Das Team

Barbara Egner

Barbara Egner

Astrid Lindgren hat einmal gesagt: „Ein gutes Buch muss sein wie ein Hecht: Spitzer Anfang, gehaltvolle Mitte und schmissiges Ende“

Da ich immer auf der Suche nach solch guten Büchern bin, habe ich als Buchhändlerin meinen Traumberuf gefunden und lese alles, was mir zwischen die Finger kommt: Dicke Schmöker, aber gerne auch Kinderbücher, Biographien und gesellschaftspolitische Themen und natürlich all die schönen Koch- und Gartenbücher, die schon beim Anschauen richtig Freude machen.

Und dazwischen immer wieder Astrid Lindgren, denn sie ist das beste Beispiel dafür, dass die Welt durch Bücher ein bisschen besser wird!

Anna-Maria Artinger

Anna-Maria Artinger

Ich bin ein Kulturfreak und das ist gut so!
Seit ich denken kann, gibt es zwei Dinge, die mich in meinem Leben stets begleiten und glücklich machen: die Kunst und die Literatur.
Meiner Leseleidenschaft fröne ich am liebsten zuhause, bei einer guten Tasse Tee in meinem Schaukelstuhl. Dann vertiefe ich mich in meine diversen Lektüren. Besonders häufig finden sich darunter Kinderbücher und Romane. Als ehemalige Kunst- und Anglistikstudentin habe ich inzwischen auch eine Sammlung an Kunstbänden und englischsprachigen Klassikern zusammengetragen.
Ansonsten bin ich gerne unterwegs und entdecke neue Städte, besuche Museen und Konzerte, gehe ins Theater und bleibe neugierig. Es gibt so viel zu entdecken…
…und für das, was man nicht selbst entdecken kann, gibt es ja zum Glück Bücher!

Angelika Kühne

Angelika Kühne

Wer die Bücher zum Freund hat, kennt keine Langeweile!

Für mich gibt es fast nichts Schöneres, als in andere Welten abzutauchen, oder in ferne Länder zu reisen, ohne die Koffer zu packen.
Als Kind habe ich mir in der Stadtbibliothek "Die kleine Hexe" von Ottfried Preußler ausgeliehen. Von da ab war ich mit dem Lesevirus infiziert. Nun sind es schon über 30 Jahre, dass ich mein Hobby mit dem Beruf verbinden kann.
Lesetechnisch bin ich querbeet unterwegs, mal darf es etwas Humorvolles sein, dann auch gerne Familiengeschichten, ob historisch oder in der Gegenwart.
Ab und zu ist ein Krimi auch nicht schlecht. Nicht zu vergessen sind auch interessante Biographien.

Also Langeweile kenne ich nicht, zu lesen gibt es immer etwas!

Sandra Weber

Sandra Weber

Man kennt mich nur auf Achse und in Bewegung - ich kann kaum still sitzen oder untätig sein. Darunter leiden neben meinen drei Kindern auch mein Mann. Auch bin ich dafür bekannt, das Ein oder Andere zu verwechseln, was im wirklichen Leben zu kleinen, netten Überraschungen führen kann. So kann es schon mal vorkommen, dass ich jeman(n)den an eine falsche Adressen bestelle, um mich abholen zu lassen. Ansonsten stehe ich mit beiden Beinen im Leben und lasse mir von niemandem etwas sagen - was sogar schon mein Navi im Auto zu spüren bekam - allerdings habe ich dabei den Kürzeren gezogen.
Sobald ich dann aber ein Buch in die Finger bekomme, ändert sich schlagartig ALLES - ich kann ruhig sitzen, dass sogar meine beiden Katzen neben mir bleiben und versinke komplett in meiner Lektüre - in diesem "Zustand" vergesse ich Zeit und Raum, habe nur noch Augen für mein Buch. Das Einzige was mich jetzt noch ablenken kann ist der Ruf einer Zigarette oder einer Tasse Kaffee.

Sagen die Anderen...

Iris Karg

Iris Karg

Ich lese jeden Tag.
Ich lese jeden Tag ein Buch.
Ich lese jeden Tag ein Buch vor, um meinen Kindern eine Freude zu machen.

Und wenn es die restliche Zeit und Energie erlauben, dann lese ich eines der vielen Bücher und Leseexemplare, die sich zuhause in meinen Regalen (und längst nicht mehr nur dort) aneinanderreihen, von A wie Auster bis Z wie Zusak. Oder ich lasse mir vorlesen, denn mit einem Hörbuch im Ohr fällt so manch lästige Hausarbeit leichter. Oder ich verfolge die aktuellen Branchen-News, wie in früheren Zeiten meines Buchwissenschaftsstudiums. Oder ich schaue die neuesten Verlags-Vorschauen nach interessanten Neuerscheinungen durch, wie in früheren Zeiten meiner Lektorentätigkeit. Oder, oder, oder.

Aber am liebsten lese ich jeden Tag ein Buch vor, um meinen Kindern eine Freude zu machen...

Annett Schneider

Annett Schneider

Ich liebe Bücher! Es gibt kaum etwas Schöneres, als ein Buch in den Händen zu halten und in andere Welten einzutauchen. Ich mag es sehr gern, wenn ich die Orte in den Büchern kenne, wenn ich mit den Figuren durch bekannte Straßen gehen, wenn ich bei Spaziergängen die Welt quasi mit den Augen der Romanfigur sehen kann. Da kann es auch schon mal passieren, dass es mich nach Venedig verschlägt und mein Mann mit mir auf Brunettis Wegen durch die Lagunenstadt wandelt.
Eigentlich lese ich alles, was mich anlacht. Am liebsten Krimis, Thriller, Historisches und zwischendurch auch mal einen Roman. Ich probiere aber auch gern Neues aus und lasse mich anstecken von Empfehlungen für ein besonders gutes Buch, das ich auch unbedingt lesen sollte. Wenn ich aber einmal eine Lieblingsfigur gefunden habe, dann bleibe ich ihr jahrelang treu und warte sehnsüchtig auf neue Abenteuer. Und bis diese dann erscheinen, lese ich eben solange schon mal das nächste Buch…

Stefanie Jäger

Stefanie Jäger

Ehrlich gesagt liegen meine von Gott gegebenen Talente bei klaren Strukturen, nüchternen Zahlen, Logik und Technik. Ja, ich stehe tatsächlich mehr auf akkurate Listen, als auf künstlerisch chaotische Mindmaps. Umso dankbarer bin ich dafür, die fantastische Welt der Bücher für mich entdeckt zu haben. So kann ich meinem rationalen Denken entfliehen und in eine Parallelwelt voller Abenteuer eintauchen, beispielsweise als Überlebenskämpferin in der Panem-Trilogie, als Hauptdarstellerin einer ergreifenden Liebesgeschichte von Cecelia Ahern oder als Ermittler in einem fesselnden Thriller von Tess Gerritsen. Wenn ich beim 1000 Teile Puzzle nicht weiterkomme oder genug habe vom Tüfteln und Schrauben an meinem Stockcar, dann nehme ich mir ein Buch und tanke neue Kraft und Kreativität. Man könnte sagen eine gute Lektüre ist wie ein Kurzurlaub. Und wann ist ihr nächster Urlaub?

Adelheid Greiner

Adelheid Greiner

Ich bin das "Urgestein" in der Bücherstube und arbeite dort seit nunmehr 23 Jahren (und immer noch mit Freude) als Aushilfe! Mittlerweile als vielbeschäftigte Oma und "Mobile Reserve".
Ich lese gerne gute Krimis, Historisches und spannende Familiengeschichten.