Veranstaltungen

Vor-Gelesen - Unsere Bücher des Jahres

06.12.2019 19:00 Uhr

Vor-Gelesen - Unsere Bücher des Jahres
Veranstaltungsort: Buchhandlung Volkert

Traditionell beschließen wir das Jahr mit unserer Bücherschau VOR-GELESEN und stellen Ihnen die Titel vor, welche uns im zurückliegenden Bücherjahr besonders lesenswert erscheinen. Ob als Weihnachtsgeschenk für Ihre Lieben oder als Schmöker zum "Eigengebrauch", bei den von uns ausgewählten Büchern ist sicher was für Sie dabei.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und informativen Abend bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee.

Inferno - Robert Forster live

11.12.2019 20:00 Uhr

Inferno - Robert Forster live
Veranstaltungsort: Capitol Bild & Bühne
Vorverkauf: bei uns & www.reservix.de
Preis: 24,50

‘The jungle is coming up to the door, The birds that are calling are hard to ignore’

Mit Inferno legt der australische Singer-Songwriter Robert Forster sein erstes Soloalbum seit vier Jahren und sein zweites innerhalb von elf Jahren vor. Dieser Mann geht nur dann ins Studio, wenn er an seine Songs glaubt! Auf Inferno finden sich genau neun Stücke, auf die das voll und ganz zutrifft.

Wir freuen uns, Robert Forster nach seiner "Grant and I"-Lesung im Herbst 2017 nun ohne Buch, dafür mit neuen Songs und Gitarre im Gepäck im Capitol präsentieren zu können.

Tickets bei uns und:

https://www.adticket.de/Robert-Forster-Solo-Inferno/Sulzbach-Rosenberg-Capitol/11-12-2019_20-00.html

https://www.reservix.de/tickets-robert-forster-solo-inferno-in-sulzbach-rosenberg-capitol-am-11-12-2019/e1441295

Léon Poliakov: St.Petersburg - Paris - Berlin. Mémoiren eines Davongekommenen

14.02.2020 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Volkert
Vorverkauf: bei uns

Buchvorstellung mit Alex Carstiuc und Janina Reichmann

Poliakov musste als Kind mit seinen Eltern vor der Oktoberevolution fliehen und gelangte über Berlin nach Paris, wo sein Vater das Pariser Tagblatt ins Leben rief und zum populären Sprachrohr von Schriftstellern wie Heinrich Mann und Oskar Maria Graf machte. 1940 geriet Léon Poliakov in Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Flucht schloss er sich der Résistance an und beteiligte sich an der Rettung von Juden. Noch während der Befreiung Frankreichs begann Poliakov mit der Sammlung von Täterdokumenten und war Mitglied der französischen Delegation bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen. Schon 1951 entstand auf Anregung von Alexandre Kojève und Raymond Aron seine Studie »Le Bréviaire de la haine«, der erste systematische Versuch, den Massenmord an den Juden zu dokumentieren. Poliakov betonte im Gegensatz zu deutschen Historikern schon sehr früh die zentrale Rolle des eliminatorischen Antisemitismus. Aber die um die Deutungshoheit der Shoa ringenden deutschen Geschichtswissenschaftler haben den Résistanceaktivisten und Autodidakten im akademischen Betrieb bis heute ignoriert.

Im Namen der Lüge - Lesung mit Horst Eckert

12.05.2020 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Volkert
Vorverkauf: bei uns

Der neue Thriller von Horst Eckert trägt den Titel "Im Namen der Lüge" und wird ab dem 9. März 2020 erscheinen. Weitere Infos erfahrt ihr beizeiten