Veranstaltungen

Kinderlesung "Geschichten aus der Murkelei"

25.05.2019 11:00 Uhr

Veranstaltungsort: Buchhandlung Wandlitz, Prenzlauer Chaussee 167, 16348 Wandlitz
Vorverkauf: ohne Anmeldung
Preis: Frei

Voller Herzenswärme und Humor erzählt Hans Fallada von Mäusecken Wackelohr, vom Unglückshuhn oder dem Nuschelpeter. Die Qualitätskontrolle war streng: Nur wenn seine eigenen Kinder begeistert waren, durfte eine Geschichte ins Buch.

Ein wundersames Land ist das, in dem diese märchenhaften Geschichten spielen. Die Murkelei ist so etwas wie das Hogwarts früherer Generationen – ein Ort, an dem alles möglich scheint, wo junge Leserinnen und Leser von kleinen Abenteuern und großen Einsichten verzaubert werden.

Kinderlesung "Geschichten aus der Murkelei"

Autorenlesung "Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus" mit Jana Revedin

03.06.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: hier im Laden
Vorverkauf: Karten ab sofort im Laden erhältlich
Preis: 15 Euro

»Ise, ich brauche Sie.« WALTER GROPIUS
Die sechsundzwanzigjährige Ise Frank, Tochter einer großbürgerlichen jüdischen Familie, beginnt im München der frühen 1920er-Jahre eine Karriere als Buchhändlerin und Rezensentin. Ihr Leben erfährt eine neue Wendung, als sie den Architekten und Bauhausgründer Walter Gropius kennenlernt. Heute ist ihr Name vergessen: Doch Ise Frank war weit mehr als die Ehefrau von Walter Gropius und Sekretärin der berühmten Architektur- und Designschule. Als Journalistin und Autorin bestimmte sie den Kurs des Bauhauses entscheidend mit. Vor allem aber stellte sie sicher, dass seine bahnbrechenden Gestaltungs- und Lehrideen in der Nazizeit – und auch danach – nicht in Vergessenheit gerieten. Ise Frank, nur scheinbar Randfigur, tritt in diesem biografischen Roman erstmals in den Mittelpunkt.

Jana Revedin, geboren 1965 in Konstanz, ist eine deutsche Architektin, Theoretikerin und Schriftstellerin. Nach dem Studium von Architektur und Städtebau in Buenos Aires, Princeton und Mailand promovierte und habilitierte sie an der Universität Venedig und ist heute ordentliche Professorin für Architektur und Städtebau an der Ecole spéciale d´architecture Paris und an der Ecole supérieure d´architecture der Universität Lyon. Sie ist Verfasserin von Standardwerken der Architekturtheorie und hat sich auf die Reformarchitektur der Moderne spezialisiert. Jana Revedin wurde zur Ritterin der französischen Ehrenlegion Chevaliers des Arts et des Lettres geschlagen, sie erhielt die Medaille der Academie d´Architecture Paris für herausragende Leistungen zur Entwicklung des kritischen Diskurses in Architektur und Städtebau und ist UNESCO Delegierte zur Forschungs- und Lehrkommission der UIA International Union of Architects. Sie lebt in Wernberg, Kärnten und Venedig. (Foto © Gernot Gleiss)

Autorenlesung "Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus" mit Jana Revedin

Clubkino "Gundermann"

14.06.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Reservierung unter 033397/607500

GUNDERMANN erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. GUNDERMANN ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen. GUNDERMANN ist ein Film über Heimat. Er blickt noch einmal neu auf ein verschwundenes Land. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit.

Clubkino  "Gundermann"

Buchpräsentation Lesung & Konzert Gundermann

15.06.2019 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Vorbestellung und Ticketverkauf im Laden
Preis: 12 Euro

"Gundermann - Das Buch zum Film"
Es ist längst noch nicht alles gesagt über diesen außergewöhnlichen Mann und darum reden wir weiter über ihn und huldigen seine Musik.
Buchpräsentation und Lesung mit der Drehbuchautorin Leila Stiehler und dem Herausgeber des Buches Andreas Leusink und das Ganze noch gekrönt mit einem Konzert von "Nordlicht & Feuerstein". Dahinter verbirgt sich das Duo, bestehend aus Carmen Orlet &Hugo Dietrich.
Wieder schnell sein, die Karten sind sehr begehrt!

Buchpräsentation Lesung & Konzert Gundermann

Autorenlesung Britta Wulf "Und der Schamane lacht...verliebt in Sibirien"

06.07.2019 18:00 Uhr

Autorenlesung Britta Wulf "Und der Schamane lacht...verliebt in Sibirien"
Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Der Vorverkauf hat begonnen.
Preis: 10 Euro

Dieses Buch ist die Fortsetzung der berührenden Reise- und Liebesgeschichte ("Das Rentier in der Küche") einer 8000-km-Fernbeziehung.
Die Filmregisseurin Britta Wulf hat sich bei einem Dreh am fernen Baikalsee verliebt. In Sibirien, in Land und Leute − und in Anatoli. Mit ihrem Erfolgsbuch "Das Rentier in der Küche. Eine deutsch-sibirische Liebe" (5 Auflagen) war sie zu Gast in diversen Talkshows − von "Mittagsmagazin" bis "Markus Lanz" − und berichtete dort über ihre berührende Geschichte mit Anatoli.
In der Fortsetzung "Und der Schamane lacht ... verliebt in Sibirien" erleben wir nun einen Besuch Anatolis in Berlin, der noch nie eine Großstadt gesehen hat und sich wundert, dass man fürs Parken und WC bezahlen muss. Auch berichtet Britta Wulf über ihre weiteren Reisen nach Sibirien. Diesmal im Sommer, wo sich entspannte Tage an heiligen Quellen mit Wanderungen durch die unglaubliche Natur Sibiriens abwechseln und Begegnungen mit wilden Tieren nicht zu vermeiden sind. Britta Wulf lebt ihren Traum und bringt am Ende sogar einen Schamanen zum Lachen.

"Mich hatte Sibirien verführt. Mit Gastfreundschaft, Liebe und Geborgenheit. Kälte und Einsamkeit − Begriffe die andere für dieses Land sofort aus der Schublade holen, galten für mich nicht. Und doch gibt es sie, die Einsamkeit. Selbstverständlich gibt es sie. Nicht nur weil das Land so weit ist, sondern weil es Einsamkeit überall gibt. Auch in der Menge. Trotzdem werde ich mit Sibirien immer etwas anderes verbinden – Liebe."

Britta Wulf, Jahrgang 1964, in Potsdam geboren. Studium an der Filmhochschule Potsdam. Arbeitet seitdem als freie Fernsehjournalistin und Regisseurin. Sie hat zwei erwachsene Kinder und lebt im Havelland.
Von dort zieht es sie immer wieder für Filmprojekte in andere Länder. So dreht sie seit einigen Jahren Filme über Minderheiten wie die Sorben, die Lipowaner in Rumänien, die Gagausen in der Republik Moldau oder die Samen in Finnland. In Sibirien suchte ihr Filmteam Spuren der Kultur der Ewenken in der Baikalsee-Region. Das Interesse zielt bei der Filmreihe besonders auf Menschen, die eine eigene Sprache und Traditionen einer kleinen Gruppe von Menschen bewahren wollen.
Mit ihrem Debut "Das Rentier in der Küche. Eine deutsch-sibirische Liebe" begeistert sie auch als Buchautorin. (Foto: Linda Köhler-Sandring)

Autorenlesung "Zara und Zoë" mit Alexander Oetker

16.08.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: Kartenvorverkauf ab jetzt
Preis: 10 Euro

Alexander Oetker schreibt und schreibt und schreibt und das verdammt gut. Wie wir aus der Lesung vom letzten Jahr wissen, ist die Bezeichnung "Lesung" bei ihm nicht wörtlich zu nehmen, denn er hat viel zu erzählen und das sehr unterhaltsam.
In seinem aktuellen Thriller wird ein junges Mädchen bestialisch ermordet aufgefunden. Zu Aufklärung des Falles bedarf es zweier ungleicher Zwillingsschwestern.
"Ein Zwilling, der keine Regeln brechen darf. Und ein Zwilling, der keine Regeln kennt."
Die Zeit ist reif für weibliche Actionheldinnen - die Zeit ist reif für Zara & Zoë.
(Foto: Gene Glover)

Autorenlesung "Zara und Zoë" mit Alexander Oetker

2. Literaturfest

24.08.2019 10:00 Uhr

2. Literaturfest
Veranstaltungsort: In der Wohlfühlzone unseres Ladens
Vorverkauf: Um Anmeldung zu den Lesungen wird gebeten
Preis: Frei

10-18 Uhr
Wir leben Bücher!
Lesungen für Groß und Klein, Bücherflohmarkt, Wandlitzer Manufakturprodukte, Kulinarische Genüsse.

Autorenlesung "Polizistenmorde" mit Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich

06.09.2019 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: hier im Laden
Vorverkauf: direkt im Laden
Preis: 10 Euro

Heute locken wir unseren Lokalpatrioten Remo Kroll aus seinem "staubigen" Archiv und halten ihn vom Schreiben ab. Zusammen mit seinem Freund Frank-Rainer Schurich sind in den letzten Jahren zahlreiche Bücher entstanden. Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich rekonstruieren auf Basis der originalen Akten den realen Tathergang, analysieren die Ermittlungsansätze und lassen die Leser an der mitunter überraschenden Aufklärung teilhaben.
Am 13. April 1972 verrichtet der Abschnittsbevollmächtigte Karl L. in seinem beschaulichen Heimatstädtchen seinen alltäglichen Dienst. Als er einen auffälligen Bürger zur Ordnung ruft, wird ihm das zum tödlichen Verhängnis. In der Nacht des 15. Februar 1973 wird der im Streifendienst befindliche Hauptwachtmeister Manfred B. in Berlin-Buch von hinten überfahren und getötet. Der Täter flüchtet, nachdem er dem Polizisten seine Dienstwaffe mit 16 Schuss Munition entwendet hat. Mit einer Maschinenpistole 'Kalaschnikow' wird am 15. Januar 1981 der Volkspolizist Gerhard G. in Leipzig erschossen. Die Waffe stammt von einem Posten der NVA. Gegen 22.30 Uhr wird am 21. September 1982 der Schutzpolizist Lutz L. in einem Innenhof in Berlin-Pankow leblos aufgefunden. An seinem Körper werden 14 Stich- und eine Schnittverletzung entdeckt. Vom Täter sowie von der Dienstwaffe des getöteten Polizisten fehlt zunächst jede Spur. Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich schlagen ein bisher unbekanntes Kapitel der DDR-Kriminalgeschichte auf: heimtückische Morde an Angehörigen der Deutschen Volkspolizei. Auf Basis der originalen Akten rekonstruiert das erfolgreiche Autorenduo die realen Tathergänge und lässt die Leser minutiös und mitreißend an der Spurensuche und Aufklärung teilhaben. Gelingt es den Ermittlern, die Schlinge um den Hals der Täter zu legen?

Autorenlesung "Polizistenmorde" mit Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich

Musikalische Lesung "Das belebte Leben" mit Wiebke Wiedeck

28.09.2019 18:00 Uhr

Musikalische Lesung "Das belebte Leben" mit Wiebke Wiedeck
Veranstaltungsort: Hier im Laden
Vorverkauf: Karten ab jetzt erhältlich
Preis: 10 Euro

Wie fühlt es sich an, Kind zu sein, wenn man nicht Kind sein darf? Wie ist es möglich, Selbstbewusstsein zu erlangen, wenn versucht wurde, es gewaltsam zu brechen? Wie ist es möglich, nach einem kompletten Zusammenbruch stärker als vorher zu sein? Wo nimmt man den Mut her, festzustellen, dass das bisherige Leben nicht mehr stimmt? Wie ist das, wenn sich Werte auf einmal falsch anfühlen? Und was macht es mit einem Menschen und seinem Umfeld, diese Werte neu zu definieren? Wie geht es, dass Tiere den Menschen Mut und Kraft geben können? Was kann ein Pferd einem Menschen beibringen? Und wieso gehören Empathie und Umweltschutz zusammen?
Dies alles sind Fragen, denen Wiebke Wiedeck auf den Grund geht. Offen und beherzt findet die Autorin in Asche Goldstückchen, in Problemen Lösungen, in Dunkelheit Licht.
Wiebke Wiedeck stand als Sängerin/Songwriterin und Darstellerin erfolgreich auf vielen großen Bühnen im In- und Ausland, bis eine existentielle Krise sie auf dem Höhepunkt ihrer Kariere zwang, innezuhalten.
Seit 2005 schult Wiebke Wiedeck branchenübergreifend mit eigenen Seminarkonzepten und coacht einzelne Menschen, Gruppen, Paare, Führungskräfte, bis hin zu ganzen Firmen. Als Coach, Trainerin, Vortragsrednerin und Keynote Speakerin widmet sie sich besonders den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Emotionale Intelligenz, Selbstbestimmung und setzt sich für eine zukunftsfähige Gesellschaft ein.

In ihrem ersten Buch "Das belebte Leben" versteht es Wiebke Wiedeck mit vielen Fallbeispielen aus ihren Seminaren und bewegenden Splittern ihres Lebens, den Leser auf eine Reise mitzunehmen, die uns verstehen lässt, dass es immer einen Ausweg geben kann, wenn wir bereit sind unsere Augen und unser Herz zu öffnen.
Fragen am Ende der Kapitel ermutigen den Leser, eigene Denkmuster zu verlassen, und sich zu trauen, über den Tellerrand hinauszuschauen. Und was dort wartet, hat etwas mit innerer Zufriedenheit, Selbstbestimmtheit und Glück zu tun.

Frau Wiedeck wird heute Abend musikalisch begleitet von Antje Messerschmidt an der Violine und Oliver Lepinat am Piano.