*

1 2 ... 4