Veranstaltungen

Autorenlesung "Lea und das blaue Glück" mit Wiebke Wiedeck und Begleitung

29.05.2021 18:00 Uhr

Autorenlesung "Lea und das blaue Glück" mit Wiebke Wiedeck und Begleitung
Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: jetzt
Preis: 15 Euro

WÜNSCHEN BETEN HOFFEN
VIELLEICHT KLAPPT ES JA DOCH MIT DER LESUNG :-)

Lea und das blaue Glück
Eine junge Frau, ein Fahrrad und ein Adler. So beginnt ein Weg, auf dem nicht nur ein Familiengeheimnis gelüftet wird, sondern auch die Erkenntnis reifen darf, dass alles miteinander verbunden ist.
Lea ist mit ihren siebzehn Jahren ganz schön stark, obwohl sie sich nicht so fühlt und alles in ihrem Leben schief zu laufen scheint. Als die ihr wichtigste Person plötzlich stirbt, scheint es zunächst, als bräche alles zusammen, und doch es ist der Anfang von etwas, das sie endlich zu sich selbst führt.
Leas Erkennungszeichen ist eine blaue Mütze, unter der sie am liebsten unsichtbar wäre. Hin und her gerissen zwischen Wut und Traurigkeit beginnt sie, ihren eigenen Weg zu gehen. Der führt sie Richtung Meer und lässt sie auf Menschen treffen, die auf überraschende Weise miteinander verbunden sind. Ein Adler weicht nicht von ihrer Seite, bis sie wieder befreit atmen kann. Was Lea am Ende für sich verstanden hat ist weit mehr, als nur die Zusammenhänge in dieser Welt.

Wiebke Wiedeck studierte an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Gesang, Schauspiel, Psychologie und Pädagogik. Kunst versteht sie primär als gesellschaftskritisches Medium und so spielte sie verschiedene Hauptrollen in entsprechend relevanten Stücken ("New York Story" von Yoko Ono). Sie wurde vor allem mit ihren kritischen und aufrüttelnden eigenen Texten und Gedichten bekannt. 2005 hinterfragte sie ihre Möglichkeiten, als Künstlerin in einer Gesellschaft wirken zu
können und zog sich vorerst aus der Öffentlichkeit zurück. Sie arbeitet seitdem vor allem als Psychologin und Coach. 2019 veröffentlichte sie ihr erstes Buch "Das belebte Leben", ein autobiographisches Sachbuch.
Wiebke Wiedeck wird an diesem Abend begleitet von den Musikern Oliver Lepinat und Antje Messerschmidt.

Autorenlesung Alexander Oetker "Und dann noch die Liebe"

11.06.2021 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: jetzt
Preis: 12 Euro

Brüssel im Jahr 2015: François, Mitte Dreißig, steht im Auge des Taifuns. Als Freelancer für deutsche und französische Nachrichtensender jettet er rastlos durch Europa, auf der Jagd nach der nächsten Nachricht und dem nächsten großen Thema. Die Welt um ihn herum scheint sich immer schneller zu drehen: Finanzkrise in Griechenland, Flüchtlingsströme quer durch Europa, Terror im Pariser Bataclan.

Bis François in der europäischen Hauptstadt auf einer Pressekonferenz Agapì begegnet, einer aufstrebenden Beamtin aus dem Stab des griechischen Finanzministers. Plötzlich steht eine große Frage im Raum: Wie können wir noch lieben, wenn die Welt aus den Fugen gerät? François‘ Suche nach einer Antwort gerät zu einer Reise zu sich selbst – und mündet in einen ungeheuren Verrat.

Und Alex wäre nicht Alex, wenn er nicht noch ein zweites Buch dabei hätte: "Gebrauchsanweisung für Bordeaux und die Atlantikküste"

Bordeaux ist längst aus seinem Dornröschenschlaf erwacht und macht Frankreichs Hauptstadt mächtig Konkurrenz. Spiegel-Bestsellerautor Alexander Oetker widmet der Stadt und der herrlichen Atlantikküste eine liebevolle Hommage. Dafür reist er vom UNESCO-Weltkulturerbe Saint-Émilion bis zum Bassin d'Arcachon an der Atlantikküste, von den Surfspots des Baskenlands bis zum fruchtbaren Flussdelta der Gironde. Er geht der Leidenschaft für Fußball und Rugby nach, besucht Europas größtes Weinmuseum und verrät, wie ein Rotwein durch ein Comic zur Legende wurde. Er erklärt, was Saufen und Laufen miteinander zu tun haben können, wie ein kleiner Gugelhupf zur Spezialität wurde und warum die Bordelaises im Vergleich zu anderen Franzosen so lässig sind.

Autorenlesung Alexander Oetker "Und dann noch die Liebe"

Autorenlesung Sebastian Lehmann "Das hatte ich mir grüner vorgestellt - Mein erstes Jahr im Garten"

14.08.2021 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: bei uns im Laden
Vorverkauf: gestartet
Preis: 16 Euro

Lange Zeit war Sebastian Lehmann überzeugter Großstädter. Doch nachdem ihn der dröhnende Baulärm Berlins schon wieder frühmorgens aus dem Schlaf reißt, hat er endlich genug. Also macht er sich mit seiner Freundin auf die Suche nach einem eigenen Gartengrundstück – und landet ausgerechnet in Mecklenburg-Vorpommern. Die ersehnte Ruhe und Beschaulichkeit lassen aber erst mal auf sich warten. Denn wo der Salat wachsen soll, sind die Schnecken schneller, der Giersch sprießt überall, und die frisch bezogene Datsche ist morsch. Auch tauchen Fragen auf wie: Brauchen wir einen Zaun? Wie baut man ein Hochbeet? Und ist Feinripp das Kleine Schwarze des Kleingärtners? In seinem neuesten Buch erzählt Sebastian Lehmann mit viel Witz und schrägem Charme von seinem ersten Gartenjahr, wie man mit zwei linken Händen einen Baum fällt und wieso er seine Entscheidung, einen eigenen Garten zu haben, am Ende doch nicht bereut.

Autorenlesung Sebastian Lehmann "Das hatte ich mir grüner vorgestellt - Mein erstes Jahr im Garten"