Veranstaltungen

Autorenlesung Heidelore Rutz "Klopfzeichen"

12.01.2019 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Reservierung unter 033397/607500
Preis: 10 Euro

Aufgrund eines Ausreiseantrags gerät eine Familie in das Visier der DDR-Staatssicherheit. Bei einer Schweigedemonstration in Jena werden die Eltern 1983 festgenommen und kommen in Stasi-Untersuchungshaft in Potsdam. Während fünf langer Monate sind »Klopfzeichen« die einzige Möglichkeit, mit anderen Insassen zu kommunizieren und der verstörenden Isolation zu entkommen. Nach dem Gerichtsurteil muss Heidelore Rutz, Mutter zweier Söhne, ihre Haftzeit in der Strafvollzugseinrichtung Hoheneck antreten. Bereits in den ersten Tagen ihrer Inhaftierung steht für sie fest: Was uns hier angetan wird, darf nicht vergessen werden ich werde darüber berichten. Nach ihrem Freikauf durch die Bundesrepublik im Mai 1984 beginnt sie, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Heidelore Rutz erinnert sich in »Klopfzeichen« an das dunkelste Jahr ihrer Vergangenheit. Im Buch enthaltene Dokumente, Fotos und Briefe ihrer Kinder ergänzen das eindringliche Lebenszeugnis.

Autorenlesung Heidelore Rutz "Klopfzeichen"

200 Jahre Theodor Fontane - gelesen von Thomas Linke

15.02.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Wandlitz, Prenzlauer Chaussee 167, 16348 Wandlitz
Vorverkauf: Vorbestellung unter 033397/607500
Preis: 10 Euro

Ein Abend mit Fontane
Lassen Sie sich überraschen und tauchen Sie mit uns ein in die Welt von Fontane.
Thomas Linke, Theater und Fernsehdarsteller sowie Synchron- und Hörbuchsprecher interpretiert mit beeindruckender Stimme bekannte und unbekannte Werke von Fontane.

200 Jahre Theodor Fontane -  gelesen von Thomas Linke

Clubkino "Ende der Eisenzeit" Gundermann Dokumentarfilm mit Blick hinter die Kulissen

22.02.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Reservierung unter 033397/607500

Die Filmemacher Richard Engel (Regisseur) und Petra Kelling stellen persönlich vor Ort ihren Film über einen der prägendsten Künstler der DDR Gerhard "Gundi" Gundermann vor und erzählen, welch lange Reise und Hürden sie bestreiten mussten, um diesen Film letztendlich doch zu uns bringen zu können.
Der Dokumentarfilm befasst sich mit Gundis Reise durch die BRD in allen erdenklichen Fortbewegungsmitteln und Gemütszuständen, eben in seiner ganz eigenen, einzigartigen Weise, die auch über seinen frühen Tod hinaus seine Spuren hinterlassen hat.

Clubkino "Ende der Eisenzeit" Gundermann Dokumentarfilm mit Blick hinter die Kulissen

Künstlerprojekt „Wortgeschenke“ am Kaffeetisch

02.03.2019 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Reservierung unter 033397/607500
Preis: 8 Euro (inkl. Kaffee und Kuchen)

28 Künstlerinnen und Künstler aus fünf Generationen haben mit Ihren Werken zu dieser Anthologie beigetragen. Sie umfasst über 100 Gedichte, die von mehr als 170 Gemälden und Fotografien begleitet werden. Gefühle, Begebenheiten und Erinnerungen wurden eingefangen und laden ein, das Leben neu zu entdecken. Worte und Bilder sollen Herz und Geist berühren, inspirieren und träumen lassen. Zur Lesung finden sich einige der Künstler zusammen, um den Gedichten und Bildern ein Gesicht zu geben.
Im Eintrittspreis ist die Verköstigung (Kaffee und Kuchen) bereits enthalten.

Künstlerprojekt  „Wortgeschenke“ am Kaffeetisch

Szenische Lesung mit Margot und Mathis Oberhof "Paulo Coelho - 11 Minuten“

16.03.2019 18:00 Uhr

Szenische Lesung mit Margot und Mathis Oberhof "Paulo Coelho - 11 Minuten“
Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Reservierung unter 033397/607500
Preis: 10 Euro

Wie berührt man die Seele? Durch Liebe oder durch Lust? Kann man die Seele wie einen Körper berühren und umgekehrt? Ein provozierendes modernes Märchen über die Alchimie der Liebe.
Es ist die Geschichte der jungen, schönen Brasilianerin Maria, die von Dollars und dem Glück träumt und deshalb ihr Heimatland verlässt. Doch schon bald steht Maria allein da, ohne Perspektive und ohne einen Cent in der Tasche. Sie arbeitet als Prostituierte und lernt den Sex kennen: "Elf Minuten. Die Welt drehte sich um etwas, was nur elf Minuten dauert . . . Da lief etwas ganz verkehrt in dieser Zivilisation."
Nach der unglaublichen Darbietung von "Alte Liebe" im letzten Jahr hatten wir keine andere Wahl, als die Oberhofs zu einer erneuten Lesung zu überreden. Sie ließen sich nicht lange bitten und äußerst amüsiert haben wir die diesjährige Auswahl des Buches zur Kenntnis genommen.
Unbedingt rechtzeitig reservieren, die Plätze sind sehr begehrt.

Clubkino „Familie Brasch – eine deutsche Geschichte“

29.03.2019 20:00 Uhr

Clubkino „Familie Brasch – eine deutsche Geschichte“
Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Reservierung unter 033397/607500

Romanverfilmung zu dem Buch "Ab jetzt ist Ruhe - Roman meiner fabelhaften Familie"
In den Jahren nach 1945 sind die Braschs eine perfekte Funktionärsfamilie, die in der sowjetisch besetzten Zone den deutschen Traum vom Sozialismus lebt: Horst Brasch, ein leidenschaftlicher Antifaschist und jüdischer Katholik, baut die DDR mit auf, obwohl seine Frau Gerda darin nie heimisch wird. Sohn Thomas wird zum Literaturstar, er träumt wie sein Vater von einer gerechteren Welt, steht aber wie seine jüngeren Brüder Peter und Klaus dem real existierenden Sozialismus kritisch gegenüber. 1968 bricht in der DDR wie überall der Generationenkonflikt auf. Vater Brasch liefert den rebellierenden Sohn Thomas an die Behörden aus - und leitet damit auch das Ende der eigenen Karriere ein. Nach 1989 sind sozialistische Träume, egal welcher Art, nichts mehr wert.
Regisseurin Annekatrin Hendel porträtiert in ihrem Film drei Generationen Brasch, die die Spannungen der Geschichte innerhalb der eigenen Familie austragen - zwischen Ost und West, Kunst und Politik, Kommunismus und Religion, Liebe und Verrat, Utopie und Selbstzerstörung. Sie trifft die einzige Überlebende des Clans, Marion Brasch, sowie zahlreiche Vertraute, Geliebte und Freunde, unter ihnen die Schauspielerin Katharina Thalbach, der Dichter Christoph Hein, die Liedermacherin Bettina Wegner und der Künstler Florian Havemann. FAMILIE BRASCH ist ein Zeitpanorama, das Geschichte als Familiengeschichte erlebbar macht, ein Epos über den Niedergang des »Roten Adels«, ein »Buddenbrooks« in DDR-Ausgabe.

Autorenlesung "Ab jetzt ist Ruhe" mit Marion Brasch

05.04.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Reservierung unter 033397/607500
Preis: 10 Euro

Mit dieser Lesung geht ein persönlicher Wunsch der Buchhändlerin in Erfüllung.
»Ab jetzt ist Ruhe« – dieser Spruch, den die unruhigen Kinder mit ihrer Mutter aufsagten und der sie in den Schlaf geleiten sollte, liegt wie ein Motto über dem Familienroman von Marion Brasch.

Die jüdischen Eltern, die sich im Exil in London kennenlernten, gründeten die Existenz ihrer jungen Familie in Ostberlin, wo der Vater nach dem Krieg seine Ideale als Politiker verwirklichen wollte. Die drei Söhne – zwei davon wurden Schriftsteller, der mittlere Schauspieler – revoltierten gegen die Autorität der Vätergeneration und scheiterten an der Wirklichkeit, während die kleine Schwester Versöhnung und Ausgleich suchte und oft genug damit an Grenzen stieß, auch an die eigenen.

Marion Brasch ist mit diesem Roman ein bewegender, oft witziger Rückblick auf die Geschichte ihrer Familie gelungen, gleichzeitig erzählt sie ihr eigenes Leben in einem Land, das es heute nicht mehr gibt.
Natürlich stellt Sie auch ihr neues Buch "Lieber woanders" (ET 27.02.19) vor.

Autorenlesung "Ab jetzt ist Ruhe" mit Marion Brasch