Trebur liest

Trebur liest ein Buch –
Literaturkreis im Frankfurter Hof

Montag, 28.9.2020, 19.30 Uhr
(Der Termin gilt unter Vorbehalt der Bestätigung; die im September 2020 geltenden Corona-Abstandsregeln können zum jetzigen Zeitpunkt nicht prognostiziert werden)

Olga Tokarzcuk : Ur und andere Zeiten
Kampa Verlag, 2019

Zusammen liest man weniger allein
Offener Literaturkreis für Erwachsene

Moderation: Dr. Andreas Heilmann, Wiesbaden
Literaturwissenschaftler und Autor

In den USA sind sie zahlreich vorhanden und in der Provinz wie in großen Metropolen allerorts anzutreffen. Buch-Clubs, in denen sich Literaturinteressierte jeden Alters und Geschlechts zusammenfinden, um gemeinsam ein Buch zu "aufzublättern".
Wir finden: Ein gutes Buch zu lesen bereitet Freude, aber es lässt sich damit noch viel mehr erleben. Im Austausch über Literatur erschließen wir ungeahnte Welten, unerschöpfliche Universen und neue Perspektiven.
Erfahren Sie Hintergründe zu Autor, Entstehungsgeschichte, Thema und Genre einer aktuellen Neuerscheinung aus den Bereichen Belletristik, Kriminalliteratur, Fantasy oder Graphic Novel. Teilen Sie Ihre Eindrücke und Empfindungen mit Anderen und haben Teil an deren Einschätzung.
Können wir Sie begeistern? Wir treffen uns ganz ungezwungen alle zwei Monate abends im LiteraturLaden. Ein gutes Glas Wein rundet das Vergnügen ab.
Das jeweilige Buch sollten Sie vorher gelesen haben. Meist handelt es sich um aktuelle Romane ganz unterschiedlicher internationaler Autoren. Es wird aber auch der eine oder andere Klassiker neu zu entdecken sein. Lassen Sie sich von uns überraschen!
Eintritt: 10,00 Euro inkl. Getränke

Immer ein Buch voraus
LiteraturLaden
Buchhandlung im Frankfurter Hof

Ur und andere Zeiten
empfohlen von:

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Ur und andere Zeiten Olga Tokarczuk

gebunden

Scheinbar am Ende der Welt liegt der Ort Ur, durchströmt von zwei Flüssen, der seichten, flinken Weiße und der tiefen, dunklen Schwarze, dominiert von einem kleinen Berg, den die Bewohner Maikäferhügel getauft haben, und bewacht von den vier Erzengeln Rafael, Uriel, Gabriel und Michael. Bewohnt wird er von eigenwilligen Gestalten: der jungen Genowefa, der Hure Ähre, dem verarmten Freiherrn Popielski, der sein Leben einem kabbalistischen Rätselspiel gewidmet hat, dem Bösen Mann, der im Wald haust, dem Wassermann Pluszcz, dem Säufer Pawel sowie unzähligen Fabelwesen und Geistern.
An jener Stelle, an der sich beide Flüsse vereinen, steht die Mühle von Ur. Unermüdlich treiben die Wasser das Mühlrad an, unbeeindruckt von Umwälzungen wie Weltkriegen und Regimewechseln, unabänderlich. Wie der ewig menschliche Kreislauf von Liebe und Hass, Glück und Leid, Geburt und Tod.

zum Produkt € 24,00*

Metropol
empfohlen von:

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Metropol Eugen Ruge

gebunden

Nach dem internationalen Erfolg von "In Zeiten des abnehmenden Lichts" kehrt Eugen Ruge in einem herausragenden zeitgeschichtlichen Roman zur Geschichte seiner Familie zurück.

Moskau, 1936. Die deutsche Kommunistin Charlotte ist der Verfolgung durch die Nationalsozialisten gerade noch entkommen. Im Spätsommer bricht sie mit ihrem Mann und der jungen Britin Jill zu einer mehrwöchigen Reise durch die neue Heimat Sowjetunion auf. Die Hitze ist überwältigend, Stalins Strände sind schmal und steinig und die Reisenden bald beherrscht von einer Spannung, die beinahe körperlich greifbar wird. Es verbindet sie mehr, als sich auf den ersten Blick erschließt: Sie alle sind Mitarbeiter des Nachrichtendienstes der Komintern, Kommunisten unterschiedlichster Herkunftsländer. Umso schwerer wiegt, dass sich unter den "Volksfeinden", denen gerade in Moskau der Prozess gemacht wird, einer befindet, den Lotte besser kennt, als ihr lieb sein kann.

"Metropol" folgt drei Menschen auf dem schmalen Grat zwischen Überzeugung und Wissen, Loyalität und Gehorsam, Verdächtigung und Verrat. Ungeheuerlich ist der politische Terror der 1930er Jahre, aber mehr noch, was Menschen zu glauben imstande sind. "Die wahrscheinlichen Details sind erfunden", legt Eugen Ruge offen, "die unwahrscheinlichsten aber sind wahr." Und die Frau mit dem Decknamen Lotte Germaine, die am Ende jenes Sommers im berühmten Hotel Metropol einem ungewissen Schicksal entgegensieht, war seine Großmutter.

zum Produkt € 24,00*

Die Zeuginnen
empfohlen von:

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Die Zeuginnen Margaret Atwood

gebunden


The Booker Prize 2019


»Und so steige ich hinauf, in die Dunkelheit dort drinnen oder ins Licht.« - Als am Ende vom »Report der Magd« die Tür des Lieferwagens und damit auch die Tür von Desfreds »Report« zuschlug, blieb ihr Schicksal für uns Leser ungewiss. Was erwartete sie: Freiheit? Gefängnis? Der Tod? Das Warten hat ein Ende! Mit »Die Zeuginnen« nimmt Margaret Atwood den Faden der Erzählung fünfzehn Jahre später wieder auf, in Form dreier explosiver Zeugenaussagen von drei Erzählerinnen aus dem totalitären Schreckensstaat Gilead. »Liebe Leserinnen und Leser, die Inspiration zu diesem Buch war all das, was Sie mich zum Staat Gilead und seine Beschaffenheit gefragt haben. Naja, fast jedenfalls.Die andere Inspirationsquelle ist die Welt, in der wir leben.«

zum Produkt € 25,00*

HERKUNFT
empfohlen von:

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

HERKUNFT Sasa Stanisic

gebunden

"Herkunft" ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.
"Herkunft" ist auch ein Buch über unterschiedliche Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als der Großvater des Autors dessen Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass er beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und welcher dem Sommer ähnlich war, als Sasa Stanisic über viele Grenzen nach Deutschland floh.
"Herkunft" ist nicht zuletzt der Abschied von der dementen, geliebten Großmutter. Während der Autor Erinnerungen sammlt, verliert sie ihre.
In Sasa Stanisic neuem Roman sprechen die Toten und die Schlangen - ein poetisches, ein großartiges Buch.

zum Produkt € 22,00*

Das Volk der Bäume
empfohlen von:

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Anja Münker-Nanke, Inhaberin

Das Volk der Bäume Hanya Yanagihara

gebunden

24. Juni 2019
Der junge Arzt Norton Perina kehrt mit einer unfassbaren Entdeckung von der Insel Ivu'ivu zurück: Hat er wirklich ein Mittel gegen die Sterblichkeit gefunden? Eine uralte Schildkrötenart soll die Formel des ewigen Lebens bergen. So kometenhaft er damit zur Spitze der Wissenschaft aufsteigt, so rasant vollzieht sich die Kolonisierung und Zerstörung der Insel. Mit gnadenloser Verführungskraft zieht Hanya Yanagihara uns hinein in den Forscherrausch im Urwald und lässt uns auch dann nicht entkommen, als Perina dort eine weitere Entdeckung macht: seine fatale Liebe zu Kindern. Wie betrachten wir eine Lebensleistung, wenn sich das Genie als Monster entpuppt? Ein brillant geschriebener, gefährlicher Dschungel von einem Roman.

zum Produkt € 25,00*