Unsere Empfehlungen

Hier finden Sie unsere Lieblingsbücher und Empfehlungen der Kunden.

empfohlen von:

Maxima

The Upper World - Ein Hauch Zukunft Femi Fadugba

gebunden

"The upper world" von Femi Fadugba

Kurze Zusammenfassung

„The upper world“ spielt zu zwei verschiedenen Zeitpunkten, einmal im Jahr 2020 und dann in 2035.
2020 wird die Geschichte des Teenagers Esso erzählt, der durch einen dummen Zufall in einen Kampf zwischen zwei Gangs verwickelt wurde. Das Ganze eskaliert, so dass Esso letztlich um sein Leben und das seiner Freunde fürchten muss. Dazu kommt, dass er durch einen Autounfall kurzzeitig Zugang zu einem Ort erhält, an dem er alle möglichen Zeitpunkte seines Lebens betrachten kann. Gleichzeitig wird im Jahr 2035 die Geschichte von Rhia erzählt, die sich ohne Eltern in ihrer Welt durchschlagen muss. Fußball scheint ihre einzige Chance auf eine bessere Zukunft zu sein, bis sie ihren Nachhilfelehrer Esso kennenlernt, der sie für die Physik begeistern kann. Denn Rhia sieht in der mathematischen Idee des Zeitreisens die Möglichkeit, ihre Mutter zurückzuholen und so ein anderes Leben für sich zu schaffen.

Persönliche Meinung

Die Geschichte ist, wenn man sich ein paar Seiten reingelesen hat, ziemlich fesselnd...The upper world ist definitiv die Art Buch, aus dem man lernt, ohne es wirklich zu wollen. Denn durch die vielen Erklärungen, die nötig sind, um das mathematische Konzept des Zeitreisens zu verstehen, merkt man sich doch das ein oder andere.

Die beiden Hauptcharaktere Esso und Rhia werden ebenfalls sehr gut beschrieben. Trotz des großen Problems, das die beiden verbindet, werden doch noch ihre eigenen persönlichen Probleme thematisiert, was einen näheren Zugang zu ihnen schafft. Und auch wenn die beiden keine Charaktere sind, die ich im echten Leben mit mir vergleichen würde, so konnte ich mich doch gut in ihre Lage hineinversetzen und ihre Emotionen nachvollziehen Der Schreibstil ist eines der Dinge, die ich an diesem Buch sehr mochte. Besonders die vielen Marvel-Anspielungen in Essos Kapiteln haben es mir wirklich angetan. All das hat dem Ganzen einen typischen Teenager-Anstrich verliehen.

Mein Fazit

Ich glaube, in diesem Buch habe ich das erste Mal den Satz des Pythagoras so richtig verstanden, denn im Anhang des Buches werden gewisse mathematische Probleme, die Bezug auf die Geschichte haben, erklärt. Man hat also das Gefühl, einfach nur eine spannende Handlung, ein wenig angelehnt an Science-Fiction, zu verfolgen, kann aber trotzdem noch einen Haufen Mathematik und Physik dazulernen, ohne dass es sich wirklich nach Lernen anfühlt.

zum Produkt € 20,00*

empfohlen von:

Maxima

Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte T. J. Klune

kartoniert

MR. PARNASSUS HEIM FÜR MAGISCH BEGABTE

Kurze Zusammenfassung:

Mr. Parnassus Heim für Magisch Begabte" liegt die Idee zugrunde, dass in unserer Welt Leute mit magischen Begabungen leben, die zwar nicht verfolgt, aber dennoch recht streng überwacht werden. Der Hauptcharakter Mr. Linus Baker, ein leicht untersetzter Mann in seinen Vierzigern, arbeitet für die Behörde für die Betreuung magischer Minderjähriger, in deren Auftrag er auf eine Insel geschickt wird, um dort ein Waisenhaus zu überprüfen, in dem magische Kinder leben. In den vier Wochen, die er dort verbringt, verändert Linus Baker nicht nur sein Weltbild ein wenig (oder sogar recht viel), sondern entdeckt auch andere Seiten an sich. Er lernt die Kinder des Heimes kennen, die alle auf ihre eigene Art ziemlich besonders sind, aber auch den Heimleiter, einen gewissen Mr. Arthur Parnassus, der selbst das ein oder andere Geheimnis bei sich trägt.

Persönliche Meinung:

Die Figuren wurden unheimlich liebevoll ausgearbeitet und sind alles vielschichtige Charaktere, über die man gern liest. Auch die Beziehungen zwischen ihnen sind wirklich schön ausgearbeitet. Linus Baker ist dazu noch ein Charakter, mit dem man sich auch ganz gut identifizieren kann, wenn man noch nicht vierzig und verbeamtet ist. Die Entwicklung seines Bildes von der Welt und auch von sich selbst ist unheimlich interessant mitzuverfolgen. Der Schreibstil passt wirklich gut zu der Geschichte und zieht einen fast komplett in die Umgebung hinein.

Der Roman setzt sich recht stark mit dem Thema Ausgrenzung auseinander. Personen, die zu magisch sind oder Begabungen besitzen, die Leuten Angst machen könnten, werden von den entsprechenden Behörden kontrolliert und magisch Begabte sind auch im Arbeitsleben ein wenig benachteiligt. Der Autor spiegelt ziemlich gekonnt den Hass der Menschen wider, der sie erfasst, wenn sie sich vor etwas fürchten. Vor etwas, das ihnen aber überhaupt nichts antun will. Außerdem wird das Thema des Schubladen-Denkens häufiger angesprochen - warum schließt man von den äußeren Gegebenheiten einer Person auf ihre Beweggründe?

Trotz dieser doch sehr ernsten Themen macht das Buch aber wirklich Spaß zu lesen. Das „Heim für magisch Begabte“ und seine Umgebung sind so lebhaft beschrieben, dass man sich nach einer Runde lesen eigentlich nicht wirklich traurig oder betrübt fühlt. An mehreren Stellen regt das Buch zum Nachdenken an, das jedoch wirklich gekonnt im Bezug auf die Handlung.

Ein Fazit:

Mr. Parnassus Heim für magisch Begabte" ist ein Roman, nach dem ich immer greifen würde, wenn man mal wieder eine schöne Ablenkung vom Leben braucht. Das Buch kreiert eine Atmosphäre, die so angenehm ist, dass man sie am liebsten nicht wieder verlassen würde. Es macht unglaublich viel Spaß, die verschiedenen Kinder des Heims kennenzulernen und Stück für Stück mitzubekommen, was in ihnen so vorgeht.

zum Produkt € 16,00*

empfohlen von:

Melanie Brauchler

Melanie Brauchler

Von hier bis zum Anfang Chris Whitaker

gebunden

Meine absolute Empfehlung.
Spannend und ergreifend. Hätte gern noch weitergehen können :-)

Cape Haven, Kalifornien. Eine beschauliche Kleinstadt vor dem Panorama atemberaubender Küstenfelsen. In diesem vermeintlichen Idyll muss die dreizehnjährige Duchess nicht nur ihren kleinen Bruder fast alleine großziehen, sondern sich auch um ihre depressive Mutter Star kümmern, die die Ermordung ihrer Schwester vor dreißig Jahren nie verwinden konnte. Als deren angeblicher Mörder aus der Haft entlassen wird, droht das fragile Familiengefüge, das Duchess mühsam zusammenhält, auseinanderzubrechen. Denn der Atem der Vergangenheit reicht bis in das Heute und wird das starke Mädchen nicht mehr loslassen-...

zum Produkt € 22,00*

empfohlen von:

Melanie Brauchler

Melanie Brauchler

Der Buchspazierer Carsten Henn

gebunden

Es kommt leider nur selten vor, dass ich ein Buch entdecke, welches alles um mich herum vergessen lässt. Aber dieses war so eins. Vielen Dank an die Bibliothek Wandlitz, die den Autor entdeckt und mir empfohlen hat.
Der angestellte Buchhändler Carl Kollhoff bringt abends nach Geschäftsschluss bestellte Bücher zu den Kunden nach Hause. Er liebt diese Spaziergänge und er liebt die Beziehung zu diesen Kunden. Als ihn jedoch ein kleines vorlautes Mädchen, zunächst gegen seinen Willen, auf seinen Spaziergängen begleitet, verändert sich alles und eröffnet ihm eine ganz neue Welt und den Kunden auch. Nach dem Tod des Buchladeninhabers wird er entlassen und dies hinterlässt eine große Leere in seinem Herzen und in denen der Kunden. Man könnte meinen, klingt kitschig, ist es aber ganz und gar nicht. Es ist eine wahre Freude, diese Menschen kennenzulernen und ein Teil ihres Lebens mit ihnen zu gehen. Das Buch lebt von der Liebe zum Buch und der Logik einer 9jährigen. Einfach herrlich! Ein Buch für die Seele. Absolut empfehlenswert!

zum Produkt € 15,00*

empfohlen von:

Greta

Greta

Seitenzauber Britta Sabbag

gebunden

Hallo Buchfreunde,
ich möchte Euch eine wahre Leseratte vorstellen. Greta ist knapp 9 Jahre alt und verschlingt die Bücher regelrecht. Daher habe ich sie gebeten, für uns ein paar Kinderbücher zu rezensieren. Und das macht sie ganz toll. Ich hoffe, ihr habt genau so viel Spaß an ihrem Urteil, wie wir.

Los geht´s:
Idas Mama ist Polarforscherin. Da die Mama beruflich oft lange unterwegs ist, verbringt Ida die Ferien bei Oma und Opa Lüghausen.
Opa hat ein großes Lesezimmer, welches Ida ohne Begleitung nicht betreten darf. Oma macht Ida eine Ferienfrisur die zufällig so aussieht, wie die von Marian aus Robin Hood. Als Opa Ida sagt, dass ihre Frisur so aussieht, wie die von Marian will sie mehr über Marian und Robin Hood herausfinden. Was das mit dem Lesezimmer und dem Sessel auf sich hat, müsst ihr selbst herauslesen.
Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es sehr spannend ist. Ida ist ein lustiges Mädchen und liebt Abenteuer, das mochte ich an ihr. Oma und Opa Lüghausen waren mir sehr sympathisch, da könnte ich mir auch einmal vorstellen, meine Ferien zu verbringen. Auch das Cover mag ich sehr, es verspricht viele Abenteuer. Mir gefällt auch die Illustration des Buches, die sehr schön gemalt ist. Ich würde mich freuen, wenn es einen zweiten Teil mit Ida, Oma und Opa Lüghausen gibt.
Das Buch hat 176 Seiten und ich empfehle es Kindern zwischen 8 und 11 Jahren.

zum Produkt € 13,00*

empfohlen von:

Greta

Greta

Camp Kryptonit Laura Martin

gebunden

Camp Kryptonit ist ein Camp, wo Kinder mit Risk-Faktoren hingehen. Ein Risk-Faktor ist zum Beispiel, wenn man, ohne Gewichte bei sich zu tragen, wegschweben würde. Im Camp ist zum Beispiel Hank, der immer unerwartet unsichtbar wird. Dann gibt es auch noch Murphy, der oft auf
Zeitreisen geht, oder Gary, der überall kleben bleibt. Außerdem gibt es auch noch Zeke, der ab und zu nur Röntgenbilder sieht. Dazu kommt noch Anthony, der immer anfängt zu brennen. Sie alle bilde das Rotahornteam und werden von Eli geleitet. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer.
Was passiert mit Emersons Bleischuhen?
Und was sagt das Zeitreisebeobachtungsinstitut immer zu Murphy?
Meine Meinung:
Das Cover hat mich anfangs nicht angesprochen und ich hatte wenig Lust auf das Buch. Nach dem Lesen habe ich eine andere Meinung dazu und finde es sehr passend zur Handlung. Ich kann das Buch empfehlen, weil es eine außergewöhnliche Geschichte ist.
Das Buch ist geeignet für Jungs und Mädchen ab 10 Jahren. Es enthält keine Bilder, dafür aber schwierige Wörter. Außerdem hatte das Buch ein paar Druckfehler.

zum Produkt € 14,00*

empfohlen von:

Greta

Greta

Ein Mädchen namens Willow 1: Ein Mädchen namens Willow Sabine Bohlmann

gebunden

Nachdem Willow schon das fünfte Mal wegen ihres Vaters umziehen musste, hat sie es satt. Ihre Großtante Alwina ist gestorben und hat Willow einen Wald, ein kleines Häuschen und das Wertvollste was sie hatte, vererbt: die Hexenkraft! Erst sträubt sich Willow dagegen die Hexenkraft anzunehmen. Doch dann kommt die doofe Gundula mit ihren Kindern Geraldine ( eine Kratzbürste)und Gideon ( ein Wurstgesicht). Am liebsten würde sie Gundula in eine Blödkröte verzaubern, Geraldine in eine Klobürste und Gideon in ein Schnitzel. Und dann gibt es auch noch die neue Klasse, die sie am liebsten in eine Heuschreckenbande verwandeln will . Aber ohne Hexenkraft geht das schlecht . Also nimmt sie die Hexenkraft an, und fällt damit in eine Menge Abenteuer. Als Willow die Hexenkraft annimmt, offenbart sich ihr das Geheimnis des Waldes. Bei ihren Abenteuern wird sie von ihrem Krafttier, Rufus dem Fuchs, begleitet. Was das Geheimnis des Waldes ist, müsst ihr selbst lesen.
Meine Meinung: Das Cover des Buches ist sehr schön und ansprechend. Auch waren die Illustrationen des Buches sehr schön. Das Buch ist sehr spannend und ich konnte es kaum weglegen. Alles löst sich erst am Ende und es hat keine langweiligen Stellen.
Es gibt keine schweren Worte und die Handlung ist gut zu verstehen. Ich empfehle dieses Buch an Kinder zwischen 9 und 11 Jahren.

zum Produkt € 13,00*

empfohlen von:

Emma

Emma

An Nachteule von Sternhai Holly Goldberg Sloan, Meg Wolitzer

gebunden

Ich mag das Buch, weil es komplett aus Emails oder Briefen besteht.

Achtung, Suchtpotential! Diesem Buch verfällt der glückliche Leser mit ganzem Herzen ab der ersten Seite. "Du kennst mich nicht, aber ich schreibe dir trotzdem." So beginnt die Geschichte von Bett und Avery, deren alleinerziehende Väter die verrückte, romantische Idee haben, dass sie eine Familie werden könnten. Nicht mit Bett und Avery! Obwohl sich die beiden Mädchen auf gar keinen Fall kennenlernen wollen, beginnen sie vor lauter Neugierde, in ihren E-Mails Fragen zu stellen, mehr von ihren Leben zu erzählen und Dinge auszutauschen. Nach und nach vertrauen sich Nachteule und Sternhai - wie sie sich mittlerweile nennen - ihre persönlichsten Gedanken und Geheimnisse an und können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen.

zum Produkt € 17,00*

empfohlen von:

Melanie Brauchler

Melanie Brauchler

Das NEINhorn Marc-Uwe Kling

gebunden

Wenn Sie ein absolut unpädagogisch wertvolles Buch suchen, dann müssen Sie auf jeden Fall dieses literarische Werk (vor)lesen. Schmunzeln und Lachen garantiert.

Im Herzwald kommt ein kleines, schnickeldischnuckeliges Einhorn zur Welt. Aber obwohl alle ganz lilalieb zu ihm sind und es ständig mit gezuckertem Glücksklee füttern, benimmt sich das Tierchen ganz und gar nicht einhornmäßig. Es sagt einfach immer Nein, sodass seine Familie es bald nur noch NEINhorn nennt.


Eines Tages bricht das NEINhorn aus seiner Zuckerwattewelt aus. Es trifft einen Waschbären, der nicht zuhört, einen Hund, dem alles schnuppe ist, und eine Prinzessin, die immer Widerworte gibt. Die vier sind ein ziemlich gutes Team. Denn sogar bockig sein macht zusammen viel mehr Spaß!


Vom Autoren der Känguru-Chroniken und des Spiegel-Bestsellers "Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat"

zum Produkt € 13,00*

1 2 ... 3