Unsere Empfehlungen

Wir lesen aus Passion. Hier findet Ihr die Bücher, die wir besonders gemocht haben, und wir sagen Euch auch, warum.

empfohlen von:

Henrike Bley

Henrike Bley

In den Wäldern der Biber Franziska Fischer

gebunden

Nach einem heftigen Streit mit dem Partner in der viel zu kleinen Wohnung in Frankfurt, schmeißt Alina alles über Bord und fährt kurzerhand nach Spechthausen, um ihr Leben neu zu sortieren – und sich ihrem Großvater anzunähern, zu dem sie seit ihrer Kindheit keinen Kontakt mehr hatte.
Neben ihrem Großvater, lernt Alina alte Freunde aus Kindertagen in dem Dorf wieder neu kennen und merkt, dass es gar nicht viel braucht, um glücklich zu sein.

Die perfekte Entspannungslektüre für die Picknickdecke, die Parkbank oder den Balkon – um selbst einen Hauch Dorfromantik erhaschen zu können, wenn man in der Großstadt lebt und mal einen Gang runterschalten möchte!

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Helen Rausch

Die sechs Kraniche (Die sechs Kraniche 1) Elizabeth Lim

kartoniert

Ein besonderes Buch mit historischem Bezug und vielen Wendungen!

Dieses Buch hat mich von Anfang an begeistert. Anfangs konnte ich nur erahnen, dass es wahrscheinlich einen Bezug zu dem Märchen Die sechs Schwäne der Brüder Grimm geben könnte. Dieser Verdacht bestätigte sich jedoch mit dem Lesen des Klappentextes und ich war sofort fasziniert. Elizabeth Lim hat es geschafft, eine ganz besondere Geschichte zu schaffen, die zwar in den Grundzügen der Vorlage entspricht, aber dennoch sehr viele eigene wundervolle Elemente besitzt.
Ein Ereignis folgt dem anderen, jedoch meist sehr plötzlich und eher unrealistisch. Das hat mir teilweise nicht ganz gefallen, aber was erwartet man bei einem solchen Buch voller Magie mit der Vorlage eines Märchens ;)
Mein persönliches Highlight dieses Buches war definitiv Kiki, dieser kleine Vogel hat mich immer wieder zum Lächeln gebracht. Der Hauptfigur Shiori stand Kiki immer zur Seite. Mit Shiori bin ich bis zum Ende nicht richtig warm geworden, dennoch finde ich ihre Entwicklung sehr bewundernswert. Von dem kleinen, verwöhnten, arroganten Mädchen mit ihrem eigenen Willen wurde sie zu einer selbstständigen Persönlichkeit, die anfängt, Dinge wertzuschätzen.

Empfohlen von Helen

Die Geschichte: Prinzessin Shiori hat ihre verbotenen magischen Kräfte bisher sorgfältig verborgen. Doch am Morgen ihrer arrangierten Hochzeit verliert sie die Kontrolle über ihre Magie. Ihre Stiefmutter Raikama wittert in ihr eine gefährliche Konkurrentin. Sie verbannt die Prinzessin, verwandelt ihre Brüder in Kraniche und belegt Shiori mit einem Fluch: Sobald ein Wort über ihre Lippen kommt, wird ein Bruder sterben. Auf der Suche nach den Kranichen entdeckt Shiori eine Verschwörung mit dem Ziel, den Thron zu übernehmen. Um das zu verhindern, braucht sie ausgerechnet die Hilfe ihres unbekannten Bräutigams - und sie ist auf alles gefasst, aber nicht darauf, sich zu verlieben ... Von der Bestseller-Autorin von »Ein Kleid aus Seide und Sternen«

zum Produkt € 16,00*

empfohlen von:

Henrike Bley

Henrike Bley

Freischwimmen Adam Baron

gebunden

Ein so starker Kinderroman, lustig und aufwühlend zugleich. Mit Cym hat „Freischwimmen“ einen schlagfertigen und einfühlsamen Protagonisten, der uns durch diese Geschichte führt. Alles fängt damit an, dass Cym beim Prahlen, dass er ein phänomenal guter Schwimmer sei, etwas dick aufträgt – denn Cym ist Nichtschimmer. Es geht schief, was schief gehen muss und am Ende der Schulschwimmstunde muss Cym von Veronique Chang (ja genau, DIE Veronique Chan – Klassenbeste und Überfliegerin) aus dem Becken gefischt werden. Als seine Mutter eintrifft ist sie ganz blass um die Nase, warum genau weiß Cym eigentlich nicht, denn ist ja nichts passiert. Wenn er länger drüber nachdenkt, hat sie bei jedem Versuch, dass er Schwimmen lernen möchte auch immer eine Ausrede gefunden. Als Cym's Mutter am nächsten Tag spurlos verschwindet, beginnt für Cym eine Reise in die Vergangenheit.

Wie ist sein Vater gestorben, von dem seine Mutter nie spricht? Warum zoffen sich seine Mutter und seine Tante unentwegt? Und wie hängt das mit dem Schwimmen zusammen?

Tod und Trauer finden in dieser Geschichte ihren Platz, ohne dass man von ihnen erdrückt wird. Cym bewahrt dabei eine kindliche, humorvolle Leichtigkeit, die die Ernsthaftigkeit des Buches wieder ein wenig entschlackt und auch Momente zum Schmunzeln und Lachen lässt.

Mir hat Cym’s Reise unheimlich gut gefallen und lässt mich mit einem wohligen Gefühl zurück, wieder ein gutes Buch gelesen zu haben.

zum Produkt € 15,00*

empfohlen von:

Jana Friedemann

Jana Friedemann

Yoga Emmanuel Carrère

gebunden

"Alles, was man ernsthaft und mit Liebe verfolgt, von Kung-Fu bis zur Wartung von Motorrollern, kann man Yoga nennen." (S. 87)

Der Einstieg in das neue Buch von Emmanuel Carrère liest sich ganz nach Plan, das kann ein "heiteres, feinsinniges Büchlein über Yoga" werden. Wer aber andere Bücher des französischen Autors gelesen hat, weiß, Carrères Texte sind radikale Selbsterkundungen, sie sind der immerwährende Versuch, mit sich und dem Wahnsinn der Welt klarzukommen.
Gerade deshalb ist Carrères Literatur so faszinierend! Alle seine Bücher haben ein Thema, einen Ausgangspunkt, aber dann kommt ihm das Leben dazwischen, etwas passiert, das wiederum Auslöser für Gedanken und Handlungen wird. Alles wird aus der einen Perspektive des Ichs erzählt, alles ist real, aber nicht immer wahr.

Fangt an zu lesen und ihr werdet das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Bis zum Ende. Alles kommt anders.

zum Produkt € 25,00*

empfohlen von:

Henrike Bley

Henrike Bley

Das mangelnde Licht Nino Haratischwili

gebunden

Wie gehts weiter, wenn man mit seinen Gedanken immer noch dem letzten Buch nachhängt und sich so gar nicht richtig auf die neue Lektüre einlassen kann.
Hach ja, so geht’s mir zurzeit, nachdem ich Nino
Haratischwilis neuen Roman „Das mangelnde Licht“ ausgelesen habe. Dass das Buch nah an den jetzigen Ereignissen ist, hilft dabei auch nicht wirklich ...

Immer wieder kreisen meine Gedanken um diese starken, aber auch zerrissenen Figuren und um die Stadt Tbilissi, in der sich diese Geschichte wunderbar entfaltet. Der zarte Anfang sprießt in einem Hinterhof von Sololaki in den 80er Jahren, in dem die noch recht junge Keto nach und nach
drei so unterschiedliche Mädchen kennen und lieben lernt:

Die kompromisslose Dina, die korrekte Ira und die mädchenhafte Nene.

Zusammen strolchen sie durchs Viertel, aber diese Ausflüge werden von der politisch aufgeheizten Stimmung und nicht zuletzt auch von Nenes Onkel, der sämtliche Zügel in der Hand hält, wenn es um Erpressung und Schutzgelder geht, überschattet.

Die Kindheit müssen die jungen Freundinnen sehr bald abstreifen, patriarchale Konflikte und Bandenkriege werden auf den Rücken der Frauen ausgetragen. Als dann auch noch Nene in eine Zwangsheirat einwilligen soll, ändert sich alles.

Und damit beginnt nicht zuletzt ein Bangen, Zerren und Ziehen um die eigene Zukunft in der so fremd gewordenen Heimat.

Nino Haratischwili kann so mitreißend schreiben, so authentische Figuren schaffen, dass ich mir am Ende sicher war: Ja, diese Geschichte hat sich genau so zugetragen!

zum Produkt € 34,00*

empfohlen von:

Jana Friedemann

Jana Friedemann

Das Versprechen Damon Galgut

gebunden

Das ist er, der aktuelle Booker-Preisträger, und das imho völlig zurecht!

Erzählt wird die Geschichte der südafrikanischen, weißen Familie Swart, beginnend in den letzten Jahren der Apartheid. Ma Rachel, Pa Manie und die Kinder Astrid, Anton und Amor leben auf einer Farm und mit ihnen, in einem kleinen Haus hinter einem Hügel die schwarze Salomè, die dient im Hause Swart.

Rachel nun stirbt gleich zu Beginn, nachdem sie ihrem Mann das Versprechen abgerungen hat, Salomè das Haus zu schenken, in dem sie lebt. Amor ist stille Zeugin. Und dieses Versprechen wird Amor fast ein ganzes Leben lang begleiten, als eine Schuld, die sie abzutragen sucht, und das sie anmahnt immer wieder in den folgenden 35 Jahren. Denn niemand anderes will das Versprechen einlösen. Und auch Jahrzehnte nach dem erklärten Ende der Apartheid gibt es eine Kluft zwischen Schwarzen und Weißen, ein krankes System, das Menschen krank macht.

Galgot erzählt den Zerfall der Familie Swart spannend, herrlich respektlos ironisch und absolut faszinierend aus ständig wechselnden Perspektiven.
Thomas Mohr hat dieses Sprachkunstwerk kongenial übersetzt. Ich hoffe, er bekommt einen gut dotierten Preis dafür. Unbedingt lesen!

zum Produkt € 24,00*

empfohlen von:

Henrike Bley

Henrike Bley

Greenglass House Kate Milford

gebunden

Es ist nie einsam im abgelegenen Greenglass House, Schmuggler und andere zwielichtige Gestalten gehören zu den skurrilen Stammgästen.
Umso besser, dass nun die Weihnachtsferien vor der Tür stehen und Milo und seine Adoptiveltern Zeit für sich haben. Doch zu früh gefreut: An einem verschneiten Abend treffen unangekündigt nacheinander acht Gäste mit der Seilbahn ein, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Was treibt sie zu so einer späten Stunde zu ihnen? Als in den nächsten Tagen auch noch Gegenstände im Hotel verschwinden, ist klar, dass Milo zusammen mit Meddy, der Tochter der Köchin, der Sache auf den Grund gehen muss. Milo erahnt, dass Greenglass House mehr als nur ein Geheimnis beherbergt ...

Knarrende Stufen, mysteriöse Gäste, Gespenstergeschichten – hui, dieser atmosphärische Schmöker hat viel zu bieten, Agatha Christie lässt grüßen. Traut euch, die Geheimnisse von Greenglass House selbst aufzudecken, ihr werdet mit einer wunderbaren Geschichte belohnt! Wer bereits Buchreihen wie Winterhaus verschlungen hat, kommt hier wunderbar auf seine Kosten. Für neugierige Spürnasen ab 11 Jahren.

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Helen Rausch

Die beste Zeit ist am Ende der Welt Sara Barnard

gebunden

Oh man, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, denn das, was ich für dieses Buch empfunden habe, lässt sich einfach nicht in Worte fassen. Da wäre einmal die Art, wie man mit der Geschichte konfrontiert wird: Die zweigeteilte Erzählweise in der Vergangenheit und der Gegenwart. Man erlebt förmlich die Entwicklung der siebzehnjährigen Peyton mit und merkt was dieses Abenteuer in ihrer Denkweise ausgelöst hat. Peytons Geschichte hat mich sehr mitgenommen, ich habe richtig mitgefiebert und sie teilweise auch für ihr Verhalten in ihrer College-Freundesgruppe
gehasst, aber gleichzeitig auch verstanden.
Auf ihrem Roadtrip durch Kanada lernt Peyton einen Haufen unterschiedlicher Menschen kennen und am Ende auch sich selbst. Die Gruppe und alle anderen Charaktere habe ich sofort in mein Herz geschlossen und mich gleich riesig für Peyton gefreut. Immer wenn ich dieses Buch aufgeschlagen habe, hatte ich ein Lächeln im Gesicht und habe mich gefreut wieder in die Geschichte eintauchen zu dürfen. Auch wenn ich bei Büchern nicht sehr nah am Wasser gebaut bin, hat mich dieses Buch tatsächlich so mitgenommen, dass kurzzeitig eine Träne fließen musste. Alles in allem hat mich dieses Buch sehr bewegt und
gleichzeitig fasziniert.

Um noch mal auf meine Sprachlosigkeit am Anfang zu kommen: ich liebe diesen Wow-Moment des Buches (Insider des Buchs).

zum Produkt € 19,00*

empfohlen von:

Henrike Bley

Henrike Bley

Crossroads Jonathan Franzen

kartoniert

Was für ein Koloss – was für ein Lesevergnügen!

Lange hat uns Jonathan Franzen auf sein neues Werk warten lassen und beglückt uns nun mit dem ersten Teil einer Familienchronik, in der es mal wieder ordentlich scheppert. Im amerikanischen Pfarrhaus Hildebrandt in den 70ern knistert es gewaltig – so viele verschiedene Familienmitglieder unter einem Dach und somit viel Konfliktpotenzial.

Pfarrer Russ Hildebrandt steckt in einer faustdicken Krise: Russ muss sich mit der Tatsache abfinden, dass er vielleicht nicht den gleichen Draht zu Jugendlichen hat, wie sein schnittiger und deutlich jüngerer Kollege Ambrose und wird schleichend aus seiner eigenen Jugendgruppe raus geekelt . Und ein Auge auf ein verwitwetes Schäfchen aus der Kirche hat Pastor Hildebrandt auch noch geworfen.

Doch damit nicht genug:
Sein ältester Sohn Clem findet sich in einem moralischen Zwiespalt bezüglich des Vietnamkriegs wieder. Ehefrau Marion und Russ haben sich bereits voneinander abgewendet, Marion schwebt sowieso auf ganz anderen Ebenen wie es scheint. Tochter Becky macht nach ihrem ersten Verliebtsein eine wahre Wesenswandlung durch. Von mittleren Sohn Perrys steigendem Drogenkonsum ganz zu schweigen.

Es ist so faszinierend wie durch ein Mikroskop auf diese ganz verschiedenen Individuen zu schauen, einem Chirugen gleich seziert Franzen seine Protagonisten und legt scheinbar versteckte Abhängigkeiten, Streitigkeiten, Zwiste, Träume und vieles mehr nach und nach offen.

Dass ich mich beim Zuschauen scheiternder Menschen so gut unterhalten fühle, hätte ich nicht gedacht. Als Geschenk für den anspruchsvollen Leser also keine schlechte Idee ?

Wehmütig warte ich nun auf Teil 2!

zum Produkt € 19,50*

empfohlen von:

Jana Friedemann

Jana Friedemann

Hast du uns endlich gefunden Edgar Selge

gebunden

Edgar Selge hat ein Buch über seine Kindheit geschrieben. Wieder ein Schauspieler, der schreibt? Ja, und wie er das tut! In jeder freien Minute eile ich zu Buch oder Hörbuch, um mich in Edgars Welt zu versenken. Selge liest selbst, ach was, er erzählt so packend, als ob gerade erst alles passiert. In diesem Moment. Ich bin dabei.
Edgar ist ein Nachkriegskind, wächst auf in der ostwestfälischen Provinz, in einer bildungsbürgerlichen Familie. Der Vater ist Direktor eines Jugendgefängnisses und hier auf dem Gelände ist auch die Familie zuhause.
Die Eltern versuchen, den Verlust ihrer Ideale zu verdrängen. Die Söhne, Edgars große Brüder, wühlen immer wieder herum in ihren Wunden, konfrontieren sie.
Und auch der unterschwellige oder sogar ausgesprochene Antisemitismus ist noch da. Trotz allem!
Anstand, Würde, Moral müssen wieder her und werden dem kleinen Edgar vom Vater eingeprügelt, was so natürlich nicht funktioniert. Und Edgar fragt sich, warum? Warum schlägt er mich? Warum liebe ich ihn trotzdem?
Selge ist ein großer Erzähler. Seine Geschichte berührt, ist voller Witz, seine Sprache manchmal lakonisch, oft musikalisch, rhythmisch, mitreißend.

zum Produkt € 24,00*

1 2 ... 7