Unsere Empfehlungen

Hier die persönlichen Leseempfehlungen von Mitarbeiterinnen, sowie Freunden und Kunden der Buchhandlung LesArt:

empfohlen von:

Beate Samorey

Beate Samorey

Der Sommer der Blütenfrauen Lea Santana

kartoniert

Rose, durch das Nomadenleben ihrer Hippie-Eltern jeglicher Wurzeln beraubt, fällt es schwer, im Leben ihren Platz zu finden. Mal wieder arbeitslos, ergreift sie einen Gelegenheitsjob als Erntehelferin. In einem alten Schuppen findet sie ein vergessenes Tagebuch, in dem Notizen, Ideen und Rezepte rund um essbare Blüten stehen. Rose ist fasziniert, möchte dem unerfüllten Wunsch der Verfasserin nachkommen und veröffentlicht die Rezepte samt von ihr selbst fotografierten Bildern…
Marguerite steht treu an der Seite ihres Mannes und hält ihm im Restaurant mal wieder den Rücken frei. Zufällig entdeckt sie, dass er nicht auf einer seiner vielen Verhandlungsreise mit Lieferanten ist, sondern auf Urlaubsfahrt mit seiner Geliebten – nicht ohne vorher das Konto geplündert zu haben. Es zieht ihr den Boden unter den Füßen weg. Was soll jetzt werden, mit dem Restaurant und den Angestellten, deren sorgenvollen Blicken sie sich bald gegenübersieht…
Viola, erfolgreiche Restaurantkritikerin, bringt den Besuch bei Ihrer Familie hinter sich. Ihre Mutter wird sie einmal mehr verkuppeln und an das Weingut binden wollen. Nicht mit ihr! Doch auch im Job weht ihr ein unangenehmer Wind entgegen, denn dort sieht sie sich seit Neuestem der Konkurrenz zur Geliebten ihres Chefs ausgesetzt – nicht annähernd so kompetent wie Viola, dafür jedoch mit seiner Rückendeckung…
Als die drei Frauen während einer kulinarischen Messe im Piemont aufeinandertreffen, bringt sie zwar ein Zufall ins Gespräch und ein Vorfall näher zusammen. Aber sie sind so verschieden, dass es ordentlich knirscht!
Warum es dann trotzdem der Blütenfrauensommer wird, ist schlichtweg ein Lesevergnügen, das zudem noch an wunderschönen Orten spielt. Eine ausgezeichnete Urlaubslektüre!

zum Produkt € 12,99*

empfohlen von:

Anke Kokott

Anke Kokott

Kleine Dinge wie diese Claire Keegan

gebunden

Durch die wunderbare Erzählung 'Das dritte Licht' bin ich auf Claire Keegans Erzählungen aufmerksam geworden. Ich war sofort fasziniert - von der Klarheit ihrer Sprache, der Feinfühligkeit und Schlichtheit. Mit wenigen Worten schildert sie komplexe Welten, für mich ist sie die irische Alice Munroe, vielleicht etwas weicher, versöhnlicher...
Das gilt auch für Ihre neue Erzählung 'Kleine Dinge wie diese': Irland 1985, die wirtschaftliche Lage des Landes ist angespannt, viele Menschen haben große finanzielle Schwierigkeiten. Nicht so Billy Furlong, der Kohlehändler von New Ross. Er ist ein zuverlässiger, ehrlicher Mann, dem die Menschen vertrauen. Er hat sein Auskommen, Frau und 5 Töchter sind versorgt. Das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben vor Ort wird stark beeinflusst vom Kloster. Vor den Gerüchten von gefallenen Mädchen, die bis zum Umfallen dort arbeiten müssen und deren uneheliche Babies ins Ausland verkauft werden, verschließt die Bevölkerung die Augen. Das Kloster hat so seine Möglichkeiten, Zweiflern das Leben zu erschweren. Aber dann, kurz vor Weihnachten, kommt Billy zu früh mit einer Lieferung zum Kloster und macht dort eine zutiefst verstörend Entdeckung, die ihm eine Entscheidung abverlangt - als Mensch und als Familienvater.
Entdecken Sie Claire Keegan, es lohnt sich!

zum Produkt € 18,00*

empfohlen von:

Beate Samorey

Beate Samorey

Die magischen Buchhändler von London Garth Nix

kartoniert

Eigentlich wollte Susan ihren Vater finden. Allein bei ihrer Mutter aufgewachsen, die sich geistig nur selten im Hier und Jetzt befindet, hat sie allerdings nur wenig Anhaltspunkte. Die einzig konkrete Spur führt nach London zu „Onkel“ Frank und endet in einer Sackgasse. Oder vielleicht doch eher in einem Tor zu einer Susan völlig unbekannten Welt. Frank gehörte wohl zu den ganz Bösen und dass er nicht ihr Vater sein kann, erkennt Susan sofort. Doch kaum will sie sich wieder aus dem Staub machen, wird sie Zeugin, wie ein junger Mann Frank auf mysteriöse Weise aus dem Weg räumt. Und schon steckt sie mittendrin, muss fliehen und sieht sich urplötzlich höchst unwirklichen Dingen und Wesen gegenüber. Onkel Franks Mörder und ihr Retter, Merlin, der sich als magischer Buchhändler entpuppt, eingeschlossen. Aber kann sie ihm trauen? Und warum sind auf einmal alle hinter ihr her?
Mit viel Tempo geht es los und lange ist unklar, in welche Sache Susan da geraten ist und vor allem, was das alles mit ihr selbst zu tun hat. Sympathische, geheimnisvolle und auch skurrile Figuren und nicht zuletzt viel Spannung bereiten großes Lesevergnügen.

zum Produkt € 16,00*

empfohlen von:

Anke Kokott

Anke Kokott

Das magimoxische Hexenhotel - Auch Hexen brauchen Urlaub Ulrike Rylance

gebunden

Ein Buch, das verzaubert…
Als Klara auf dem verfallenen Dach des alten Hauses gegenüber ein Mädchen sieht, das dort herumspaziert, traut sie ihren Augen kaum. Sie stattet den Nachbarn einen Besuch ab und lernt eine sehr merkwürdige Familie kennen: die Großmutter hängt als Fledermaus an der Decke, Rosalie saust mit dem Besen vom Dach herunter, ihr kleiner Bruder kann mit Klatschen Feuer entfachen und die Mutter sieht durch Wände. Hexen. Und das Haus wollen sie in ein Wellnesshotel für magische Wesen verwandeln, wobei Ausflüge in die Menschenwelt als Höhepunkte des Programms vorgesehen sind. Klaras bisheriges Leben wird komplett durcheinandergewirbelt, besonders wegen Rosalie, die zwar andauernd Verwandlungszauber hext, aber nicht zurückverwandeln kann. Und warum wirkt bei Klara der Vergessenstrank nicht? Warum kann sie Hexisch verstehen? Und wo hat der magische Besen Großmutters Hexenbuch hingefegt?
Ein ausgefallenes, originelles und unglaublich witziges Buch, für Leserinnen ab 8 Jahren und zum Vorlesen.

zum Produkt € 12,00*

empfohlen von:

Susanne Gaukel

Susanne Gaukel

Der Koch, der zu Möhren und Sternen sprach Julia Mattera

gebunden

Ist ein Mann, der seinen Möhren gut zuredet und seinen Hühnern vorliest, verrückt? Vielleicht ein kleines bisschen, aber auf eine sehr charmante Art und Weise.
Robert Walch ist so ein Mann. Er lebt mit seiner Schwester und deren Kindern in einem Dorf im Elsaß.
Der Gasthof den die beiden betreiben ist eine Institution. Es ist Sommer, und die Touristen schwärmen von überall herbei, um inmitten friedvoller Natur Roberts köstliche Landküche zu genießen. Während seine Schwester Elsa sich um die Gäste kümmert, verbringt Robert seine Zeit am liebsten am Herd und kocht mit seiner ganzen Liebe Spezialitäten aus dem Elsaß. Wenn er nicht in seinem prächtigen Gemüsegarten ist und dort unter dem Sternenhimmel Rezepte voller Nostalgie ersinnt.
Bis eines Tages die temperamentvolle Maggie aus England eintrifft. Und ihn zum Tanz auffordert und damit sein Leben gehörig durcheinanderwirbelt.
Ein Buch, das den Leser*innen von Carsten Henns `Buchspazierer´ und `Geschichtenbäcker´ gefallen könnte, mit richtig elsässischen Rezepten!

zum Produkt € 18,00*

empfohlen von:

Susanne Gaukel

Susanne Gaukel

Die Sammlerin der verlorenen Wörter Pip Williams

gebunden

Esme hilft schon als kleines Mädchen ihrem Vater bei seiner Arbeit. Er arbeitet mit am ersten großen Wörterbuchprojekt in England, wir schreiben das Ende des 19. Jahrhunderts. Gemeinsam mit anderen gelehrten Männern seiner Zeit erstellen sie im Laufe von 71 Jahren das Oxford English Dictionary.
Am Anfang sitzt Esme unter dem Schreibtisch ihres Vaters und lässt sich von ihm die komplizierten Wörter erklären, die aus ganz England für das Projekt eingesandt werden. Im Laufe der Zeit hilft sie beim Sortieren und Einordnen und ist zunehmend fasziniert von all diesen teils fremdartigen Wörtern.
Allerdings bemerkt sie im Laufe der Zeit auch, dass es Wörter gibt, die keinen Eingang ins Wörterbuch finden: oft ist es die derbe Sprache der Unterschicht, manchmal sind es obszöne Wörter, aber immer häufiger fällt ihr auf, dass all diese klugen Männer eine Seite der Sprache weder wirklich kennen, noch hoch schätzen: die Wörter der Frauen mit ihren teils anderen Bedeutungen.
Denn ob man `Mutter´ als weiblichen Teil eines Elternpaares definiert, oder als Frau, die ein Kind geboren hat, macht einen großen Unterschied.
Esme beginnt diese besonderen Worte zu sammeln und sich ihre eigene Sicht auf die Welt zu machen. Auf ihrem Weg begegnet sie den ersten Suffragetten, der Lust, der Freundschaft, dem Krieg und der großen Liebe. Sie geht ihren ganz eigenen Weg zu einer Zeit, in der das ganz und gar nicht selbstverständlich war.
Mich hat Esme mit ihrem Wissenshunger und ihren Stärken und Schwächen fasziniert, aber auch die anderen Personen im Buch bleiben unvergesslich und sind mir zutiefst ans Herz gewachsen.
Ich habe das Buch an einem Ostertag verschlungen und habe ein neues Lieblingsbuch gefunden. `Die Sammlerin der verlorenen Wörter´ ist so ein richtiges Herzensbuch, in dem ich mitgefühlt, mitgearbeitet, mitgeliebt und mitgelitten habe.
Und dieses neue Herzensbuch möchte ich Ihnen ans Herz legen; wenn Sie sich einmal ganz weg lesen wollen aus allem, sind Sie hier ganz genau richtig. Sie werden dieses Buch lieben 

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Beate Samorey

Beate Samorey

Zusammen sind wir wundervoll Marina Kirschner

kartoniert

Anna und Mel sind wie Geschwister bei Annas Großmutter aufgewachsen. Beide haben sich in den schwierigen Zeiten Halt gegeben und tun es noch. Gemeinsam bewohnen sie die Etage über dem Café „Sonnigsüß“, das Anna von ihrer Großmutter übernommen hat. Ihre Gäste genießen nicht nur die besonderen Leckereien, sondern fühlen sich bei Anna wie zu Hause.
Als Anna beim Einkauf am Obststand zur gleichen Zeit nach einer Zitrone greift wie Marco, entsteht ein magischer Moment, den beide spüren. Annas Einladung an den gutaussehenden Fremden, die Zitronentörtchen zu probieren, die sie nun aus den Früchten backen wird, schlägt er jedoch aus. Als sich herausstellt, dass ausgerechnet er der Inhaber des veganen Bistros ist, das gegenüber vom „Sonnigsüß“ eröffnet wird, möchte sie ihn dennoch auf gute Nachbarschaft willkommen heißen. Doch erneut kassiert Anna eine diesmal sogar unfreundliche und grobe Abfuhr. Und trotzdem ist da etwas. Anna spürt das. Und auch Marco kann sich davor nicht verschließen, wenn er auch alles versucht, diese Gefühle von sich fern zu halten.
Doch es geht hier nicht nur um Anna und Marco. Es geht auch um Mel, die immer das Weite sucht, wenn es ihr zu eng wird. Es geht um Herrn Havel, den einsamen älteren Herrn, der allzu gerne einmal mit Rosa, seiner Nachbarin ins Gespräch kommen würde. Und es geht um Mira, die kluge und immer ein wenig traurig wirkende Schülerin, die gerne im Café ihre Nachmittage verbringt. Alle diese Menschen haben ihre eigene Geschichte und sind auf der Suche. Nach Glück, nach Geborgenheit, nach ihrem Platz im Leben.
Ein Roman der keineswegs nur die Sonnenseiten des Lebens zeigt, aber so viel Herzenswärme aussendet, dass es ein reines Lesevergnügen ist.

zum Produkt € 13,00*

empfohlen von:

Beate Samorey

Beate Samorey

Querbeet ins Glück Lisa Kirsch

kartoniert

Lockerleichte Wohlfühllektüre, die Lust aufs Gärtnern macht.
Maddies Traum, ein festes Engagement als Musicaldarstellerin zu bekommen, wird Wirklichkeit. Doch nun gilt es die Proben – und damit die Probezeit - zu überstehen. Extra nach Berlin umgezogen, ist nun voller Einsatz angesagt. Keine Ablenkung. Volle Konzentration.
Als sich ihre Vermieterin/Nachbarin/Freundin Gaby verletzt und für einige Zeit ausfällt, springt Maddie jedoch vorübergehend für sie ein und hilft im Gemeinschaftsgarten „Grüne Freiheit“ aus. Mehr und mehr gerät sie, die kaum einen Spatz von einer Amsel unterscheiden kann, in den Bann der kleinen Oase mitten in Berlin. Die Menschen dort – nicht zuletzt der gutaussehende Mo – wachsen ihr zunehmend ans Herz und wer hätte es gedacht? Das Gärtnern ist ein wunderbarer Ausgleich zu Maddies sonst so hektischem Alltag. Aber es verschlingt auch sehr viel Zeit und Energie. Und das macht sich bei ihren Leistungen im Musical zunehmend bemerkbar.
Wird es Maddie gelingen, ihren Karrieretraum zu leben und dennoch ihr Garten-/Liebes-Glück nicht zu verlieren?

zum Produkt € 10,99*

empfohlen von:

Susanne Gaukel

Susanne Gaukel

Der Mann, der zweimal starb Richard Osman

kartoniert

Wer einen spannenden und witzigen Krimi der etwas anderen Art sucht, ist hier genau richtig!
Schauplatz der Geschichte ist eine Seniorenresidenz der absoluten Luxusklasse, es ermitteln 4 Oldies, die einfach nur cool ???? sind und es bei diesem Fall mit der New Yorker Mafia aufnehmen. Eine große Rolle spielen noch Diamanten im Wert von 20 Milionen Pfund und eine Nachricht von einem Toten.
Absoluter Lesespaß vom feinsten.

zum Produkt € 16,99*

empfohlen von:

Wilma Michels

Wilma Michels

In 80 Pflanzen um die Welt Jonathan Drori

gebunden

Kennen Sie das? Nichts gesucht und etwas ganz Wunderbares gefunden! – So ist es mir mit diesem Buch gegangen.
„In 80 Pflanzen um die Welt“ von Jonathan Drori, illustriert von Lucille Clerc.
Eine botanische Reise um die Welt mit Geschichten und Informationen zu bekannten und unbekannten Pflanzen und das ganz zauberhaft und farbenfroh illustriert von Lucille Clerc. Die beste Therapie gegen trübes Winterwetter!

zum Produkt € 24,00*

1 2 ... 18