Veranstaltungen

Jägerstein

11.09.2020 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek (Stadthaus), Am Alten Versuchsfeld 1, 07629 Hermsdorf
Vorverkauf: 8 Euro
Preis: 10,00

Wichtig: Aufgrund begrenzter Platzkarten bitten wir um vorherige Anmeldung in der Buchhandlung.
Sie erreichen uns unter: 036601 83615 oder 017621511827.

Thüringens finstere Geheimnisse Im Thüringer Wald wird ein Erfurter Investor Opfer eines Heckenschützen. Als sich herausstellt, dass die tödliche Kugel aus dem Blei eines gestohlenen Kirchenkreuzes gegossen wurde, ist der junge Historiker Jonas Wiesenburg gefragt. Denn die Indizien erinnern an die jahrhundertealte Legende der sogenannten Freikugeln, die bei Vollmond im Pakt mit dem Teufel gegossen werden und ihr Ziel niemals verfehlen. Doch die Zeit drängt: Der Täter schlägt erneut zu, und es wird schnell klar, dass niemand vor ihm sicher ist ...

Jenseits der Perlenkette - Eine Reise in die kleinsten Dörfer in Thüringens

14.09.2020 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek (Stadthaus), Am Alten Versuchsfeld 1, 07629 Hermsdorf
Preis: Frei

Wichtig: Wir bitten um Voranmeldung in der Stadtbibliothek (036601 57775 oder bibliothek@hermsdorf-thueringen.de), da nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern die Veranstaltung besuchen dürfen.

10 Dörfer. 4 Jahreszeiten. 2 Reisende. Die Filmemacherin Yvonne Andrä und der Autor Stefan Petermann haben sich ein Jahr Zeit genommen für eine Reise durch Thüringen. Standen in den Vorgärten und Wohnzimmern der Dorfbewohner. Liefen die einzige Straße des Ortes hoch und runter. Waren bei Feuerwehrfesten dabei. Wanderten über die Weiden. Hörten zu, notierten und fotografierten. Und staunten, welch Vielfalt im Kleinen liegt und wie unterschiedlich die besuchten Gemeinschaften sein können. Entstanden sind Porträts der letzten Kleinstgemeinden Thüringens. Alle Orte eint, dass sie (noch!) selbstverwaltet sind und weniger als hundert Bewohner haben. Im Mittelpunkt stehen die Leben der Menschen und Themen wie Tradition, Landflucht, Natur, DDR-Geschichte, aber auch die Frage: Was heißt es, heute auf dem Land zu wohnen? Yvonne Andrä und Stefan Petermann fanden und beschreiben dabei weder ein Landlustidyll noch eine Provinzhölle. Sie schauen ganz genau hin und zeichnen, oft mit einem Augenzwinkern und immer sehr einfühlsam, Bilder der letzten noch selbstverwalteten kleinen Gemeinden.

Schwere See

05.10.2020 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Hermsdorf (Stadthaus), Am Alten Versuchsfeld 1
Preis: Frei

Wichtig: Wir bitten um Voranmeldung in der Stadtbibliothek (036601 57775 oder bibliothek@hermsdorf-thueringen.de), da nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern die Veranstaltung besuchen dürfen.

Aus großer Nähe, relevant, poetisch, humorvoll und eindringlich erzählt Jens Mühling von einem Meer zwischen den Trennlinien Europas, von seinen Ufer- und Wasserbewohnern, seinen Strömungen und Migrationswegen, seiner Vergangenheit und Zukunft - und führt uns vor Augen, dass alle Grenzen letztlich fließende sind. « Ich habe das Schwarze Meer von allen Seiten gesehen, und von keiner Seite war es schwarz. Es war silbrig, als ich im Frühling die noch menschenleeren Strände der russischen Kaukasusküste entlangfuhr. Es wurde blau, als ich im Mai Georgien erreichte. In der Türkei schien es dem Grün der Teeplantagen und Haselnussfelder an seinen Ufern ähnlicher zu werden, und grün blieb es, bis ich im Spätsommer den Bosporus erreichte. Die ersten Herbststürme färbten es braun, als über der Küste Bulgariens die Vögel südwärts und die Touristen heimwärts zogen. Im rumänischen Donaudelta schien der Himmel so tief über dem Meer zu hängen, dass sein bleierner Ton auf das Wasser abfärbte. Als ich die Ukraine erreichte, schoben die Wellen schmutzgraue Eisschollen über die Strände. Erst auf der Krim hellte die Wintersonne das Meer wieder auf, und hier nahm es den Ton an, den es in meiner Erinnerung immer haben wird: ein trübes, milchiges Grün, wie ein Sud aus Algen und Sonnencreme. »

Guten Morgen, du Schöner.

02.11.2020 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Hermsdorf (Stadthaus), Am Alten Versuchsfeld 1
Preis: Frei

Wichtig: Wir bitten um Voranmeldung in der Stadtbibliothek (036601 57775 oder bibliothek@hermsdorf-thueringen.de), da nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern die Veranstaltung besuchen dürfen.

Endlich - die Liebeserklärung an den Ostmann Der Ostmann sächselt, wählt AfD und pöbelt tumb durch Deutschlands Straßen. Dieses Bild vermitteln uns die Medien und es ist mehr als an der Zeit, damit aufzuräumen. In Anlehnung an Maxie Wanders Klassiker "Guten Morgen, du Schöne" (1977) gibt die junge, ostdeutsche Journalistin Greta Taubert den Ostmännern von heute eine Stimme. Sie sind zwischen Mitte dreißig und Ende fünfzig, sprechen über das Mannsein, über Gleichberechtigung, über die Suche nach sich selbst und die Prägungen durch die Umbrucherfahrung. Greta Taubert ist von Osten nach Westen, von Norden nach Süden gereist und hat sich mit vielen Männern unterhalten. Ihr Buch ist eine charmante und spannende Annäherung an den zu Unrecht unterschätzten "Ossiboy". »Greta Taubert ist eine, die zuhört und hinsieht, keine Fremde, sondern eine Verbündete, die die Gefühls- und Gedankenwelt ihrer Zeitgenossen festhalten kann. Sie gibt dem Ostmann endlich viele Gesichter. Kurz: Greta Taubert ist die langersehnte Maxie Wander der Wendejungs.« Carolin Würfel, Journalistin und Autorin.

Die traut sich was!

27.11.2020 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Hermsdorf (Stadthaus), Am Alten Versuchsfeld 1
Preis: Frei

Wichtig: Wir bitten um Voranmeldung in der Stadtbibliothek (036601 57775 oder bibliothek@hermsdorf-thueringen.de), da nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern die Veranstaltung besuchen dürfen.

Nichts bewegt sich in deinem Leben, wenn du dich nicht selbst bewegst! Katrin Huß bewegte tausende Menschen, als sie auf dem Höhepunkt ihrer Fernsehkarriere einfach ausstieg. Seit 1992 in der Medienwelt zu Hause, gehörte sie zu den Publikumslieblingen im MDR-Fernsehen. An der Universität Leipzig studierte sie Journalistik und Sport. Mehr als zwanzig Jahre lang arbeite sie bei Funk und Fernsehen, unter anderem für das Nachmittagsmagazin "Hier ab vier", später "MDR um 4". Sie interviewte rund 2000 Gäste aus allen Lebensbereichen, bereiste als Reporterin die Welt, berichtete über ihren ersten Marathon in New York, über ihre Besteigung des Kilimandscharo in Afrika und über ihr Himalaya-Abenteuer, den Weg zum Mount Everest in Nepal. Macht Fernsehen (machen) glücklich? Die Antwort darauf fand sie im Yoga und auf ihren Reisen durch Indien. Ehrlichkeit, Respekt und Wertschätzung fehlten ihr in der "Sende-Anstalt". Sie zog die Konsequenzen. Heute führt sie erfolgreich ihre eigene Yogaschule. Katrin Huß erzählt Geschichten aus ihrem Leben, sagt ihren Zuschauern danke und macht ihren Lesern Mut, sich in ihrem Leben mehr zuzutrauen.